ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Unfall Hinten reingefahren C KLASSE

Unfall Hinten reingefahren C KLASSE

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 11. Dezember 2011 um 6:50

Guten Abend...

Ich habe eigentlich ein großes problem...

Als ich an der ampel angehalten hatte ist mir jemand von hinten reingefahren so ein renault twingo mit etwa 50-60 kmh

1. an der stoßstange erkennt mann eigentlich garnichts das da ein auto reingefahren ist ausser paar kratzer... könnten da hinten irgendwelche täger oder was ähnliches kaputt oder verbogen sein?( von gefühl her ist da sicherlich was verbogen)

2. problem ist das ich den kenne der bei mir reingefahren ist und dachte ich mir ich brauche die papiere nicht von ihm als er gesagt hatte das wir es am montag alles klären... und ich bin mir nicht sicher ob er führerschein hat oder nicht... habe ich nicht mal kontroliert...

aber ich habe sein kennenzeichen.... und noch 5 weitere zeugen...

polizei hatte ich auch angerufen aber die meinten das es etwa ne stunde dauern wird und das wir es unter uns klären sollen wenns es uns passt...

versicherung nr wollte ich von ihn haben er wusste die daten irgend wie nicht...

was sagt ihr kann ich noch was machen oder ist es alles schon zu spät`???

.

 

Was meint ihr ich brauche eure hilfe bitte....

 

Danke alaturca-boy....

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von alaturca-boy

Guten Abend...

Ich habe eigentlich ein großes Problem...

Als ich an der Ampel angehalten hatte, ist mir jemand von hinten reingefahren, so ein Renault Twingo, mit etwa 50-60 km/h

ein Wunder, dass Dir nichts passiert ist, nicht mal ein Schleudertrauma

1. an der Stoßstange erkennt man eigentlich gar nicht, das da ein Auto reingefahren ist, ausser paar Kratzer... könnten da hinten irgendwelche Träger oder was ähnliches kaputt oder verbogen sein? (vom Gefühl her ist da sicherlich was verbogen)

auch wenn so ein Mercedes schon ein sehr solides Auto ist, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es nur ein paar Kratzer an der Stoss-Stange gibt, wenn da so ein Renault Twingo mit 50 bis 60 km/h drauffährt

... übrigens, ich denke, der Twingo dürfte der Geschwindigkeit auch nicht mehr so ganz fahrbereit sein ...

2. Problem ist, dass ich den kenne, der bei mir reingefahren ist und da dachte ich mir, ich brauche die Papiere nicht von ihm, als er gesagt hatte, das wir es am Montag alles klären... und ich bin mir nicht sicher, ob er Führerschein hat oder nicht... habe ich nicht mal kontroliert...

Bei der o.g. Auffahrgeschwindigkeit dürfte Deine Kollege aber reichliche Blessuren davongetragen haben.

aber ich habe sein Kennenzeichen.... und noch 5 weitere Zeugen...

Polizei hatte ich auch angerufen, aber die meinten, dass es etwa ne Stunde dauern wird und das wir es unter uns klären sollen, wenns es uns passt...

Sehr merkwürdige Aussage

Versicherung-Nr wollte ich von ihm haben, er wusste die Daten irgendwie nicht...

was sagt ihr, kann ich noch was machen oder ist es alles schon zu spät`???

 

Was meint ihr, ich brauche eure Hilfe, bitte....

Danke alaturca-boy....

Ganz im Ernst, ich finde die ganze Geschichte sehr unglaubwürdig.
Wenn es sich aber wirklich alles genau so zugetragen haben sollte, dann würde ich erstmal meiner Versicherung den Schaden melden. Die besorgen sich dann schon die fehlenden Daten. Weiter würde ich den Wagen in eine Mercedes-Werkstatt bringen, wie mein Vorredner schon schrieb. Die kümmern sich dann um den Rest.
Ob Du wirklich einen Anwalt brauchst, hängt auch davon ab, in wie weit Du bisher die Wahrheit gesagt hast. Denn wie schon gesagt, bei einer Auffahrgeschwindig von 50 bis 60 km/h passiert schon rein physikalisch mehr, als nur ein paar Kratzer

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo, mach dir keine Sorgen. Du hast das Kennzeichen, den Namen des Halters und er war eindeutig schuldig.

Wenn du deinen Wagen in einer Mercedes-Werkstatt reparieren lässt, brauchst du nur eine Abtretungserklärung unterschreiben, und du hast mit nix mehr etwas zu tun. Die regeln Alles. Du kannst dir auch selber einen Gutachter deines Vertrauens nehmen, und dann auf Kostenvoranschlag abrechnen. Deine eigene Versicherung bekommt auch schnell die Versicherung des Gegners raus.

Auf der aller sichersten Seite bist du, wenn du einen Anwalt nimmst, der kostet dich auch nichts.

Also, mach dir keine Sorgen. Er hat eindeutig Schuld!

Gruß

J.K

 

Zitat:

Original geschrieben von alaturca-boy

Guten Abend...

Ich habe eigentlich ein großes Problem...

Als ich an der Ampel angehalten hatte, ist mir jemand von hinten reingefahren, so ein Renault Twingo, mit etwa 50-60 km/h

ein Wunder, dass Dir nichts passiert ist, nicht mal ein Schleudertrauma

1. an der Stoßstange erkennt man eigentlich gar nicht, das da ein Auto reingefahren ist, ausser paar Kratzer... könnten da hinten irgendwelche Träger oder was ähnliches kaputt oder verbogen sein? (vom Gefühl her ist da sicherlich was verbogen)

auch wenn so ein Mercedes schon ein sehr solides Auto ist, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es nur ein paar Kratzer an der Stoss-Stange gibt, wenn da so ein Renault Twingo mit 50 bis 60 km/h drauffährt

... übrigens, ich denke, der Twingo dürfte der Geschwindigkeit auch nicht mehr so ganz fahrbereit sein ...

2. Problem ist, dass ich den kenne, der bei mir reingefahren ist und da dachte ich mir, ich brauche die Papiere nicht von ihm, als er gesagt hatte, das wir es am Montag alles klären... und ich bin mir nicht sicher, ob er Führerschein hat oder nicht... habe ich nicht mal kontroliert...

Bei der o.g. Auffahrgeschwindigkeit dürfte Deine Kollege aber reichliche Blessuren davongetragen haben.

aber ich habe sein Kennenzeichen.... und noch 5 weitere Zeugen...

Polizei hatte ich auch angerufen, aber die meinten, dass es etwa ne Stunde dauern wird und das wir es unter uns klären sollen, wenns es uns passt...

Sehr merkwürdige Aussage

Versicherung-Nr wollte ich von ihm haben, er wusste die Daten irgendwie nicht...

was sagt ihr, kann ich noch was machen oder ist es alles schon zu spät`???

 

Was meint ihr, ich brauche eure Hilfe, bitte....

Danke alaturca-boy....

Ganz im Ernst, ich finde die ganze Geschichte sehr unglaubwürdig.
Wenn es sich aber wirklich alles genau so zugetragen haben sollte, dann würde ich erstmal meiner Versicherung den Schaden melden. Die besorgen sich dann schon die fehlenden Daten. Weiter würde ich den Wagen in eine Mercedes-Werkstatt bringen, wie mein Vorredner schon schrieb. Die kümmern sich dann um den Rest.
Ob Du wirklich einen Anwalt brauchst, hängt auch davon ab, in wie weit Du bisher die Wahrheit gesagt hast. Denn wie schon gesagt, bei einer Auffahrgeschwindig von 50 bis 60 km/h passiert schon rein physikalisch mehr, als nur ein paar Kratzer

ja, das Szenario ist wirklich recht ulkig... weiss nicht ob Führerschein.... Bekannter .... hmmmmm

Der Twingo ist m.E. eines der unsichersten Autos. Habe schon mehrere gesehen, die nach minimalen Unfällen in der 30er Zone aussahen als wären sie mit 100 Km/h gegen eine Mauer geknallt. Auch wie einer bei einem Abbiegeunfall frontal gegen einen W202 gefahren ist. Die C-Klasse hatte fast nichts; der Twingo war hin !

Gruß

Fred

Moin, machs wie Kops sagte, geh zu MB unterschreib usw. die müssten dir auch weitere tips und nen Mietwagen geben. Alles auf kosten der Haftpflicht des Verursachers. Und für den Fall dass der Unfallverursacher keine HP und keine FS hat, übernimmt dann glaube Ich deine eigene HP den Schaden, hab das irgendwie so mitbekommen. solltest deine Aussage mit den 50 definitiv runterschrauben auf 1-2 kmh hinter der Plastikstoßstange des MB ist nur Styropor und alles wäre definitiv zerfetzt.

Lachende Grüße, Tim

Morning,

guten Abend um 7 Uhr in der Früh?

Des Deutschen liebstes Kind ... das Auto! Bei soviel Vertrauensseligkeit gegenüber dem Verursacher kann ich Dir nur wünschen, dass der sich am Montag noch erinnert. Irgendwie hinkt deine Geschichte oder?

Zitat:

Original geschrieben von kops

Hallo, mach dir keine Sorgen. Du hast das Kennzeichen, den Namen des Halters und er war eindeutig schuldig.

Na Mensch, da weißt Du ja viel mehr als wir alle hier.

Bei 50-60 km/h im Twingo kannst Du ja auf der Intensivstation mal durchklingen, bei welcher Versicherung er ist.

Man kann so einen Sachverhalt auch gut mit einem Bild dokumentieren. :cool:

 

Im Übrigen gibt es den Zentralruf der Autoversicherer.

Wenn das Kennzeichen wie geschildert bekannt ist genügt ein Anruf bei denen und man hat Namen, Anschrift  und Telefonummer der gegnerischen Versicherung, wenn denn eine vorliegt.

 

 

Gruß Axcell

ein twingo der mit 50-60 stundenkilometer frontal auffaehrt, faehrt nirgendwo mehr hin... man braeuchte einfach nur die spur der auslaufenden fluessigkeiten verfolgen ;) seltsame story.

 

gruesse vom doc

Crash-Test Twingo  :rolleyes:

 

 

Gruß Axcell

Die Sache der versicherungstechnischen Verfolgung ist von Anderen schon gut erläutert worden.

Unter Deiner "Stoßstange", was eigentlich mehr ein Zierteil und aerodynamisches Element ist, befindet sich der eigentliche Prallkörper. Sollte dieser verformt sein, muß er getauscht werden, da er bei einem weiteren Unfall nicht mehr die schützende Wirkung aufbauen kann. Das gilt auch dann, wenn äußerlich kaum etwas zu sehen ist. Deshalb solltest Du mit Deinem Auto und seinen Versicherungsdaten auf jeden Fall in die Werkstatt, es sei denn, Dir ist Dein Leben nicht so wichtig....

 

Gruß, HUK

Zitat:

Original geschrieben von Axcell

Crash-Test Twingo  :rolleyes:

 

Gruß Axcell

jo, das ist ja schon das neue Modell und sieht ja noch richtig gut aus.

Hallo !

Ich weiß nicht , klingt alles sehr seltsam ! Das geht schon los mit "Guten Abend !" um 6 Uhr 50 in der früh u. geht weiter mit dem Twingo u. 50-60kmh hinten rein . Da bräuchte man doch mindestens die Feuerwehr , um den Twingo auf die Seite zu schieben u. die Flüssigkeiten von der Straße zu entfernen ! Das ließt sich hier sehr konfuss , ohne dem TE zu nahe treten zu wollen ! :confused:

Zitat:

jo, das ist ja schon das neue Modell und sieht ja noch richtig gut aus.

Ok, hier das Vormodell: Renault Twingo 2003 Crash-Test. ;)

 

 

Gruß Axcell

Themenstarteram 11. Dezember 2011 um 14:29

Das ist schon mal gut... :D

den morgen werde ich zur mercedes hin fahren und alles reparieren lassen...

Also die stossstange hinten hat sich verschoben das konnte ich tagsüber erkennen...

im dunkel war das der fall nicht so...

ich bedanke mich :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Unfall Hinten reingefahren C KLASSE