ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Umstieg Golf 7 auf BMW 3er

Umstieg Golf 7 auf BMW 3er

BMW 3er

Nachdem ich von 3er BMW (E90, 318dA) auf Golf VII umgestiegen bin, war ich angenehm überrascht über das komfortable Fahren im Golf. Im Vegrleich zum 3er kaum Dieselgeräusch wahrnehmbar, bessere Automatik und Abrollkomfort...

Da mein Leasingvertrag für den Golf bald ausläuft, überlege ich mir, dem F30 Facelift eine Chance zu geben...

Deswegen folgende Fragen:

1. Ist das Dieselgeräsuch im Facelift F30 immer noch so nagelnd wie im E90?

2. Ist das Steuerkettenproblem noch vorhanden wie im N47 Motor im E90?

2. Ist die Federung komfortabler geworden?

3. Wieso gibt es keine automatische Handbremse? Ist doch selbst im Golf mittlerweile Standard!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@OlafHenkel23 schrieb am 28. Februar 2016 um 18:01:16 Uhr:

Der VW Golf ist eine fahrende Schrottkiste. Gut solange sie nicht auseinander fällt.

Aber gut. Als Leaser kann man solchen Schrott kaufen. Immerhin hat man Garantie.

Mit diesem Beitrag kann ich viel anfangen. Danke!

74 weitere Antworten
Ähnliche Themen
74 Antworten
am 28. Februar 2016 um 18:01

Der VW Golf ist eine fahrende Schrottkiste. Gut solange sie nicht auseinander fällt.

Aber gut. Als Leaser kann man solchen Schrott kaufen. Immerhin hat man Garantie.

Zitat:

@OlafHenkel23 schrieb am 28. Februar 2016 um 18:01:16 Uhr:

Der VW Golf ist eine fahrende Schrottkiste. Gut solange sie nicht auseinander fällt.

Aber gut. Als Leaser kann man solchen Schrott kaufen. Immerhin hat man Garantie.

Mit diesem Beitrag kann ich viel anfangen. Danke!

@ TE:

Hier im F3x-Forum wirst du mit deiner Frage auf viel Widerstand und Unverständnis stoßen. Den meisten Fahrern eines 3ers wird es nicht gefallen, wenn es jamand wagt, ihr "heiliges Blechle" mit einem Golf zu vergleichen.

Am besten du fährst einen 3er LCI zur Probe und bildest dir deine eigene Meinung, alles andere führt zu nichts.

Ich lösche den dämlichen Beitrag von OlafHenkel23 nicht raus.

Kann aber wohl nicht sein, dass auf eine simple Frage zu einem BMW, nur weil man aktuell einen Golf fährt, solche Beiträge rausgehauen werden.

Wer hier weiter mitschreiben will sollte dies im Hinterkopf behalten.

Gruß

Zimpalazumpala, MT-Moderator

Dass ein Golf weniger nagelt als ein BMW Diesel wäre mir noch nicht aufgefallen. Daher bin ich wahrscheinlich nicht qualifiziert zu beurteilen, ob es jetzt besser wurde.

Steuerkettenproblematik hatte nur der alte 20d, das ist jetzt im Griff.

Die Federung ist beim LCI eher straffer geworden.

Das mit der Handbremse scheint Strategie zu sein, um sportlicher zu wirken. Beim 5er, wo das nicht wichtig ist, hat man eine elektrische Handbremse.

Wenn man alles zusammennimmt, ist wahrscheinlich der 5er für dich der beste BMW. Perfektes Fahrwerk, gut gedämmt und die passende Handbremse.

Zitat:

@MartinBru schrieb am 28. Februar 2016 um 18:23:24 Uhr:

D

Wenn man alles zusammennimmt, ist wahrscheinlich der 5er für dich der beste BMW. Perfektes Fahrwerk, gut gedämmt und die passende Handbremse.

Das mag sein... nur einfach zu gross für den Alltagsgebrauch

Also ich fühle mich qualifiziert zu antworten, da meine Eltern gerade einen Golf VII 2.0 TDI (150 PS) als Zweitwagen angeschafft haben. Okay, der X3 mit dem (alten) 2.0D ist für schlechten Sound und Dämmung bekannt, aber auch ohne diesen Vergleich läuft der Golf sehr ruhig und geschmeidig. Verarbeitung sowieso eine andere Liga, alles bombenfest und hochwertig verarbeitet.

Ich würde nur noch BMW kaufen, wo die anderen nichts mehr anbieten, also im Prinzip ab 250 PS.

In der 2.0-Brot-und-Butter-Klasse baut VW für mich die besseren und preiswerteren Autos, da bieten die sogenannten Premium-Marken keinen echten Mehrwert, außer dem besseren Image natürlich!

Zitat:

@OlafHenkel23 schrieb am 28. Februar 2016 um 18:01:16 Uhr:

Der VW Golf ist eine fahrende Schrottkiste. Gut solange sie nicht auseinander fällt.

Aber gut. Als Leaser kann man solchen Schrott kaufen. Immerhin hat man Garantie.

Fundiert und qualifiziert, jetzt weiss der TE ja Bescheid, wie der F30 LCI ist.

Entschuldigt, habe nicht mitbekommen, dass der Beitrag schon "bewertet" wurde. Daher bitte streichen.

Zum Golf und E90, nun werden hier ja schon mal verschiedene Generationen verglichen.

Aber im Detail: Die neue Motorengeneration B47 ist deutlich leiser und auch laufruhiger geworden, ich habe ihn im AT als 220d, richtig unauffällig.

Fahrwerk ist beim LCI straffer geworden, was die Agilität nichmal deutlich verbessert, aber nicht unbedingt unkomfortabeler, wobei F30 jetzt nicht das Komfortwunder ist.

Wie schon erwähnt, hilft hier eine Probefahrt deutlich weiter, F30 320d als Probefahrzeuge gibt es selbst bei kleinen Händlern wie Sand am Meer.

VG

Zitat:

@Affim schrieb am 28. Februar 2016 um 17:55:41 Uhr:

1. Ist das Dieselgeräsuch im Facelift F30 immer noch so nagelnd wie im E90?

Im F20 Forum gab es gerade eine Diskussion, da war jemand sehr enttäuscht vom Geräusch des neuen B47 Diesel, der ja laut BMW ruhiger laufen soll als der Vorgänger. http://www.motor-talk.de/forum/und-tschuess-t5599812.html

Liest man öfter, dass die BMW Diesel nicht die leisesten sind. Allerdings, welcher Diesel ist das schon wirklich?

Bezüglich Leistung und Verbrauch sind die BMW Dieselmotoren jedenfalls top.

Ich bin im E90 und jetzt F31 zwar jeweils die Benziner gefahren, muss aber sagen das ich in meiner 4 Wöchigen Testfahrt aufgrund meines Navidiebstahls in einem Golf Variant 150 PS Tdi erstaunt über das geringe Geräuschniveau war. insbesondere das Abrollgeräusch war kaum wahrnehmbar. Im Vergleich zum BMW empfand ich die Federung allerdings als zu weich. Von den elektrischen Parkbremsen bin ich kein Freund, höchstens Optischer Natur um den Innenraum "cleaner" zu halten.

imho sind Gölfe (oder Golfs? oder gar Golf?) keine schlechten Autos, mich haben sie aber emotional nie gepackt.

Hmm, kann einen ein 320i /d ernsthaft emotional packen?

Ich fuhr zwei Monate einen VW, jedoch Passat. Die grössten Unterschiede waren die extrem höhere Sitzposition und das ganze Fahrverhalten. Auch das Ansprechen der Automatik ist beim BMW um einiges schneller.

Es ist mir aber auch bewusst, dass man diesen Vergleich so nicht ziehen kann.

Trotzdem denke ich, ist der BMW zum Golf hin der dynamischere und härtere Wagen. Vom Fahrwerk aus gesehen muss man sich bei der Federung nicht viel vor machen, das ist ein meilenweiter Unterschied zum VW.

Die Handbremse als Knopf, habe ich auch gehabt und fand es o.k.. Jedoch sicher nicht wichtig.

Was mir beim VW immer aufgefallen ist, beim starten haben die zwei Instrumente sich einmal hin- und zurückgedreht bis er endlich anging. Das fand ich etwas peinlich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen