ForumE39
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E39
  7. Umbau M52B28TÜ zu M54B30 Softwarefrage

Umbau M52B28TÜ zu M54B30 Softwarefrage

BMW 5er E39
Themenstarteram 15. Januar 2022 um 4:16

Hallo Freunde,

Ich habe eine etwas speziellere Frage die mir viele Programmierer nicht beantworten konnten. Auch in diversen Foren konnte ich nichts finden was meine Frage beantworten würde.

 

Also viele haben ja von euch den Umbau vom m52b28tü zum m54b30 gemacht. Soweit sogut.

 

Die Sache bei mir ist folgende.

Ich habe die m54b30 Ansaugbrücke hier liegen. Genau wie die Einspritzgalerie mit den Ventilen. Disa.. und Adapterplatte.

So...

 

Wie wir wissen unterscheidet sich der m54b30 zum 28er TÜ in Sachen Hardware durch die Brücke, Einspritzventile und die Einlass Nockenwelle. Diese beträgt glaub ich 248 ° und meine 240 °. Auslass ist soweit ich weiss gleich ..

 

Ich habe alles hier ausser der Einlass Nockenwelle.

 

Die Frage auf die ich die Antwort suche ist :

Würde mein Wagen mit der Software vom m54b30 trotzdem laufen, wenn ich alles verbaue, ausser der Einlass Nockenwelle ?

 

Dazu kommt dass ich gegenüber dem ,, normalen " m54b30 statt dem ,,krümmer-kat"

Einen Fächerkrümmer von Schmiedmann verbauen werde mit 300 Zeller mettalkats, untenliegend, statt.. ich meine.. 400 Zeller & oben direkt am Motor.

 

Der Abgasgegendruck wird also minimal verringert & durch den Leicht größeren Durchmesser des Fächers

und des Raus-saug-Effekts durch den entstehenden Unterdrucks, nochmal erleichtert.

 

+ einen Eisenmann Endschalldämpfer den ich ebenfalls montieren werde.

 

All das kommt drauf.

 

Würde ein Datenstand vom m54b30 also auf den Wagen mit den Komponenten ohne NW. packen ? Die Nocken haben ja anderen Öffnungszeiten durch die 248 °. Dadurch hat der Serien m54b30 ca 40 PS mehr als der 2.8er TÜ.

Es wäre viel einfacher die Nocken zu kaufen und zu verbauen ich weiss. Aber dafür möchte ich nicht noch mehr Geld ausgeben. Wenn ich Nocken machen würde, dann direkt zu Scharfen von Schrick.. oder cat cams.. oder Dbilas.. oder oder oder....

welche da die richtigen für meinen wären.. K.A.... das ist auch jetzt nicht das Thema, 

weil bei anderen NW sowieso ne Individual - Abstimmung kommen muss . Da verändert sich ja komplett die Charakteristik des Wagens.

Bitte antwortet mir hier auf diese Frage...

Das wäre wirklich hilfreich ..

Hat irgendjemand den Umbau genau so gemacht ?

Ich denke die meisten haben sich einfach auch die NW vom 3Liter geholt und nen echten 3liter draus gemacht.

Aber wäre cool wenn einer drauf ne Antwort hätte !

Danke für eure Aufmerksamkeit !

Liebe Grüße Anas !

Ähnliche Themen
12 Antworten

Zitat:

@Anase39 schrieb am 15. Januar 2022 um 04:16:07 Uhr:

Wie wir wissen unterscheidet sich der m54b30 zum 28er TÜ in Sachen Hardware durch die Brücke, Einspritzventile und die Einlass Nockenwelle. Diese beträgt glaub ich 248 ° und meine 240 °. Auslass ist soweit ich weiss gleich.

Der M54B30 und der M52B28TU unterscheiden sich in erster Linie dadurch, dass der M54B30 2979ccm Hubraum hat und der M52B28TU 2793ccm. Insofern ists nicht durch die genannten Dinge möglich, aus einem M52TU einen M54 zu machen, weil du nichts aufgezählt hast, was den Hubraum verändert. Zudem verwendet der M54 eine vollelektronische Drosselklappe mit der Siemens MS43 Motorsteuerung und der M52TU eine teilelektronische Drosselklappe mit Seilzug fürs Gaspedal und die Siemens MS42 Motorsteuerung.

Da wäre erstmal zu klären: Wie willst du den M54B30 mit vollelektronischem Gaspedal und Siemens MS43 Motorsteuergerät in einem E39 zum laufen bringen, der einen M52B28TU mit Seilzug (teilelektronischer) Drosselklappe und Siemens MS42 Motorsteuergerät hat? Ich bin zwar kein Software Experte, aber du müsstest dafür ein MS43 Kennfeld vom M54 Motor auf ein MS42 Steuergerät aufspielen. Zudem müsste ja auch die Pedalerie umgebaut werden bzw. müsstest du dein Auto von der Seilzug Drosselklappe auf die elektronische umrüsten, also samt Gaspedal und Kabelbäumen.

Ich fahre einen E39 mit M54B22 auf M54B30 Umbau und Schmiedmann Fächerkürmmern mit 400 Zeller Unterflur Kats. Aber von M54 auf M54 war halt auch nichts dramatisches umzubauen.

Themenstarteram 16. Januar 2022 um 23:05

Was kann ich denn jetzt machen? Das hat mir vorher keiner gesagt... Mein billo Programmierer meinte...jo kriegen wa schon hin....aber anscheinend ist das dichbwas mehr arbeit. Da will ich das vernünftig haben. Ms42 möchte ich drin lassen. . . Hast du jemanden der mir das abstimmen könnte ? L.G Anas

Ich verstehe dein ganzes Problem nicht. Ich meine du machst dir Gedanken über den Winkel der Nockenwellen und den Abgasdruck im Motor, aber es ist dir nicht aufgefallen, dass der M52B28TU verglichen mit dem M54B30 unterschiedliche Steuergeräte Versionen, unterschiedlichen Hubraum und ein Gaspedal mit Seilzug statt dem vollelektronischen Gaspedal hat?

Natürlich könnte man die von dir genannten M54 Komponenten an den M52TU anbauen. Dann muss er aber professionell auf alles das abgestimmt und weiter mit dem MS42 betrieben werden.

Themenstarteram 17. Januar 2022 um 1:36

Dass da eine individuelle Abstimmung her muss wusste ich. Wie genau das aber abläuft wusste ich nicht. Ich dachte man kann die einzelnen kennfelder... einspritzmenge, luftmenge.. auf das ms42 rüber kopieren sozusagen.. also.. Dass man die Werte dann schon übernimmt. Dass der e Gas hat wusste ich, hab ich bei der Teile beschaffung schon gelesen... aber nicht dass man die Werte nicht nehmen kann.. also Dass das so kompliziert ist.

Ich dachte mir das nämlich so :

Durch die Brücke.. Hat man durch den Durchmesser.. und Länge.. Menge ,, X " an Luft.. Bei der & der Umdrehung... quasi wie bei Alpha N. Dann spritzen quasi dein Ventile so und soviel ein.... man errechnet alles.... kommt auf ein Ergebnis.

Dann weiss man wegen der lambdas . Der Motor macht mit dem Krümmerkat diese Werte an Abgasen... und mit fächerkrümmern.. Diese Menge....

Man errechnet alles anhand der Werte.... und kann so dann perfekt seine Kennfelder anpassen... so dachte ich das da so ne Abstimmung abläuft. :) ??

Anscheinend falsch gesacht... jetzt brauch ich aber jemanden der das alles abstimmt...UND mir sagen kann welche Nockenwelle ich kaufen soll. Ziel möglichst viel Leistung.. aber soll dennoch Tüvbar sein. Und Verschleiß nicht allzugroß..

Ich bin nicht der einzige der Nocken für den m52 tü haben möchte... da haben sich welche doch bestimmt mal ran getraut. In den Foren hab ich aber auch nichts von den Ergebnissen gelesen.. also tippe ich auch da im Dunkeln... also seid mir nicht böse wenn ich alles noch nicht weiss. Mein ,,wissen" hab ich hier über die Jahre in den Foren erlesen... ich bin aber auch über das ein oder andere Informative.. und lehrreiche Kommentar Dankbar.. :) klärt mich ruhig auf :)

L.G. Anas :)

Du müsstest dir jetzt einfach einen Tuner für diese Motoren suchen, der an diesen Kennfeldern schonmal rumgefummelt hat. Wenn du den Findest, dann macht der dir das dann für entsprechendes Geld schon. Preislich aber sicher vierstellig. Aber vermutlich gibts diesen Tuner auch gar nicht, weil BMW die Software nicht als Baukasten herausgibt. Außerdem sind Kennfelder nicht kopierbar. Du musst die Kennfelder anpassen. Jedes Kennfeld ist eine mehrdimensionale Tabelle mit n Eingangsgrößen und m Stellgrößen, die bei BMW durch mehrjährige Erprobungen angepasst hat für Serienmotoren. Verstehst du jetzt, was @Repsol-Bird sagen wollte? Dein Vorhaben kostet viel Kohle und kein Tuner wird dir im Vorfeld garantieren können, dass das Fahrzeug läuft. Wenn du in Deutschland lebst, kommt dann auch noch der TÜV mit individueller Abgaseinstufung usw. Du versenkst am Ende n fünfstelligen Betrag für etwas, was nie vernünftig laufen wird. Dann bau einfach aufm normalen m54b30 um und pack da noch n Kompressor drauf. Das kommt finanziell aufs gleiche aber ist abgenommen und funktioniert, oder du sparst das Geld und kaufst dir irgendwann ein Auto mit ausreichender Leistung.

Grüße

Das wird hier der nächste Wischi-Waschi Thread mit zig Romanen ohne Punkt und Komma...

 

Kernproblem: Der TE hat noch immer keine 3.0l Hubraum. Es ist weiterhin ein 2.8l somit läuft der mit der 3.0er DME auch nicht besser, schon garnicht mit mehr Leistung.

 

E-gas wurde angesprochen.

 

Der M54 hat kein Inkrementenrad an der Kurbelwelle. Das sitzt bei ihm auf der Kurbelwelle und wird durch den Sensor am Block abgenommen.

 

Und wie schon hier angedeutet, https://www.motor-talk.de/forum/alpina-b10-3-3-t7196393.html?page=0 erschließt sich aus diesem Umbau absolut kein Sinn, ausser sinnlos Geld zu verbrennen.

 

 

Themenstarteram 17. Januar 2022 um 18:16

Jetzt habe ich die Teile schon hier.. :(

Den " Fächer" ( Welcher ist es denn? ) kannst ja einbauen. Nockenwellen auch, in dem Zuge die Vanos überholen und eine Kennfeldoptimierung machen lassen und dann is der schon etwas munterer unterwegs.

 

Rest kannst bei Eb... einstellen. Der Rest ist Lehrgeld. Man kauft doch nich irgendwelches Zeug zusammen und macht sich dann gedanken, was es bringt und wie man es verbaut.

Zitat:

@Anase39 schrieb am 17. Januar 2022 um 01:36:50 Uhr:

Ziel möglichst viel Leistung.. aber soll dennoch Tüvbar sein.

Willkommen beim Saugertuning. Ich persönlich verstehe nicht, warum du den M54B30 Kram dort mit einbauen willst. Ein bisschen Potenzial hat der M52B28TU schon. Bau doch schärfere Nockenwellen z.B. von Schrick ein, die Ansaugbrücke vom 3 Liter drauf, VANOS überholen, Einspritzventile überholen und Auslitern lassen, neue Zündspulen, einmal großer Service mit allen Filtern, Öl und Zündkerzen und dann Kennfeldoptimierung auf Super Plus. Dann solltest du irgendwo bei ca. 200-210 PS landen und etwas mehr Durchzug haben.

Saugertuning ist immer teuer. Wenn du möglichst viel Leistung willst, musst du entweder auf Achtzylinder umbauen oder den Motor aufladen. Oder direkt ein anderes Auto kaufen. Ich hab bei meinem M54B30 die Schmiedmann Fächer mit 400 Zellern drauf und halt einmal alles überholt (VANOS Ringe neu, DISA neu, Zündspulen neu, Einspritzventile überholt...) und bin subjektiv vielleicht bei 235-240 PS, da ja der M54B30 eh nur in seltenen Fällen ab Werk überhaupt die 231 PS hatte, die versprochen wurden. Ne Rakete ist er nicht, aber ich muss vorm Überholen nicht lange überlegen und das reicht mir. Hatte bis letztes Jahr noch nen Golf VII GTI mit 245 PS und da hast genau gemerkt dass der 3 Liter Sauger da einfach keine Chance hat, aber ich bin aus dem Alter raus.

Zwecks "tüvbar", das wird mit den Schmiedmann Krümmern eh schwierig. Ich hab das ganze vor 4 Jahren noch um ein Paar Ecken per Einzelabnahme (mit Fahrgeräuschmessung usw.) eingetragen bekommen, aber sowas macht heute kaum noch ein Prüfer, weil die Schmiedmann Krümmer halt keinerlei Gutachten haben, da es Motorsport Teile sind.

@Repsol-Bird

 

Ich habe deine 3 Beiträge mit einem "Daumen hoch" = "Danke" bewertet, da ich diese inhaltlich gut und informativ finde (:-)))

 

Gruß

wer_pa

Themenstarteram 17. Januar 2022 um 23:42

@repsol bird kann ich mir mal dein Gutachten oder den TÜV Bericht mal anschauen ? Wäre wichtig für mich bei meinem TüV Da kann ich Zeigen dass der so TÜV fähig ist. Der wird mich dann aber auch hoffe ich durchmogeln...

Schreib mir mal bitte ne Mail.

Ateperekidis@yahoo.de

Zitat:

@wer_pa schrieb am 17. Januar 2022 um 23:38:11 Uhr:

@Repsol-Bird

Ich habe deine 3 Beiträge mit einem "Daumen hoch" = "Danke" bewertet, da ich diese inhaltlich gut und informativ finde (:-)))

Gruß

wer_pa

Danke für die Blumen. :)

Zitat:

@Anase39 schrieb am 17. Januar 2022 um 23:42:17 Uhr:

@repsol bird kann ich mir mal dein Gutachten oder den TÜV Bericht mal anschauen ? Wäre wichtig für mich bei meinem TüV Da kann ich Zeigen dass der so TÜV fähig ist. Der wird mich dann aber auch hoffe ich durchmogeln...

Schreib mir mal bitte ne Mail.

Ateperekidis@yahoo.de

Sorry, sowas gebe ich grundsätzlich nicht raus. Wurde ich schon oft danach gefragt. Ich möchte nicht, dass solche Papiere von meinem Fahrzeug im Internet die Runde machen. Eingetragen wurde das ganze damals über die Firma Petschko Car Tuning in Perkam, wo ich auch die Schmiedmann Teile gekauft habe, die dann von der Firma Petschko mit einem entsprechenden zusätzlichen Typenschild versehen wurden, da man dort ein Gutachten für die Schmiedmann Krümmer hat. Daher steht bei mir auch nicht "Schmiedmann" in der Eintragung, sondern die Gutachten Nummer von der Firma Petschko, die auch auf den angeschweißten Plaketten steht. Insofern würde dir meine Eintragung auch nichts bringen, da du ja die entsprechenden Plaketten nicht hast, auf die meine Eintragung verweist.

Ist wie gesagt mittlerweile sehr schwierig, sowas noch eingetragen zu bekommen. Da muss man einen Prüfer haben, der sich wirklich auskennt und auch Bock auf sowas hat. Die meisten lehnen sowas ab, weil ihnen das zu kompliziert und zuviel Papierkram ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E39
  7. Umbau M52B28TÜ zu M54B30 Softwarefrage