ForumA6 4F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Turboschaden Diesel in Öl

Turboschaden Diesel in Öl

Audi A6 C6/4F

Hallo,

habe ein aktuelles Problem, bei dem ich eine Werkstattentscheidung treffen muss.

Audi A6 4F 2,0 TDI Bj. 2007 150000 km.

Das Auto wurde 2013 mehrmals in einer Audi Werkstatt repariert (bei der ich das Auto gebraucht gekauft habe), zuletzt im Dezember 2013: Zylinderkopfdichtung defekt.

2000 Euro

Der Motor verbrauchte in der letzten Zeit Wasser ca. 1-2 l auf 3000km

 

Jetzt aktuell: Turbinenschaden, lt. anderer Audi Werkstatt ist Diesel im Öl (vom Turbolader?). Zur genaueren Diagnose der Ursache muss Motor weiter zerlegt werden.

Frage: könnte der Schaden durch die nicht ordnungsgemäß reparierte Kopfdichtung entstanden sein?

Wenn ja, könnte ich Schadensersatz gegen 1. Werkstatt geltend machen?

Ich muss jetzt eine Entscheidung bezüglich der Reparatur treffen, bei der die Kosten nicht kalkulierbar

sind.

Ich hoffe auf gute Ratschläge und bedanke mich jetzt schon dafür.

Pylos

Ähnliche Themen
28 Antworten

Für eine defekte Zylinderkopfdichtung 2000 Euro?

Ja, darüber läuft noch ein Rechtsstreit.

Denke 2000Euro für die ZKD beim :) ist normal.. Wenn man schon 200 -250 Euro für ein Öl ablassen und wiederauffüllen nimmt? da sind 2000 für eine ZKD ja noch relativ günstig, wenn die beiden Arbeitsabläufe zeittechnisch vergleicht...

Oder wurde dein Zylinderkopf auch erneuert?

Wie kommen die auf 2000 Euro?

Noch ein Hinweis: Das Auto fing bei ca. 50 km/h an stark zu rauchen und verlor schnell an Leistung. Motor ging dann aus und ließ sich nicht mehr starten. Habe dann in die nächstgelegene Audi Werkstatt abschleppen lassen.

Zitat:

@quakex schrieb am 28. November 2014 um 13:07:50 Uhr:

Denke 2000Euro für die ZKD beim :) ist normal.. Wenn man schon 200 -250 Euro für ein Öl ablassen und wiederauffüllen nimmt? da sind 2000 für eine ZKD ja noch relativ günstig, wenn die beiden Arbeitsabläufe zeittechnisch vergleicht...

Relativ günstig 2000 Euro für eine dichtung wechseln ist klar.

Die ZKD allein kostet ja schon knappe 200 Euro + 1800Euro Einbau.. ist normal.. Sogar billig für einen :)

Wo lebst du denn ?

Zitat:

@meckpomm A6 4F schrieb am 28. November 2014 um 13:10:01 Uhr:

Zitat:

@quakex schrieb am 28. November 2014 um 13:07:50 Uhr:

Denke 2000Euro für die ZKD beim :) ist normal.. Wenn man schon 200 -250 Euro für ein Öl ablassen und wiederauffüllen nimmt? da sind 2000 für eine ZKD ja noch relativ günstig, wenn die beiden Arbeitsabläufe zeittechnisch vergleicht...

Relativ günstig 2000 Euro für eine dichtung wechseln ist klar.

Schon mal ne ZKD gewechselt? Das ist nicht einfach nur so mal wie die Ventildeckeldichtung wechseln...

Da die Kettespanner hinten sind, macht es das Ganze noch vieeel komplizierter....

Hatte mir damals nen neuen Zylinderkopf verbauen lassen und gleich die ganze Zahnriemengeschichte auch komplett machen lassen.

Habe 2400 Euro bezahlt beim freundlichen.

Ich weiß wovon ich schreibe im Gegensatz zu dir.

2,0 TDI hat keine kettenspanner.

Zitat:

@meckpomm A6 4F schrieb am 28. November 2014 um 13:14:56 Uhr:

Hatte mir damals nen neuen Zylinderkopf verbauen lassen und gleich die ganze Zahnriemengeschichte auch komplett machen lassen.

Habe 2400 Euro bezahlt beim freundlichen.

interessant.. Habe das letztens selbst bei meinem BMW gemacht. Da kostet der Zylinderkopf alleine schon 2000Euro.. Ist aber ein R4.. Für den V6 ist eine Bank leicht billiger.. ZKD + neue ZKD-Schrauben 200Euro und mindestens 10 Stunden arbeit wenn nicht mehr...

Edit:

Oh hab mich verlesen.. Ist ein R4 Motor...

Na dann liegt der Kopf alleine da auch schon bei 2000....

Liebe Audi Freunde, danke für die Antworten. Die Kosten für die ZKD sind nicht mein aktuelles Problem.

Ich muss die Entscheidung treffen, die Ursache für den Turbinenschaden weiter zu ermitteln.

Die kosten dürften hier vermutlich höher sein.

Gruß Pylos

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Turboschaden Diesel in Öl