ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Turbo defekt, Krümmer löst sich von innen auf?

Turbo defekt, Krümmer löst sich von innen auf?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 13. April 2011 um 11:39

Hallo zusammen,

warum hat mir eigentlich niemand gesagt, dass man ein sehr gut gefülltes Sparbuch braucht um einen Mercedes in Sachen Reparaturen verhalten zu können.

Modell: E 280 TCDI, Bauj. 05/2006, MOPF, 78 tkm

Aktuelles Problem:

Steht seit einer Woche in der Werkstatt, da keine Leistung, Motorkontrollleuchte brennt.

1. Tag Bordkomputer ausgelesen - div. kleinere Fehlermeldungen, Motor und Leistung in Ordnung. Computer zurückgestellt - bitte Fahrzeug abholen.

Habe das Fahrzeug sofort wieder zurück gebracht, da immer noch keine Leistung.

2. Tag - keine Nachricht

3. Tag - Anruf der Werkstatt Turbo defekt, Materialkosten ca. 2.000,-- €

4. Tag - irgentwelche Schrauben sind verrostet, verklebt, verklemmt - keine Ahnung. Reparatur wird zum Wochenende nicht fertig.

5. Tag - Montag abend - Turbo gewechselt, Fehlermeldung noch immer vorhanden

6. Tag - Anruf der Werkstatt, Krümmer löst sich von innen auf und bläst Schmutz- und Dreckpartikel in den Turbo, daher Turbo defekt, Krümmer bestellt, Materialkosten ca. 1.500,-- €

7. Tag - heute, habe bis jetzt keine Nachricht, ob und wann ich das Fahrzeug wieder bekomme.

Habe bisher nur die Aussage des Meisters, aber hat so etwas schon mal jemand gehört, dass sich der Krümmer von innen auflöst. Liegt da vielleicht ein Produktions- oder Materialschaden vor.

Hatte in den letzten drei Jahren schon div. andere Reparaturen u.a. der kompl. linke Scheinwerfer (1.000,-- €). Hatte mich auch schon nach Maastricht gewandt, aber von dort wird mir nur gesagt, dass so was mal vorkommen kann, das Auto sei ja schon im 5. Laufjahr. (Schmeiß die alte Karre weg.)

Vielleicht hat hier jemand eine Antwort für mich. Danke.

Caisy

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. April 2011 um 10:11

@heizölraser

Fragt mich bitte nicht nach technischen Details, ich hab keine Ahnung welcher OM642 das ist bzw. was ein OM642 überhaupt ist.

Zu mir wurde von Krümmer und Turbo gesprochen, mehr kann ich nicht sagen.

Vielen Dank für eure Antworten.

@V8-Freak

Du machst mir ein bisschen Hoffnung, danke.

@alle

Geht euch das eigentlich allen so, dass die Karre mehr in der Werkstatt steht, als das man Freude daran hat. Ich dachte eigentlich, jetzt – schon etwas im gesetzteren Alter, Kinder groß usw. – da gönnen wir uns mal ein klein wenig fahrbaren Luxus. Aber so viel Ärger, wie mit dieser Karre hatte ich bisher noch mit keinem Auto.

Da steht MERCEDES drauf, aber drin ist keiner mehr.

In meinen Augen ist das Fahrzeug auch noch nicht alt, wird mir aber vom Daimler immer wieder gesagt ... „ das Fahrzeug ist ja schon im x-sten Laufjahr“.

In der Werkstatt hat man keinerlei Verständnis, wenn ich mich gegen Rechnungen von ca. 4.000,-- € wehre (so nach dem Motto: „Du fährst einen Mercedes, jetzt zahl ihn gefälligst auch“).

Man kann und darf an diesen Fahrzeugen nichts mehr selber machen, man ist der Werkstatt ausgeliefert und muss glauben was die sagen. Selbst wenn man die alten Teile nur mal sehen will, gibt es schon Probleme.

Ich fühl mich vom Daimler abgezockt. Ist das die Philosophie vom Daimler, möglichst viel schweineteure Neuwagen zu produzieren und dann mit den Reparaturen sich auch noch nen goldenen A..... zu verdienen.

Ich bin sauer!!!! Und wenn die Kulanz nicht zu meiner Zufriedenheit ausfällt, dann werde ich mich auch entsprechend wehren. Auch wenn mein böses Schreiben aller Wahrscheinlichkeit nach den guten Dr. Zetsche nicht persönlich erreichen wird, so werde ich es trotzdem abschicken. Und wenn alles nichts nützt, dann lass ich mich mal von einem RA beraten. Und zum Schluss gibt es ja da noch diverse öffentliche Medien, die so was vielleicht interessieren könnte. Ein Versuch ist’s allemal wert.

Wir gönnen uns jetzt über Ostern noch eine Woche Urlaub, dazu brauchen wir die Karre noch. Da bekommt sie dann noch mal 2 bis 3tkm drauf und dann wird sie verkauft.

Will hier vielleicht irgendwer einen wunderschönen Mercedes E-Klasse T 280 CDI mit Sportausstattung??????????

Unser Sparbuch ist leer, wir können uns das Auto nicht mehr leisten.

Grüsse

707 weitere Antworten
Ähnliche Themen
707 Antworten

Zitat:

@Otako schrieb am 13. Januar 2019 um 23:17:02 Uhr:

Auf jeden Fall wurde ohne Formgas geschweißt. Die Nähte sind jetzt schon am Rosten von Innen. Das geht gar nicht. Was will man aber für die Kohle erwarten?

Hier wird das Formieren erklärt:

https://youtu.be/HpHi8G_96n0

Nix Formgas, das heißt wenn schon "Formiergas" und darf wegen seiner reduzierenden Wirkung bis max. 10% Wasserstoff enthalten. Zur Not kann man auch Ar4.6, Ar4.8 oder auch Ar5.0 zum Schutz der Wurzel nehmen.

Und wenn die Flansche aus einer anderen Legierung sind, dann ist das nicht schlimm, wenigstens solange nicht, solange ein hochwertiger Scvweißzusatzwerkstoff der beiden Legierungen gerecht wird benutzt.

Der Nahtrückfall darf auch sein, je nachdem nach welcher Bewertungsgruppe geprüft wird.

Da aber die Automotive Industrie in den sogenannten "ungeregelten" Bereich fällt, spielt das ohnehin keine Rolle.

Solange es Wurzelseitig eine Überhöhung hat, solange ist alles i.O.

Ihr könnt gerne in der DIN EN ISO 10042 etc. Nachlesen.

Woher ich das alles weiß, fragt sich sicherlich der eine oder andere....

Ich bin Schweißfachman, Ausbilder bei einer SLV, SWM, LS, Zertifizierter Schweißlehrer, Widerstandsschweissfachman, Ausbilder bei DVS Kursstätten i.d. Erwachsenenbildung und besitze selbst knapp über 70 Schweißprüfungen.

Deshalb bitte keine gefährlichen Halbwahrheiten verbreiten.

Danke und Grüße

Schade. Ja aber eigentlich sollte das bei allen bekannt sein. @Mackhack, wann bist du wieder mal in D?

Zitat:

@klausram schrieb am 13. Januar 2019 um 19:57:59 Uhr:

Den Schweißer sollte man Steinigen. Eingefallene Nähte und sehr unregelmäßige Schweißungen.

Die Rohre würde ich definitiv noch einmal nachschweißen lassen. Das ist wieder so ein Ding von gut gemeint aber schlecht gemacht. Ich würde dir zudem empfehlen die Krümmer mit Abgasband zu umwickeln. https://www.google.de/search?...

Bild Nr. 3 "6 Uhr Position" im Abgasrohr: Löst sich da der Zunder/ Abbrand?

O.K. wie ich gerade gelesen habe, hat sich das mit diesen Krümmern sowieso erledigt!

MfG Günter

Zitat:

@Nordic62 schrieb am 14. Januar 2019 um 22:45:09 Uhr:

Zitat:

@Otako schrieb am 13. Januar 2019 um 23:17:02 Uhr:

Auf jeden Fall wurde ohne Formgas geschweißt. Die Nähte sind jetzt schon am Rosten von Innen. Das geht gar nicht. Was will man aber für die Kohle erwarten?

Hier wird das Formieren erklärt:

https://youtu.be/HpHi8G_96n0

Nix Formgas, das heißt wenn schon "Formiergas" und darf wegen seiner reduzierenden Wirkung bis max. 10% Wasserstoff enthalten. Zur Not kann man auch Ar4.6, Ar4.8 oder auch Ar5.0 zum Schutz der Wurzel nehmen.

Und wenn die Flansche aus einer anderen Legierung sind, dann ist das nicht schlimm, wenigstens solange nicht, solange ein hochwertiger Scvweißzusatzwerkstoff der beiden Legierungen gerecht wird benutzt.

Der Nahtrückfall darf auch sein, je nachdem nach welcher Bewertungsgruppe geprüft wird.

Da aber die Automotive Industrie in den sogenannten "ungeregelten" Bereich fällt, spielt das ohnehin keine Rolle.

Solange es Wurzelseitig eine Überhöhung hat, solange ist alles i.O.

Ihr könnt gerne in der DIN EN ISO 10042 etc. Nachlesen.

Woher ich das alles weiß, fragt sich sicherlich der eine oder andere....

Ich bin Schweißfachman, Ausbilder bei einer SLV, SWM, LS, Zertifizierter Schweißlehrer, Widerstandsschweissfachman, Ausbilder bei DVS Kursstätten i.d. Erwachsenenbildung und besitze selbst knapp über 70 Schweißprüfungen.

Deshalb bitte keine gefährlichen Halbwahrheiten verbreiten.

Danke und Grüße

Vielen Dank für deine Informationen zum Schutzgas / Formiergas für CrNI Stählen.

Als ich vor vielen Jahren noch WIG CrNI Stählen verscheißt habe, wurde bei uns nur Argon eingesetzt mit ebenfalls gutem Ergebnis. Schade, hätte ich gerne mal getestet.

Gerne. Freut mich, dass es interessierte Leser hierzu gibt.

Das geschriebene gilt übrigens auch weitestgehend für Duplexstähle. ;)

Ich schaue mich nach ein C320 um und frage mich, ob

das Krümmer Problem heute immer noch auftritt, oder sind die gebrauhten mit 200t km alle schon umgerüstet worden?

Musst du bitte im C-Klasse Forum fragen. Hier bist du im E-Klasse Forum gelandet.

Zitat:

@chruetters schrieb am 16. September 2019 um 14:00:59 Uhr:

Musst du bitte im C-Klasse Forum fragen. Hier bist du im E-Klasse Forum gelandet.

Da das Krümmer Problem Modellübergreifend ist, kann man schon sagen, dass die letzte Revision aus 2009 es wohl gebracht hat. Meine Krümmer wurden bei 200.000 km erneuert. Mit über 380.000 km ist alles bei mir okay. Vielleich liegt es daran, dass Sie ja auch auf die 265PS Motoren z.B. im W212 ausgelegt wurden?

Bei meinem OM642.920 wurde bisher nur der rechte Krümmer erneuert. Der Linke ist immer noch der erste. Aktueller Kilometerstand 307.000km :-)

Ehrlich gesagt, habe ich vermeintlich intakt den linken aus 2006 hier auch noch herumliegen. Bei mir wurden damals beide erneuert. Bei mir werden die Krümmer aber auch öfters belastet.

Zitat:

@klausram schrieb am 16. September 2019 um 21:17:38 Uhr:

Ehrlich gesagt, habe ich vermeintlich intakt den linken aus 2006 hier auch noch herumliegen. Bei mir wurden damals beide erneuert. Bei mir werden die Krümmer aber auch öfters belastet.

Schade, wenn du noch einen linken, neuen Krümmer hättest, würde ich ihn dir glatt abkaufen. Dann habe ich was im Winter zu tun.

Zitat:

@chruetters schrieb am 17. September 2019 um 06:26:30 Uhr:

Zitat:

@klausram schrieb am 16. September 2019 um 21:17:38 Uhr:

Ehrlich gesagt, habe ich vermeintlich intakt den linken aus 2006 hier auch noch herumliegen. Bei mir wurden damals beide erneuert. Bei mir werden die Krümmer aber auch öfters belastet.

Schade, wenn du noch einen linken, neuen Krümmer hättest, würde ich ihn dir glatt abkaufen. Dann habe ich was im Winter zu tun.

Angst ?:D

Respekt trifft es eher. Der neue Turbo hat mich reichlich Geld gekostet. Und ich möchte nur verhindern, dass dieser durch einen möglichen defekten Krümmer gekillt wird

Es gibt da doch mittlerweile Teile im Zubehör die auch preislich okay sind. Wäre das keine Alternative?

Auf keinen Fall beim Krümmer. Mir geht ja nicht ums Geld. Wenn ich teure Teile bei MB kaufe, weiß ich wen ich hier fragen muss ;-)

Ich habe bei gewissen Zubehörteilen einfach Angst, dass die schlecht verarbeitet sind. Dann habe ich nachher noch Folgeschäden. Ne lass mal.

Ich drücke den Leuten die Daumen, die sich z.B. Antriebswellen für 150€ gebraucht kaufen möchten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Turbo defekt, Krümmer löst sich von innen auf?