Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. TÜV Verschränkungstest selbst machen?

TÜV Verschränkungstest selbst machen?

Audi A4 B7/8E
Themenstarteram 18. Oktober 2011 um 8:43

Hallo!

Habe mir jetzt 20mm Spurplatten gekauft und montiert. Fahrwerk ist Standart S-line und Räder sind 8x18 ET 43 mit 235/40er Reifen.

Das ganze sieht auf jeden Fall besser aus. Die eigentliche Lauffläche ist von oben betrachet auch ncoh unterm Blech, Gummi steht vielleicht 0,5-1cm raus.

Habe das Auto vorn links/ hinten rechts auf ca. 12 cm dicke Balken gefahren. Vorne kommt er noch nicht bis zur Kotflügelkante hinten ist der Reifen im Radhaus hinterm Blech aber evtl. ganz leicht am Filz. Habe nichts schleifen gehört aber auch keinen Spalt mehr dazwischen gesehn aber zum Blech noch ca. 2 mm.

Im Teilegutachten steht diese Kombination als zulässig drin, soll wohl nur nochmal beim Tüv auf Freigängigkeit geprüft werden.

Weiß jemand ob es Probleme gibt sowas eingetragen zu bekommen?

Beste Antwort im Thema

Vorn muss bei der Kombination auf jeden Fall gezogen werden. Hinten könnte es wahrscheinlich mit Bearbeitung des inneren Radkastens gerade so gehen. Auf der Hinterachse fahre ich eigentlich die gleiche Kombination wie der TE, nur das ich 15mm pro Seite habe.

Kleine Anmerkung zur Optik. So wie es jetzt beim TE aussieht, siehts scheiXXe aus. Vorne ist es einfach too much. Da würde ich 10er Platten montieren. Dann muss man bestimmt auch nix ziehen.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Dürfte grade an der VA sehr sehr knapp und wahrscheinlich nur mit viel gutem Willen des Tüvprüfers klappen.

Was mich jedoch wundert ist, dass diese Kombination ne Freigabe (Teilegutachten) mit den Spurplatten haben soll. Kannst du diese vielleicht mal hier einstellen??

In der Regel belassen es die Spurplattenhersteller es dabei, eine Freigabe auf die gängigste Größe (und das sind in der Regel die Standardfelgen 16 Zoll)

 

Und da deine Felge mit den Maßen (inkl. Spurplatte) eigentlich schon über dem Soll ist kann ich mir das nicht vorstellen.

Eingetragen solltest du 8x18 mit ET 25 bekommen und das wird schon schwierig, da dort die Schraube aus dem Koti raus muss. Zudem könnte es sein dass du am inneren Radkasten rumschnippeln musst. Du bist mit ET 23 noch mal ein kleinwenig weiter raus.

 

Ich habe 8x5 x18 mit ET 30 und ner 225 Bereifung so grade am A6 eingetragen bekommen. Und das ich mich für den Prüfer nicht noch bücken musste....

 

Zudem ist es mittlerweile unerheblich ob die Lauffläche abgedeckt ist (dass muss sie immer sein), wenn die Felge rausguckt. Auch das ist nach neueren Richtlinien nicht mehr erlaubt.

 

Aber hängt viel vom Prüfer ab.

Themenstarteram 18. Oktober 2011 um 10:42

Also hier ist das Gutachten aber ich glaub ich hab mich da irgendwo verlesen oder verblättert, mir scheint da steht doch was von wegen 5mm au s zustellen.

Hab noch n paar Bilder dazu, das eine davon is die Perspektive von oben auf das vordere Rad.

300608-225584374170855-100001578818182-670735-1908402943-n
294680-225583944170898-100001578818182-670733-236470559-n
310283-225599707502655-100001578818182-670775-2123892037-n

Zitat:

Original geschrieben von Bongo86

Also hier ist das Gutachten aber ich glaub ich hab mich da irgendwo verlesen oder verblättert, mir scheint da steht doch was von wegen 5mm au s zustellen.

 

Hab noch n paar Bilder dazu, das eine davon is die Perspektive von oben auf das vordere Rad.

Hammerhart. Hätte ich nie gedacht. HA wird nicht das Problem sein. VA sieht von der reinen Optik her eigentlich auch noch gut aus. Ich mein meine Felge kommt noch ein bißchen weiter.

Das kann aber auch am schmaleren Reifen geschuldet sein.

Tja dann viel Spaß beim Tüv und rumschnippeln im inneren Radkasten sofern erforderlich.

Da wird rumschnippel am inneren Radkasten nicht reichen. Da muss def. mehr getan werden --> Ziehen ;)

Zitat:

Original geschrieben von VariTDI150PD

Da wird rumschnippel am inneren Radkasten nicht reichen. Da muss def. mehr getan werden --> Ziehen ;)

Meinste?? Dann dürfte das aber nicht mehr im Gutachten stehen oder irre ich mich da jetzt. Das entspricht ja jeder Logik wenn das Gutachten das ,,freigibt'' und du dafür das halbe Auto umbauen musst.

 

Vorn muss bei der Kombination auf jeden Fall gezogen werden. Hinten könnte es wahrscheinlich mit Bearbeitung des inneren Radkastens gerade so gehen. Auf der Hinterachse fahre ich eigentlich die gleiche Kombination wie der TE, nur das ich 15mm pro Seite habe.

Kleine Anmerkung zur Optik. So wie es jetzt beim TE aussieht, siehts scheiXXe aus. Vorne ist es einfach too much. Da würde ich 10er Platten montieren. Dann muss man bestimmt auch nix ziehen.

Hier mal ein paar alte Bilder mit folgender Kombination:

- S-line Fahrwerk

- 8x18 ET43 Felgen

- 235/40er Conti SC2 Reifen

- 15mm Spurplatten (pro Seite)

Img-0361
Img-0360
Img-0362
Themenstarteram 18. Oktober 2011 um 11:55

Hab die Konti SC3 drauf aber das sollte soweit nichts ändern. Hatte ihn wie gesagt auf 2 Holzbalken gefahren (einer ist auf dem Bild noch zu sehn) damit war der Reifen auf jeden Fall tiefer im Radkasten, also etwa die Hälfte vom Gummi hinterm Blech und zum Blech hin war noch Platz , nur dahinter kommt ja irgendwann das Filz.

Beim Hochfahren hab ich jetzt nicht gehört dass was geschleift hätte, aber hab wie gesagt auch keinen Spalt dazwischen mehr gesehn, aber da war eh alles schwarz ;)

Ich könnte ja einfach mal zum TÜV fahren und schaun was passiert.

Wie entscheidet sich überhaupt ob was eingetragen wird oder nicht? Dachte eigentlich nur dass es freigängig sein muss also auch mit diesem Verschränkungstest, den ich versucht habe nachzustellen... und ich dachte die Laufflächen müssen hinter der Kante sein, was ja beides irgendwie zutrifft.

Aber kann ja den Prüfer nochmal fragen :)

gibt auch die Möglichkeit, dass sich der Prüfer ins Auto setzt und ein paar Runden im Kreis fährt um zu sehen/hören, ob etwas nicht passt.

Zitat:

Original geschrieben von VariTDI150PD

gibt auch die Möglichkeit, dass sich der Prüfer ins Auto setzt und ein paar Runden im Kreis fährt um zu sehen/hören, ob etwas nicht passt.

Oder die holen alle Prüfer fahren mit deinem Dicken auf den Bremsenprüfstand und alle auf die hintere Rücksitzbank und in den offenen Kofferraum. Haben sie bei mir gemacht weil der Tüvprüfer meinte dass das schleifen muss.

Naja, mein Sieg war leider nur von Kurzer Dauer :D:D

Zitat:

Original geschrieben von Fatjoe 1

Oder die holen alle Prüfer fahren mit deinem Dicken auf den Bremsenprüfstand

wohl eher Stoßdämpferprüfstand ;)

Zitat:

Original geschrieben von VariTDI150PD

Zitat:

Original geschrieben von Fatjoe 1

Oder die holen alle Prüfer fahren mit deinem Dicken auf den Bremsenprüfstand

wohl eher Stoßdämpferprüfstand ;)

:D Nein, war Bremsenprüfstand :D

Die wollten ja das die Räder sich drehen. Das die dabei gleich nen Stoßdämpfertest mitgemacht haben, gab es quasi oberdrauf ;)

am 18. Oktober 2011 um 16:02

Netter Zufall das du heute das Thema eröffnest :)

Kam heute auch auf die Idee meinen doch nochmals (Fahrwerk schon eingetragen) zu verschränken, da ich auch mit dem Gedanken spiele mir fürs Frühjahr ein paar Platten zu holen. (235/35 R19 ET 40) Gesagt getan hab ich mir aus ner Kiefer 2 Rampen geschnitzt (mittels Kettensäge versteht sich) und die Dicke da mal hochbuxiert.

 

Fazit: Wer kann mir ein Bördelgerät leihn :D

 

Hinten: 20mm zwischen Felgenschutzlippe (breiteste Stelle des Reifens) und Bördelkante

Vorn: VOLLKONTAKT!!! (so ca. -3mm :))

 

Was tun, sprach Zeus....

höher Schrauben hab ich eigentlich keine Lust zu..Gefällt mir so super

Nur hinten Platten druff (dachte da an 15er) ist doch auch blöd oder?

 

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Bongo86

Hallo!

Habe mir jetzt 20mm Spurplatten gekauft und montiert. Fahrwerk ist Standart S-line und Räder sind 8x18 ET 43 mit 235/40er Reifen.

Das ganze sieht auf jeden Fall besser aus. Die eigentliche Lauffläche ist von oben betrachet auch ncoh unterm Blech, Gummi steht vielleicht 0,5-1cm raus.

Habe das Auto vorn links/ hinten rechts auf ca. 12 cm dicke Balken gefahren. Vorne kommt er noch nicht bis zur Kotflügelkante hinten ist der Reifen im Radhaus hinterm Blech aber evtl. ganz leicht am Filz. Habe nichts schleifen gehört aber auch keinen Spalt mehr dazwischen gesehn aber zum Blech noch ca. 2 mm.

Im Teilegutachten steht diese Kombination als zulässig drin, soll wohl nur nochmal beim Tüv auf Freigängigkeit geprüft werden.

Weiß jemand ob es Probleme gibt sowas eingetragen zu bekommen?

Hast du vorne auch voll eingeschlagen in beide Richtungen?

Ich habe die selbe Radkombi mit 15 mm Spurplatten pro seite und musste schon Federwegsbegrenzer verbauen da der Kotflügel auf dem Reifen auflag. Wie hoch sind die Balken die der TÜV verwendet beim Verschränkungstest? Ich meine das die auf jeden Fall höher als 12 cm waren wo ich da drauf gefahren bin.

Zu dem ist die Regelung mit der Abdeckung der Lauffläche auch schon etwas veraltet laut meinem TÜV prüfer. Mittlerweile dürfen wohl Felgen und Reifen selbst nicht mehr großartig über den Kotflügelrand hinaus stehen. Etwas spielraum gibt es aber immer noch. Deine Kombination finde ich vorne schon etwas zu weit draußen.

@acid burn: was spricht dagegen nur hinten Platten zu montieren? So hast du schon mal nicht die gefahr das deine Vorderräder flattern wegen der spurplatten. Zum kontakt vorne kann ich nur Federwegsbegrenzer empfehlen musste ich auch verbauen für meine Spurplatten vorn.

Mfg

Marcel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. TÜV Verschränkungstest selbst machen?