ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Tüv Gefälscht bitte um hilfe

Tüv Gefälscht bitte um hilfe

Themenstarteram 16. April 2011 um 13:32

Hallo erstmal bin neu hier

und hoffe das ich hier richtig bin.

ich habe momentan ein großes problem und hoffe auf eure hilfe

folgendes. im jahr 10/2010 habe ich mir einen VW Passat gekauft bj 98

das auto habe ich Privat gekauft. schön und gut der passat hatte nur noch bis Nov /2010 Tüv auto angemeldet. und alles lief super. ich wollte meine Bremsscheiben plus belege wechseln war ca ende nov 2010 bevor der tüv abläuft. da es wie ein traktor gerukkelt hat. da ich keine ahnung habe von auto und absolut laie bin. ging ich zum hobbywerkstatt, also meine bremsscheiben mitgenommen und ab zum hobbywerkstatt als ich ankam und nachfragte bekam ich natürlich hilfe, nach einbauen der bremsen kam ein herr und sagte das ihr tüv bald ablaufen wird.er machte mir den angebot mein auto übers tüv zu bringen ich bräuchte für seine fahrt inkl. tüv nur 100 euro bezahlen.alles soweit in ordnung,er sagte mir ich könnte das auto in ca 2 std wieder abholen. ich kam nach ca zwei std wieder. der herr hatte auf mich gewartet und gesagt alles ist super übers tüv gelaufen also keine probleme plakette erhalten, ich habe mich riesig gefreut, und direkt meiner frau angerufen und ihr das mitgeteilt. jetzt kommt das beste ich habe gemerkt das Auto verbraucht viel sprit und die teure benzinpreise haben mich dazu gezwungen das auto zu verkaufen grund Arbeitslosikkeit.ich habe das auto april 2011 bzw verkauft. alles schnell abgewickelt und alles war wunderbar. ca 2 tagen später rief mich der käufer an und teilte mir das auto konnte nicht angemeldet werden, der Tüv Bericht sei gefälscht. und die polizei sei eingeschaltet vom straßenverkehrsamt.für mich ist eine welt zusammengebrochen und war echt schockiert. natürlich habe ich angst bekommen und die angst besteht immer noch. am selben tag als ich es erfahren habe. bin ich wie ein wahnsinniger zum hobbywerkstatt es waren mehrere hobbywerkstätte um den herren wieder zu finden.aber alles wurde dicht gemacht. die ganze hobbywerkstätte wurden dicht gemacht.ich konnte niemanden finden. ich brauche bitte hilfe was soll ich tun. von der polizei habe ich noch nichts erhalten.ich bin echt verzweifelt.

Ähnliche Themen
83 Antworten

Hast du eine Rechtsschutzversicherung?

Themenstarteram 16. April 2011 um 13:40

danke erstmal für deinen beitrag. ich habe nur verkehrsrechtschutzversicherung.

Gegen wen soll eine Rechtsschutzversicherung vorgehen?

Ich denke, Dein erster Gang führt Dich zur Polizei, um Anzeige gegen diesen (unbekannten) Mann zu erstatten. Vermutlich bist Du nicht der einzige Geschädigte.

Zur Wiedererlangung der Betriebserlaubnis solltest Du den Fall der zuständigen Zulassungsstelle schildern. Die werden Dir sagen, wie vorgegangen werden muss.

Themenstarteram 16. April 2011 um 13:50

Danke für eure schnelle antwort. ich bin echt verzweifelt.

und hab echt keine ahnung was ich tun soll.

also ich soll nicht erstmal abwarten, bis ich einen brief von der Polizei bekomme?

Hast du die Rechnung noch? Wenn ja, damit zur Polizei!

Hast du einen TÜV-Bericht bekommen?

Auch wenn man verständlicherweise geschockt ist, sollte man keinen blinden Aktionismus betreiben. Erst abwarten, was einem strafrechtlich bzw. zivilrechtlich vorgeworfen wird.

Was nicht schaden kann, ist die Recherche nach dem netten Mann diskret zu starten, der jetzt nach deinen Angaben von der Bildfläche verschwunden ist.

Zitat:

Original geschrieben von Neckarwelle

Hast du einen TÜV-Bericht bekommen?

Was hat denn der Käufer des Wagens beim Straßenverkehramt vorgelegt, was den Stein ins Rollen brachte?;)

Wer hat die Zeit, darauf zu warten, bis der Typ eines Tages wieder auftaucht. Kann man vergessen! Ein Privatdetektiv kostet!!

Bei der Polizei den Vorgang schildern: Der TE hat sich ja den TÜV nicht erschwindelt, sondern ist von einer obskuren Person hereingelegt worden. Je nach Lage kann man immer noch einen Anwalt einschalten.

Sind ja super Empfehlungen hier :rolleyes: Man weiß NIX, aber es wird schon alles Mögliche ins Blaue hinein empfohlen... Wenn da wirklich ein Ermittlungsverfahren gegen den TE laufen SOLLTE, dann wird sich schon jemand beim TE melden. Und dann kann der immer noch reagieren, zumal er sich gemäß seiner Schilderung überhaupt gar nichts zu schulden gekommen hat...

Themenstarteram 16. April 2011 um 18:22

danke für eure hilfreiche tipps..ich komme gerade von der Polizeiwache. habe eine anzeige gegen unbekannt gestellt.habe genau so alles beschildert wie ich es hier getan habe.

und zwar wollte der vater vom käufer das auto auf seinen namen anmelden. in der nähe von wolfsburg. die haben festgestellt.der tüv bericht sei gefälscht.und so kam alles ins rollen. ich kam mir echt vor wie ein täter, bei der aussage so hat man mich behandelt. eine sehr unfreundliche Dame.ich weiss echt nicht was auf mich zukommt. einen anwalt kann ich mir momentan echt nicht leisten. bei meinen alg1. das hat mich echt getroffen.

Zitat:

Original geschrieben von marcu90

Hast du die Rechnung noch? Wenn ja, damit zur Polizei!

die rechnung über ein gefakten tüv? ROFL!!!

@topic

ja das ist in gewissen "fähnchenhändler" durchaus gang und gebe. du musst dir natürlich schon eine gewisse naivität unterstellen lassen. aber das allein ist ja nicht strafbar. du hast einen auftrag erteilt und der wurde umgesetzt. wen auch vielleicht zweifelhaft.

abwarten und tee trinken.

@neckarwelle

und? natürlich hat er den bericht noch. was bringt das einem? das sind geklaute tüv blanko zettelchen. die tauchen sogar ab und an mal bei ebay auf. das ding pakste in deinen drucker und schreibst irgendwelche phantasie namen, dienstellen etc drauf. selbst den stempel kannste einscannen etc.

deshalb sind die tüv zettel alle mit "seriennummern" versehen. und eben die geklauten stehen auf einer schwarzen liste die sporadisch (hier im kreis IMMER) kontrolliert und abgeglichen werden.

Seit mich die Polizei mal wegen angeblich unerlaubtem Entfernen vom Unfallort angeschrieben hat habe ich gelernt: Niemals nicht freiwillig irgendwas bei der Polizei sagen. Das ist das erste was mir der Anwalt, den ich gottseidank angerufen habe, ausdrücklich und zweifelsfrei mit oberster Priorität eingeschärft hat. Sonst werden einem auf gut deutsch die Sätze so aus der Nase gezogen und im Mund verdreht dass es einem zumindest keinen Vorteil bringt.

Da reichen schon nebenbei zum freundlichen Kumpelbeamten ausgeplauderte Kleinigkeiten und schon heißt es man wusste von der Sache, hätte es ahnen können, Vorsatz usw...

Mein Rat: Erst einmal Ruhe bewaren!

Hat der TE irgendein strafrtl. relevantes Vergehen begangen: Nein.

Hat der TE von privat verkauft: Ja.

Hat der TE den Käufer arglistig getäuscht: Nein.

Musste der Käufer mit den entwerteten Schildern, Zulassungsbesch. Teil 1 und 2 sowie dem aktuellen TÜV Bericht zur Zulassungstelle: Ja

Ist dort der gefälschte Tüv Bericht aufgefallen (weil das StVA mittlerweile Tüv Berichte digital sammelt): Ja

Konnte der Käufer deswegen das KfZ nicht anmelden: Ja

Ist der Käufer deswegen jetzt sauer: Ja

Hat der Käufer deswegen gegen unbekannt Strafanzeige erstattet: Ja

Hat der TE irgendetwas zu befürchten: Nein

Könnte der TE demnächst als Zeuge befragt werden: Ja

Muss der TE den Wagen zurücknehmen: Nein

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Tüv Gefälscht bitte um hilfe