ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Travel Assist - Mehr als nur ein Name? Der Versuch des Vergleichs

Travel Assist - Mehr als nur ein Name? Der Versuch des Vergleichs

VW Passat B8 Alltrack
Themenstarteram 5. März 2019 um 19:50

Hallo Zusammen,

der B8.II kommt. Mit ihm der sogenannte Travel Assist. Bis jetzt bin ich nicht wirklich aus ihm schlau geworden. Mitlerweile gibt es die erste offiziellen Infos auch auf der Webseite. Ich habe also die Informationen zusammengetragen und erkenne nicht wirklich einen Mehrwert zu heute.

Liest jemand mehr aus ihm?

Herzliche Grüße

--------------------------------------------------------------------------------------------

Quellen:

 

 

Travel Assist

Zitat:

Mit dem neuen Passat ist das assistierte Fahren für Sie nicht länger Zukunftsmusik: Mit der Technik des auf Wunsch erhältlichen Fahrassistenten „Travel Assist“ können Sie schon heute durch einen Knopfdruck am Lenkrad Komfort genießen. Der „Travel Assist“ sorgt für Fahrkomfort auf hohem Niveau1,2:

• Besonders auf der Autobahn und gut ausgebauten Landstraßen kann der „Travel Assist“ für Sie die Spur und Geschwindigkeit halten und dabei den Abstand zum vorausfahrenden Verkehr berücksichtigen.

• In Verbindung mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG fahren Sie entspannt durch Stau und Stop-and-go-Verkehr.

-

 

Automatische Distanzregelung ACC

Zitat:

Die automatische Distanzregelung ACC misst per Abstandssensor die Entfernung und die Relativgeschwindigkeit zu vorausfahrenden Fahrzeugen.

Der Fahrer stellt dazu den gewünschten zeitlichen Folgeabstand und die Geschwindigkeit ein. Bei Folgefahrt werden Soll- und Istabstand optional vergleichend in der Multifunktionsanzeige dargestellt.

Ein Sensor überwacht laufend den Bereich vor dem Fahrzeug. Mit dem Fahrpedal kann der Fahrer die ACC-Regelung unterbrechen und stärker beschleunigen. Das Betätigen des Bremspedals führt zum sofortigen Deaktivieren der ACC-Funktion. Alle Meldungen des Systems erfolgen in der zentralen Multifunktions-Anzeige.

In Verbindung mit einem DSG-Getriebe bremst ACC das Fahrzeug, beispielsweise in Kolonnen oder in Stausituationen, auch bis zum völligen Stillstand ab. Situationsabhängig fährt ACC danach innerhalb einer definierten Zeit selbstständig wieder an.

ACC kann ausstattungsabhängig bis zu einer Geschwindigkeit von 160 km/h oder km/h 210 km/h aktiviert werden (Touareg bis zu 250 km/h).

-

Spurhalteassistent "Lane Assist"

Zitat:

Der aktive Spurhalteassistent "Lane Assist" hilft innerhalb der Systemgrenzen, Unfälle durch ungewolltes Verlassen von der Fahrbahn zu vermeiden und stellt einen hohen Sicherheitsgewinn auf Autobahnen und gut ausgebauten Landstraßen dar. Falls sich andeutet, dass das Fahrzeug unbeabsichtigt die Spur verlässt, warnt "Lane Assist" mit einem optischen Signal.

Fahrzeugabhängig lenkt "Lane Assist" zudem kontinuierlich und weich gegen. Sollte die Gegenlenkkraft nicht ausreichen, um das Fahrzeug in der Spur zu halten, wird der Fahrer ebenfalls durch eine Vibration am Lenkrad gewarnt. Sobald das System längere Zeit keine deutliche aktive Lenkbewegung des Fahrers erkennt, signalisiert es im Kombi-Instrument akustisch und optisch eine sogenannte Übernahmeaufforderung und schaltet dann ab.

Das System erfasst ab einer Geschwindigkeit von 65 km/h mittels einer Kamera im Bereich des Innenspiegels die Fahrbahnmarkierungen – dies gilt für durchgezogene Linien und Markierungen, die unterbrochen sind (wie Mittelstreifen). "Lane Assist" erkennt die Spur auch dann, wenn es nur eine Markierung gibt. Darüber hinaus funktioniert die Erfassung auch bei Dunkelheit oder Nebel. Ohne erkennbare Fahrbahnmarkierungen arbeitet das System allerdings nicht. Der Spurhalteassistent reagiert ebenfalls nicht, wenn vor dem Überfahren einer Markierung der Blinker gesetzt wurde.

Der Fahrer kann "Lane Assist" jederzeit mit geringem Krafteinsatz „überstimmen“ und wird nicht von seiner Verantwortung entbunden, das Auto bewusst zu fahren.

-

 

Spurwechselassistent "Side Assist"

Zitat:

Der Spurwechselassistent "Side Assist" unterstützt den Fahrer beim Wechseln der Spur. Zwei Radarsysteme im Heck erfassen die Bereiche bis ca. 50 Meter hinter und im toten Winkel neben dem Fahrzeug.

Unabhängig von einem Spurwechsel zeigt "Side Assist" alle Fahrzeuge an, die sich in einem für den Spurwechsel kritischen Bereich befinden. Das System weist den Fahrer durch ein konstantes Leuchten im jeweiligen Außenspiegel auf die potentielle Gefahr hin. Betätigt der Fahrer trotzdem den Blinker, fängt die jeweilige LED-Leuchte mit erhöhter Helligkeit an zu blinken und macht auf die Gefahr aufmerksam.

Anstatt den Fahrer mit unnötigen Warnungen abzulenken, wird stets die Differenz der Geschwindigkeiten berücksichtigt. "Side Assist" signalisiert nur Fahrzeuge, von denen beim Spurwechsel tatsächlich eine Gefahr ausgehen könnte.

Der Spurwechselassistent arbeitet ab einer Geschwindigkeit von 30 km/h und wird durch Knopfdruck aktiviert. "Side Assist" ist die ideale technische Ergänzung zum Fahrzeug (Außenspiegel) und für den Fahrer (Schulterblick), um Gefahrensituationen beim Spurwechsel vorzubeugen und den Fahrer zu entlasten.

-

 

Stauassistent

Zitat:

Der Stauassistent nutzt bewährte Funktionen wie die automatische Distanzregelung ACC und den Spurhalteassistenten "Lane Assist", um ein komfortables Folgefahren im Stau zu ermöglichen. Bei zähfließendem Verkehr von 0 – 60 km/h reagiert das System auf andere Fahrzeuge und übernimmt innerhalb der Systemgrenzen und unter der ständigen Kontrolle des Fahrers das Lenken, Gas geben und Bremsen. Stockt der Verkehr, hält es das Fahrzeug sogar an und lässt es innerhalb einer gewissen Zeitspanne wieder losfahren. Im Unterschied zu einer reinen Distanzregelung (ACC) nutzt der Stauassistent eine Kamera hinter der Windschutzscheibe, die nach Fahrbahnmarkierungen Ausschau hält. Dadurch wird das Fahrzeug in der Spur gehalten. Der Stauassistent entlastet bei Stop-and-go-Verkehr und kann auf diese Weise helfen, typische Stauunfälle zu vermeiden.

-

 

Emergency Assist

Zitat:

Auslöser für den "Emergency Assist" ist die Inaktivität des Fahrers. Zeigt der Fahrer keine Lenkaktivität, wird er mittels akustischer, optischer und haptischer (Bremsruck) Signale dazu aufgefordert, die Lenkung wieder zu übernehmen.

Sollte ein fahruntüchtiger Fahrer auf diese Signale nicht reagieren, hält der "Emergency Assist" den Wagen in der Fahrspur, aktiviert die Warnblinkanlage und aktiviert das ACC, um die Geschwindigkeit kontinuierlich bis zum Stillstand zu reduzieren. Das ACC reagiert auf langsamer vorausfahrende Fahrzeuge und verzögert hierbei gegebenenfalls stärker, um Auffahrunfälle zu verhindern. Ein Lenkeingriff oder eine Fahrpedalbetätigung des Fahrers kann die Bremsstrategie jederzeit abbrechen. Sollte es das Fahrzeugumfeld zulassen, wird das Fahrzeug auf den äußersten Fahrstreifen manövriert.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 17. Juni 2019 um 17:24

Leute, mal ganz im Ernst. Diskutiert über die relevanten Dinge:

Der TA ist nicht Neues; zumindest nicht für die Passats, die bereits heute den Stauassisten verbaut haben.

Da LA hält heute schon die Spur, wenn die adaptive Spurführung aktiv ist.

Der TA wird vermarktet / dem Kunden verkauft als Kombination zwischen ACC und LA, und das ist für mich nichts Neues. Punkt. Aus. Ende.

Da kann man jetzt als Fanboy meinetwegen sich an irgendwelchen Strohhalmen festhalten und sagen ah ja, der Stauassistent fährt dem Vordermann hinterher oder der LA hält ja nicht die Fahrbahnmitte sondern die eigene gelernte Fahrspur. Wenn man ehrlich ist: alles Fuppes. Kein Grundlagenargument um solch eine Verarschung zu rechtfertigen. Der Kern des System ist nichts Neues.

Das Update auf pACC hat nichts mit dem TA zu tun und ist auch nicht neu.

Auch die Hands-Off-Detection ist nicht wirklich neu. Nur die Art und Weise wie man sie umsetzt. Und die ist unabhängig vom TA.

So Papa hats ma wieder zurechtgerückt.

150 weitere Antworten
Ähnliche Themen
150 Antworten

Hier ein sehr informatives Video zum Travel Assist!

https://www.youtube.com/watch?v=PgJhHP5-YN0

Nichts wirklich neues also, hauptsächlich ein neuer Name für ein Assitenzpaket bei geänderter Tastenbelegung am MuFu Lenkrad. Marketingsprech halt.

Lustig auch, die Stelle wo er seine Beifahrerin fragt "weisst du wo er jetzt gerade die 80 gesehen hat?". Da haben sie gerade einen LKW überholt auf dem hinten u.a. auch "80" stand.

Also liest auch die Verkehrszeichenerkennung wie gehabt gerne mal Schilder von LKWs hinten ab :-)

Themenstarteram 16. Juni 2019 um 20:45

Danke für das sehr informative Vid.

Wenn es nur Marketing wäre, dann wäre ich ja echt glücklich, aber nein, wieder mal hat VW ihre guten Ideen einfach nur versaut. Ich möchte Eure Aufmerksam auf Minute 14:00-14:30, insbes. 14:20, richten.

--> Demnächst kann man also nach dem Bremsen zwei Knöpfe drücken, na herzlichen Glückwunsch.

Man könnte echt meinen bei VW sitzen hunderte hochintelligente Ingenieure und oben drüber so ein klugscheißender lebensfremder Vollidiot, der den Leute erklärt, dass sie alles anders machen sollen.

Wie kommt man sonst zu solch echt guten Systemen, die in der Vollendung völlig schwachsinnig umgesetzt werden.

Naja, wenigstens ist das neue Infotainment ganz nett designed von der Form des AID mal abgesehen.

Ich meine er hat auch erklärt das man auch direkt die TravelAssist Taste drücken kann und dann übernimmt er sofort wieder?

am 16. Juni 2019 um 20:57

Bedeutet das, dass immer die große Kamera dabei ist?

Themenstarteram 16. Juni 2019 um 21:01

Zitat:

@casiosv schrieb am 16. Juni 2019 um 20:57:00 Uhr:

Ich meine er hat auch erklärt das man auch direkt die TravelAssist Taste drücken kann und dann übernimmt er sofort wieder?

ja, ich musste auch zwei mal hinhören. Nochmal anhören und genau horchen was er sagt. Er übernimmt mit Travel Assist die aktuelle Geschwindigkeit. Mal ganz praktisch:

BAB - Geschwindigkeit mit ACC auf 130

Du bremst auf 100 herunter.

--> Resume-Taste der ACC --> Geschwindigkeit wird wiederaufgenommen | TA bleibt deaktiviert.

--> TA-Taste --> ACC wird aktiviert mit aktueller Geschwindigkeit

Wenn Du als auf die Ausgangssitutation zurückwillst, müsst Du entweder die Resume-Taste und die TA-Taste drücken oder nur die TA-Taste und dann an den Wippen die Geschwindigkeit wieder einstellen.

Und was hat das kleine Symbol mit der kurvigen Straße oben am Bildschirm im Digitalen Cockpit zu bedeuten?

Fragt sich, ob der Mensch in dem Video sich tatsächlich durch alle Menus durchgefroscht hat, was ich stark bezweifle.

Sollte aber VW tatsächlich die Option den Lanesassist per Menu auf "adaptiv" also Spurmitte zu stellen weggenommen haben, so wäre das allerdings ziemlich dämlich.

Ich fahre oft mit Laneassist (und diesen immer auf adaptiv) ohne gleichzeitig aktiviertem ACC. Die Möglichkeit gäbe es demnach nicht mehr.

Kann ich mir nur schwer vorstellen.

Themenstarteram 16. Juni 2019 um 21:20

Zitat:

@casiosv schrieb am 16. Juni 2019 um 21:13:32 Uhr:

Und was hat das kleine Symbol mit der kurvigen Straße oben am Bildschirm im Digitalen Cockpit zu bedeuten?

Minute? Es könnte die Prädiktion des Streckenverlauf sein.

Themenstarteram 16. Juni 2019 um 21:26

Zitat:

@UserNo1 schrieb am 16. Juni 2019 um 21:16:54 Uhr:

Fragt sich, ob der Mensch in dem Video sich tatsächlich durch alle Menus durchgefroscht hat, was ich stark bezweifle.

Sollte aber VW tatsächlich die Option den Lanesassist per Menu auf "adaptiv" also Spurmitte zu stellen weggenommen haben, so wäre das allerdings ziemlich dämlich.

Ich fahre oft mit Laneassist (und diesen immer auf adaptiv) ohne gleichzeitig aktiviertem ACC. Die Möglichkeit gäbe es demnach nicht mehr.

Kann ich mir nur schwer vorstellen.

Naja, der Kanal ist ja auf solche Tech-Videos spezialisiert und er sagt ja selbst, er habe die Bedienungsanleitung gelesen.

Der Lane Assist ist immer passiv aktiv. Also eine Art "Spurverlassensverhinderer".

(Ich vermute VW reagiert damit auf die latente Forderungen der EU Assisten zur Pflicht zu machen. Der Lane Assist steht ja auch zur Diskussion als Pflichtausstattung)

Erst mit dem TA wird die adaptive Spurführung aktiviert.

Sonst hätte der TA Knopf doch auch keine Bedeutung.

Wenn ich heute dass ACC anmache, habe ich heute schon ein Travel Assist, weil mir der LA aktiv ist und die adaptive Spurführung angechecked.

Gut das pACC habe ich noch nicht. Und auch das kapazitive Lenkrad ist neu. Der EA wurde n bissel verbessert und kann jetzt auch an die Seite fahren (ob das klappt?). Und die VKZ und der LA mit ner besseren Kamera verbessert.

Sonst ist alles beim alten.

Zitat:

@SCR_190iger schrieb am 16. Juni 2019 um 21:20:34 Uhr:

Zitat:

@casiosv schrieb am 16. Juni 2019 um 21:13:32 Uhr:

Und was hat das kleine Symbol mit der kurvigen Straße oben am Bildschirm im Digitalen Cockpit zu bedeuten?

Minute? Es könnte die Prädiktion des Streckenverlauf sein.

Videobild

Zitat:

@casiosv schrieb am 16. Juni 2019 um 21:43:15 Uhr:

Zitat:

@SCR_190iger schrieb am 16. Juni 2019 um 21:20:34 Uhr:

Minute? Es könnte die Prädiktion des Streckenverlauf sein.

Ist ziemlich sicher nur das eingestellte Fahrprofil ... hier also wg. der relativ geraden Straße einfach "Normal".

Eco wäre ein Blatt, Sport eine deutliche S-Kurve, und Individual ein Zahnradpaar.

Oder das eine Kurve voraus ist und entsprechend die Geschwindigkeit angepasst wird.

 

Generell nachdem ich die Tage im Aktuellen Tiguan war, muss ich sagen, gefällt mir das neue AID nicht so besonders.

Meint ihr man kann wenigsten von den verbesserten Spurführungseigenschaften profitieren in dem man die Kamera tauscht?

Zitat:

@Passat-B8BiTDI schrieb am 16. Juni 2019 um 22:46:26 Uhr:

Oder das eine Kurve voraus ist und entsprechend die Geschwindigkeit angepasst wird.

Generell nachdem ich die Tage im Aktuellen Tiguan war, muss ich sagen, gefällt mir das neue AID nicht so besonders.

Warum?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Travel Assist - Mehr als nur ein Name? Der Versuch des Vergleichs