ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Traggelenke & Spurstangenkopf

Traggelenke & Spurstangenkopf

Themenstarteram 7. November 2007 um 17:59

Hallo,

 

hier nur zur Info für alle, die vielleicht mal das gleiche Problem haben.

 

Bei meinem T-Modell (Mj. 2005) mussten die Traggelenke sowie ein Spurstangenkopg in der Lenkung erneuert werden. Laufleistung: 66000km

 

Hat mein :-) alles auf Kulanz geregelt.

 

Lasst Euch bei ähnlichen Reparaturen auf keine Spielchen ein.

 

Gruß

 

P.

Beste Antwort im Thema

So eine "Ausrede" kann i c h niemals gelten lassen:

Wenn MERCEDES nach über 100 Jahren Autobau-Erfahrung und 40 Jahre nach der Mondlandung keine Achsen bauen kann, die ein "Autoleben lang" halten, dann ist und bleibt das eine Schande!

Dann sollen sie Brezen verkaufen !!!

Daß bei meinem 20 Jahre alten E komischerweise noch alle Original-Fahrwerksteile klapperfrei und unauffällig ihren Dienst tun, möchte ich in diesem Zusammenhang nicht unerwähnt lassen . . .

117 weitere Antworten
Ähnliche Themen
117 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Mercer-Richie

Zitat:

Original geschrieben von Topfgucker

Aber Du siehst, es trifft auch Leute, die sich an das alles halten.  

Weiß ich nicht. Vielleicht hast du ne enge Garage zuhause oder auf der Arbeit, wo viel gekurbelt werden muss? Oder deine Frau, die sich das Auto regelmäßig leiht. Frauen lenken eigentlich immer im Stand...

Ja, in die Garage muss ich wohl kurbeln. Einmal überflüssigerweise raus und rein, weil gegenüber ein Faulfrosch immer auf der Straße parkt, obwohl er einen großen Hof hat. So ein Dämlack! :D Aber gekurbelt wird nur, wenn das Auto rollt. Außerdem sind Fahrwerksbelastungen hierdurch verglichen mit einer Autobahnfahrt doch vernachlässigbar. Die Reifen würden durch Standlenken auch gebeutelt.

Meine Frau, neenee, die soll ihren Elch quälen. :D Mein Auto hat außer mir und dem FL noch niemand bewegt, seit ich es habe. Immerhin kenne ich die ersten 30Tkm nicht. Mein W211 ist ein Werkswagen, die früheren Autos waren Rentnerfahrzeuge :D

Zitat:

Original geschrieben von ekdahl

 

Auch da muss es das Material aushalten ( große Räder und schlechte Strassen ) und nicht schon nach kürzester Zeit versagen .

Ich fahre meine Autos auch nicht lange , aber merke wo an Teilen gespart wurde !

Habe sie mal nach ca 30tkm tauschen lassen müssen .

 

Wenn sich schon die Teilenummer am W211 Traggelenk über 20 mal geändert hat , lässt es auf häufige Änderungen schliessen !

 

Soso, dann erkläre mir mal bitte, bei welchem Fahrzeug der Oberklasse diese Teile nicht bei dieser Belastung verschleißen. Da kenne ich nur den W140. Und dort erkaufte man sich diesen Benefit mit bekannten Agilitätsproblemen. Nur zur Erklärung: Man kann solche Teile nicht "aus dem Vollen schnitzen", weil Federungskomfort und Response überproportional vom Gewicht und der Leichtgängigkeit der Konstruktion abhängen.

 

P.S.: Über 20 Änderungen an ein und demselben Teil? Unfug! Schau mal genauer hin... ;)

Als Physiker weiß ich natürlich, dass man ein (nicht gerade unendlich schmales) Rad nicht unter Reibungsvernachlässigung lenken kann. Das ist übrigens unabhängig davon, ob es rollt oder nicht. Beim fahrenden Fahrzeug hilft dessen Energie mit und zwar direkt am Rad nun nicht über die Lenkungsteile. Soweit die Theorie. Aber wo liegt denn in der Praxis die Vernunftgrenze? Reicht langsames Rollen schon, um verschleißfrei lenken zu können? Ich kann schließlich in der Garage keine Rallye fahren.

Zitat:

Original geschrieben von Topfgucker

Als Physiker weiß ich natürlich, dass man ein (nicht gerade unendlich schmales) Rad nicht unter Reibungsvernachlässigung lenken kann. Das ist übrigens unabhängig davon, ob es rollt oder nicht. Beim fahrenden Fahrzeug hilft dessen Energie mit und zwar direkt am Rad nun nicht über die Lenkungsteile. Soweit die Theorie. Aber wo liegt denn in der Praxis die Vernunftgrenze? Reicht langsames Rollen schon, um verschleißfrei lenken zu können? Ich kann schließlich in der Garage keine Rallye fahren.

Ich bin lange Jahre den 911 gefahren, als er noch keine Servolenkung hatte. Dank fast immer vollen Tank und serienmäßig dicken Schluffen spürte man damals recht gut,  wann der Widerstand beim lenken abnahm. Da reichte schon langsamstes Tempo.

Zitat:

Original geschrieben von Mercer-Richie

Zitat:

 

P.S.: Über 20 Änderungen an ein und demselben Teil? Unfug! Schau mal genauer hin... ;)

 

 

 

Laut Mercedes schon .

 

Aber wie konnte ich dies nur erwähnen :rolleyes:

 

Traurige Wahrheit !

 

 

Lisa

 

Meinem Wissen nach hatte das alles wohl weniger mit der Fahrweise zu tun als viel mehr mit dem Problemen eines Zuliefers von MB. Es sind ja nicht alle Traggelenke betroffen und nach meiner Erinnerung gab es eine Anweisung von MB das alle Traggelenke mit einem bestimmten Kennbuchstaben (Ich glaube es war ein grosses "B" auf dem Gelenkkörper) aus einem bestimmten Produktionszeitraum einer besonderen Beobachtung unterzogen werden sollten oder sogar generell getauscht werden. Nartürlich kriegt man mit einer Entsprechenden Fahrweise alles an der Radaufhängung kaputt aber die erwähnten Traggelenke wären auch bei normalen Gebrauch vorzeitig fällig geworden.

Hallo,

danke für eure Infos, Vorne quietscht mein Auto wie ein Sofa aus grossmutters zeiten. Ich habe vor ca. 30 tkm im jahr 2006 oder 2005 neue Tragelenke bekommen KDM und jetzt quieteschen die schon wieder.

Also kann dies warscheinlich das Probelm sen, oder?

schöne Grüße,

Norbert

Habe mein Auto auch gerade zur Werkstatt gebracht. Aber der Freundliche hat nichts von Kulanz erwähnt.

Sollte ich ihn vll. jetzt noch anrufen und fragen? Wo kann ich denn noch nachfragen ob kulanz oder nicht?

Was kostet denn so ein Traggelenktausch?

Zitat:

Original geschrieben von Salvo2000

Habe mein Auto auch gerade zur Werkstatt gebracht. Aber der Freundliche hat nichts von Kulanz erwähnt.

Sollte ich ihn vll. jetzt noch anrufen und fragen? Wo kann ich denn noch nachfragen ob kulanz oder nicht?

Was kostet denn so ein Traggelenktausch?

Flugs hin und darauf ansprechen, soweit ich weiß sind Gelenke mit dem Buchstaben " S " und " T " betroffen, bei mir war es " S " . :rolleyes: Ansonsten kann das pro Stück so um die 300 Teuros kosten. Ob da die AW schon drin waren weiß ich allerdings nicht mehr.

.....

Zitat:

Original geschrieben von R 129 Fan

Ansonsten kann das pro Stück so um die 300 Teuros kosten. Ob da die AW schon drin waren weiß ich allerdings nicht mehr.

300 Teuros sind bei mir 300.000 EUR, demnach kommt ein Traggelenksschaden einem wirtschaftlichen Totalschaden gleich, hm?

Hat das einer behauptet, Herr Smart Doktor ?:rolleyes: Allerdings bin ich der Auffassung, daß man mit dem Geld auch etwas besseres anfangen kann. Im übrigen war das eine Antwort auf eine Frage - wer lesen kann ist klar im Vorteil. :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von R 129 Fan

Hat das einer behauptet, Herr Smart Doktor ?:rolleyes: Allerdings bin ich der Auffassung, daß man mit dem Geld auch etwas besseres anfangen kann. Im übrigen war das eine Antwort auf eine Frage - wer lesen kann ist klar im Vorteil. :rolleyes:

Nachtrag: Es hieß 300 Teuros und nicht 300.000 Euros. Aber bei der Inflation sind wir ja bald soweit.

Zitat:

Original geschrieben von doc.smart

Zitat:

Original geschrieben von R 129 Fan

Ansonsten kann das pro Stück so um die 300 Teuros kosten. Ob da die AW schon drin waren weiß ich allerdings nicht mehr.

300 Teuros sind bei mir 300.000 EUR, demnach kommt ein Traggelenksschaden einem wirtschaftlichen Totalschaden gleich, hm?

Laut Wiki

Teuro ist ein Kofferwort im deutschen Sprachraum, zusammengesetzt aus teuer und Euro. Der Begriff wird umgangssprachlich für die Währung Euro verwendet, da es nach der Euro-Bargeldeinführung am 1. Januar 2002 eine weit verbreitete Wahrnehmung gab, dass sich die Preise von Waren und Dienstleistungen nach Einführung des Euro deutlich verteuert hätten.

 

Lias

Nur zur Info, die Traggelenke wurden gestern kostenlos ausgetauscht. Das ist ja mal ein Service!:)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Traggelenke & Spurstangenkopf