ForumTouareg 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Touareg V6 oder V10 je TDI

Touareg V6 oder V10 je TDI

Themenstarteram 5. Februar 2007 um 9:17

Guten Morgen!

Im kommenden August steht bei uns ein Fahrzeugwechsel an - seit geraumer Zeit hat meine Frau ein Auge auf den Touareg "geworfen".

Ziel ist es meinen Wagen gegen den größeren SUV, der X3 wird gegen ein Cabriolet getauscht.

Die Absicht einen Touareg zu erwerben hatten wir bereits im Jahre 2005 - da leider im Dieselbereich nur der R5 sowie V10 lieferbar waren, haben wir den R5 probe gefahren sowie entnervt auf den Hof gestellt. Sodann haben wir uns für einen anderen Wagen entschieden.

Da für mich in einem SUV nur ein Dieselmotor akzeptabel ist (da ich keine Lust habe alle 300- 400 KM an die Tanke zu fahren - dies habe ich jetzt schon ....... nerv, nerv!) stehen die genannten Motoren zur Disposition.

Welche Erfahrungen hinsichtlich Laufruhe, Verbrauch, Elektronikproblemen etc. gibt es zu berichten????????????

Unter Verbrauch bitte ich keine Angaben wie ich fahre immer Vollgas und verbrauche nur 8 Liter / 100 KM.

Vielen Dank.

P.S. die Probefahrten mit diesen beiden Autos wird im Monat 03/2007 erfolgen - von dieser werde ich sodann berichten.

Beste Antwort im Thema
am 12. April 2007 um 7:55

Zitat:

Original geschrieben von Beamter38

...warum einen Touareg fahren, wo es den Q7 gibt ?????

Moin!

Achtung böse:

Weil der T-Rex für Männer und der Q7 nur für angeschwulte Wattewerfer ist, die sich und den Eisdielenbesuchern Jugend, Sportlichkeit und Dynamik vorgaukeln wollen!

Nicht gar so ernst gemeint

Henrik

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Ist alles schon 1000mal durchgekaut worden, deshalb will ich es kurz machen:

V6 TDI - bestes Laufgeräusch, doch bescheidene Leistung verglichen mit dem druckvollen V10 TDI, Verbrauch allerdings ähnlich wie V10 TDI, Fahrleistungen V6 TDI Automatik vergleichbar mit R5 Schalter ohne DPF

V10 TDI - hervorragende Fahrleistungen bei moderatem Verbrauch (11.5 bis 14.5 Liter) in Anbetracht der 2,7 Tonnen Gewicht, Fahrleistungen mit DPF etwas schlechter wie ohne - gleiches gilt für Verbrauch, moderates Laufgeräusch

Elektronikprobleme machten Luftfederung, Keyless go, Kombiinstrument usw. - wurden meistens auf Kulanz behoben, ab Modelljahr 2006 sind viele Fahrzeuge fast Fehlerfrei. Beim V10 TDI gab es Probleme mit dem Getriebe, deshalb nahm/nimmt VW die Leistung (Charakteristik) etwas zurück. Ab Modelljahr 2006 gab es neue Turbolader. Reifenverschleiß hängt von der Fahrweise ab.

Mein Tipp: Trotz höherer Versicherung und Steuer den V10 TDI zu guten Konditionen nehmen. Wenn als Geschäftswagen, dann keine Frage. Einen besseren Langstreckenkomfort mit guten Fahrleistungen/Geländetauglichkeit bietet in diesem Segment kein anderes Fahrzeug.

Viele Grüße

tragetasche

Themenstarteram 5. Februar 2007 um 14:13

vielen Dank für Deine Informationen.

am 5. Februar 2007 um 22:44

Hallo,

ich habe den v10 im phaeti und kenne auch den v6tdi

vom spass her sind v6 und v10 nicht vergleichbar

egal wie gut der v6tdi real ist - den v10 beschreibt man am treffensten mit: "einfach geil"

 

MFG

je grösser um so besser ;)

am 15. März 2007 um 22:33

hallo,

ja die nachfrage passt ja gerade.

hatte jetzt 2 tage einen v6 tdi mit automatik (was sonst), komischerweise steht auch meine frau auf diese brocken..

naja, gutes raumgefühl, auto gut verarbeitet, viel platz, wie auch im phaeton alles schalter vorsätzlich doppelt so groß und schiffsteuer als lenkrad. fährt sich aber dennoch gut besonders mit luftfederung.

der motor ist immernoch zu klein für das teil, klingt angestrengt und hat 2 denksekunden bis dann ein wenig beschleunigung einsetzt. mir war's einfach zu wenig. der klang ist ok aber auch nicht berrauschend.

der r5 tdi..vergiss es, verkehrshindernis (alles subjektiv-mein gefühl, bitte nieman persönlich nehmen), besonders katastrophal als automatik, geht gar nicht.

der v10 zieht gehörig wenn er denn loszieht, auch er ist ein gehäbiger geselle für einen twinturbo, aber macht schon spaß zum fahren. klang ist katastrophal besonders wenn der kalt ist und der tankwart sieht einen oft.

vielleicht solltest du mal den v8 fahren, der könnte gut sein, habe ich noch nicht gefahren.

wenn du ein sportlichen suv und fahraktiven suchst ist der touareg der falsche, schau mal bei porsche nach.

am 16. März 2007 um 9:30

Zitat:

Original geschrieben von tifique

... mal den v8 fahren, der könnte gut sein..

.. der ist gut ... ;)

schöner Sound, ordentliche Druck, aber auch ordentlich Durst (17 Liter sind kein Problem...)

hallo zusammen,

verfolge das thema mit großem Interesse......

habe vor kurzem einen V10 bestellt ( blind bestellt, ohne ihn vorher probe zu fahren / war bei meinem Händler nicht verfügbar und ich mußte kurzfristig reagieren)

Ist der V10 wirklich vom Lauf- bzw. Motorengeräusch so Laut

(Trekker ähnlich) ? Hier wurde geschrieben, das er extrem lauter ist als der V6, stimmt das. Habe ich mich mit der Maschine verkauft ?

Könnt Ihr mir mehr eindrücke von dem V10 nennen.....

 

Gruß

tom

mhh, also wenn ich´s richtig in erinnerung habe (verbessert mich, falls es nicht stimmt) ist der V6 ein Common Rail

und der V10 noch ein Pumpe Düse Aggregat.

Da die Pumpe Düse Motoren höhere Einspritzdrücke haben als die Common Rail ist halt auch die Lautstärke ein bißchen höher, und man hört das Verbrennungsgeräusch deutlicher.

Also der Einspritzdruck hat mit dem Verbrennungsgeräusch nun wirklich überhaupt nichts zu tun. Verantwortlich für das - besonders bei kaltem Motor - stärkere "Nageln" beim PD-System ist einzig die mangelnde Möglichkeit, mehrere Vor- und Nacheinspritzungen zusätzlich zur Haupteinspritzung zu realisieren. Denn dafür ist das System bei derzeitigen Entwicklungsstand einfach zu langsam. Die neueren CR-Einspritzanlagen mt schnellen Piezo-Injektoren (und dazu gehört auch der V6 TDI) können das jedoch, daher verläuft das Verbrennungsgeräusch bei allen Temperaturen Verbrennungsvorgang deutlich ruhiger.

Die meiner Meinung nach alte Mär, der V10 TDI würde nicht viel mehr verbrauchen als der V6 TDI, oder sogar weniger(!), wie hier schon von manchen behauptet wurde, kann ich übrigens nicht teilen. Ich fahre einen V6 TDI mit DPF und hatte bereits mehrmals einen V10 ebenfalls mit DPF als Leihwagen vom Freundlichen (ja, auch mein Dicker hatte schon die ein oder andere Macke...). Verbraucht habe ich mit dem V10 bei ähnlicher Fahrweise (ca. 70 %Landstraße, 20 % AB, 10 % Stadtverkehr) stets gut 2 Liter mehr. Während mein Fahrzeug im Schnitt seit der Anschaffung exakt 11,36 l/100 km wegschlürft, genehmigt sich der V10 um die 13,5 l auf 100 km und das wohlgemerkt auf den gleichen, regelmäßig gefahrenen Strecken bei - verkehrsbedingt - identischen Geschwindigkeiten und gleicher Reifendimension.

Dieser Unterschied deckt sich auch relativ gut mit den Angaben des Fahrzeugherstellers, in welchen der V6 TDI 10,7 l und der V10 12,6 l auf 100 km kombiniert verbrauchen sollen. Der Fahrzyklus zur Verbrauchsermittlung ist schließlich genormt, damit bei beiden Fahrzeugen gleich und VW wäre schön dumm, beim V10 "nur so zum Spaß" 1,9 l Mehrverbrauch anzugeben, wenn es nicht tatsächlich auch so wäre...

Gruß

coala

am 17. März 2007 um 15:18

bei strammer fahrweise brauchen v6 und v10 fast das gleiche

bei normaler fahrweise beträgt der unterschied ca. 2L

MFG

Erstaunlich, dieses Thema beschäftigt immer noch eine ganze Reihe von Leuten. Das die Angabe des ECE-Verbrauchs beim V6 TDI ein Witz ist, wissen alle, die ihn fahren. Demnach würde der V6 TDI marginal mehr verbrauchen wie ein R5. Doch in der Praxis sind es Welten! Wir sprechen hier von 2 bis 2,5 Liter auf 100 km - ergo 20 Prozent. Und damit lässt sich auch ein V10 TDI bewegen. Nur hat der V10 richtig Dampf - der V6 hingegen nicht. Für mich fiele immer nur die Entscheidung V10 oder R5 wenn es ein Diesel sein soll und W12 für den Benziner. Meine Erfahrung zeigt, dass zwischen V8 und W12 kein so großer Unterschied besteht.

Konstruktiv ist der V6-Motor von Audi nicht gerade gelungen, da bringen auch Piezo-Elemente nichts. Dagegen ist der V10 absolut gelungen, schließlich sind es zwei zusammengesetzte R5 mit PD-Einspritzung. Derzeit arbeitet VW an einem Update des V10, also Piezo-PD ist demzufolge denkbar. Bloß wenn hier jemand den V6 TDI mit dem V10 TDI vergleicht, dann wird hier stark geflunkert. Der V6 TDI liegt sehr nahe am R5-Schalter, doch auch das ist schon x-mal gesagt worden.

Bei kleinen Zylinderzahlen gilt: Ein Reihenmotor läuft immer besser und effizienter als ein V-Motor. Ich erinnere nur an den legendären Audi-5-Zylinder, der ja bald wieder kommen wird. Wer jemals einen Audi RS2 bewegt hat, weiß wovon ich spreche.

kann mir denn einer sagen, ob der V10 wirklich extrem unruhiger läuft als der V6 . Nagelt er wirkich so schlimm ?

Zitat:

Original geschrieben von tragetasche

Erstaunlich, dieses Thema beschäftigt immer noch eine ganze Reihe von Leuten. Das die Angabe des ECE-Verbrauchs beim V6 TDI ein Witz ist, wissen alle, die ihn fahren. Demnach würde der V6 TDI marginal mehr verbrauchen wie ein R5. Doch in der Praxis sind es Welten! Wir sprechen hier von 2 bis 2,5 Liter auf 100 km - ergo 20 Prozent. Und damit lässt sich auch ein V10 TDI bewegen. Nur hat der V10 richtig Dampf - der V6 hingegen nicht. Für mich fiele immer nur die Entscheidung V10 oder R5 wenn es ein Diesel sein soll und W12 für den Benziner. Meine Erfahrung zeigt, dass zwischen V8 und W12 kein so großer Unterschied besteht.

Konstruktiv ist der V6-Motor von Audi nicht gerade gelungen, da bringen auch Piezo-Elemente nichts. Dagegen ist der V10 absolut gelungen, schließlich sind es zwei zusammengesetzte R5 mit PD-Einspritzung. Derzeit arbeitet VW an einem Update des V10, also Piezo-PD ist demzufolge denkbar. Bloß wenn hier jemand den V6 TDI mit dem V10 TDI vergleicht, dann wird hier stark geflunkert. Der V6 TDI liegt sehr nahe am R5-Schalter, doch auch das ist schon x-mal gesagt worden.

Bei kleinen Zylinderzahlen gilt: Ein Reihenmotor läuft immer besser und effizienter als ein V-Motor. Ich erinnere nur an den legendären Audi-5-Zylinder, der ja bald wieder kommen wird. Wer jemals einen Audi RS2 bewegt hat, weiß wovon ich spreche.

Nun das musste ja eigentlich wieder kommen. Aber wollen wir doch mal bei den Fakten bleiben und persönliche Vorlieben bzw. Spekulationen beiseite lassen, denn das hilft dem Threadersteller kaum weiter. Um hier einige Vermutungen wieder gerade zu rücken, erlaube ich mir nachfolgende Ausführungen.

1.) VW entwickelt (nach eigenen Angaben) nur noch bis 2006/2007 Motoren mit PD-Technik und stellt in Folge sukzessive alle Reihen auf CR um.

2.) Ebenfalls nach Angaben von Volkswagen, wird die Produktion aktueller produzierter Motoren mit PD-Technik 2013/2014 komplett eingestellt. Gründe: Höhere Kosten und Probleme mit den Emissionswerten.

3.) Daß ein Motor mit möglichst großer Zylinderzahl (schon auf Grund der höheren inneren Reibung) weniger verbraucht ist wenig einleuchtend. PD hin oder her, er verbraucht definitiv um die 2 Liter mehr als ein V6 TDI, denn schließlich hatte ich mehrfach schon das Vergnügen einen zu fahren und damit den direkten Vergleich auf reproduzierbaren Fahrstrecken. Da frage ich mich ernsthaft, wie kommst man zu solchen hanebüchenen Aussagen?

4.) Daß der V10 deutlich rauher läuft als der V6TDI dürfte wohl niemand ernsthaft bezweifeln. (Wenngleich ich ohne zu zögern meinen gegen den V10 tauschen würde, einfach des Fahrspaßes wegen, da könnte er noch so nageln...) Irgendwo setze ich aber persönlich ein Kostenlimit und ich finde die Fahrleistungen des V6 im täglichen Einsatz auch durchaus ausreichend. Ebenso wird ein R5 Eigner sicher auch damit zufrieden sein, denn sonst hätte er sich sicher nicht diese Motorisierung ausgesucht.

5.) Daß ein R5 weniger verbraucht als der V6 TDI steht außer Zweifel. Allerdings eben leider auf Kosten der Fahrleistungen und auch der Laufkultur. Da ein Geschäftsfreund einen R5 Schalter fährt und ich ab und an mitfahre, kann ich über die These, ein R5 mit manuellem Getriebe hat ähnliche Fahrleistungen wie ein V6 TDI mit Automatik nur schmunzeln.

Wenn man einen zügig dahinrollenden Sattelzug auf der Landstraße mit dem R5 überholen will, braucht man schon ein deutlich längeres Stück mit freier Sicht. Aber sicher sind hier auch die Werksangaben nur zu Gunsten des V6 und zu Ungunsten von R5 und V10 geschönt? Also exakt nach dem gleichen Schema der Verbrauchsangaben... Oder schluckt gar das Automatikgetrieb des V6 rund 30% an Leistung? Das wären dann allerdings alleine 36 kW Abwärme, die über das Getriebegehäuse abgeführt werden müssten. Und das schon gesetzt den (unmöglichen) Fall, daß das Schaltgetriebe des R5 mit 0% Verlust laufen würde.

Kannst du mir einen (vernünftigen!) Grund nennen, warum das alles so sein soll?

Nicht für Ungut, aber man sollte doch die Kirche im Dorf lassen und nicht stur auf eine Technik schwören - aus welchen Gründen auch immer? - die wohl aller Wahrscheinlichkeit nach in absehbarer Zeit vom Markt veschwinden wird und den V6TDi dagegen als "nicht gelungen bezeichnen". Wäre er nicht gelungen, würde sich diese Motorisierung wohl kaum so gut verkaufen. Auf echte und vor allem bitteschön auch belegbare Nachteile darf in diesem Zusammenhang jederzeit gerne hingewiesen werden.

 

@Thknab

Der Klang des V10 - wenn er warmgelaufen ist ;-) - ist jedenfalls schon recht beieindrucken wenn du mal richtig aufs Gas drückst. Die Fahrleistungen sind natürlich ebenfalls deutich besser als beim V6 TDI, besonders ab 100 km/h aufwärts. Irgendwo müssen sich die 88 Zusatzpferdchen ja bemerkbar machen. Falls das Geld eine untergeordnete Rolle spielt, würde ich persönlich jedenfalls ohne zu Zögern zum V10 greifen, Steuer und Sprit hin oder her....

am 20. März 2007 um 8:48

Zitat:

Original geschrieben von ombre37

kann mir denn einer sagen, ob der V10 wirklich extrem unruhiger läuft als der V6 . Nagelt er wirkich so schlimm ?

also nageln sowieso nicht

ein 5 Liter klingt halt anders als ein 3 Liter

vor allem wenn man mehr gas gibt

und dann wird der v6 auch lauter und klingt etwas angestengt

beim v10 passt der klang zum schub !!!!! 100%ig

MFG

Deine Antwort
Ähnliche Themen