ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Top-Speed B200 BE - Hui oder pfui?

Top-Speed B200 BE - Hui oder pfui?

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 24. Juli 2012 um 12:25

Moin zusammen!

Ich möchte mal ein ganz profanen Thread eröffen: Wie schnell fährt eure B-Klasse (hier B200 BE, 156 PS)? Vmax ist ja mit 220 km/h angegeben.

Ich möchte ehrlich sein. 220 km/h erreicht meiner vielleicht so gerade aber ich konnte es noch nicht wirklich ausprobieren, weil ich dafür eine wahnsinnig lange Strecke brauchen würde. Es dauert einfach irre lange bis die erreicht sind. Bei Tempo 200 bin ich recht schnell aber dann ...

Der Wagen hat jetzt 4500 km drauf und ist vorschriftsmäßig eingefahren. Im Anzug ist er richtig spritzig aber in der Endgeschwindigkeit eher lahm.

Wie sieht es bei euch aus? Wie flott seid ihr dabei?

Beste Grüße

Schumi :-)

 

Beste Antwort im Thema

:cool:

Mal ganz ehrlich:

Was spielt es für eine Rolle wie schnell die Karre läuft wenn man sie richtig tritt ? Wo kann man mal gefahrlos 220 km/h fahren ?

Ob es wichtig ist oder nicht hängt vielleicht auch mit dem Lebensalter zusammen. Mein erstes Auto, ein NSU Prinz 2E (Bj.1960) lief 115 km/h, laut Werksangabe sollte er 125 km/h laufen, damals war es für mich schon ein Drama......

Mein B 180 Cdi läuft laut Werksangabe 190 km/h. Probiert habe ich es bisher nicht, ich komme kaum auf Autobahnen.

Ganz ehrlich: Mir ist es ziemlich egal wie schnell mein Auto läuft . Schnellfahren ist immer gefährlich, auch auf Autobahnen.

Aber probieren werde ich es schon mal.

Franz

 

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

230 laut digitalem Tacho waren bei mir schon drin.

Dabei fängt der kleine Turbo-Motor aber mächtig an zu saufen.

Die Reisegeschwindigkeit auf freier Autobahn ist bis ca. 180 viel entspannter und man kommt auch flott ans Ziel.;)

:cool:

Mal ganz ehrlich:

Was spielt es für eine Rolle wie schnell die Karre läuft wenn man sie richtig tritt ? Wo kann man mal gefahrlos 220 km/h fahren ?

Ob es wichtig ist oder nicht hängt vielleicht auch mit dem Lebensalter zusammen. Mein erstes Auto, ein NSU Prinz 2E (Bj.1960) lief 115 km/h, laut Werksangabe sollte er 125 km/h laufen, damals war es für mich schon ein Drama......

Mein B 180 Cdi läuft laut Werksangabe 190 km/h. Probiert habe ich es bisher nicht, ich komme kaum auf Autobahnen.

Ganz ehrlich: Mir ist es ziemlich egal wie schnell mein Auto läuft . Schnellfahren ist immer gefährlich, auch auf Autobahnen.

Aber probieren werde ich es schon mal.

Franz

 

Der B250 mit 211 PS wird auch seine Abnehmer finden. Für den Sprint von 0-100 reicht eigentlich schon der 180er.

Von 100-200 ists schon toll, wenn ein paar PS mehr vorhanden sind. Überholvorgänge verkürzen sich dadurch erheblich.

Den B200 halte ich für einen gelungenen Kompromiss.

PS: bin nur gelegentlich auf der AB.

B180-leistungsdiagramm
B200-leistungsdiagramm

Bin mit meinem B200 voll beladen in den Urlaub gefahren und war voll begeistert. Auto beschleunigt bei Tempo zwischen 100 und 120km/h ,wenn man zurück in den 5.Gang schaltet, wunderbar, so daß einem die ganzen Audi und BMW-Fahrer nicht gleich im Kofferraum sitzen und auf der Heimreise hatte ich sogar kurzzeitig 237km/h auf dem Digitaltacho. Weiß übrigens jemand, ob der Tacho genauer geht,wenn man ein Becker-Map-Navi an Board hat?

Das Auto liegt auch im Vergleich zur alten B-Klasse viel besser,wie auf Schienen, auf der Straße.

Mfg mickhit

Der Tacho muss in den Anschlag beim Skalenende (260 km/h) laufen, sonst taugt das Auto nix. Sagt einer von den "ganzen bösen BMW-Fahrern" :D

Im Ernst: in 99% der Fälle erreicht das Auto die im Schein stehende Geschwindigkeit bei den vorgesehenen Bedingungen, da hat auch Daimler entsprechende Toleranzen vorgesehen. Eine minimale Steigung oder auch Regen können das aber schon verhindern.

Das ist normal für vanartige, hohe Fahrzeuge mit abgeschnittenem Fließheck. Der cw - Wert wurde bei der neuen B - Klasse zwar verbessert, jedoch ist die Frontfläche nach wie vor sehr groß. Rekordwerte im Luftwiderstand (cw x A), wie sie z.B. die alte C - Klasse (W203) aufgestellt hat, sind so nicht möglich. Diese erreichte schon mit nur 143 PS (C 180) trotz höherem Gewicht eine sehr gute Geschwindigkeit von eingetragenen 223 km/h.

Die Quittung ist ein Verbrauch, der, speziell bei höherem Tempo, höher ist als er sein könnte, eine eher zähe Beschleunigung bei sehr hohem Tempo sowie eine verringerte maximal erreichbare Geschwindigkeit. Für einen Van ist der cw x A - Wert des W246 aber voll OK.

Fahrt gestern bei relativ freier Autobahn. V-max blieb bei 221 km/h lt. Digitalanzeige stehen. Verbrauch nach 65 km, ca. 15, 3 Liter durchschnittlich; Durchschnittsgeschwindigkeit 158 km/h

Ich fand es für so ein kleines Motörchen eigentlich ganz passabel. Mit den 18 " Felgen lag er sehr ruhig auch bei Höchstgeschwindigkeit..

Zitat:

Original geschrieben von robby36

Ich fand es für so ein kleines Motörchen eigentlich ganz passabel. Mit den 18 " Felgen lag er sehr ruhig auch bei Höchstgeschwindigkeit..

Die Motorgröße ist bei aufgeladenen Motoren hinsichtlich der maximalen Geschwindigkeit völlig egal. Du kannst mit einem 2.0 R4 auch 300 km/h fahren, wenn er entsprechend turbogeladen ist.

 

Das ist sicher jedem bewusst. Ich meinte, dafür dass da 156 PS drinstecken, war das Ergebnis durchaus annehmbar...

Schau dir doch mal ein Video vom Mercedes C 180 CGI Blue Efficiency an, dann siehst Du, was mit 156 PS möglich ist, wenn der Luftwiderstand gut ist. ;)

Themenstarteram 31. Juli 2012 um 12:22

Ja, der Luftwiderstand spielt eine große Rolle. Ich hatte früher das C180 Sportcoupè mit (nur) 143 PS. Wie schon gesagt, der war mit 223 km/h angegeben. Die machte der wirklich spielend.

Obwohl der W246 ein Stück flacher ist als sein Vorgänger (W245), ist er trotzdem sicher kein Sportwagen :-).

Gruß Peter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Top-Speed B200 BE - Hui oder pfui?