Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Tips für den Tausch Hecklautsprecher

Tips für den Tausch Hecklautsprecher

Themenstarteram 6. März 2006 um 10:51

Meine Hecklautsprecher sehen durch Wassereinbrüche (des Vorbesitzers) schon ziemlich lädiert aus (Membran).

Gibt es Austauschtips für sehr gute Alternativen zum Austausch ohne Bastelei, quasi "Plug and Pray"?

Oliver musste ja mit der Blechzange ran: hier

Ich kann zwar für kostnix Original-LS bekommen, hätte aber gern mehr...

Ähnliche Themen
39 Antworten

Hi stelo!

Ich habe erst vor kurzem die Heck-LS in unserer Limo getauscht. Grundsätzlich sollten viele 6x9 Zöller passen, sofern der Lautsprecher-Korb DIN-Maße aufweist und die Einbautiefe nicht über 70mm liegt.

Durch die Montage des Chassis unter die Halterung (die serienmäßigen LS sitzen auf der Halterung) waren bei mir keine Blecharbeiten nötig. Das schafft auch Platz für die integrierten Mittel- und Hochtöner, die sonst nicht unter das Abdeckgitter passen würden. Für die Stecker benötigst Du entweder Adapter oder zu kneifst die vorhandenen Buchsen ab und crimpst die üblichen Kabelschuhe dran. Vorsicht: Die LS-Kabel waren bei mir sehr kurz.

Das Ergebnis des Umbaus war allerdings ziemlich enttäuschend: Erstens ist die originale Endstufe zu schwach, um hochwertige Lautsprecher zu wahrnehmbaren Bässen zu überreden. Andererseits ist der Resonanzraum wegen der Kofferaum-Innenverkleidung doch sehr klein.

Daher solltest Du darauf achten, dass die Lautsprecher einen guten Wirkungsgrad aufweisen (erzielter Schalldruck bei 1 Watt). Zwar sind die Angaben der Hersteller immer seeehr optimistisch, aber beim Vergleich unterschiedlicher Modelle findest sicher was Geeignetes für Deinen Zweck.

Ich habe 3-Wege LS von "Crunch" verbaut. Deutlicher Gewinn bei den Höhen, aber enttäuschender Bass (Grund s.o.).

Also einfach mal zu Deinem örtlichen Elektromarkt fahren, unterschiedliche Modelle vorspielen lassen und Deine Ohren entscheiden lassen. Du solltest nur darauf achten, dass der Herr Fachberater alle Klangregler auf "0" stellt, keinen zusätzlichen Subwoofer mitspielen lässt und die Lautstärke zwischen den Modellen nicht verändert (wird gern gemacht, um den Verkauf bestimmter Marken zu pushen... ;) )

Hoffe, das hilft Dir ein wenig weiter...

Viele Grüße,

maywald

Themenstarteram 6. März 2006 um 13:12

Klar hilft das weiter. :D Thanx

Das Bassproblem habe ich ja mit dem ODSB 5000 (Mini-)Subwoofer unter dem Beifahrersitz in den Griff gekriegt.

Nur Höhen und Raumvolumen fehlen mit den LS von hinten. Höhen sind voll aufgedreht.

Da anscheinend eben nicht alle 6 x 9" passen, war meine Frage nach Euren Erfahrungen. Crunch sagt mir persönlich nix, aber ich google mal.

Die Crunch-LS habe ich ganz einfach in einer großen deutschen Elektrodiscounter-Kette (schwarz-rotes Logo...) gefunden.

Wenn's Dir "nur" um Höhen und Raumklang geht, bist Du mit fast jedem Lautsprecher besser bedient als mit dem Original für teuer Geld... :(

Von JBL gibt es z.B. einen 6x9 2-Wege-LS mit drehbarem Hochtöner. Die Einbaulage im 900II/9-3 verläuft sehr knapp unter der C-Säulenverkleidung, was zu ungewollten Scahllreflexionen führen kann. Mit einer variablen Abstrahlrichtung kannst Du das vermeiden oder zumindest vermindern...

Viele Grüße,

maywald

Ich finde die Canton RS 690 TX sehr gut.. auch von unten drangeschraubt - ohne Blechschrere. Preis etwa 78 Euros das Paar.

Themenstarteram 6. März 2006 um 14:38

Die Crunch könnten als 3-Wege-System einen Vorteil haben. Sie bauen aber alle mehr als 70mm auf: s. hier

 

Die JBL habe ich nicht gefunden? jbl.com

CS396e wäre ein 6" x 9" Drei-Wege-Mehrkomponenten-Lautsprecher

Themenstarteram 6. März 2006 um 14:49

Die Canton haben eine Einbautiefe von 84 mm.

http://www.canton.de/index.php?pg_id=27,30,rs690tx

Zitat:

Ich finde die Canton RS 690 TX sehr gut.. auch von unten drangeschraubt - ohne Blechschrere. Preis etwa 78 Euros das Paar.

sicher keine schlechte Wahl, vor allem angesichts Deines Nicknames ;)

@ stelo: Ich meinte die GTO926, findest Du bei www.jbl.com/car/products/category.aspx?cat=MEL In Deinem Crunch-Link sind meine LS nicht aufgeführt (rund 70mm Einbautiefe). Kenne leider die Bezeichnung nicht auswendig.

Die Angabe 70mm stammt übrigens aus einer Sony Kompatibilitätsliste.

Aber offensichtlich ist die Einbautiefe nicht das große Thema, wenn wie bei Cantaloup auch 84mm drunterpassen. Den "Anschlag" stellt die Filz-Kofferaumverkleidung dar. Und die ist etwas flexibel.

Bau doch einfach mal einen LS aus und messe die lichte Tiefe, dann bist Du vor einem Fehlkauf sicher.

Viele Grüße,

maywald

Themenstarteram 6. März 2006 um 16:56

...merkwürdig ist nur, dass bei Oliver auf der HP eine ähnlicher Hinweis zur Einbautiefe steht:

Zitat:

Der Lautsprecher ist ein 6 x 9 System mit einer Einbautiefe von 81 mm (Ref 9603i)/ 76 mm (Ref 9613i).

Problematisch stellte sich der Einbau dar, da die originalen Lautsprecher als 6 x 9 System bezeichnet sind, aber eine sehr geringe Einbauöffnung benötigen. D.h. der Einbau, das Einsetzen der Infinity Lautsprecher von oben, war nicht ohne weiteres möglich. Da nach unten nicht Platz im Ãœberfluss zur Verfügung steht, wurde von der Montage/Anschraubung von unten abgesehen und der Weg der mechanischen Bearbeitung der Einbauöffnung gewählt.

@Cantaloup

Einbau wirklich problemlos? (zugegeben habe ich keine Lust, mit der Taschenlampe in der kalten TG alles zum Nachmessen auszubauen :D )

Zitat:

Original geschrieben von stelo

Einbau wirklich problemlos? (zugegeben habe ich keine Lust, mit der Taschenlampe in der kalten TG alles zum Nachmessen auszubauen :D )

Die alten LS müssen doch ohnehin raus, oder? ;) Und geht auch relativ zügig. Der komplette Wechsel hat bei mir ca. 45 Minuten gedauert, davon die erste Seite mit Lerneffekten ca. 30 Minuten... :(

Die Infinity sind wunderbare Lautsprecher, haben aber einen mächtigen Korb jenseits aller DIN-Maße. Hatte sie schonmal gekauft und nach erfolglosem Montageversuch von oben wieder zurückgegeben. Den Kniff mit der Montage von unten habe ich leider erst danach in MT gelesen.

Laut der Infinity HP bauen die Teile 76mm tief, also wär's einen Versuch wert. Klanglich gesehen lohnt sich das sicher...

Viele Grüße,

maywald

Themenstarteram 6. März 2006 um 21:07

Zitat:

Original geschrieben von maywald

Die alten LS müssen doch ohnehin raus, oder? ;)

Schon richtig, aber erst, wenn die Neuen da sind :D

Ich habe wegen der Montage des LS für die PDC den Bereich (linke Seite) schon mal aufgehabt. Und Olivers Anleitung hilft sicher auch! :D

Adapter gibts sicher bei mir umme Ecke bei Conrad.

Hallo.

Ich muss den Aussagen von maywald voll zustimmen. Die AS2 Endstufe ist viel zu schwach und auch nicht laststabil. Für einen solchen EInsatz wurde sie anscheinend auch nicht entwickelt :(

Standard 9x6 LS passen NICHT von oben in den EInbauplatz - der Ausschnitt entspricht nicht den heute üblichen EInbaumassen.

Ein LS Update muss deshalb schon mit einem Verstärkereinbau einhergehen.

Die Einbautiefe der Hecklautsprecher ist so ein Sache. Man kann auch sehr tiefe LS von unten einbauen. Nur wenn mal etwas am Filz im Kofferraum anliegt, dann ist die Gefahr, dass der LS beschädigt wird (Magnetdriver schert ab). Aus diesem Grund habe ich meine von oben verbaut. Das war zwar eine Sauarbeit, da man an der Wagenaussenseite kaum richtig arbeiten kann.

Für die LS Kabel gibt es Adapter. Ich hatte meine aber damals auch abgeschnitten und umgekrimpt.

Ich hatte bisher kein Problem mit den Platzverhältnissen zu den Lautsprechergittern, trotz der integrierten Mittel-/Hochtöner. Anfänglich hatte ich Probleme mit gelösten Abdeckgittern (zu viel Bass), da auch das Abdeckgitter an zwei Stellen am Abstandrahmen der LS auflag. Abhilfe brachte Schaumstoffunterfütterung.

Aktuelle LS bauen nicht mehr so tief wie meine. Wenn möglich würde ich sie von unten verbauen - schon wegen der Arbeit.

Gruss

Oliver

Themenstarteram 7. März 2006 um 9:27

@93tid

Ich hätte ja kein Problem, einen zusätzlichen Vertsärker nachzurüsten. Auch da geht es dem Unerfahren, wie meinereiner: welche und wo. Dein Tip für den Originaleinbauplatz hat ja noch niemand wirklich probiert? Oder?

Ebenso ist der Kofferraum eigentlich nie so hoch befüllt, dass ich Sorge um die LS haben müsste.

Also, wie immer, Erfahrungen willkommen. :D

He stelo, du Meisterpimper.

Du bist doch sonst nicht so ängstlich ;)

Der originale Einbauplatz des AS3 Verstärkers sollte für den i-soamp4 ausreichen. Habe nach Herstellermassen ein Pappmodell erfolgreich verbaut. Du kannst sonst die Verkleidung unten mittels Unterlagen an der Befestigung (hinter dem Kartennetz) noch ein wenig "ausschwenken". Ein angepaster Halter lässt sich schnell aus Blech anfertigen.

Der Platz macht mir nicht so viel Sorge. Ich habe eher Respekt vor der Hitzeentwicklung. Hier müsste man unter Umständen dieVerkleidung der Mittelkonsole perforieren oder die warme Luft mittels Lüfter abführen.

Fakt ist aber: Mit einem Amp klingen alle (nachgerüsteteten) Lautsprecher im Saab 93 endlich klar und abgegrenzt und nicht wie Pudding. Bässe sind knackig, Mitten und Höhen sind voll da. Da fehlt es dem AS2 einfach in allen Belangen an einem stabilen Ausgangssignal.

Mein damailiger fliegender Verstärkereinbau hat mich in eine ganz andere Klangdimension entführt. Da haben die Infinities gezeigt was sie können (egal ob Klassik, Pop oder was auch immer). Das war ein Unterschied FIAT 500 zu Porsche 911 :D

Gruss

Oliver

Zitat:

Original geschrieben von 93tid

Ich habe eher Respekt vor der Hitzeentwicklung.

Aus diesem Grund hatte ich mal erkundet, was der Original AS3-Verstärker kosten würde. Der Schock: Es ist mit rund Euro 200,- die gleiche Dimension wie "was gscheit's", z.B. das von Oliver erwähnte Modell... :(

Unter'm Strich: bessere Höhen bekommst Du ohne Zusatzverstärker schon hin, aber auf eine transparente und stabile Wiedergabe auch bei höheren Lautstärken darfst Du mit der serienmäßigen Endstufe auch mit hochwertigen LS leider nicht hoffen...

Hast Du eigentlich schon die vorderen LS getauscht? Wenn es Dir hauptsächlich um Raumvolumen geht, wäre das eigentlich der richtige Weg. Ich habe bei beiden Saabs vorne 89mm Magnat 2-Wege verbaut. Damit wärst Du schon einen ganzen Schritt weiter. Der Austausch geht rasch und kostet nicht die Welt (sind, denke ich, zwischen Euro 40,- und 50,- zu bekommen).

Viele Grüße,

maywald

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Tips für den Tausch Hecklautsprecher