ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Tipp(s) zu Krümmerausbau

Tipp(s) zu Krümmerausbau

VW Golf
Themenstarteram 2. Mai 2011 um 11:42

Mojn,

da mein Tüffer schon vor zwei Jahren beim Krümmer beide Augen zu gedrückt hat, ist momentan der Krümmerwechsel bei meinem 16V (PL) dran. Ein gebrauchter 4-2-1-Fächer von Supersprint liegt als Ersatz bereit. MoS2 wurde schon genug verbraucht...

Die Fragen:

1)

Die Mutter bzw. der Stehbolzen im ersten Bild (Rückseite Block) lässt sich als Einziges/r nicht demontieren. Da ich hier keine Nuss aufgrund des geringen Raums angesetzt bekomme und ein Ringschlüssel nicht greift (nach 20 Jahren Hitze & Rost offensichtlich recht rund) würde ich versuchen, irgendwie mit einem Dremel oder einer Säge einen Schlitz reinzusägen, alternativ bliebe noch ein Gripzangenversuch.

Irgendjemand eine bessere Idee?

2)

Das Hosenrohr dürfte ja nach unten herausnehmbar sein, wie sieht es mit dem Krümmer ohne Demontage der Ansaugbrücke aus (IMHO geht's nicht ohne deren Demontage)?

3)

Besorgen würde ich neu:

- Stehbolzen 8 Stck. samt Muttern

- Krümmerdichtung/Blockseite

- Einwickelband (sinnvoll?)

4)

Für den Supersprint-Krümmer mit der eingeschlagenen Nummer "99152" konnte der Erstbesitzer die ABE nicht mehr finden. Hat vielleicht irgendjemand diese hier zur Hand?

5)

Gibt's noch irgendetwas wichtiges beim Fächereinbau zu beachten?

Mit Dank im Voraus,

Jack

P.S.:

Da ich vor einiger Zeit aufgrund des Immobilienwahns hier meine Werkstatt eingebüßt habe, steht die Kiste momentan auf einer Auffahrrampe in der Garage. Daher ist Werkzeugeinsatz und Zugang begrenzt - ich kann ihn aufgrund des derzeitigen Standes (Krümmer hängt ja nur noch ein einer Stelle) auch nicht runterfahren, da ich ihn zum Auffahren ja Anlassen müsste :rolleyes:).

Die Letzte der Muttern...
Der Ersatz: Ein 4-2-1-Fächer
Der aktuelle Stand(Platz)
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 7. Mai 2011 um 15:03

@Golf Cl: Danke schon einmal für die Angabe, letztlich läufts bei mir wohl darauf auch hinaus

@Serial: zu c): Ja, das ist schon der Kat-Flansch. Er liegt, wie ich nach dem Einbau feststellen konnte, jedoch glücklichwerweise richtig. Da die Bilder mit meinem N73 geschossen & verkleinert sind, sieht man leider nicht allzuviel...

zu d) Tatsächlich, das Ding hat ein CO-Prüfrohr-Anschluss und eine einzelne Schraube für das Hitzeleitblech mit Schlauch für Warmluftversorgung. Das CO-Prüfrohr hatte ich zwischenzeitlich dran, hab's mir nun aber gespart, da keine Sau das Ding nutzt.

zu b) Übrigens liess sich der Krümmer tatsächlich in einem Stück einsetzen - Hurra!

Wenn ich mir anschaue, wo der Krümmer jetzt endet (quasi mittig da, wo sich im Tunnel die Kat-Aussparung befindet), dann frage ich mich, wie der Kat jemals dahinter in den Tunnel passen soll (siehe Bilder). Mir scheint da die Lösung von Golf Cl momentan einzig plausibel: Kat verdrehen, damit er möglichst wenig nach oben steht, Hitzschutzblech umschweissen. Allerdings stellt sich die Frage, ob das Ganze dann noch mit der beheizten Lamdba-Sonde passt (die momentan [noch] am Kat sitzt).

Abgesehen davon, dass ich nun die Schnauze vom Über-Kopf-Arbeiten voll habe, führt das im Zusammenhang mit Einmensch-Arbeit dann zu kuriosen Situationen: Da liege ich wie ein Feldhamster eingeklemmt unter dem Auto, die Füße gegen den Katflansch krümmerseitig gedrückt (damit Druck in Zugrichtung nach vorne besteht), während ich gleichzeitig mit Schraubendreher/Meißel und Hammer auf die Verbindung VSD/MDS einschlage, um diese gelöst zu bekommen und dabei mit der Nase am Leitblech der Benzinpumpe schrabe :cool:.

Ergo: Am Montag auf die Bühne, v.a. weil ich diverse Male die Auspuffanlage werde justieren müssen.

Danke übrigens wiederum für die zahlreichen Antworten und schönes WE!

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Zum Problem mit dem Kat, das verdrehen hat kaum was gebracht.

Ich denke die einzige gute Lösung wird ein anderer, kleinerer Kat sein...

Themenstarteram 14. Mai 2011 um 0:53

Habe allerdings doch Deine Lösung gewählt: Der Kat ist verdreht und das Hitzschutzblech umgeschweisst. Ich habe die Thematik zwar grad im Blog verarbeitet, jedoch zur aktuellen Situation noch keine Bilder gemacht.

Allerdings schleift der Spaß trotzdem am Hitzeschutzblech - ob wohl eine feuerfeste Dämmatte dazwischen etwas bringt?

Zudem: Irgendjemand die ABE zum Superspring-Fächer mit der Nummer 99152?

Mit einem Vlies aus Keramikfasern könnte das gehen. Solche Matten gibt es bei Ethanol Kaminen.

Das klingt interessant. Aber krümelt das nicht mit der Zeit? Wie befestigt man das am besten?

Zitat:

Original geschrieben von Jack GT

Zudem: Irgendjemand die ABE zum Superspring-Fächer mit der Nummer 99152?

Wie Conni schon schrieb, ist das eine Fertigungs- und keine EWG-Nummer. Ohne Die Plakette mit den EWG-Nummern im Bereich des Dreiecksflansches ist das Teil nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Bei vielen verschwindet die Plakette aber seltsamerweise bereits ein paar Tage nach der Eintragung. Mein Prüfer wollte mir den Fächer eh nich eintragen, weil er ja ne EWG-Nummer hat...

 

Img-4017

Sag deinem Prüfer mal er soll dir das trotzdem eintragen, damit du die Plakete weiterreichen kannst :D

Noch`n Tipp,um Fächerkrümmer/Kat zu stabilisieren:

Man baue sich vorne hinter der Flansch-Verbindung von Fächer zum Kat eine bewegliche Halterung...ähnlich wie die Auspuff-Aufhängungen.Und zwar mit der orig. Mitteltopf-Aufhängung,einem Stück Rundstahl und einem alten Stück Reifen(je nach dem ein 4-6cm langes und 3cm breites Stück mit oben und unten einer 10er Bohrung).

Warum gerade ein Stück Reifen?! Nun,weil der mit seinen Drahteinlagen saustabil ist.Das benötigte Stück schneidet man am besten mit der Flex aus`m Altreifen.

Wenn man alles ausgemessen hat,schweißt man den Rundstahl an den Kat und biegt ihn oben halb rund.Dort kommt das mit einer Bohrung versehene Stück Reifen rein und oben hängt man es in den Auspuff-Halter.

Der Halter hält ein gutes Stück Gewicht der Teile,jedoch durch die flexible Halterung hat er nach vorn und hinten ca 3-5 cm Bewegungsfreiheit.das braucht er auch,weil der Motor sich ja beim Beschleunigen(Drehmoment) vor und zurück bewegt.

Wir haben das früher schon an unseren Wettbewerbswagen( Rallyeauto) gemacht,weil uns permanent durch die Belastung (zB bei Schotterstrecken/Schlaglöchern) die Krümmer/Hosenrohre/Fächerkrümmer gerissen sind.Nachdem wir eine solche Halterung gebaut und drunter gemacht hatten,war da Ruhe an der "Baustelle".

Themenstarteram 16. Mai 2011 um 23:14

Zitat:

Original geschrieben von Oldie65

Mit einem Vlies aus Keramikfasern könnte das gehen. Solche Matten gibt es bei Ethanol Kaminen.

Ok,

würde sich bei mir auch so halten, da Kat und Hitzleitblech keine Berührungsänste haben. Ich werde mich mal schlau machen.

Zitat:

Original geschrieben von Klinxys

Wie Conni schon schrieb, ist das eine Fertigungs- und keine EWG-Nummer. Ohne Die Plakette mit den EWG-Nummern im Bereich des Dreiecksflansches ist das Teil nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Bei vielen verschwindet die Plakette aber seltsamerweise bereits ein paar Tage nach der Eintragung. Mein Prüfer wollte mir den Fächer eh nich eintragen, weil er ja ne EWG-Nummer hat...

Hm,

ich hatte mich beim Kauf extra erkundigt, und der Vorbesitzer betonte, der Kat sei in seinem Brief eingetragen gewesen - er konnte allerdings den Brief nicht finden. Was sollte ich auch mit einem Fächer, der nicht eintragbar ist?

Steht denn im Brief (sofern EWG-Nummer vorhanden) nur diese drin, oder ist auch ein Verweis auf die Fertigungsnummer vorhanden? Könnte mir vielleicht jemand eine Briefkopie oder einen Briefscan schicken?

Das wäre prima, denn der 16V geht in den nächsten Tagen zur HU...

Mit Dank im Voraus!

Die Fertigungsnummer wird nicht eingetragen, ne Briefkopie bringt dir nichts.

Themenstarteram 16. Mai 2011 um 23:42

Danke für die Auskunft, Serial.

Langsam beginne ich daran zu zweifeln, ob das Ding beim Vorbesitzer eingetragen war.

Na, das kann ja fein bei der HU werden, mal schau'n.

Deine Antwort
Ähnliche Themen