Forum107 & 108
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. 107 & 108
  7. Tipp für alle 107 Fahrer/innen und eigentlich auch alle sonstigen gewöhlichen Fahrer

Tipp für alle 107 Fahrer/innen und eigentlich auch alle sonstigen gewöhlichen Fahrer

Themenstarteram 3. Mai 2007 um 22:02

Hossa zusammen!

Ei, ich könnt Euch jetzt ne lustige Geschichte erzählen, aber nein, so viel tippen will ich nicht.

Die Kurzvariante:

Mein Getriebe in meinem knapp 2 Jahre alten (33 tkm) 107 lässt sich seit kurzem sehr hakelig schalten und beim Einlegen des Rückwärtsgangs knallt es fast jedes Mal, als habe man die Kupplung vergessen zu treten.

Nein, ich vergesse meine Kupplung nie.

Der erste Besuch in meiner Werkstatt brachte keine Erkenntnis. Laut Durchmessung und Kontrolle durch die Werkstatt alles normal. Sogar von Peugeot bestätigt.

Heute war ich dann in einer anderen Werkstatt.

Nach einer kurzen Probefahrt mit dem Werkstattleiter, bei der auch ich gefahren bin das Ergebnis: Sehr wahrscheinlich die Syncron-Ringe defekt. Grund: Ich lege während der Fahrt oft meine Hand einfach auf den Schalthebel, da ich sonst nicht weiß wo hin mit ihr.... (Na klar, ans Lenkrad...)

Selbstverschuldeten Defekt nennt man das, also keine Garantie oder Kulanz.

Also hier mein Tipp für Euch alle:

Lasst die Hände während der Fahrt bloß weg vom Schalthebel, außer Ihr wollt schalten.

Baut Euch ne Schlaufe ein, wo ihr sie einfach einlegen könnt, wenn sie nicht benötigt wird.

Oder spielt sonst wo rum, aber um Gottes Willen lasst die Hand weg von Schalthebel!!!

 

MfG

Konsi, ein sehr enttäuschter 107-Fahrer, der wohl bald das Auto wechselt und sich ne Automatik kauft.

Ähnliche Themen
10 Antworten

Re: Tipp für alle 107 Fahrer/innen und eigentlich auch alle sonstigen gewöhlichen Fahrer

 

Zitat:

Original geschrieben von Konsi

Konsi, ein sehr enttäuschter 107-Fahrer, der wohl bald das Auto wechselt und sich ne Automatik kauft.

Auch da gehoert die Hand nicht an den Wahlhebel... ;)

BTW: Steht sowas nicht extra im Bedienheft des/jedes(?) Autos, dass genau das passiert, wenn du so faehrst? Zumindest stands in allen, die ick bis jetzt hatte...

Worueber wunderst du dich?

Themenstarteram 3. Mai 2007 um 23:17

Ich hab es weder in der Fahrschule gelernt, noch könnte ich mich dran erinnern das in ner Anleitung gelesen zu haben.

In der aktuellen hab ich noch nicht geschaut.

Lustiger Weise kenne ich eigentlich niemanden, der nicht so fährt und ich hab auch andere Autos schon so gefahren, teilweise über mehrere Hundert Kilometer und die Getriebe funktionieren noch nach fast 100.000km wie am ersten Tag.

 

Wo hast Du denn Deine Hand während der Fahrt?

Halt ich für Quatsch das dadurch der Schaden entstanden ist,da hat man dich gut verarscht in der Werkstatt,im schlimmsten Fall leiert das ganze Schaltgestänge aus mehr nicht!Meinen 309 und meinen Subaru Turbo fahre ich auch so lässig da meinst du du befindest dich in einer Rührschüssel wenn du den Schalthebel anlangst so ausgelutscht ist da alles,aber die Getriebe haben nichts!

Servus,

mir wurde schon damals in der Fahrschule gesagt das man die Hand nicht am Schalthebel lassen soll, da sonst irgendwas (keine Ahnung mehr was) kaputt geht. Kannst deine Hand ja an die Handbremse legen. Da is sie auch gut aufgehoben :-)

Zitat:

Original geschrieben von Konsi

Ich hab es weder in der Fahrschule gelernt, ...

Wohl wird man dir dort aber vermittelt haben, dass stets beide Haende ans Lenkrad gehoeren?

Falls nein, war sowohl Fahrschule, als auch der die Pruefung abnehmende Sachverstaendige, aeusserst nachlaessig...

Zitat:

Original geschrieben von Konsi

Lustiger Weise kenne ich eigentlich niemanden, der nicht so fährt und ich hab auch andere Autos schon so gefahren, teilweise über mehrere Hundert Kilometer und die Getriebe funktionieren noch nach fast 100.000km wie am ersten Tag.

Nunja, einen Grund muss es ja geben, dass explizit vor Schaeden gewarnt wird?

Das heisst natuerlich nicht, dass dieser Schaden in jedem Falle eintreten muss.

Aber manchmal tritt er halt ein.

Und wenn man noch darauf hingewiesen worden ist, gibts doch nun wirklich nichts, worueber man sich dann wundern sollte.

Stehts nicht in der Betriebsanleitung drin, dann kann man sich beim Hersteller darauf berufen und du muesstest den Schaden (vermutlich) nicht allein tragen...

 

Zitat:

Original geschrieben von Konsi

Wo hast Du denn Deine Hand während der Fahrt?

Am Lenkrad...

Themenstarteram 4. Mai 2007 um 23:54

Also ich hab heute mal ins Handbuch geschaut und Seite für Seite alles durchsucht nach einem Hinweise dies bezüglich...

Nicht, nada, rien.

Gehört habe ich mittlerweile schon einige Meinungen dazu, die Hälfte ungefähr wusste, dass man die Hand nicht an die Knauf legen soll, auch wenn fast niemand den Grund kannte, die andere Hälfte wusste es nicht und findet es auch lächerlicht.

Zudem habe ich mich mit 2 Ingenieuren unterhalten und einem KfZ-Mechaniker und alle 3 haben bestätigt, dass es die Syncronringe nicht davon kaputt gehen.

Davon gehört habe ich auch schon mal das man während der Fahrt die Hand von der Schaltung nehmen soll. Aber nur so am Rande wahrgenommen.

Der Sachverhalt tangiert mich jedoch eher periphär, da ich seit fast 14 Jahren im Prinzip ausschliesslich nur Automatik fahre, es sei denn ich muss den cc meiner Frau mal fahren, kommt aber selten vor. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Konsi

Also ich hab heute mal ins Handbuch geschaut und Seite für Seite alles durchsucht nach einem Hinweise dies bezüglich...

Nicht, nada, rien.

Dann solltest du zurueck in die Werkstatt und den Werkstattleiter fragen, wie er zu seiner Diagnose komme.

Sollte er keine schluessige Antwort parat haben, die Sache einem kundigen Anwalt uebergeben...

hallo habe gerade aufregend ihren bericht gelesen wegen dem peugeot 107.meiner ist jetzt ca 4 jahre alt ca 45 tausend kilometer und nun kann ich auch kaum schalten und der rückwertsgang kracht als hätte man die kupplung vergessen..haben sie ihre mittlerweiler richten lassen..wenn ja kann das nur peugeot oder auch eine andere werkstatt..und wie waren die kosten.entschuldigung meine nervigen fragen aber ich bin schon ein wenig sauer denn bei einen noch nicht so alten fahrzeug geht man davon aus das man erstmal ruhe hat.

lg.dustybaby

Neee, ist wirklich so. Als ich 1973 die Pappe auf'm VW Käfer machte, sagte mir das zwar nicht der Fahrlehrer,

weil ich ja immer beide Hände brav am Lenkrad hatte und nicht mit einer Hand fuhr. Etwas später lehrte mir

das aber mein Vater, dass man nicht die Hand auf den Schalthebel ruhen lassen soll, halt wegen der Syncronringe.

 

Eine andere Unsitte beobachtet man auch oft bei Schaltwagen. und zwar das Ruhen - oft leicht um einige cm

gefdrückte Kupplungspedal. So nach dem Motto: Warum den Fuss vom Pedal nehmen, ich muss doch sowieso

irgendwann wieder hoch-/runterschalten. Auch das sollte man tunlichst nicht machen.

 

Wir persönlich fahren aber nur noch privat Automaten. Für die Stadt ist das einfach erholsamer.

 

ciao Metallik

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. 107 & 108
  7. Tipp für alle 107 Fahrer/innen und eigentlich auch alle sonstigen gewöhlichen Fahrer