ForumTesla 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla 3
  6. Tesla Model3 Korrosionsschutz Hohlraumschutz

Tesla Model3 Korrosionsschutz Hohlraumschutz

Tesla Model 3
Themenstarteram 4. August 2020 um 12:39

Hallo Leute

Man hört ja immer wieder Berichte über bereits rostende Stellen beim Model 3.

Dass amerikanische Fahrzeuge bezüglich Rostvorsorge nicht so gut geschützt sind wie europäische ist mir klar, aber hat sich schon mal jemand Gedanken darüber gemacht wo die neuralgischen Stellen sind, und wie man hier vorbeugen kann.

Hier mal ein kleiner Auszug an Teilen der Karosserie, die aus normalem verzinkten Blech bestehen.:

-Heckklappe

-Motorhaube

-Kotflügel

-Hintere Seitenwand

-Schweller

Ich denke die Schwellerenden (besonders vorne) werden am anfälligsten sein.

Hier gibt es zwar einige Anbieter von Kunststoffteilen die vor Steinschlägen und Spritzwasser schützen sollen, aber besonders schön finde ich das nicht.

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hab da den Bodyshop drauf angesprochen, ein externer Partner von Tesla und die selbst einige M3 als Ersatzwagen haben. Man müsste da nichts machen, die Qualität wäre super und sie haben an Ihren M3 auch nichts gemacht.

Und nicht vergessen. Legt man selber Hand an, sprich konservieren usw. Ist Tesla raus aus der Karosserie Garantie.

Auch nachzulesen in den allgemeinen Garantiebedingungen.

Das wird leider bei den diversen Anbietern von Hohlraumversieglungen und Konservierungen verschwiegen.

Zitat:

@BMW-Power-MAN schrieb am 4. August 2020 um 12:39:51 Uhr:

Hallo Leute

Man hört ja immer wieder Berichte über bereits rostende Stellen beim Model 3.

...

Wo hört man das denn? Das würde mich interessieren. Man hört zwar immer wieder, das Tesla Besitzer eine Hohlraumversiegelung machen, aber von rostenden Teslas habe ich noch nichts gehört.

am 4. August 2020 um 15:15

Zitat:

@Netshark1000 schrieb am 4. August 2020 um 12:43:31 Uhr:

Hab da den Bodyshop drauf angesprochen(...)

Man müsste da nichts machen, die Qualität wäre sup..

Die wollen doch ihre Zertifizierung nicht verlieren

Aussage wertlos.

Zitat:

@MightyBo schrieb am 4. August 2020 um 15:09:33 Uhr:

Zitat:

@BMW-Power-MAN schrieb am 4. August 2020 um 12:39:51 Uhr:

Hallo Leute

Man hört ja immer wieder Berichte über bereits rostende Stellen beim Model 3.

...

Wo hört man das denn? Das würde mich interessieren. Man hört zwar immer wieder, das Tesla Besitzer eine Hohlraumversiegelung machen, aber von rostenden Teslas habe ich noch nichts gehört.

Gab bereits Berichte aus Kanada und Finnland von rostenden Model 3 im Bereich der Seitenschweller, einfach mal googlen oder bei YT schauen. Liegt wohl an den Schotterpisten dort.

Daher bietet Tesla mittlerweile die Steinschlagschutz-Fänger ("All Weather Protection Kit" ) im Shop an.

 

Hallo,

dieses Video scheint mir das schlimmste, welches ich gefunden habe. Da es sonst keine Häufung derartiger Videos gibt, frage ich mich, wie seriös es ist.

https://www.youtube.com/watch?v=ZR__HPQG78

Der wollte es auch nicht anders.

Die Motorhaube ist doch aus Alu oder?

Der Finne hatte angeblich eine zu dünne Lackierung, siehe http://www.rightfootdown.com/automotive-news/.

Außerdem gab es noch Kontaktstellen an der A-Säule, siehe https://insideevs.com/.../.

Wie bereits gesagt wurde, ein generelles Problem besteht nicht.

Es gibt einige wenige Fälle bzgl. Lackschäden am Schweller bzw. Korrosion, insbesondere aus Kanada und Finnland - bei genauerer Betrachtung fuhren die Besitzer aber mehrmals am Tag mit hoher Geschwindigkeit über nicht asphaltierte Schotterpisten und/oder auf Strecken mit massivem Split-Einsatz im Winter - das hält kein Auto abseits eines dafür ausgelegten Geländewagens dauerhaft ohne Schäden durch.

Ich halte eine Hohlraumkonservierung beim Model 3 an sich - wie bei allen modernen Autos - nicht für notwendig, es sei denn man ist oft auf sehr salzigen Straßen unterwegs. Für den Schwellerschutz (falls man ihn für notwendig erachtet) würde ich eher zu einer transparenten Folierung greifen - die "Mud Flaps" vorne finde ich nicht besonders schick.

Danke für die Links. Die zeigen aber, dass die Mud flap Montage viel wichtiger ist als eine Hohlraumversiegelung durch Dritte, bei der auch noch die Garantie entfällt.

Themenstarteram 6. August 2020 um 7:03

Danke für Eure Einschätzung. Werden dann mal mit den Schmutzabweisern und eventuell einer Folie anfangen. Hier in Österreich ist leider im Winter jede Menge Salz im Umlauf !

Übrigens habe ich hier diese Flaps gefunden, die können am 3D Drucker selbst gedruckt werden.

https://www.thingiverse.com/thing:3900366

Sehen nicht so Klobig aus wie die Chinesen Teile

Ist es nicht so, dass diese mitgeliefert werden, aber selber angeschraubt werden müssen? Ich weiß das erst in 3 Wochen :-)

Themenstarteram 26. August 2020 um 19:00

Habe gestern mein Model 3 abgeholt. Ich hatte schon die Folierung der Schweller im Auge, das dürfte aber schwierig werden. Im hintern Berech geht der Schweller ja in den hinteren Kotflügel (Seitenwand) über. Bringt man die Folie nur am Schweller an, dann endet ja die Folie mitten im Blech und ohne Abschluss.

Ja, aber das ist an sich nicht sooo ungewöhnlich, es gibt ja auch Fahrzeuge, bei denen das ab Werk so ist, hier zum Beispiel am Beispiel von einem Skoda: https://lh3.googleusercontent.com/.../...lLRVS_L7UfLKZFeKIEJzxifvcNHjs

Optisch natürlich eine kleine Einschränkung...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla 3
  6. Tesla Model3 Korrosionsschutz Hohlraumschutz