ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Temperatur über 100 Grad

Temperatur über 100 Grad

Opel Vectra B
Themenstarteram 6. Juni 2019 um 13:51

Hallo ihr lieben seit heute folgendes Problem fahre Landstr ca 100 kmh und die temperatur geht auf 100 Grad, Heizung kommt auch keine Warme Luft mehr raus hatte diese mal auf voll gestellt aber es kam nur Kalte Luft. Kann es am Thermostat liegen?

Fahre einen vectra b 1.8

Ähnliche Themen
22 Antworten

Also wenn keine Warme Luft mehr raus kommt, kommt kein warmes Wasser mehr an am Wärmetauscher.

Wenn das Thermostat kaputt wäre, würde es ewig dauern bis es warm wird oder dein Motor würde schnell überhitzen.

 

Springt denn bei dir de Lüfter an beim Fahren?

Weil 100°C is jetzt nichts groß ungewöhnliches bei 30 Grad draußen und schnellem Fahren/Stadtverkehr.

Themenstarteram 6. Juni 2019 um 14:02

Ja der Kühler springt an, und lief vorhin auch noch nach als ich das Auto abgestellt hatte

Wenn der Motor abgekühlt ist, würde ich den Kühlwasserstand checken. Ich nehme mal an, dass da irgendetwas mit dem Kühlsystem nicht stimmt. Gerade wenn der Motor aufgeheizt ist und genug Kühlwasser im Kühlwasserkreislauf ist, sollte bei entsprechender Einstellung Warmluft nach innen geleitet werden. Wenn letzteres, sofern man auf Heizung stellt, nicht geschieht, stimmt da etwas definitiv nicht. Sorry, aber ist so. Natürlich muss es nicht unbedingt am Kühlwasserstand liegen, aber wenn es nicht am Kühlwasserstand liegt, dann ist es wahrscheinlich ein technisches Problem, welches in der Regel weit schwerwiegender ist, als nur Kühlwasser aufzufüllen (wofür eindeutig nur destilliertes Wasser und zum Winter hin Kühlerfrostschutz zu empfehlen ist).

Bei meinem vorherigen F-Astra (den jetzigen habe ich erst seit Oktober letzten Jahres und er steht jetzt seit ein paar Monaten wegen TÜV-Vorbereitungen bei der Werkstatt meines Cousins) war es so, dass der öfters im Sommer auf über 100 °C kam, wobei der aber durchaus, wenn ich die Innenraumluftzufuhr auf warm gestellt hatte, diese auch stark aufheizte, während bei 103°C erst der Kühlerlüftermotor ansprang, was aus meiner Sicht zwar grenzwertig war, aber da das Kühlwassersystem ein geschlossenes Drucksystem ist (was es gefährlich macht, dieses bei erhöhter Temperatur zu öffnen), sind minimal über 100 °C normalerweise kein Problem. Sollte man aber auf die dumme Idee kommen, den Kühlwasserkreislauf zu öffnen, während der Motor gerade so extrem aufgeheizt ist, verdampft das gesamte Wasser und dann tritt beim Weiterfahren der Schaden erst auf, sofern man das dann verdampfte Kühlwasser nicht ersetzt.

Dennoch habe ich bei meinem jetzigen F-Astra durchaus schon mal die Heizung getestet, die aber auch bei aufgewärmten Motor (allerdings nur um die 90 °C) das Auto bestenfalls lauwarm aufheizte, was im Vergleich zum vorherigen F-Astra echt wenig ist, aber vielleicht liegt es auch am Motortyp (vorher war es ein X16SX und jetzt ist es ein X16XEL).

Themenstarteram 6. Juni 2019 um 16:43

Habe gerade mal in den Kühlwasserbehälter geschaut und der ist komplett leer das ist kein gutes Zeichen oder

Jap, das ist absolut kein gutes Zeichen. Auf jeden Fall erst einmal den Kühlwasserstand mit destilliertem Wasser wieder auf normalem Stand bringen und schauen, dass beim auf Standgas laufendem Motor nichts ausläuft. Es kann sicher auch nicht schaden, die Kühlwasserschläuche zu prüfen, ob die noch in Ordnung sind, oder spröde.

Themenstarteram 6. Juni 2019 um 16:57

Hab erstmal aufgefüllt mit destilliertes Wasser, und fahre nun ca 30, min mach Hause von der Arbeit, dann werde ich mal checken

Okay, aber schön vorsichtig mit der Motortemperatur. Wenn diese gering genug bleibt, kann man schauen, ob irgendwo das Kühlwasser austritt. Denn immerhin muss es ja irgendwohin verschwunden sein.

Richtig übel wäre es, wenn dann wieder der Kühlwasserbehälter leer ist. Denn dann hast Du irgendwo ein gewaltiges Leck im Kühlwasserkreislauf.

Bitte sparsam mit dem destilliertem Wasser, da es entmineralisiert ist und sich die Mineralien aus dem Motorblock etc. zieht.

 

Der Wasserkühler ist seitlich geklammert. Hier verlieren die Klammern den Druck und der Kühler wird undicht. Vielleicht findest du dort ein Leck.

Normales Leitungswasser wäre aber weit schlimmer als destilliertes Wasser, weil sich der Kalk und andere Bestandteile des Leitungswassers bei den hohen Temperaturen im gesamten Kühlwasserkreislauf absetzen können.

Themenstarteram 6. Juni 2019 um 17:34

Auf dem bild dahinten da leckt es. Was ist den das für ein Teil? Ist zum Innenraum hin

Leck 1
20190606-173817

Bisher hatte ich noch keine Schäden durch Kalkablagerungen. Auch benötigt es sicherlich eine Menge destilliertes Wasser, bis man sieht, dass vom Motorblock etwas fehlt. Ich würde es mischen und dann Kühlerfrostschutz drauf. So kann sich das destillierte Wasser Mineralien aus dem Wasser ziehen und der Kühlerfrostschutz ist ja auch noch da. So dürfte beides weniger Schaden anrichten. Vermutlich wird man beides nicht merken, außer wenn man ständig frisches destilliertes Wasser nachfüllen würde.

 

Schön, dass das Leck gefunden ist. Ich kann es nicht richtig erkennen. Was ist da kaputt? Haarriss im Plastikteil?

Anhand des Reglers mit dem Bowdenzug würde ich meinen, dass das das Ventil für die Innenraumheizung ist. Wioe allerdings der Fachbegriff dafür lautet, weiß ich nicht. Da aber das Leck durchaus noch nicht geflickt wurde, sondern das Auffüllen des Kühlwassers bestenfalls eine vorübergehende Lösung war, würde ich entweder empfehlen, das entsprechende Ersatzteil zu bestellen und das defekte zu ersetzen - sofern der Defekt tatsächlich von diesem Regler ausgeht und nicht etwa ein ausgedienter Schlauch nur bei diesem Regler undicht geworden ist oder eine Werkstatt des Vertrauens das Leck abdichten zu lassen, indem der Defekt behoben wird. Unnötiges Fahren mit dem Defekt würde nur die Gefahr steigern, dass eventuell weitere Schäden folgen.

Themenstarteram 6. Juni 2019 um 18:29

Ich werde morgen ein neues Heizungsventil besorgen, weil da sifft es raus, denke mal es wird nicht so schwer sein das zu wechseln hoffe ich.

Viel Erfolg. So wie es aussieht, sind da ja überall Schlauchschellen an den Kühlwasserschläuchen, also sollte das kein Problem sein. Eher problematisch könnte vielleicht werden, den Bowdenzug entsprechend beim alten Heizungsventil abzubekommen (oder den Regler, sofern dieser vom Ventil entfernt werden kann), und das entsprechend beim neuen Heizungsventil anzubringen. Je nach dem wie die Spannung am Bowdenzug geringer ist, sollte man den Temperaturregler einstellen, um die Austauscharbeit möglichst etwas zu erleichtern.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Temperatur über 100 Grad