ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Temperatur-Problem A6 C4

Temperatur-Problem A6 C4

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 30. August 2007 um 14:17

Hallo zusammen,

FZ: A6 C4 2,6 Benziner Automatic Mot.C. ABC BJ.11/96 160.000 km Klimatronic

 

versuche es kurz zu fassen.

Im Sommer nach schneller Fahrt, ohne eingeschalteter Klima (ca 1 Std. über 150 km/h), Stop an italienischer Mautstelle.

Nach ein paar Sekunden geht die Warnleuchte für zu hohe Kühlmittel-Temperatur im KI an, Temperaturanzeige auf ca. 92°C, unter der Haube dann  leichte Dampfschwaden. Motor sofort aus. Haube auf und Sichtprüfung. Nur geringer Wasserausstoss, aber Kühlerlüfter arbeiten nicht. Nach Abkühlungszeit dann Weiterfahrt bis Venedig mit Heizung. Keine Motor-Probleme.

Nachdem ich dann die Weiterfahrt nach Griechenland mit der Fähre von Venedig aus vollbracht habe, trat das Problem nochmal auf während der Fahrt von Patras nach Thessaloniki. Allerdings bin ich da nicht schnell gefahren, also nicht schneller als 120 km/h. Auch da liefen die Ventilatoren nicht. Doch sprangen sie an wenn ich die Klima eingeschaltet habe. Ok, Weiterfahrt mit Klima ohne Probleme.

 

Was mir allerdings aufgefallen ist, das die Temp-Anzeige die 90° Marke nachwievor nicht verlässt. In der Regel müsste das Wasser beim Überkochen so 120° heiss sein. Ausserdem fiel mir ein unregelmäßiges Klacken auf, das nach Prüfung von einem Relais herkam welches im Relaiskasten im Motorraum auf der Fahrerseite sitzt und wohl für die Geschwindikkeitsstufen der KühlerLüfter zuständig ist. Dieses schaltete in kurzen unregelmäßigen Abständen immer zwischen den zwei Stufen hin und her, so als hätte es einen "Wackler"

 

Am Zielort habe ich dann den Thermoschalter im Kühler ersetzt, dass war mein erster Verdacht und die einfachste Erklärung für mich, warum die Lüfter nicht selbst ansprangen.

Testlauf war auch erfolgreich, Motor im Stand warm laufen gelassen, die Lüfter sprangen dann auch an (ohne Klima) und liefen nach Abschalten der Maschine für einen Moment auch nach. Alles so wie es soll.

 

Am nächsten Tag aber das selbe Problem, nur mit dem Unterschied, dass auch die Lüfter mit eingeschalteter Klima nicht liefen. In meiner Not (Griechenland war sehr heiß wie alle wissen und zurück musste ich ja auch noch...) habe ich den Stecker vom Thermoschalter abgezogen und den Stromkreis überbrückt. Dann liefen die Lüfter zwar immer wenn der Motor lief, aber besser als Überhitzung.

 

Mir ist der Zusammenhang immer noch nicht klar. In den Datenblättern wird auch nie von Kühlkreislauf gesprochen, sondern immer von der Klimaanlage. Irgendwie arbeitet das System zusammen für Kühlung und Klima. So ist der Fehler für mich schwer einzugrenzen.

Der Thermoschalter kann es nun eigentlich nicht sein, aber er schaltet die Lüfter nicht, die nach Überbrückung aber laufen. Also muss noch eine Schaltung zuständig sein, in Verbindung mit der Klimaanlage, oder?

 

Ach ja, keine Fehler in den KlimaCodes. Allerdings nicht während des Fehlers geprüft.

 

Noch was kurioses.

Temperatur-Anzeigen-Vergleich

Fahrstrecke 8,2 km

Aussentemp: 10.5°C

Motor kalt. Stelle bei den Klimacodes auf 51 (Motortemperatur?)

Temperatur-Anzeige im Klima-Code-Fenster erhöht sich alle 3-4 sekunden um 1°. Nach 3 KM steht die Anzeige auf 90 wie festgenagelt. Derweil ist die Anzeige im KI auf gerade einmal ca 65° C und brauht auch mehr als 8 KM um die 90 zu erreichen.

Was stimmt denn hier nicht?

 

Trotz Abkürzung des Textes ist es doch ein längerer Post geworden und hoffe das Ihr nicht wegklickt wegen Langeweile. Aber irgendwie muss ich Euch ja soviel Informationen wie möglich mitgeben, zur "Ferndiagnose"

Irgendwelche ähnlichen Erfahrungen und/oder Ideen?

Freue mich auf Eure Überlegungen.

Gruß

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Themen
12 Antworten

Hallo,

 

Das Problem war vor ein paar Wochen sowas ähnliches.

Daraus hab ich vernommen:

Wenn Klima an, dann läuft Lüfter immer in der 1. Stufe.

Wirds danach zu heiß, kommt die 2.Stufe.

Ohne Klima wird das ganze von den Temp-Fühler (frag mich nicht welcher) angesteuert.

Probier einfach mal die Suche (wenn auch nicht ganz einfach). Vielleicht findest Du den Thread.

 

Gruß Jochen 

Der Kanal 51 ist bei den Benzinern (wenn ich das jetzt mit den Dieseln richtig mitbekommen habe) nur ein Diagnosekanal für das Klima-STG.

Das ist für das Regeln der Heizung... Die kommt doch auf -AUTO- erst Recht langsam.

Wenn man mal die Temp. von Kanal 51 und der Lüfterstufe vergleicht kann man ganz klar einen Zusammenhang erkennen.

Soviel dazu...

Der eine Lüfter läuft immer, sobald man die Klima anmacht. Ohne Klima schalten die erst bei (?) um die 92° und 100° oder so ein.

Will mich da aber nicht festlegen, so war das aber irgendwie.

Diese Kühlanzeige im KI ist wohl nicht so doll. Es haben schon andere beschrieben das ihre Anzeige von 90° auf über 100° gesprungen ist und damit die Warnleuchte losging.

Hoffe ich konnte wenigstens 2 Fragen beantworten ;)

Also, bei meinem 2.8 30V läuft der Elektro-Lüfter nur, wenn die Klimaanlage arbeitet . Die Kühlung für den Motor läuft über das Lüfterrad, welches über eine Visco-Kupplung bei entsprechender Temperatur angetrieben wird. Ist das nicht bei allen V6-Motoren so?!?

am 30. August 2007 um 21:29

Wenn deine Kühlmitteltemp. zu hoch wird, schalted sich die Klimaanlage selbst ab (um die Kühlluft (Fahrtwind) so kühl wie möglich zu lassen). Kühlwassertemperaturgeber  ist als sogenannter Doppeltemp.-geber ausgeführt, einmal für Motor und Klimasteuergerät , und einmal für Kombiinstrument. Das heist im Kombiin. kann was anderes stehen als im Klima oder Motorsteuergerät. Ich würde also den Kühlmitteltemp.-geber noch wechseln. Als dein "neuer" Temp.-schalter die Lüfter nicht angeschlated hat aber sie nach der Überbrückung am Stecker liefen kann doch nur heisen das dein "neuer" Temp.-schalter def. ist , oder ???

Wenn die Lüfter funktionieren, wenn Du den Thermoschalter überbrückst, dann scheint die Elektrik in Ordnung zu sein.

Hatte genau das gleiche Problem wie Du vor 2 Monaten und hab auch erstmal gerätselt. Heraus kam, dass der Kühler verstopft war und somit das Wasser im unteren Bereich gar nicht richtig warm wurde und somit der Thermoschalter gar nicht erst 100° warm wurde.

Weitere Gründe könnten sein, dass Du zu wenig Kühlwasser im Kühlkreislauf hast oder Luft.

Mein 2.8 V6 hatte ebenfalls Temperatur-Probleme (siehe hier und hier).

Symptome waren: bräunliche Ablagerungen im Kühlsystem (Kühlwasser-Ausgleichsbehälter braun statt weiss), Kühlflüsigkeit farblos statt "pink", Wagen kochte bei Volllastfahrten über.

Anlässlich des Zahnriemenwechsels habe ich das Kühlsystem spülen und neu befüllen lassen (vorher habe ich einen Kühlsystem-Reiniger eingefüllt und bin ca. 100 km gefahren). Danach habe ich den Wagen nochmals einen Berg hochgescheucht, worauf er erneut gekocht hat. Also zurück in die Garage. Dort hat man herausgefunden, dass die Visco-Kupplung des Lüfters defekt ist. Die Kupplung wurde ersetzt, nun müsste ich nochmals testen gehen. Werde ich bei nächster Gelegenheit mal machen. Mein "Freundlicher" hat mir übrigens erklärt, dass der Lüfter beim 2.8 V6 nicht zwei Stufen hat, sondern eben über diese Visco-Kupplung angetrieben wird.

Zur Temperatur-Anzeige im KI: die zeigt ganz bestimmt nicht die Kühlmittel-Temperatur an, genau so wenig wie der Klimacode 51. Die Temperaturanzeige im KI klettert jeweils langsam auf 91/92°, und der Wert von Code 51 steigt ebenfalls langsam und regelmässig auf genau 90° und bleibt dort stehen. Erst als der Wagen überkochte und das Kühlmittel sehr viel mehr als 100° hatte, sprang die Temperaturanzeige im KI plötzlich auf über 100°, es dampfte und die Kühlmittelwarnanzeige ging an.

Mein Fazit: die Kühlmittel-Temperaturanzeigen sowohl im KI wie auch die Klimacode-Anzeige (Code 51) zeigen "Fantasiewerte" und sind meiner Meinung nach nicht dazu geeignet, die Kühlmittel-Temperatur zu überwachen.

Zitat:

Original geschrieben von Swisschris

 

Mein Fazit: die Kühlmittel-Temperaturanzeigen sowohl im KI wie auch die Klimacode-Anzeige (Code 51) zeigen "Fantasiewerte" und sind meiner Meinung nach nicht dazu geeignet, die Kühlmittel-Temperatur zu überwachen.

Als mein Thermostat defekt war, ging die Anzeige im KI immer wieder runter auf 65°, wenn ich außerorts gefahren bin. Also so ganz Phantasie kann es ja doch nicht sein.

Themenstarteram 31. August 2007 um 19:22

Zitat:

Original geschrieben von Jochen S6C4

Hallo,

 

Das Problem war vor ein paar Wochen sowas ähnliches.

Daraus hab ich vernommen:

Wenn Klima an, dann läuft Lüfter immer in der 1. Stufe.

Wirds danach zu heiß, kommt die 2.Stufe.

Ohne Klima wird das ganze von den Temp-Fühler (frag mich nicht welcher) angesteuert.

Probier einfach mal die Suche (wenn auch nicht ganz einfach). Vielleicht findest Du den Thread.

 

Gruß Jochen

Leider war meine Suche erfolglos, würde den Thread aber gerne lesen. Wenn jemand weiss wie oder wonach ich die Suche eingrenzen muss...

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Nero171186

Der eine Lüfter läuft immer, sobald man die Klima anmacht. Ohne Klima schalten die erst bei (?) um die 92° und 100° oder so ein.

Will mich da aber nicht festlegen, so war das aber irgendwie.

Es sind definitiv 2 elektrisch getriebene Lüfter die immer zusammen laufen. Nur eben auf 2 verschiedenen Geschwindigkeitsstufen.

 

Zitat:

Original geschrieben von gps7500

Also, bei meinem 2.8 30V läuft der Elektro-Lüfter nur, wenn die Klimaanlage arbeitet . Die Kühlung für den Motor läuft über das Lüfterrad, welches über eine Visco-Kupplung bei entsprechender Temperatur angetrieben wird. Ist das nicht bei allen V6-Motoren so?!?

Ich kenne nun nicht alle Motorvarianten des A6 C4. Meiner hat nur 2 elektrisch getriebene Lüfter die am Kühler befestigt sind. Einen Lüfter der über Rippenriemen mit Viscokupplung getrieben wird, hat der Wagen nicht. Darum habe ich ja auch ein Problem zu verstehen, wie die elektrische Schaltung, oder das (Computer)Programm arbeitet, weil die Lüfter in Abhängigkeit sowohl von der Motortemperatur, als auch von der Klimaeinstellung arbeiten, obwohl es zwei völligst verschiedene Kreisläufe sind.

Zitat:

Original geschrieben von seppaudi

Wenn deine Kühlmitteltemp. zu hoch wird, schalted sich die Klimaanlage selbst ab (um die Kühlluft (Fahrtwind) so kühl wie möglich zu lassen). Kühlwassertemperaturgeber ist als sogenannter Doppeltemp.-geber ausgeführt, einmal für Motor und Klimasteuergerät , und einmal für Kombiinstrument. Das heist im Kombiin. kann was anderes stehen als im Klima oder Motorsteuergerät. Ich würde also den Kühlmitteltemp.-geber noch wechseln. Als dein "neuer" Temp.-schalter die Lüfter nicht angeschlated hat aber sie nach der Überbrückung am Stecker liefen kann doch nur heisen das dein "neuer" Temp.-schalter def. ist , oder ???

Das hört sich schon plausibler an, allerdings finde ich albern, das die Instrumente nicht nur unterschiedlich anzeigen sollen, sondern auch grundsätzlich falsche Werte liefern. Das wäre ja ein Armutszeugnis. Die Temperaturanzeige im Auto finde ich wichtiger als eine Spannungsanzeige oder Oel-Temp-Anzeige. Naja will das nochmal nachgehen. Vielleicht lässt sich ja das mit einer Diagnose Software herausfinden...

Den Kühlmitteltemp-Geber werde ich mir also nochmal vornehmen!

Das mein neuer Temp-Schalter defekt sein soll, halte ich nicht für ausgeschlossen, aber für unwahrscheinlich. Da die Schaltungen irgendwie verbunden sind UND das unregelmäßige Schalten des Relais auftritt, MUSS es noch eine andere Fehlerquelle geben. Ich werde den Schalter aber nochmals durchmessen.

Zitat:

Original geschrieben von Johnny82

Wenn die Lüfter funktionieren, wenn Du den Thermoschalter überbrückst, dann scheint die Elektrik in Ordnung zu sein.

Hatte genau das gleiche Problem wie Du vor 2 Monaten und hab auch erstmal gerätselt. Heraus kam, dass der Kühler verstopft war und somit das Wasser im unteren Bereich gar nicht richtig warm wurde und somit der Thermoschalter gar nicht erst 100° warm wurde.

Weitere Gründe könnten sein, dass Du zu wenig Kühlwasser im Kühlkreislauf hast oder Luft.

Das hatte ich auch geprüft. Die Schläuche und auch der untere Bereich des Kühlers sind knackig heiss. Eine Verstopfung des Kühlers schließe ich somit ersteinmal aus. Luft scheidet auch aus, es blubbert da nichts!

@Swisschriss

Wie in den Antworten der anderen Jungs schon erkannt: der 2.8 scheint eine etwas andere Schaltung zu haben. Zumindest sind schon die Lüfter anders aufgebaut.

Das die Temperaturanzeige aprupt nach oben springt, wenn der Wagen kocht, kann ich nicht bestätigen, bei meinem stand sie schön brav auf ihren 90°-92°.

 

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal für Eure Anregungen.

Gruß

Der Motor kocht, die Temparaturanzeigen wollen das nicht anzeigen? Bei 160TKM und 11 Jahre Fahrzeugalter muß man dann von defekter Kühlmittelpumpe ausgehen. 

am 12. Oktober 2007 um 21:10

Hi!

Ich hatte es genauso bei meinem Wagen...auf langer Strecke ohne Stopps in ordnung.....bei Stadtverkehr fing der Motor an zu kochen und kein Lüfter sprang an.......Die Ursache war,das der Kühler unten am Thermosensor der ja bekannlich die Lüfter

startet alles total verschlammt war..das Wasser kam nicht bis an den Sensor....dann den Kühler gespült und alles funzte wieder....

gruss Neelixxxx

Hallo zusammen,

ich hatte letzte Woche das gleiche Problem mit meinem Audi (2,6l ABC-Motor).

30 tkm zuvor habe ich bereits Wasserpumpe, Thermostat, Thermoschalter usw. im Zuge der großen 120.000er Inspektion wechseln lassen.

Die Ventilatoren bei mir sind auch nicht angesprungen, wenn ich mit ausgeschalteter Klimaautomatik rumfuhr.

Der Meister meines Vertrauen fand heraus, dass wie bei Neelixxxx der "Kanal" zum Thermosensor verstopft war und der Sensor die Temperatur garnicht messen konnte.

Demnach können die Ventilatoren auch nicht zugeschaltet werden...

Der Kühler wird heute gewechselt, nachdem der Meister auch noch feststellte, dass der Kühler geringfügig undicht ist...

Kostenpunkt: 400 EUR (inkl. Märchensteuer und Arbeitslohn des Meisters)

Aus meiner Sicht sehr fair, wo doch der Kühler ca. 250 EUR kostet.

Am Besten überprüfst du diese Fehlerquelle auch einmal nach!

Viel Erfolg...

stimmt bei mir war auch total dreckig.

 

Zitat:

@Gerd.x schrieb am 17. Oktober 2007 um 09:35:18 Uhr:

Hallo zusammen,

ich hatte letzte Woche das gleiche Problem mit meinem Audi (2,6l ABC-Motor).

30 tkm zuvor habe ich bereits Wasserpumpe, Thermostat, Thermoschalter usw. im Zuge der großen 120.000er Inspektion wechseln lassen.

Die Ventilatoren bei mir sind auch nicht angesprungen, wenn ich mit ausgeschalteter Klimaautomatik rumfuhr.

Der Meister meines Vertrauen fand heraus, dass wie bei Neelixxxx der "Kanal" zum Thermosensor verstopft war und der Sensor die Temperatur garnicht messen konnte.

Demnach können die Ventilatoren auch nicht zugeschaltet werden...

Der Kühler wird heute gewechselt, nachdem der Meister auch noch feststellte, dass der Kühler geringfügig undicht ist...

Kostenpunkt: 400 EUR (inkl. Märchensteuer und Arbeitslohn des Meisters)

Aus meiner Sicht sehr fair, wo doch der Kühler ca. 250 EUR kostet.

Am Besten überprüfst du diese Fehlerquelle auch einmal nach!

Viel Erfolg...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Temperatur-Problem A6 C4