ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Telematik /Technk - Datengrundlagen - Probleme

Telematik /Technk - Datengrundlagen - Probleme

Themenstarteram 31. Januar 2018 um 17:00

Hallo, seit kurzem befinde ich mich in der "Anlernphase" zum Telematiktarif meiner Versicherung. Dabei stellt die Versicherung einen "Telematik-Box" kostenlos zur Verfügung. In der Box sind diverse Sensoren, ein Navi-Stellitenempfänger und eine Handy-Datenteil verbaut. Außerdem ist die Box mit einem Notrufknopf ausgestattet über den man bei Bedarf Hilfe rufen kann.

Die von der Box ausgewerteten Daten werden per Handyteil an einen Dienstleister (nicht die Versicherung) gesendet wo die Auswertung erfolgt (das Handyteil in der Box ist nicht für andere Zwecke verfügbar).

Außerdem führen ungewöhnliche Beschleunigungswerte(z.B. Crash) zur Auslösung eines Notrufes mit autom. Benachrichtigung der nächsten Rettungsleitstelle. Klar, dass der Notruf abgebrochen wird, wenn das Kfz nach der Alarm seine Fahrt "normal" weiter fährt (und weiter ähnliche Sicherheitsoptionen...).

Das System verwendet Datenbestände der Firma "Here"(ehem. Nokia).

Bedienung: Die Telematik-Box ist laut Versicherung in ein 12...24V Steckdose in Griff- und Sichtbereich des Fahrers einzustecken. Dauerstromversorgung ist nur während der Fahrt erforderlich. Eine Pufferakku ist i.d. Box eingebaut. Auf der Box wird bei Fahrtbeginn durch unterschiedliche LED-Farben der Betriebszustand angezeigt. Außerdem ist eine USB-Ladebuchse (nicht für Datenübertragung) eingebaut die etwa 500mA zur Verfügung stellt.

Probleme:

- In meiner B-Klasse sitzt die 12V-Buchse(mit Deckel) ganz unten vor dem Müllfach. Die Sicht auf den Satelliten-Himmel ist von da stark eingeschränkt. Die Box leuchtete ständig rot und zeigte erst den richtigen Betriebszustand, nachdem sie in die 12V-Buchse im Kofferraum(an der Oberkante) umgesteckt wurde. Die Box wurde vorher übrigens einige Stunden an einer 12V-Buchse mit Dauerstrom, außerhalb des Fahrzeugs, "aufgeladen".

- Die Here-Datenbank enthält zahlreiche Fehlinformationen wie z.B. falsche Geschwindigkeitsbegrenzungen von 10km/h statt 50(geschlossenen Ortschaft).

- das starke Abbremsen vor einer auf rot schalten Ampel wird negativ bewertet wie auch andere starke Beschleunigungen bzw. starkes Bremsen - also besser ungebremst über die auf rot schaltende Ampel fahren oder wie ;-)

 

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ohne jetzt hier wieder über den Datenschutz diskutieren zu wollen!

Ähnliche Themen
144 Antworten

Ok ..

Was soll man da sagen, er muss das Ding ebend so anbringen, das ausreichend Satelitenkontakt, zwecks GPS besteht.

Wenn die 12V Dose ungünstig in seinem Auto verbaut ist, dann Verlängerungskabel oder ab in die Kofferraum 12V Dose und die Box auf die Hutablage ... was soll man da mehr sagen?

Im Grunde ist es ein x-beliebiges KFZ 12V Gerät ...

Ich frage mich und Twin was das ursächlich den mit Versicherung zu tun hat? Nur weil es von einer Versicherung gekommen ist und die die Daten erheben doch eher nicht.

Für mich gehört das eher in die Technik Abteilung. Also, verschieben

 

:);)

Themenstarteram 3. Febuar 2018 um 15:59

Zitat:

@steini111 schrieb am 3. Februar 2018 um 13:23:02 Uhr:

Wie wäre es damit : https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

Ok, eine ähnliche Lösung wurde ja schon in dem von @Stahlherbert verlinktem Bericht beschrieben. Allerdings neige ich nicht dazu, in meinem aufgeräumten "Cockpit" etwas mit mehr oder weniger losen Kabeln anzuschließen. Die Funktion, bis auf den Notrufknopf und die LED-Anzeige, ist auch jetzt schon über den Anschluss der Box an die 12V-Buchse im, nach oben offenen, Kofferraum(B-KLasse) sicher gestellt.

Themenstarteram 3. Febuar 2018 um 16:14

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 3. Februar 2018 um 13:28:17 Uhr:

Ich frage mich und Twin was das ursächlich den mit Versicherung zu tun hat? Nur weil es von einer Versicherung gekommen ist und die die Daten erheben doch eher nicht.

Für mich gehört das eher in die Technik Abteilung. Also, verschieben

...

Vom Prinzip her gebe ich Dir Recht. Allerdings gibt es ja, was die verwendete Box betrifft, sehr viele unterschiedliche Ausführungen solcher Geräte. Diese scheint zumindest bei einigen Versicherungen üblich zu sein. In @Stahlherberts Beitrag ist ja ein Bericht über dieses Verfahren inkl. Bild der Box beschrieben:

http://assekuranz2050.de/.../

Außerdem geht es mir nicht nur um Erfahrungen mit der Box, wie ich auch im Startbericht geschrieben habe, sondern auch um die Daten die in diesem Fall von Here bezogen werden und etliche Fehler enthalten die den "Rabatt" erheblich Reduzieren. Genauso unsicher scheinen die anderen, durch die Sensorik erfasst Daten zu sein, wie ich auch anfangs schon geschrieben haben.

Mein Coment war auch nicht für dich gemeint. Der Twin wird das schon wissen.;)

Zitat:

@Thomas WL schrieb am 31. Januar 2018 um 17:00:12 Uhr:

...

Das System verwendet Datenbestände der Firma "Here"(ehem. Nokia).

...

- Die Here-Datenbank enthält zahlreiche Fehlinformationen wie z.B. falsche Geschwindigkeitsbegrenzungen von 10km/h statt 50(geschlossenen Ortschaft).

- das starke Abbremsen vor einer auf rot schalten Ampel wird negativ bewertet wie auch andere starke Beschleunigungen bzw. starkes Bremsen - also besser ungebremst über die auf rot schaltende Ampel fahren oder wie ;-)

...

Soweit ich weiss gibt es in D keine Zentrale Erfassung der angebrachten Verkehrsschilder von behördlicher Seite. Nicht mal Kommunen, Kreise usw. habe einen Überblick darüber was bei ihnen da "verschraubt" wurde - Ausnahmen bestätigen die Regel.

Here, Google + Co versuchen mit Kfz alles zu erfassen bzw. lassen es über Dienstleister durchführen mit entsprechend langen Zeiträumen zwischen den Wiederholungen der Fahrten in den jeweiligen Gegenden. Außerdem setzt man auf die kostenlose freiwillige Mitarbeit von Leuten dehnen etwas vor Ort ins Auge fällt.

Das Versicherungen darüber die Höhe ihrer Tarife mit den Versicherungsnehmern bestimmen wollen halte ich zumindest für abenteuerlich und kaum für Gerichtsfest.

Ähnliches gilt für mich für die Bewertung von Fahrverhalten (Beschleunigung, Kurvenfahrten +++), Fahrten zu bestimmten Tageszeiten und Wochentagen sowie der Bewertung der Straßenarten. Für mich alles nicht nachvollziehbar bzw. zu überprüfen und ein weiter Ermessensspielraum den die Versicherungen sich damit herausnehmen. Aber das beurteilen manche auch schon bei den anderen Rabatten + Aufschlägen so.

Deshalb ist wohl auch alles von Anfang an sehr großzügig ausgelegt denn bei "normaler" Fahrweise ist man immer mit um die 20% Rabatt dabei und teurer als 100% kann bei den meisten Versicherungen durch die Telematikoption nicht werden.

Zitat:

@Stahlherbert schrieb am 4. Februar 2018 um 11:43:53 Uhr:

Zitat:

@Thomas WL schrieb am 31. Januar 2018 um 17:00:12 Uhr:

...

Das System verwendet Datenbestände der Firma "Here"(ehem. Nokia).

...

- Die Here-Datenbank enthält zahlreiche Fehlinformationen wie z.B. falsche Geschwindigkeitsbegrenzungen von 10km/h statt 50(geschlossenen Ortschaft).

- das starke Abbremsen vor einer auf rot schalten Ampel wird negativ bewertet wie auch andere starke Beschleunigungen bzw. starkes Bremsen - also besser ungebremst über die auf rot schaltende Ampel fahren oder wie ;-)

...

.... 20% Rabatt dabei und teurer als 100% kann bei den meisten Versicherungen durch die Telematikoption nicht werden.

Noch nicht .... :rolleyes:

Themenstarteram 4. Febuar 2018 um 19:58

Um mal einen Begriff über die Zuverlässigkeit der Fahrbewertung durch das System zu bekommen wurden heute die durchgeführten Fahrten ausgewertet.

Dabei lag die Falschbewertung durch fehlerhafte Datenbestände* bei größer 20% was etwa eine um mehr als 5% höhere Prämie zur Folge haben dürfte. Der Telematik-Rabatt liegt aber dennoch bei >20% gegenüber dem vorherigem Tarif.

*) Geschwindigkeitslimit Fehlerhaft z.B. max.10km/h statt 50km/h

Da den Krampf ja nun schon einmal hast, würde Ich würde mir an deiner Stelle genau diese Dinge notieren. Wenn die Versicherung dann am Jahresende aufgrund solcher Fehler die Prämie erhöhen will, ist es ein Leichtes, dem zu widersprechen und die Erhöhung abzuwehren.

Wenn dann musst du sofort reklamieren, anzeigen, monieren What ever.

Er hat die Versicherung doch schon darauf aufmerksam gemacht, stand so zumindest im 2. oder 3. Post des TE. Und wenn sich dann seitens der Versicherung nichts ändert, ist das sicher nicht mehr das Verschulden des TE.

Ich meinte dich auch eher, da aus deinem Beitrag eher hervorging das du es jetzt nur notierst und erst bei Beitragsanpassung monieren würdest.

Sonst alles in Butter;)

Themenstarteram 5. Febuar 2018 um 15:25

Die Bewertung der ersten 25h Fahrzeit mit Box werden für die erste Abrechnungsperiode der Versicherung herangezogen. Zukünftig wird dann 1x Jahr neu bewertet mit den bis dahin aufgelaufenen Fahrdaten.

Bei meinen "Fahrfehlern" und bei allen Fehlern im System werden aktuell um die 20% Rabatt angezeigt. Es wird also künftig bei mir weniger kosten.

Heute hat die Box übrigens etwa 1km gebraucht bis sie Ortsdaten per Satellit ermitteln konnte. Hat wohl nach dem WE zu langen geschlafen ;)

Themenstarteram 7. Febuar 2018 um 12:34

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 5. Februar 2018 um 13:49:12 Uhr:

Ich meinte dich auch eher, da aus deinem Beitrag eher hervorging das du es jetzt nur notierst und erst bei Beitragsanpassung monieren würdest...

Man könnte den Telematiktarif bei der Versicherung wegen der Fehler und Unklarheiten natürlich kündigen. Als Folge geht man dann wieder auf einen "normalen" Tarif, welcher Versicherung auch immer. Damit würden dann aber auch die bis jetzt, trotz Fehler, aufgelaufenen bzw. erfahrenen 20% Rabatt entfallen. Bleibt die Frage, was bringt eine Reklamation außer Recht bzw. Gerechtigkeit und höhere Kosten?

Das Ganze ist in meinen Augen mehr etwas für die Versicherungsaufsicht. Mir ist aber auch nicht klar, wie die genannten Probleme unter den gegebenen Umständen überhaupt zu lösen sind:

- fehlerhafte Datenbestände (Geschwindigkeitsbegrenzung, Straßeneinstufungen...)

- unklare Uhrzeitbewertungen der Fahrten

- unklare Fahrbewertungen (schnelle Kurvenfahrten, Abbremsen + Beschleunigungen...)

uvm.

Sorry, du warst nicht gemeint sondern Pasha.

 

Zu dir. Solange es nicht zu deinem Nachteil ausgelegt wird ist es ja gut. Ansonsten schmeiß raus den Scheiß. Ich hätte keinen Boch auf nachträgliche Diskussionen. Wäre mir alles zu unklar.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Telematik /Technk - Datengrundlagen - Probleme