ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Chiptuning - Problem mit Allianz Versicherung

Chiptuning - Problem mit Allianz Versicherung

Themenstarteram 27. Juli 2008 um 1:29

Servus allerseits!

 

Ich habe meinen Audi TTCQ kürzlich bei MTM tunen lassen - von 224 PS auf jetzt 255 PS. Die Kosten für Chiptuning und neuen Endschalldämpfer waren 1950 Euro.

 

Das Fahrzeug ist aktuell über meinen Vater versichert mit mir als Fahrer (27 Jahre, unfall- und punktefrei). Das Tuning-Vorhaben habe ich ca. 2 Wochen zuvor bei unserem lokalen Allianzvertreter angekündigt. Der musste die Anfrage jedoch weiter leiten, weshalb das Feedback erst nach dem Tunen kam. Resultat: vierteljährlicher Beitrag für Haftpflicht, Voll- und Teilkasko erhöht sich von ca. 315 Euro auf ca. 772 Euro - satter 146% Zuschlag.

 

Dies erscheint mir deutlich übertrieben. Sollte sich dies als allianzkonforme Neueinstufung heraus stellen, ist dies wohl die freundliche Variate von "Wir wollen solche Leute nicht versichern - bitte wechseln Sie!".

 

Mich wundern mehrere Punkte.

Im Vertragstext steht in der "Liste der mitversicherten Fahrzeug- und Zubehörteile" folgender Text:

" [...]

2. Mitversicherung gegen Beitragszuschlag

[...]

Folgende zulässige, fest im Fahrzeug eingebaute oder am Fahrzeug angebaute Fahrzeug- und Zubehörteile sind bis zu einem Gesamtneuwert von EUR 5000 (brutto) zuschlagsfrei mitversichert. Der EUR 5000 (brutto) übersteigende Wert ist nur gegen Beitragszuschlag mitversichert.

a) [...]

b) zulässige Veränderungen an Fahrwerk, Triebwerk, Aupuff, Innenraum und Karosserie (Tuning), die der Steigerung der Motorleistung, des Motordrehmoments, der Veränderung des Fahrverhaltens dienen oder zu einer Wertsteigerung des Fahrzeugs führen,

[...] "

 

Ich interprediere diesen Text so, dass mein "Tuning" ausdrücklich "zuschlagsfrei mitversichert" ist. Die Veränderungen sind vom TÜV genehmigt und die Fahrzeug-Typenklasse (TSN 302) hat sich natürlich auch nicht geändert. Das scheint jedoch der Interpredation bei der Allianz zu widersprechen.

 

Ohne diesen expliziten Vertragstext hätte ich erwartet, dass sich die Risikoeinstufung etwas verschlechtert. Man hätte das Fahrzeug wie einen Audi TT mit 250 PS Serie einstufen können. Zufälligerweise war hier jedoch der Versicherungsvorschlag (Stand Juli 2007) identisch mit dem Audi TT mit 224 PS.

 

Mich interessiert jetzt:

1. Kann die Allianz basierend auf dem Vertragstext überhaupt eine Neueinstufung vornehmen?

2. Falls ja, steht ihr natürlich zu dies individuell zu tun, jedoch haben bereits viele ein solches Tuning auch komplett zuschlagsfrei bekommen (siehe z.B. http://www.motor-talk.de/.../...ung-chiptuning-mitteilen-t1906742.html). Ist die Tuning-Abneigung gängige Praxis bei der Allianz?

3. Ab wann hat dies Auswirkungen auf den Beitrag? Wird der Beitrag Anfang nächsten Jahres angepasst, inklusive einer Nachzahlung?

 

Ich freue mich auf Kommentare und bedanke mich natürlich schon für die Unterstützung.

 

Fröhliche Grüße

 

Dirk

 

Ähnliche Themen
20 Antworten

zur alianz selber kann ich nix sagen, war da nie versichert.

chip-tuning wird jedoch sehr unterschiedlich bewertet....

normalerweise wird durch das chiptuning ein individualtarif statthaft, da das fahrzeug nicht mehr der einstufung entspricht.

jedoch wird das sehr unterschiedlich behandelt! manche versicherung macht bei manchen fahrzeugen keinerlei beitragsänderung.

es kommt immer auf die kombination an. denkbar ist zum beispiel das ein gechipter audi bei der alianz keine höhere prämie kostet, ein golf jedoch sehr wohl. eventuell kann dann dieser golf wiederum bei der HUK nicht mehr kosten, die wollen aber bei nem audi nen aufschlag haben....

da in deinem vertrag von einer beitragsanpassung die rede ist, was ein gummiparagraph ist, wird man dies pauschal nicht beantworten können.

du solltest aber bei einer beitragserhöhung ein sonderkündigungsrecht haben (guck mal in deinen vertrag), somit ist ein wechsel eventuell sinnvoll.

kern der sache ist: bei diesem auto, da es nicht mehr der einstufung entspricht, spielt dein alter, dein SF und was weiß ich keine rolle mehr. die können, wenn sie wollen, individuell taxieren. in dem moment wo ein auto "freiwild" wird, spricht außerhalb der typenklassen ist, obliegt es der versicherung den tarif fest zu machen. ist halt nur nicht in stein gemeiselt. jede ist da anders....

guck ob du kündigen kannst und suche ne andere versicherung.

aus erfahrung: legst du der jetzigen versicherung ein besseres angebot aus dem wettbewerb vor, lassen die fast immer mit sich reden!

man glaubt kaum was dann auf einmal geht. insbesondere dann, wenn du bislang ein guter, sprich schadenfreiher, kunde warst!

tipp ist also klar: gegenangebot einholen und dann nochmal mit denen reden ;)

Themenstarteram 27. Juli 2008 um 3:26

Danke, guter Hinweis. Um ein neues Angebot werde ich mich jetzt sicher kümmern.

 

Basierend auf dem Vertragstext ist mein Tuning "bis zu einem Gesamtneuwert von EUR 5000 (brutto) zuschlagsfrei mitversichert". Die Kosten waren nur EUR 1950, also deutlich darunter. Vor der Antwort der Allianz hatte ich erwartet, dass man Änderungen mit einem geringen Gesamtneuwert pauschal und ohne Erhöhung mitversichert und erst bei signifikaten Veränderungen Beitragsanpassungen macht. Interpretiere ich das wirklich falsch? Zumindest laut TÜV hat sich die Typklasse auch nicht geändert, aber das muss bei getunten Fahrzeugen nicht viel sagen.

 

Fröhliche Grüße, Dirk

Hmm, ich vermute das dieser Passus aus den Kasko-Bedingungen ist;) das bedeutet das die verbauten Teile beitragsfrei mitversichert sind. (gegen Diebstahl, Brand usw) Allerdings hat sich das Wagnis geändert und daher kann der Versicherer den Haftpflichtbeitrag frei taxieren!

Durch die Erhöhung hast du höchstwahrscheinlich ein Sonderkündigungsrecht, also informiere dich über die Frist und erkundige dich bei anderen Versicherern. Allerdings geht das nicht online, sondern du musst jede Versicherung einzeln um Angebote bitten. Je nachdem wie fleißig du bist wirst du dann dem Briefträger ein Trinkgeld zukommen lassen müssen :D ;)

 

Grüße

Steini

Zitat:

Original geschrieben von wohlsbacher

Basierend auf dem Vertragstext ist mein Tuning "bis zu einem Gesamtneuwert von EUR 5000 (brutto) zuschlagsfrei mitversichert". Die Kosten waren nur EUR 1950, also deutlich darunter.

Mit Zubehörteilen ist der zu versichernde Wert gemeint, wie z.B. Alufelgen, Frontschürze, Spoiler etc....diese Sachen sind zuschlagsfrei bis zum Gesamtwert von 5000€ mitversichert, z.B. Diebstahl, Beschädigung etc.....

Chiptuning fällt nicht darunter, sondern durch Chiptuning ändert sich deine Risikostufe, da dadurch die Motorleistung erhöht wird, und dies hat mit deinem geposteten Text nicht viel am Hut.

Genau so ist es!

Themenstarteram 27. Juli 2008 um 16:47

Zitat:

Zitat (Steini111):

Hmm, ich vermute das dieser Passus aus den Kasko-Bedingungen ist;) das bedeutet das die verbauten Teile beitragsfrei mitversichert sind. (gegen Diebstahl, Brand usw) Allerdings hat sich das Wagnis geändert und daher kann der Versicherer den Haftpflichtbeitrag frei taxieren!

Yup, sehr richtig. Prinzipiell erscheint es auch mir vernünftig dann die Haftpflitcht mit einer erhöhten Risikoeinstufung laufen zu lassen, nicht jedoch die Voll- und Teilkasko.

 

Zitat:

Zitat (Kai70):

Chiptuning fällt nicht darunter, sondern durch Chiptuning ändert sich deine Risikostufe, da dadurch die Motorleistung erhöht wird, und dies hat mit deinem geposteten Text nicht viel am Hut.

In dem entsprechenden Vertragsabschnitt (siehe ersten Beitrag), werden ausdrücklich "zulässige Veränderungen an Fahrwerk, Triebwerk, Aupuff, Innenraum und Karosserie (Tuning), die der Steigerung der Motorleistung, des Motordrehmoments, der Veränderung des Fahrverhaltens dienen oder zu einer Wertsteigerung des Fahrzeugs führen" genannt und zwar genau in Bezug auf die Mitversicherung und den Gesamtneuwert. Damit passt dieser Abschnitt in Bezug auf die Kaskoversicherung (nicht Haftpflicht) in meinen Augen wie die Faust aufs Auge.

 

Hier die bislang fehlenden Details zur Neueinstufung (vierteljährliche Zahlung), bei der die Haftpflicht etwas, die Kasko jedoch massiv erhöht wurde:

Haftpflicht:                 von 100 Euro auf 164 Euro -> +64%, klingt okay.

Kaskoversicherung:      von 215 Euro auf 607 Euro -> +182%, ist mir aufgrund des Vertragstextes absolut unerklärlich.

 

Da sich in direkten Gesprächen nicht viel bewegt und auch keine plausible Erklärung für die Kaskoänderung kommt, bleibt wohl nur der Wechsel.

 

Beste Grüße, Dirk

 

Zitat:

Original geschrieben von wohlsbacher

Zitat:

Zitat (Kai70):

Chiptuning fällt nicht darunter, sondern durch Chiptuning ändert sich deine Risikostufe, da dadurch die Motorleistung erhöht wird, und dies hat mit deinem geposteten Text nicht viel am Hut.

In dem entsprechenden Vertragsabschnitt (siehe ersten Beitrag), werden ausdrücklich "zulässige Veränderungen an Fahrwerk, Triebwerk, Aupuff, Innenraum und Karosserie (Tuning), die der Steigerung der Motorleistung, des Motordrehmoments, der Veränderung des Fahrverhaltens dienen oder zu einer Wertsteigerung des Fahrzeugs führen" genannt und zwar genau in Bezug auf die Mitversicherung und den Gesamtneuwert. Damit passt dieser Abschnitt in Bezug auf die Kaskoversicherung (nicht Haftpflicht) in meinen Augen wie die Faust aufs Auge.

Wie schon gesagt, der Wert einer z.B. Auspuffanlage oder Karosserieänderung etc. welche bis zu einem Wert von 5000€ ohne Beitragsaufschlag mit drin sind, haben nichts mit der Risikoeinstufung aufgrund erhöhter Motorleistung zu tun, du verstehst den Unterschied ?

Angenommen komplett Auspuff kostet 3500€, dieser Auspuff ist nun mitversichert bis zu einem Umfang von allen anderen Tuningteilen bis zu einem Wert von 5000€ ohne Beitragszuschlag.

Wenn du jetzt noch Felgen dazu kaufst für 1500€ bist du bei den 5000€, holst du dir jetzt noch ein Bodykit für 2000€ und machst nen Totalschaden dann bekommst du für die Zubehörteile max. 5000€ obwohl du ein Wert von 7000€ hast.

Meldest du den erhöhten Wert der Versicherung dann bekommst du max. 7000€, hast aber eine Beitragserhöhung aufgrund des Wertes von über 5000€.

Aber bei alldem spielt die Risikoeinstufung welche durch erhöhte Motorleistung zustande kommt keine Rolle, dies hat mit dem "Freibetrag" bis 5000€ keinen Einfluss ;)

 

Aber die Erhöhung bei dir steht in keinem Verhältniss, wie du schon vorhast, eine andere Versicherung wählen.

Zitat:

Original geschrieben von wohlsbacher

 

Yup, sehr richtig. Prinzipiell erscheint es auch mir vernünftig dann die Haftpflitcht mit einer erhöhten Risikoeinstufung laufen zu lassen, nicht jedoch die Voll- und Teilkasko.

Wieso nicht?

Wenn Dein Wagen schneller unterwegs ist, steigt auch das Risiko, dass Du ihn z.B. in den Graben fährst, jedenfalls statistisch.

Und das betrifft eben nur die Kasko.

 

Der Unterscheid zwische Kasko-Bedingungen und Tarif-Bestimmungen ist ja jetzt schon oft genug und zutreffend erklärt worden.

Also: neues Angebot suchen und hoffen, dass ein anderer Versicherer den Wagen besser einstuft (bei gleichen Versicherungsleistungen).

 

 

Gruß

Hafi

Zitat:

Original geschrieben von wohlsbacher

Danke, guter Hinweis. Um ein neues Angebot werde ich mich jetzt sicher kümmern.

Basierend auf dem Vertragstext ist mein Tuning "bis zu einem Gesamtneuwert von EUR 5000 (brutto) zuschlagsfrei mitversichert". Die Kosten waren nur EUR 1950, also deutlich darunter. Vor der Antwort der Allianz hatte ich erwartet, dass man Änderungen mit einem geringen Gesamtneuwert pauschal und ohne Erhöhung mitversichert und erst bei signifikaten Veränderungen Beitragsanpassungen macht. Interpretiere ich das wirklich falsch? Zumindest laut TÜV hat sich die Typklasse auch nicht geändert, aber das muss bei getunten Fahrzeugen nicht viel sagen.

Fröhliche Grüße, Dirk

es geht nicht um den wert der teile. durch chiptuning entspricht dein auto nicht mehr der typenklasse. da es keine klassifizierung nach PS leistung mehr gibt, rutscht dein auto somit aus dem katalog.

daher wird es individuell bepreist. so erklärt sich auch die unterschiedliche vorgehensweise der einzelnen versicherungen. die machen es quasi "frei schnauze".

Also hier stimmt irgendwas nich ;) ...

Ich hab mehrere gechippte Fahrzeuge bei mir versichert, u.a. meins.

Normalerweise werden bei uns nach dem Chippen die Typklassen eines PS-ähnlichen

Fahrzeugs zur Einstufung herangezogen.

In deinem Fall hat ja der TT mit 255PS die gleichen Typklassen wie der mit 224P, also dürfte sich nichts

ändern!!

Sprech nochmal mit deinem Vertreter, da ist sicher was falsch gelaufen.

Ich bezahle für meinen A4 2.5tdi quattro, gechippt auf 204PS, die Prämie für

den 3.0tdi. Entspricht der des 2.5tdi 180PS, da gleiche Typklassen...

Nur mal zur Info:

Die 5000€ beziehe sich auf die Teileliste 1 (gehören Sachen zu wie Musikanlage, Telefon, quasi alles zu Unterhaltung)

Veränderungen an Trieb bzw. Fahrwerk gehört in die Teileliste 2, die ist nicht beitragsfrei mitversicherbar.

Dort gibt es einen Beitragszuschlag, meist je 500€ (des Umbauwertes) Wert von x Euro (Beitragszuschlag) + neue Typklassen Einstufung. Von daher finde ich das Verhalten der Allianz korrekt.

Gruß Bly

Zitat:

Original geschrieben von bly

...

Von daher finde ich das Verhalten der Allianz korrekt.

Gruß Bly

Also ich finde es nicht korrekt wegen einem Chiptuning fast den 2 1/2 -fachen Beitrag zu zahlen. Was kostet dann ein Motorumbau? 10.000 EUR Versicherungsprämie?

Nochmal mit dem Vertreter reden, und im Zweifelsfall schleunigstens weg von der Versicherung. Die Aufschläge der meisten anderen Versicherungen sind da schon humaner!

Gruß

Berni

Zitat:

Original geschrieben von ChaosB99

Also hier stimmt irgendwas nich ;) ...

Ich hab mehrere gechippte Fahrzeuge bei mir versichert, u.a. meins.

Normalerweise werden bei uns nach dem Chippen die Typklassen eines PS-ähnlichen

Fahrzeugs zur Einstufung herangezogen.

In deinem Fall hat ja der TT mit 255PS die gleichen Typklassen wie der mit 224P, also dürfte sich nichts

ändern!!

Sprech nochmal mit deinem Vertreter, da ist sicher was falsch gelaufen.

Ich bezahle für meinen A4 2.5tdi quattro, gechippt auf 204PS, die Prämie für

den 3.0tdi. Entspricht der des 2.5tdi 180PS, da gleiche Typklassen...

ich denke auch, daß die Neueinstufung genau so hätte erfolgen müssen (vergleichbare lestungsstärkere Fahrzeuge ab Werk). Da ist sicher irgendwo ein Fehler passiert. Sprich deinen Vertreter darauf an, der soll schauen, daß er das wieder gerade biegt. Ein gewisser Mehrbeitrag wird sicher dabei rauskommen, aber nicht so viel.

Aber mach dich darauf gefasst, daß es bis zur Klärung einige Zeit dauern kann. Bei der Allianz sind zur Zeit ca 2 bis 3 Monate Rückstand in der Kfz Branche.

Themenstarteram 31. Juli 2008 um 2:29

Erstmal danke für das ausführliche Feedback. Auch wenn ich mich am Anfang etwas geweigert habe, haben mich Kai70 und Haifi545 belehrt, dass die Neueinstufung zumindest rechtens ist :-)

 

Meine ursprüngliche Erwartung war, dass der jetzt gechipte Audi TT 1.8T (224 PS auf 255 PS) wie der 3.2 Motor mit 250 PS eingestuft wird.  Das hatte ich auch meinem Vertreter vorgeschlagen. Der bedauert die Reaktion der Allianz auch.

Interessanterweise hatte ich mir vor dem Kauf des 1.8T zum Vergleich auch einen Versicherungsvorschlag für den Audi TT 3.2 schicken lassen - das war bei identischen Bedingungen sowohl bei Haftpflicht als auch bei der Kasko auf den Cent das gleiche. Naja, hier bin ich wohl in die "Freiwild-Falle" getappt. Verärgert bin ich trotzdem, da ich als 27-jähriger mit Schadensfreiheitsklasse 9 und null Punkte in Flensburg sicher kein Chaos-Fahrer bin. Naja, der HUK24 liegen jetzt vollständige Antragsunterlagen vor und ich erwarte bald Feedback. Ich gebe nochmal Feedback sobald ich deren Herangehensweise an dieses Thema kenne.

 

Fröhliche Grüße, Dirk

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Chiptuning - Problem mit Allianz Versicherung