ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Großes Problem bzgl. BF 17 und KFZ Versicherung BMW X5

Großes Problem bzgl. BF 17 und KFZ Versicherung BMW X5

Themenstarteram 17. Juli 2008 um 17:37

Also ich bin nun 17 Jahre, in 3 Monaten werde ich 18.

Hab seit meinem 17ten GB den BF 17 und war auf allen unseren Autos bei der Versicherung als jüngster Fahrer angegeben.

Dies hat sowohl beim X5 e53(geschäftswagen) als auch beim bmw 325ci cabrio(privatauto) keinen aufpreis gekostet.

der x5 wurde jetzt jedoch privat rausgekauft.

und jetzt gibt es folgendes problem bei der huk coburg.

Kosten pro jahr ganz ganz grob: 1300Euro OHNE MICH, also ohne fahrer unter 25

1800-1900 einschließlich mir.

das sind 500Euro differenz. Als das Auto im Geschäft war warens 0. und außerdem beim cabrio warens ja auch 0, nur wieso dann hier auf einmal?

Scheinbar spielt das mit dem Geschäft ne sehr große Rolle, da selbst wenn das Auto privat genutzt wird(z.b. auch beim m3 und 130er)

das auto nicht oder nur sehr marginal teurer wird in der versicherung

hat irgendwer vielleicht nen besseren versicherer? bzw. was solln wir nur machen.

ich würde das Auto mit 18 schon desöfteren fahren obwohl ich selbst eins habe

Ähnliche Themen
18 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Greppi16

Also ich bin nun 17 Jahre, in 3 Monaten werde ich 18.

Hab seit meinem 17ten GB den BF 17 und war auf allen unseren Autos bei der Versicherung als jüngster Fahrer angegeben.

Dies hat sowohl beim X5 e53(geschäftswagen) als auch beim bmw 325ci cabrio(privatauto) keinen aufpreis gekostet.

der x5 wurde jetzt jedoch privat rausgekauft.

und jetzt gibt es folgendes problem bei der huk coburg.

Kosten pro jahr ganz ganz grob: 1300Euro OHNE MICH, also ohne fahrer unter 25

1800-1900 einschließlich mir.

das sind 500Euro differenz. Als das Auto im Geschäft war warens 0. und außerdem beim cabrio warens ja auch 0, nur wieso dann hier auf einmal?

Scheinbar spielt das mit dem Geschäft ne sehr große Rolle, da selbst wenn das Auto privat genutzt wird(z.b. auch beim m3 und 130er)

das auto nicht oder nur sehr marginal teurer wird in der versicherung

hat irgendwer vielleicht nen besseren versicherer? bzw. was solln wir nur machen.

ich würde das Auto mit 18 schon desöfteren fahren obwohl ich selbst eins habe

Servus!

Da gibt es also einen X5, einen 3er-Cabrio, einen M3 und einen 130!

Und nun spielen 500EUR jährlich bei der Versicherungsprämie eine Rolle?

 

Gruß

weflydus

...no further comment...

Tag,

Gewerbekundentarife sind einfach anders kalkuliert. Gerade wenn es viele Fzge sind gibt es Flottentarife, d.h. Stückprämien, Gewinnbeteiligungen etc pp...

Auch müssen selbst bei kleineren Gewerbekunden häufig keine Fahrer oder sonstiges angegeben werden.(meist nur KM Leistung)

Dafür sind zumindest im 2ten Fall die Gewerbetarife meist teuter als Privattarife mit vielen Nachlässen...

Und zur Preisfrage: die HUK ist nicht die teuerste...ums vergleichen kommt man aber nie... links zu rechnern findest du zu hauf in dem Forum oder bei google. www.nafi-auto.de wird gerne genommen...

Zitat:

Original geschrieben von Greppi16

Also ich bin nun 17 Jahre, in 3 Monaten werde ich 18.

Hab seit meinem 17ten GB den BF 17 und war auf allen unseren Autos bei der Versicherung als jüngster Fahrer angegeben.

Dies hat sowohl beim X5 e53(geschäftswagen) als auch beim bmw 325ci cabrio(privatauto) keinen aufpreis gekostet.

der x5 wurde jetzt jedoch privat rausgekauft.

und jetzt gibt es folgendes problem bei der huk coburg.

Kosten pro jahr ganz ganz grob: 1300Euro OHNE MICH, also ohne fahrer unter 25

1800-1900 einschließlich mir.

das sind 500Euro differenz. Als das Auto im Geschäft war warens 0. und außerdem beim cabrio warens ja auch 0, nur wieso dann hier auf einmal?

Scheinbar spielt das mit dem Geschäft ne sehr große Rolle, da selbst wenn das Auto privat genutzt wird(z.b. auch beim m3 und 130er)

das auto nicht oder nur sehr marginal teurer wird in der versicherung

hat irgendwer vielleicht nen besseren versicherer? bzw. was solln wir nur machen.

ich würde das Auto mit 18 schon desöfteren fahren obwohl ich selbst eins habe

hi,

beim x5 ändert sich der versicherungsnehmer von firma auf privat, also hat die huk neu berechnet.

kann mir denken, dass bei der neuberechnung das BG17 nicht berücksichtigt wurde. dadurch wird die prämie deutlich teurer, weil sehr junge fahrer, die das auto mitbenutzen , einen prämienaufschlag von bis zu 50% ausmachen.

ist dagegen BG17 bei der tarifkalkulation berücksichtigt, wird die prämie dadurch normalerweise keinen cent teurer, und zwar bei manchen versicherern sogar bis zum 23. lebensjahr. BG17 ist also versicherungstechnisch ein riesenvorteil, hier lässt sich eine menge geld sparen.

ich würde die huk direkt fragen, warum jetzt plötzlich kein BG17 mehr gerechnet wurde. mit privat oder geschäftlich hat es ja nix zu tun. wenn die dann auf den 500€ zusätzlich bestehen, versicherung wechseln.

gruss

hallo,

ich sehe das wie marcxxx. bei versicherung auf firma bzw. als geschäftswagen mit geschäftlicher nutzung zahlts du in der regel einen speziellen beitrag (meist höher als bei privater nutzung). dafür wird dann bei den einzelnen fahrern nicht mehr nachgefragt, weil man davon ausgeht, dass i. d. r. geschäftswägen sowieso von mehreren fahreren genutzt werden (seien es angestellte, azubis...). alle verträge müssen halt insgesamt alle schäden bezahlen..., was natürlich nicht heißt, dass generell alle geschäftswagen ein höheres risiko darstellen, es wird halt der durchschnitt genommen.

wenn man das mit privaten pkw´s vergleicht, kann dies besser oder schlechter sein. bei privat wird ja bekanntlich bei den fahrern unterschieden. und ein ganz junger männlicher fahrer ist nunmal der worst case, der teurer sein kann, als der durchschnitt aller geschäftlich genutzten fahrzeuge...

wobei da jede versicherung statistisch ihren eigenen schadenverlauf hat bzw. andere rückschlüsse aus ihrer statistik herführen und somit die beitragskalkulation überall anders sein kann und/oder von anderen kriterien abhängen kann...

gruß

Es kann aber auch andere Gründe haben. Bei vielen Versicherungen ist für das begleitete Fahren kein Zuschlag fällig. Sobald dann aber der 18 jährige allein Unterwegs ist, wird es wegen dem anderen Faherkreis teuer.

Ist halt was anderes wenn der 17-jährige mit Papa auf dem Beifahrersitz oder der 18-jährige allein mit dem Auto unterwegs ist.

das kommt in der regel immer auf das risiko an sich an, erhöht sich das risiko, dann wird der beitrag teurer...

es könnte sein, dass wenn ein 18jähriger fahrer im vertrag ist ohne führerschein mit 17 und einer 17jähriger mit führerschein dazukommt, dass der beitrag dann sogar günstiger wird...

im regelfall - bisher fahren eltern das fahrzeug und nun kommt ein jüngerer fahrer hinzu - dann stellt sich das zumeist so, dass der beitrag teurer wird, auch bei einem 17jährigen fahrer - das dürfte unbestritten ein größeres risiko sein, auch wenn jemand daneben sitzt. eingreifen kann der jenige im fall des falles aber nicht. zumindest nicht mit den möglichkeiten, die ein fahrlehrer hätte.

wenn der fahrer dann 18 ist und alleine fahren darf, dann wird der beitrag teurer, weil derjenige ja nun alleine fahren darf. allerdings wird die fahrpraxis, die derjenige schon hat berücksichtigt. es wird nämlich nicht so teuer, als wäre er 18 und hätte den führerschein mit 17 nicht gemacht.

es ist auch so, dass bei weiblichen fahrern, die den führerschein mit 17 gemacht haben, der beitrag am 18. geburtstag ceteris paribus günstiger wird.

es kommt also nicht nur drauf an, wie alt der jüngste fahrer ist und welches geschlecht er hat, sondern auch was sonst noch so an gefahrerheblichen umständen im vertrag gespeichert ist. das ist ne sehr verzwickte sache...

ich kann euch nur sagen, wie ich das von meiner gesellschaft kenne. das dies überall anders ist, ist bekannt...

gruß

Themenstarteram 28. Juli 2008 um 21:30

@ weflydus selbst bei diesem Fuhrpark werden 500Euro nicht zum Fenster rausgeworfen.

Hmm, wurde jetzt mal so versichert das ich nicht fahren darf, was aber auch nicht soooooo tragisch ist, da der x5 eh von meiner mutter gefahren wird, jedoch ists doch störend wenn man mal etwas mehr platz braucht usw. naja, wenn ich 18 bin reden wir nochmal mim versicherer

wenn du 18 bist dürfte das noch teurer werden, sorry. weil risiko höher, weil du dann auch alleine fahren kannst.

Themenstarteram 3. August 2008 um 20:26

ja das is echt was komisch.

beim m3 isses egal ob ich 17 oder 18 bin, kein relevanter mehrpreis, haben wir extra beides berechnen lassen(also einfach mal testhalber mich ein jahr älter gemacht).

aber normalerweise müsste man doch mit der HUK reden können, mein Vater soll da mal anrufen.

Wir lassen bei denen jedes Jahr mehrere tausend Euro, mal schaun

kommt auf den einzelnen vertrag an, was dem für ne tarifgeneration zu grunde liegt. den führerschein mit 17 gibts noch nicht so lange. wenn der vertrag älter ist und in der zwischenzeit nicht auf aktuelle konditionen umgestellt wurde, dann gabs folglich auch die unterscheidung 17-18 noch nicht.

bei neueren verträgen st das aber so. bin mal auf deine info gespannt. ch glaub nicht, dass sie mit sich reden lassen. so wie es ist, ist es eben und mß auch bezahlt werden...

gruß

Als Gewerbetreibender sollte man schonmal mit einem Versicherungsmakler zu tun gehabt haben, der gibt in deinem Fall die gesamten Tarifierungsmerkmale ein und nennt euch das günstigste Angebot.

Zitat:

Original geschrieben von weflydus

Servus!

Da gibt es also einen X5, einen 3er-Cabrio, einen M3 und einen 130!

Und nun spielen 500EUR jährlich bei der Versicherungsprämie eine Rolle?

Schon lange keinen so sinnfreien Kommentar mehr gelesen. Ich stempel es mal als Neid ab?

Gruß

Torben

Themenstarteram 8. August 2008 um 14:46

danke DTRox

 

solche Bemerkungen findet man häufig in Foren wenn man irgendwas bzgl seines Fuhrparks fragt.

 

hat jemand ne ahnung was wäre wnen ich nen unfall mit dem X hätte und ich nicht als fahrer angegeben bin?

Zitat:

Original geschrieben von Greppi16

hat jemand ne ahnung was wäre wnen ich nen unfall mit dem X hätte und ich nicht als fahrer angegeben bin?

Die Versicherung bezahlt auf jeden Fall den Haftpflichtschaden, also den am Gegner oder was auch immer du kaputt gefahren hast (Menschen, Autos, Häuser usw..). Aber bis 5000 Euro kann sie sich dafür von dir wiederholen. Die Vollkasko wird sie wahrscheinlich gar nicht oder nur teilweise zahlen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Großes Problem bzgl. BF 17 und KFZ Versicherung BMW X5