ForumTarraco
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Tarraco
  6. Tarraco 2.0 TDI 190 PS - EZ 12/18 (Einführungsvolumen)

Tarraco 2.0 TDI 190 PS - EZ 12/18 (Einführungsvolumen)

Seat Tarraco KN
Themenstarteram 26. März 2020 um 18:57

Hallo,

ich plane einen Seat Tarraco zu kaufen. Bei einem Händler habe ich ein sehr attraktives Angebot im Blick. Der Wagen ist erst 150 km gelaufen bei einer EZ 12/18. Er verfügt beinahe über Vollausstattung. In der Auflistung der Beschreibung des Fahrzeugs vom Händler bin ich dann auf den Begriff "Einführungsvolumen" gestoßen. Nach einigem Googeln habe ich nur herausfinden können, dass es sich dabei wohl um die ersten Fahrzeuge handelt, die an die Händler ausgeliefert werden. Laut KBA wurden im Dezember 18 auch lediglich 30 Fahrzeuge vom Tarraco in Deutschland zugelassen.

Nun zu meiner Frage: Meint ihr, dass ich dabei irgendwelche Bedenken haben sollte? Ich meine, dass ich bei dem Fahrzeug offenbar um einen der ersten Exemplare in Deutschland handelt.

Danke schon mal für eure Antworten.

Viele Grüße

Cord

Beste Antwort im Thema

Thema?!

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Ich habe einen der ersten Schweizer Tarraco's gekauft 03/19 und keine Probleme damit. Es sind mir auch keine Kinderkrankheiten bekannt.

Hallo Cord, ich habe einen der ersten Tarraco (190ps/ TDI/ 4x4) als leasing-KFZ bekommen. Ich hatte damals leider nicht die Möglichkeit das Auto ausreichend lang und spezifisch zu testen. Für den hohen Endpreis € 60.000 (BLP) erwarte ich bessere Qualität und Technik. Meine unsortierten Erfahrungen nach 7000Km:

- Motor wühlt schnell angestrengt im oberen Drehzahlband -> Stadtverbrauch dann solide 11-12 Liter

R-Gang genehmigt sich erstmal 2 Gedenksekunden

- Start/ Stop schaltet Motor zu früh/ schnell ab:

- R-Gang einlegen/ zum Einparken

- langsames Heranfahren an rote Ampel, um dann durch das Rollen wieder anzuspringen

- „Vorausschauende“ Abschaltung funktioniert nicht (warum wird der Motor oft nach einer Sekunde wieder gestartet? Dass die Spannung nicht ausreichend ist müsste das Auto doch vorher „wissen“)

- personalisierte Einstellmöglichkeiten nicht ausreichend möglich, ich hätte gerne eine automatische Innenbeleuchtung sobald man den Motor abstellt, und dauerhafte KM Anzeige (nicht nur Trip). Lenkassistent muss nach jedem Start mit zwei Handgriffen ausgestellt werden.

- Navi mit unlogischer und angestaubter Benutzeroberfläche. Nehme meist lieber mein iphone.

- ACC bremst ruppig und beschleunigt unnötig stark. Im Stau kaum zu gebrauchen.

Lenkassistent nervt mit unnötigen Korrekturen und Warnungen - bis hin zu gefährlichen und unangenehmen Noteinbremsungen bei hohen Geschwindigkeiten (auf Grund von technischen Fehlprognosen!)

- Während einer 20 Minütigen Fahrt bekomme ich 4 Mal die Warnung, dass mein Wischwasser leer sei (mit lautem Warnton/ großflächig im Display)

- Virtual Pedal schließt oft die offene Heckklappe wenn man versehentlich mit dem Fuß in Erkennungsbereich kommt (und noch drunter steht!)

Rechter Spiegel fährt erst nach gewisser Geschwindigkeit in D wieder hoch. Rückwärtiger Verkehr kann somit für ca. 100m nicht eingesehen werden. Gleiches gilt für die Rückfahrkamera dessen Bild hängen bleibt.

- Verarbeitung mau (viel Hartplastik und billig anmutende fake Holzblende), unnötige Kanten und Stufen im Kofferraum, Sitze haben nur wenig Seitenhalt, Leder ist von recht einfacher Qualität,

Verstellung hintere Sitzbänke äußerst schwergängig; bei 7 Sitzer nervig. Panodach ist im Winter leicht undicht.

Auslieferung mit fehlendem Kühlwasser und nervig quietschenden Scheibenwischerblättern lassen schon tief blicken;)

Fazit: viele kleinere Fehler, die heute definitiv nicht mehr so sein sollten und in der Gesamtheit jeden Tag ganz schön nerven. Kaufen würde ich das Auto auf keinen Fall; schon gar nicht zu dem stolzen Endpreis (bei guter Ausstattung)

meiner ist aus Mitte 2019.

Wenn ich vergleiche was V70phil schreibt dann hat sich doch manches verbessert, aber im großen Ganzen stimme ich voll zu.

Das Acc klappt auch im Stau z.B. sehr gut.

Die Reaktionen von Gasgeben, Schalten, Rückfahrkamera und Start/Stop sind verbesserungswürdig.

Eine Einschränkung muss ich jedoch machen:

-- Materialauswahl hat nichts mit der Verarbeitungsqualität zu tun, die Verarbeitungsqualität an sich ist gut

-- die Materialqualität ist tatsächlich nicht dem Preis entsprechend und von billiger Art, jeder Golf in Grundausstattung hat bessere Materialien obwohl viel billiger und das Schwestermodell Skoda Kodiaq ist innen auch von wesentlich besserer Materialanmutung und auch im Innenaufbau (Navi intergriert und nicht aufgepappt, Ablagen etc.)

Ich habe meinen auch nur 1 Jahr gemietet und würde den auf jeden Fall nicht kaufen, dann eher den Kodiaq

Also die Materialien unterscheiden sich qualitativ in KEINSTER Weise von der des aktuellen Tiguans. Alles 1:1 gleichwertig.

 

Die Türpappen und die untere Mittelkonsole sind sogar identisch!

 

Kann es beurteilen, bin vorher 3 Jahre den Tiguan gefahren.

 

Kann das Genöle immer nicht verstehen. Der Tiguan wird überall gelobt.

 

Kodiak macht auf den ersten Blick mit mehr geschäumten Kunststoffen einen etwas besseren Eindruck, gefällt mir aber optisch nicht so.

kenne den Tiguan nicht und wir sprechen hier nicht vom optischen Eindruck fürs Gefallen sondern von der Materialqualität, diese lässt sich erfühlen

Zitat:

@Edieagle schrieb am 27. März 2020 um 19:50:03 Uhr:

kenne den Tiguan nicht und wir sprechen hier nicht vom optischen Eindruck fürs Gefallen sondern von der Materialqualität, diese lässt sich erfühlen

Verstehe bitte: Ich habe von Materialqualität geschrieben! Bitte richtig lesen und dann maßregeln.

 

BTW: Wie kannst du die Qualität des jeweiligen Derivats vergleichen, wenn du den Tiguan gar nicht kennst? Verstehe ich jetzt nicht wirklich...

Thema?!

Zitat:

@Matze885 schrieb am 27. März 2020 um 20:56:27 Uhr:

Thema?!

Materialqualität und Verarbeitung wenn ich mir die ganzen Posts so durchlese. Weiß nicht, was ihr Spezialisten an meinen Ausführungen auszusetzen habt :mad:

Meinte dich nicht persönlich, sondern das ganze gesabbel hier....

Die frage war, ob man bei einem der ersten produzierten Exemplare mehr Probleme erwarten muss und deshalb das Auto besser nicht kauft....

Diskutiert wird jetzt, ob der tarraco sein geld wert ist, ob die Verarbeitung besser oder schlechter als im kodiaq oder tiguan ist, usw....

Zitat:

@Matze885 schrieb am 28. März 2020 um 08:51:48 Uhr:

Meinte dich nicht persönlich, sondern das ganze gesabbel hier....

Die frage war, ob man bei einem der ersten produzierten Exemplare mehr Probleme erwarten muss und deshalb das Auto besser nicht kauft....

Diskutiert wird jetzt, ob der tarraco sein geld wert ist, ob die Verarbeitung besser oder schlechter als im kodiaq oder tiguan ist, usw....

Da hast du allerdings recht :D

 

Ist ja aber auch interessant...

 

Autos der ersten Serie sind ja meistens fehlerbehaftet... beim Tarraco vielleicht wegen der vielen Gleichteile und dem selben Band wie der Tiguan etwas weniger... wo wir dann wieder bei dem Gesabbel wären :eek::D

was v70 phil und ich geschrieben haben waren sachliche Beiträge die wir alle hier haben wollen um Erfahrungen auszutauschen. Dazu habe ich den Unterschied von Verarbeitungsqualität und Materialqualität erläutert.

Solche Beiträge sind im Forum wichtig und da kommen natürlich die unterschiedlichsten Meinungen zusammen.

Wenn aber ein Teilnehmer sich auf den Schlips getreten fühlt (weil man "sein" Auto nicht gelobt hat?) und er dann ein Verhalten wie ein trotziges Kind an den Tag legt, dann trägt das nicht zum offenen Meinungsaustausch bei.

Oder darf man etwa seinen Beitrag dazu nur geben wenn man den Tiguan kennt obwohl es hier um Tarracco und Schwestermodell Kodiaq geht?

Eine seltsame Einstellung ist das.

Ich frag mich immer, ob die Leute, die sich jetzt über die Qualität des Materials beschweren, den Wagen vorher nur im Katalog gesehen haben. Vor allem weil diese Leute ja anscheinend auch noch die seltene Gabe haben, die Qualität von Kunststoff durch reines Handauflegen beurteilen zu können, wundert mich warum man dann nicht mal kurz zum nächsten Seat Händler fährt und die Hand auflegt?

Verarbeitung kann ich auf den ersten Blick erkennen. Und da gibt es beim T nix zu bemängeln.

Qualität kann ich frühestens nach 70.000 bis 100.000km bewerten.

die Qualität von Leder zum Beispiel fühlt man sehr wohl, nur um ein Beispiel zu nennen

Zitat:

@Edieagle schrieb am 28. März 2020 um 12:18:46 Uhr:

die Qualität von Leder zum Beispiel fühlt man sehr wohl, nur um ein Beispiel zu nennen

Nein, tut man nicht. Wenn das so einfach wäre bräuchte man keine Produkttester mehr sondern nur noch Handaufleger.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Tarraco
  6. Tarraco 2.0 TDI 190 PS - EZ 12/18 (Einführungsvolumen)