ForumA6 4G
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4G
  7. Tankdeckel nicht abschliessbar?

Tankdeckel nicht abschliessbar?

Audi A6 C7/4G
Themenstarteram 10. Mai 2015 um 3:17

Ich musste nach fast 3 Jahren gerade durch zufall feststellen das mein Tankdeckel nicht abschliesst obowhl das Fahrzeug verriegelt ist. Ich trau es mich ja fast nicht zu fragen aber; das ist ein Defekt bei mir oder?

Oder ist beim 4G der Tankdeckel nicht abschliessbar???

Beste Antwort im Thema

Hallo Gemeinde,

nachdem Rodaz die "Quick & Dirty" Variante sehr gut beschrieben, welche mir aber leider nicht geholfen hat, möchte ich hier meine Variante der Reparatur vorstellen.

Zwar nur halb so Quick, aber ohne Dirty! :D

Und das Beste, man braucht den Tankeinsatz nicht anbohren um mit dem Schraubendreher hebeln zu können.

Bei mir ging der Deckel überhaupt nicht mehr auf. Auch die Notentriegelung wollte nicht mehr.

Wie im Bild 1 ersichtlich, habe ich das hintere rechte Fach geöffnet.

Dabei muss man beachten, das man die Lampe absteckt, bevor man das Kabel abreisst.

Wenn man lange, nicht zu dicke Unterarme hat, kann man da rein greifen und sich entlang der Außenwand Richtung Tankdeckeleinsatz schlängeln.

Im Bild 2 sieht man das Licht bei bereits nach aussen gedrückten Tankdeckeleinsatz.

Wenn man direkt auf den Einsatz schaut, kann man von innen die obere linke und untere linke Haltenase so eindrücken das man den Einsatz linksseitig nach aussen drücken kann.

Dann kann mann weiter von aussen vorgehen. Man drückt einfach den oberen Rand nach unten und tastet sich langsam zur rechten Haltenase vor. Das selbe wird am unteren rand gemacht, indem man ihn nach oben druckt. Dann sieht es so aus wie im Bild 3 und 4.

Vorher muss man natürlich den Tankverschluss ab machen, da man sonst den Einsatz nicht rausgezogen bekommt.

im Bild 5 sieht man das Steilelement. Der kleine Stecker mit dem blauen Kabeln ist zu entfernen und dann kann man den kompletten Einsatz nach vorn herausnehmen. Achtung der Schlauch vom Überlauf ist noch daran.

Dann einfach das Steilelement wechseln.

Bevor man alles wieder zusammen baut, sollte man Adeneinsatz und die Karosserie etwas sauber machen, damit der Dichtgummi wieder richtig anliegen kann.

Wenn mann einmal weiss wo man anpacken muss ist das ganze in ca. 20 min erledigt. Ich selber hab mit Findungsphase etwa 45 min benötigt.

Ach ja, vor dem Zusammenbau sollte man noch einmal prüfen, ob die Verrieglung wieder einwandfrei funktioniert. Bei mir läuft es nun wie am ersten Tag! :D

+2
142 weitere Antworten
Ähnliche Themen
142 Antworten

Hallo Gemeinde,

nachdem Rodaz die "Quick & Dirty" Variante sehr gut beschrieben, welche mir aber leider nicht geholfen hat, möchte ich hier meine Variante der Reparatur vorstellen.

Zwar nur halb so Quick, aber ohne Dirty! :D

Und das Beste, man braucht den Tankeinsatz nicht anbohren um mit dem Schraubendreher hebeln zu können.

Bei mir ging der Deckel überhaupt nicht mehr auf. Auch die Notentriegelung wollte nicht mehr.

Wie im Bild 1 ersichtlich, habe ich das hintere rechte Fach geöffnet.

Dabei muss man beachten, das man die Lampe absteckt, bevor man das Kabel abreisst.

Wenn man lange, nicht zu dicke Unterarme hat, kann man da rein greifen und sich entlang der Außenwand Richtung Tankdeckeleinsatz schlängeln.

Im Bild 2 sieht man das Licht bei bereits nach aussen gedrückten Tankdeckeleinsatz.

Wenn man direkt auf den Einsatz schaut, kann man von innen die obere linke und untere linke Haltenase so eindrücken das man den Einsatz linksseitig nach aussen drücken kann.

Dann kann mann weiter von aussen vorgehen. Man drückt einfach den oberen Rand nach unten und tastet sich langsam zur rechten Haltenase vor. Das selbe wird am unteren rand gemacht, indem man ihn nach oben druckt. Dann sieht es so aus wie im Bild 3 und 4.

Vorher muss man natürlich den Tankverschluss ab machen, da man sonst den Einsatz nicht rausgezogen bekommt.

im Bild 5 sieht man das Steilelement. Der kleine Stecker mit dem blauen Kabeln ist zu entfernen und dann kann man den kompletten Einsatz nach vorn herausnehmen. Achtung der Schlauch vom Überlauf ist noch daran.

Dann einfach das Steilelement wechseln.

Bevor man alles wieder zusammen baut, sollte man Adeneinsatz und die Karosserie etwas sauber machen, damit der Dichtgummi wieder richtig anliegen kann.

Wenn mann einmal weiss wo man anpacken muss ist das ganze in ca. 20 min erledigt. Ich selber hab mit Findungsphase etwa 45 min benötigt.

Ach ja, vor dem Zusammenbau sollte man noch einmal prüfen, ob die Verrieglung wieder einwandfrei funktioniert. Bei mir läuft es nun wie am ersten Tag! :D

Bild-1
Bild-2
Bild-3
+2
am 10. Mai 2015 um 3:51

Der Deckel ent- und verriegelt mit der ZV.

Wenns nicht so ist, ist zu 99,9% der Stellmotor defekt. Kommt leider öfters mal vor.

Und wie ist das, wenn ich im Auto sitze, die ZV automatisch schließt...wird da der Tankdeckel auch verschlossen oder gilt das nur für die Türen?

Interessant wenn man durch die Waschanlage fährt...muss gestehen, dass ich es selbst noch nie getestet habe, sollte aber eigentlich schon mit verriegeln!?

Einfach schnell aussteigen und kontrollieren :D:D.

Zitat:

@Tonce schrieb am 10. Mai 2015 um 09:04:29 Uhr:

Und wie ist das, wenn ich im Auto sitze, die ZV automatisch schließt...wird da der Tankdeckel auch verschlossen oder gilt das nur für die Türen?

Interessant wenn man durch die Waschanlage fährt...muss gestehen, dass ich es selbst noch nie getestet habe, sollte aber eigentlich schon mit verriegeln!?

Verriegelt leider nicht mit. Bei der Waschanlage bekomme ich deswegen immer nen Klebestreifen auf den Tankdeckel. Sonst ist er nach dem Waschen offen.

Wenn die Waschanlage es schafft, dass der Tankdeckel aufgeht, würde ich mir eine andere suchen. Bei mir war die Tankklappe noch nie offen nach oder während dem waschen.

Nee, anders herum. Wenn Deine Tankklappe beim abpusten nicht aufgeht dann ist der Pustefön viel zu schwach.

Bist du zu stark, sind sie zu schwach :D

Also ca 1 Woche die 2 Fehler im Speicher 2615/2616 - Kurzschluss nach Masse. Tankdeckel schliesst sich nicht ab. Laut den Beitraegen - Stellmotor Defekt?

Muss man dieser Tankeinsatz beim Ausbauen wirklich kaputt machen?

Ist wirklich der Stellmotor irreparable?

Wie lange haelt der neue, wenn es die gleiche Nummer ist? Es muss der gleiche Sch... sein, oder?

Irgendwelche Tipps zum Umbau? Danke!

Zitat:

@ronny12619 schrieb am 11. Mai 2015 um 10:01:43 Uhr:

Nee, anders herum. Wenn Deine Tankklappe beim abpusten nicht aufgeht dann ist der Pustefön viel zu schwach.

Ooops! Ist mir doch glatt entgangen, dass ich ne Antwort bekommen habe.

Mein Tankdeckel kann in der Waschstraße nicht aufgehen, da sich mein Auto ja beim Losfahren komplett verriegelt. Da ich vor der Waschstraße nicht aussteige und ich nur den Motor ausschalte, bleibt die ZV geschlossen und der Tankdeckel kann nicht aufgehen.

@dzedzinar

Bisher habe ich nichts anderes gelesen, es sei denn jemand hätte einen Workaround gefunden.

OK, werde berichten, ich muss die Sache in kommenden Tagen in Angriff nehmen..

Die da, beim A4

http://www.motor-talk.de/.../...ement-reparaturanleitung-t3466488.html

..haben es wohl einfacher. Obwohl "unser" verklebt ist, versuche ich ihm zuerst öffnen, bevor ich einen neuen beim VW um 27 EUR kaufe..(Preis schon festgestellt :-( )

Also liebe Freunde, ich habs geschafft!

Tankdeckel Einlage rausbekommen, ohne sie zu zerstören, Stellelement rausgenommen, Problem entdeckt und hoffenlich behoben.

1, roter Notzug freimachen - Deckel im Kofferraum rechts öffnen, roter Zug freilegen

1.1, Abdeckung des Tankdeckels ablegen, aber es muss nicht sein, ich denke es würde auch mit dem äusserem Deckel gehen

2, 4 Löcher bohren - 3 mm. Es wird dadurch kleiner Schraubeinzieher geführt und beim Glück man löst die Laschen, die es hinter der Karroserie halten. Schraunebenzieher schräg - obere 2 Löcher - oben führen und Richtung unten drücken, untere 2 nach unten führen und Richtung oben hebeln um die Laschen losmachen, dabei mit anderer Hand die Einlage nach aussen ziehen. Rechte Seite geht wenig, linke geht viel mehr raus zum Schluss

3, So sieht es dann aus, roter Zug entnehmen, El Stecker genau so - ich habe ihm fast kaputt gemacht am Stellelement

4, Element abgebaut

5. unser Ziel ist der Hebel, der in dieser Gummi versteckt ist. Es ist der Notentsperrungshebel. der geht schwer - mit ihm wahrscheinlich ganze Mechanik damit verbunden, Fett ist schon nach 2.5 Jahren weg/trocken. Wenn man es mit Hand paar mal hin und her bewegt, macht man es freigängig. ich hatte Glück, dass der bei mir in offenem Stand aufgegeben hat. Die andere unglückliche Hälfte, hatten es in dem geschlossenem Stand "eingefroren" gehabt und dann der Zirkus aan der Tankstelle, wenn man Deckel nicht öffnen kann. Winter hilft noch dieses Enfrieren früher zu erreichen! Dann, wenn es wieder läuft, zurück auf El Stecker und Funktion probieren. Bei mir gings, ich habe es wieder eingebaut, aber ohne dass ich darein irgendein Loch eingebort habe und WD40 oder ähnliches reingespritzt habe. Beim nächsten Mal - wenn sich die Fehler - TANKKLAPPE Kurzschluss gegen Masse (= Motor schafft es nicht umschalten = Fett wieder weg) bei mir wieder anfangen zu sammeln, schnell wie möglich im offenenm Zustand ausbauen und dann werde ich es aufbohren und einölen. (der ist so zugeklebt, dass man es nicht öffnenn kann..

Nach Zusammenbau habe ich die 4 Löcher mit Dichtmasse wieder zugemacht. Mal sehen, wie lange die Sache hält. Und jetzt auf Bier mit den gespraten 27 EUR für ein neuer Stellmotor.

1
2-1
2-2
+5

Update: heute hatte das Ding wieder nicht abgeschlossen. Wieder ausgebaut, 3 Löcher eingeboren, Schmiermittel,eingesprüht. Mal,sehen :)

Könnte man eventuell, wenn man die Position des E-Motor genau kennt, auch von außen ohne Abbau des ganzen Gedöns anbohren (durch Blende und Motorgehäuse) um zu schmieren?

Etwa dort im roten Kreis (je nachdem wie der Motor darunter verbaut ist), an einer Stelle wo man keine Mechanik im Motorgehäuse zerstört

Sollte mit Gefühl machbar sein, danach Dichtmasse drauf

Td
Fd
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4G
  7. Tankdeckel nicht abschliessbar?