ForumOst-Fahrzeuge
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ost-Fahrzeuge
  5. Tank Reinigung Trabant

Tank Reinigung Trabant

Trabant
Themenstarteram 17. Dezember 2010 um 19:37

Hallo Hab mal wieder eine frage ich habe mein Trabant so zu sagen als Scheunen fund bekommen und der Sprit wurde nicht abgelassen vor stillegung so Stichwort "Tank" einige die sowas selber schon mal gehabt haben wissen was ich meine da sind öl ablagerungen drin und allmöglicher dreck so auf meine frage zurück zu kommen wie kricht man das am besten gereinigt gibs da vieleicht n methode um das weg zu bekommen um den Tank wieder benutzen zu können wäre schon wenn mir jemand weiter helfen kann "Danke" :)

Beste Antwort im Thema

Wenn du die Möglichkeit hast, bau ihn aus und spüle ihn mit biodiesel. Das Zeug löst so ziemlich alle Rückstände. Der Rest wird Sondermüll sein es sei denn, du hast nen guten alten ofen gg*

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Nur mal rein infotechnisch für mich Laien:

Wie bekommt man den Tank abmaßtechn. gesehen

in eine handelsübliche WM?

Zumal noch in Decke eingewickelt,also vergrößert.

Und,das man das Teil einpacken muß ist selbsterklärend,

dieses Hinweises deinerseits bedurfte es nun nicht

wirklich.

am 1. April 2012 um 20:48

und mit was versiegelt man dann den tank? hab ich beim moped nie gemacht, muss man das machen?

hallo wenn alle angegebenen mittel nicht helfen dann nimm nen alten tetra löscher und kipp das zeug da rein und in kurzer zeit ist der blank wie neu. wir haben früher in der ddr das zeug in tankgeschüttet, wenn er hart gelötet oder geschweißt werden mußte, damit die lötrückstände usw. ab geht oder eine andere sache, du machst etwas split in tank und etwas benzin zu und schüttelst das ganze. der split ist wie scheuersandund scheuert alles sauber. mfg sekbt67:):):)

der tank beim 2-takter wurde in der ddr nie versiegelt, weil das öl im gemisch das rosten verhindert, außer der tank steht über jahre leer so das er anfängt zu schwitzen. ihr könnt ja einmal im jahr den benzinhahn raus drehen und alles sauber machen ,aber nicht vergessen wieder benzin einzufüllen. mfg sekbt67

am 2. April 2012 um 10:50

Kingt ja in Teilen ziemlich "polnisch", aber auch nicht minder effektiv:D:D:D

Ich hätte in Ermangelung eines Betonmischers oder ausreichend großen Waschmaschine:p wie hier schon ähnlich vorgeschlagen, hätte ich drei vier Hände groben Kies genommen und dazu Spülmittel (so ne halbe Flasche) heißes Wasser (2-3 Liter sollten reichen) und dann in alle möglichen Richtungen mit den Händen schütteln, stürzen, rütteln was das Zeug hält. Kurze Pause (Zigarettenlänge) und dann noch 1-2mal so weiter. Für Diesel und ähnliches würde ich mich nicht entscheiden, da man ja nicht weiß wohin hinterher mit dem Dreck! In die Umwelt wäre ziemlicher Frevel!:mad: Selbst das Waschwassergebräu würde ich dann mal bei Gelegenheit in den Ölabscheider einer Autowaschanlage kippen (natürlich OHNE vorher zu fragen, ist ja nur Waschwasser, ähnlich einer Unterbodenwäsche):)

PS: Als Nachbehandlung würde ich empfehlen mit einer Heißluftpistole den Tank auszublasen und zwar sofort nachdem gewünschtes Ergebnis erreicht ist. Am besten gleich sofort einbauen und mit fetten Gemisch volltanken, dann sollte der Tank konserviert sein!;)

Na, hab ich doch weiteroben schon empfohlen,

allerdings ohne Kies.

Spüli satt macht alles platt und ist sogar

nahrungsmittelneutral.

am 17. April 2012 um 22:39

Gruss, also die Idee mit dem Splitt ist Top nehme aber feinen grobkörnigen Kies aus dem Baumarkt, und natürlich aussen am Mischer befestigen am Befüllloch, das funktioniert bestens. Versiegeln braucht Ihr nix, nur danach ordentlich ausspühlen mit warmen Wasser, und anschliessend ein bissl Oel rein zum versiegeln bis er wieder in gebrauch ist, der gute 2 takter frisst das mit durch.

Gruss

Und so hat eben jeder sein Patentrezept.

Wenn sie zum Erfolg  führen ist doch alles

fein.

 

Gruß  

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ost-Fahrzeuge
  5. Tank Reinigung Trabant