ForumOst-Fahrzeuge
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ost-Fahrzeuge
  5. Trabant springt nicht an

Trabant springt nicht an

Trabant P 601
Themenstarteram 14. Juli 2012 um 20:13

Hallo,habe vor kurzem mal den Geber für EBZA demontiert und wieder zusammen gebaut.Da der Trabbi schon 12 Jahre stand.Habe auch alles gesäubert usw.Sprit fliest bis in den Vergaser,Zündkerzen geben funken.Keilrieme wurde erneuert.Nur orgelt er und springt nicht an.

An was könnte es liegen.Er müste doch mal :-( . Habe heute solange georgelt bis Batterie leer war.Helft mir bitte.Will den kleinen wieder auf die Straße bringen. Vielen Dank

Beste Antwort im Thema

Hallo,

dein Trabi hat die kontaktlose Elektronikzündung,besitzt

demzufolge keine Unterbrecher.

Und den Geber dafür muß man nach Einbau einmalig

neu einstellen um den richtigen Zündzeitpunkt vor OT

zu gewährleisten.

Ein Zündfunke wird logo auch produziert wenn die

Einstellung nicht stimmt,aber halt zu falschen Teitpunkt.

 

Der Vergaser wäre dann ev. die nächste Baustelle.

Der leicht eingedellte Schwimmer hat nichts zu sagen,

meiner sieht genauso aus. 

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Hallo,

hast du nach Wiedereinbau des Gebers den neu

grundeingestellt?

Vermute daran liegt es und bin mir da relativ

sicher.

Gruß

am 15. Juli 2012 um 1:23

Da sind mehrere Ursachen möglich! Kerzenbild kontrollieren! Wenn ständig nass, dann bekommt er zuviel Sprit, was schon an der falschen Handhabung des Choks liegen kann. Aber auch an der Nadelstellung im Vergaser, defekten Schwimmer, nicht schließendes Nadelventil (Sprit läuft über) oder falsch eingestellter Zündung, defekter Zündkondenator(en) usw. usf. Haste optoelektronische Zündung, dann könnte es auch wieder an verschiedenen Sachen liegen.;)

du schreibst zündfunke ist da. ist der schwach oder stark? wenn stark mach mal den vergaser sauber oder zieh mal den luftansaugschlauch ab und sprüh mal etwas starthilfe rein und starte dann mal, wenn er dann regung zeigt unbedingt vergaser reinigen. so wie ich es noch in erinnerung habe, zünd platte auf mittelstellung der befestigungen und dann unterbrecher auf 0,4mm einstellen da muß er definitiv kommen. oder ist noch was am motor, wie feste kolbenringe oder undichte dichtringe. wenn die dichtringe nicht ok sind gibt es keinen unterdruck im kurbelgehäuse und es kann kein benzin angesaugt werden. es kann auch seien das ein dichtring fehlt oder raus gedrückt ist dann kann er auch nicht laufen. bedenke der 2-takter muß im kurbelgehäuse an den lagern 100% dicht seien sonst läuft nix. ist bei den heutigen 2-taktern noch genau so wie vor 30 jahren. wenn du nicht weiter kommst dann PN und ich geb dir meine telnr. gruß sekbt67

Themenstarteram 15. Juli 2012 um 9:25

Hallo nochmal zusammen.Die Zündkerzen haben leichten Funken.Zündplatte auf Mittelstellung?Sorry ,vor 18 Jahren hatte ich noch gewust was alles heißt am Trabant,aber mit den Jahren verschwindet manches Gedächtniss ;-). Unterbrecher..Hab ich sowas? Hab Euch mal ei nFoto angehängt ,vielleicht könnt Ihr mir erklären wegen der Mittelstellung. Der geber sah so vor der Demontage aus. Wenn ich ei nUnterbrecher habe,wo finde ich den? Im Vergaser hab ich gestern gesehen das der Schwimmer (kleines Fas) an den Seten leicht eingerückt ist.Nicht förmig mehr.Hat das was zu sagen? Könnte ich zum testen einen Vergaser einbauen mit der Nummer:28HB2-2

der sieht anders aus als ich jetzt den drin habe 28H1-(7?). An der Riemenscheibe (Kurbelwelle) hab ich gesehen das 2 Einkerbungen sind. I und gegenüber II. Hat das ne Bedeutung?

Danke Euch für Eure Mühe

Gruß Frank

die grundeinstellung sieht erst mal gut aus, aber die grün verlackte schraube mußt du noch mal auf die markierung (abdruck)ziehen. mußt dazu beide schrauben der leiterplatte lösen und die platte vorsichtig nach unten verdrehen. die markierungen auf ter riemensscheibe sind die OT markierungen 1= zylinder 1(getriebeseitig) und 2 der andere. drehe mal 1 kerze raus und drehe mal den motor auf zündstellung OT da muß am gehäuse ne markierung mit der markierung auf der riemenscheibe fluchtendas ist der bezugpunkt zum abblitzen der zündung. du hast elektronikzündung und keinen unterbrecher. an deiner rechten innenseite zwischen kotflügel und dämpfer müsste noch ein schwarzer kasten angeschraubt seien der gehört auch zur zündung. die beule im schwimmer ist nicht so wichtig solange der noch dicht ist, wenn er benzin drin hat sofort tauschen. dann schließt er nicht richtig und der motor säuft dir ab.

Hallo,

dein Trabi hat die kontaktlose Elektronikzündung,besitzt

demzufolge keine Unterbrecher.

Und den Geber dafür muß man nach Einbau einmalig

neu einstellen um den richtigen Zündzeitpunkt vor OT

zu gewährleisten.

Ein Zündfunke wird logo auch produziert wenn die

Einstellung nicht stimmt,aber halt zu falschen Teitpunkt.

 

Der Vergaser wäre dann ev. die nächste Baustelle.

Der leicht eingedellte Schwimmer hat nichts zu sagen,

meiner sieht genauso aus. 

Nachtrag;

 

solltest du Fragen zur Gebereinstellung und betreffs Vergaser haben,

einfach PN. 

Themenstarteram 16. Juli 2012 um 15:43

Soo,habe heute mal einiges nichts neueres gemacht.Wie säubern Vergaser,Überprüfen Zündkerzen.usw.Alles soweit ok.Jetzt kann es wirklich nur noch an der Zündeinstellung liegen,und daran wird es am Ende auch scheitern da ich keinerlei Möglichkeiten habe dies einzustellen da ich solche Geräte nicht habe.Eine Prüflampe ist vorhanden.Solte man es mit Ihr hin bekommen,würde ich Euch bitten,mir es so zu erklären das es auch "dumme"weniger verständnissvolle" verstehen :-) .Wie gesagt bin nicht mehr drin im Trabbi Schrauben wie früher.In eine Freie Werkstatt geht nicht,hab keine Möglichkeiten den kleinen zu schleppen. :-). Hoffe auf positive Antworten. Auch mit OT usw .Die Riemenscheibe muss fluchtig sei nmit wessen Spalt?Kein gefunden.Sind Fotos vorhanden? Tutu mir leid Jungs,aber ist echt jetzt für einen "dummen".

Gruß Frank

Na logo ist es die Zündungseinstellung!

Wenn die Kiste anspringt mit korrekt eingéstellter Zündung

und dann Mucken macht geht es in Richtung Vergaser.

Um die 21Grad/KW vor OT einzustellen ist ein Stroboskop

notwendig,alles Anderere ist für einen gesunden Motorlauf

problematisch und nicht akzeptabel.

Selbst wenn ein Trabi ein "Primitivfahrzeug"ist,die einzige

Innovation dort,die kontaktlose Zündanlage,überfordert

doch einige.

Mein Rat für dich;

such dir zB. einen Boschdienst oder eine kleine freie

Werkstatt und überlaß es Leuten die es bringen!

am 16. Juli 2012 um 20:08

Da hat er irgendwo recht! Soweit ich dass noch in Erinnerung habe ging bei der optoelektronischen Zündung gern mal der Geber kaputt. Allerdings sollte dann gar kein Zündfunke vorhanden sein (?). Leider hatte ich damals kein Fahrzeug mit solcher Zündung besessen. Habe nur noch vage die Funktionsweise im Kopf. Meinen Wartburg stellte ich bevorzugt mit Zünduhr und Prüflampe ein. Später kaufte ich mir noch so ein Zündstrotoskop, welches ungenutzt über 20 Jahre bei mir in der Garage hängt. Wenn es der TE haben möchte, bitte per PN mit mir in Verbindung setzen. Dürfte aber nichts nützen, wenn der Motor dazu nicht läuft. Eine Grobvoreinstellung müsste schon erfolgen! Vielleicht holt sich der TE mal einen zweiten Mann, Choke auf und mit KURZEN Startvorgängen am Langloch schrittweise die Einstellung verändern. Ich würde von der Mitte ausgehen und dann abwechelnd immer weiter nach links oder rechts verstellen. Zündkerzen evtl. zwischendurch auf Nässe kontrollieren. Ich wollte gerade nach der Spritpumpe fragen, aber der Trabi hat ja Schwerkraftprinzip, fällt also aus! :D

Der TS berichtete von einem vorhandenem Zündfunken.

Vondaher ist der Geber iO.,nur der Zündzeitpunkt stimmt

nicht und muß eben eingestellt werden.

Sorry,ist es so schwer dies sich zu verinnerlichen?

Aber ich werd nicht weiter drauf eingehen,sollte meinerseits

alles zum Thema gesagt sein und tschau hier.

 

 

 

am 16. Juli 2012 um 22:03

Du solltest noch mal richtig lesen, ich habe Deine Vermutungen bestätigt und lediglich eine Ausschlußdiagnose (sofern möglich) vorgenommen. Wenn Zündfunke vorhanden, arbeitet die Zündanlage (inkl. Geber) auch. Soweit schon klar!:) Mir tut ja nur der "arme Mann" leid, welcher sich gern selbst behelfen möchte, ihm jedoch offensichtlich die Kenntnisse dazu fehlen. Ihm entnervt in die nächste Werkstatt zu verweisen, ist ja nun auch nicht der Zweck dieses Forums! Es gibt doch sicher leicht verständliche Anleitungen zur Lösung des Problems?;)

Die leicht verständliche Anleitung hab ich ihm per PN geschickt,nur

zur Entkräftung deines Vorwurfes dem armen Mann nicht geholfen

zu haben.

Nur wenn ich entsprechendes Eqickment nicht selber besitze muß

ich eben Hilfe in Anspruch nehmen.

Ist doch eigendlich logo,oder?

Aber dieses Sinnlosrumgeeier,ich hatte mal und weiß auch nicht

mehr sogenau wie es war,ist nun wohl das Letzte was man als

"Hilfestellung" anbieten kann!

Und nebenher sei erwähnt;

ich fahr seit 77 und bis heute die Pappe!

Nun entgüldig OUT für mich hier. 

@DCACKG

Was ist los mit dir, wieso springst du schon wieder im Dreieck? Kein Mensch ist dir blöd gekommen, keiner hat was falsches gesagt. Und warum die Lösung per PN, vielleicht hätte diese ja auch andere User interessiert? Komm mal wieder runter, das hier ist ein Forum.

;)

 

MfG

invisible_ghost

MOD

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ost-Fahrzeuge
  5. Trabant springt nicht an