ForumOst-Fahrzeuge
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ost-Fahrzeuge
  5. Trabant als Mopedauto

Trabant als Mopedauto

Trabant
Themenstarteram 23. August 2011 um 11:44

Hallo,

altersbedingt wollte ich mir nächstes Jahr ein Mopedauto (45 km/h) zulegen. Vorweg: eine 125er kommt für mich nicht in Frage, da ich auch im Winter damit fahren möchte. Leider sind mir die meisten Mopedauto´s und Microcars zu unförmig und hässlig. Deshalb habe ich mich nicht gefragt ob es möglich wäre einen Trabanten mittels Gangsperre o. Ä. auf 45 km/h zu drosseln und zuzulassen. Würde mich sehr über Hilfe und eure Erfahrungen freuen. Vielleicht kennt ihr ja noch eine Alternative für mich, falls das mit dem Trabi nicht möglich ist.

Gruß!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Deshalb meine Frage, ob es möglich ist einen Trabanten so umzurüsten, dass man ihn als Mopedauto zulassen kann.

Nein, ein "Mopedauto" muß eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 45km/h haben, um es mit 16 fahren zu dürfen, ein umgebautes richtiges Auto hat keine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 45km/h.

Mit dieser Argumentation hat man Ende der 90er in den neuen Bundesländern die ganzen 25km/h-Autos von den Straßen verbannt.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten
am 23. August 2011 um 12:59

Altersbedingt mit 22? Klär uns mal auf.

Was erhoffst du dir davon? Ansonsten mal den Tüv danach fragen der kann dir auskunft geben

Themenstarteram 23. August 2011 um 17:00

Mit 16 ;) und ich erhoffe mir davon hier auffm land etwas mobiler und freier zu werden und das auch im winter.

am 24. August 2011 um 15:36

hey capsurfer,

schau dich mal auf leichtkraftfahrzeuge.net um. Da sind alle erhältlichen Modelle ausgeführt. Die Seite ist zwar noch nicht ganz vollständig, aber vielleicht hilft sie dir ja bei deiner Wahl weiter. Beste Grüße,

Fred.

Themenstarteram 25. August 2011 um 0:55

Nein, nach genau so etwas suche ich eben nicht. Deshalb meine Frage, ob es möglich ist einen Trabanten so umzurüsten, dass man ihn als Mopedauto zulassen kann. Oder ähnliche Alternativen zu den "modernen" Microcars. Aber trotzdem vielen Dank ;)

Gruß

Zitat:

Deshalb meine Frage, ob es möglich ist einen Trabanten so umzurüsten, dass man ihn als Mopedauto zulassen kann.

Nein, ein "Mopedauto" muß eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 45km/h haben, um es mit 16 fahren zu dürfen, ein umgebautes richtiges Auto hat keine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 45km/h.

Mit dieser Argumentation hat man Ende der 90er in den neuen Bundesländern die ganzen 25km/h-Autos von den Straßen verbannt.

Gott sei Dank!!!!!

hhpolo90

Zitat:

Original geschrieben von hhpolo90

Gott sei Dank!!!!!

hhpolo90

Klar,mich nervt das ebenfalls,Verkehrsbehinderung usw. .

Wer aber mit körperlicher Behinderung leben muß hat aber

das Recht mobil sein zu dürfen.

Zum Trabi:

Klar ist das mit wenigem Aufwand zu machen.

Begrenzungsschelle auf das Schaltrohr schrauben sodas

man nichtmehr Gang3 u.4 einlegen kann.

Im 2.Gang ist dann bei 50km/h spätestens Schluß.

Übrigens,wer an Gott glaubt hat im Leben nicht gewonnen:D

Zitat:

Original geschrieben von DCACKG

...

Wer aber mit körperlicher Behinderung leben muß hat aber

das Recht mobil sein zu dürfen.

...

Welche körperliche Behinderung erlaubt es denn ein 45 km/h Auto zu fahren, aber ein richtiges Auto nicht?

Mir fallen da (ab 18) nur geistige Defizite als Ursache ein, die einen Erwerb eines Führerscheins Auto unmöglich machen. Und ob dieser Personenkreis mit solchen 45er "Autos" herumfahren sollte oder lieber gar nicht Auto fahren sollte kann jeder für sich beantworten.

Wenn du einen PKW-Führerschein hast kannst du als

Behinderter auch Porsche mit Umbau fahren-klar.

Viele Behinderte haben aber keinen Schein für ein

"richtiges" Auto.

Die haben nur den Schein für`s Moped.Und damit

dürfen sie ein 45er Auto fahren.

Und da ich unverschuldeterweise selbst körperlich

behindert bin find ich dies,obwohl diese 45er nerven,

ok!

Betreffs der genannten geistigen Defizite:

Einfach mal die Schadenshäufigkeit der Altersgruppen

aus dem Netz ziehen und LESEN:Dund VERSTEHEN

WOLLEN!

Und immer dran denken,behindertsein geht schneller

als man denkt und genannte Altersdefizite werden

auch dich noch "beglücken":p

Zitat:

Original geschrieben von DCACKG

Wenn du einen PKW-Führerschein hast kannst du als

Behinderter auch Porsche mit Umbau fahren-klar.

Viele Behinderte haben aber keinen Schein für ein

"richtiges" Auto.

Die haben nur den Schein für`s Moped.Und damit

dürfen sie ein 45er Auto fahren.

Und da ich unverschuldeterweise selbst körperlich

behindert bin find ich dies,obwohl diese 45er nerven,

ok!

Betreffs der genannten geistigen Defizite:

Einfach mal die Schadenshäufigkeit der Altersgruppen

aus dem Netz ziehen und LESEN:Dund VERSTEHEN

WOLLEN!

Und immer dran denken,behindertsein geht schneller

als man denkt und genannte Altersdefizite werden

auch dich noch "beglücken":p

Ich habe vor 15 Jahren für 3 Jahre einen Oldtimer mit 10 PS gefahren.

Damit bist Du immer Stau-frei, denn Du bist immer der erste im Stau!!!

SOLLTE MAN MEINEN !!!!!

Weit gefehlt:

Es fahren Schnarchnasen, Träumer und Rücksichtslose Ignoranten des nachfolgenden Verkehrs nach dem Motto: "Ich habe auch das RECHT" so schnell zu fahren wie ICH WILL auf den Straßen rum, die sind dreimal schlimmer als mein Oldie damals und einige langsame heutzutage !!!

Heute habe ich ein "250Ps Geschoss", aber absolut nichts dagegen, wenn ein Behinderter in einer Spezialanfertigung möglichst deutlich gekennzeichnet, damit ich mich auf Ihn und seine vielleicht etwas unsichere oder unbeholfene Fahrweise einstellen kann mobil sein möchte.

Ich erwarte für diese Toleranz ihm gegenüber, daß er sich bemüht aufmerksam und konzentriert zu fahren und ANDERE NICHT MEHR ALS UNBEDINGT NÖTIG ZU BEHINDERN GEFÄHRDEN U.S.W.

 

Das eigentliche Hinderniss ist meißt nicht die Ursache eines km-langen Stau´s sondern 2 oder 3 Träumer direkt dahinter, die dem Nachfolgenden Verkehr jede Chance nehmen das Hinderniss, zügig wenn möglich, zu passieren...

Hirn einschalten dann klappts !!!!!

Wenn sich Alle bemühen mitzudenken und weder mit dem Beifahrer Dauerquatschen, Futtern, Träumen, Telefonieren, oder "beim Musikhören Autofahren", ist genügend potential den paar behinderten durch INTELLIGENTE Fahrweise soviel Hilfestellung zu geben, daß ALLE BETEILIGTEN davon profitieren !!!!!

am 26. Januar 2012 um 18:20

Also deine ursprüngliche Frage wird zwischenzeitlich wohl schon längst erledigt sein. Trotzdem möchte ich kurz darauf antworten:

Der Umbau eines Trabbis zum Mopedauto ist nach meinem Wissensstand definitiv NICHT möglich. Ein Mopedauto muss neben der Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h noch ein paar andere Voraussetzungen erfüllen, z. B. darf es nur ein zweisitziges Fahrzeug sein (könnte man umbauen), das Leergewicht darf nicht höher als 350 kg sein (könnte man vielleicht auch noch schaffen), und - jetzt kommt der Pferdefuß - der Hubraum bei Benzinmotoren darf nicht mehr als 50 ccm betragen! Dieselmotoren haben meines Wissens nach keine Hubraumbeschränkung, dürfen aber nicht mehr als 4 kW Leistung haben (gilt übrigens auch für Elektromotor-Antriebe).

Folgerichtig wirst du wohl keine reele Möglichkeit haben, mit deinem Trabbi eine Zulassung als Mopedauto zu bekommen. Ein Projekt "Trabbi als Mopedauto" ist theoretisch wohl möglich; für eine Privatperson erscheint dies aber nicht realistisch; außerdem dürfte eine Einzelanfertigung + Erlangung der notwendigen Betriebserlaubnis auch finanziell völlig uninteressant sein.

Du wirst dich also doch nach dem "schönsten" Mopedauto umsehen und dafür auch das nötige Kleingeld mitbringen müssen.

Wenn du fündig geworden bist, bitte poste deine Entscheidung - würde mich interessieren ;-)

Ein Freund meinerseits fährt seit ca. 8Jahren einen Fiat Seicento,

0,9l.,29kw,4 Sitze,Leergewicht um 800 kg auf 45km/h limitiert

mit seinem Moped-FS.

Zum Trabi hatte ich lediglich geäußert das es techn. möglich ist

eine Max-Geschwindigkeit zu bewerkstelligen.

Und bei Insidern wird die PAPPE TRABI geschrieben,demzufolge

gehörste nicht in diesen Club :D.

Sorry,mußte sein:).

am 29. Januar 2012 um 10:35

Zitat:

Original geschrieben von DCACKG

Ein Freund meinerseits fährt seit ca. 8Jahren einen Fiat Seicento,

0,9l.,29kw,4 Sitze,Leergewicht um 800 kg auf 45km/h limitiert

mit seinem Moped-FS.

Zum Trabi hatte ich lediglich geäußert das es techn. möglich ist

eine Max-Geschwindigkeit zu bewerkstelligen.

Und bei Insidern wird die PAPPE TRABI geschrieben,demzufolge

gehörste nicht in diesen Club :D.

Sorry,mußte sein:).

Bitte vielmals um Entschuldigung für meinen Fauxpas; in der Tat beschränkt sich meine Erfahrung mit einem TRABI auf ein einmaliges Fahrerlebnis mit dem Auto meines Cousins zu DDR-Zeiten - NEIN, ICH GEHÖRE NICHT ZUM CLUB-

Gleichwohl galt meine Antwort eigentlich dem Themenstarter, des sich mit seinen 16 Jahren nach dem aktuellen Rechsstand und den entsprechenden Möglichkeiten erkundigen wollte. Wenn dein Freund bereits seit 8 Jahren mit seinem gedrosselten "normalen" Auto rumkurvt, wird er wohl einer anderen Altersklasse angehören und somit auch in den Geltungsbereich älterer Bestimmungen hinsichtlich dieser Fahrzeuge fallen - mein Opa durfte auch mit dem alten "Vierer" Auto fahren; damals bis 250 ccm, also Goggo, Isetta, Kabinenroller etc. ;-)

Also, bitte sachlich bleiben und nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Wenn du für den Themenstarter einen echten Tipp hast, wie das mit seinem Wunsch gehen könnte, würde er sich sicher freuen, und mich und alle anderen hier würde es auch interessieren.

Sorry, musste auch sein ;-)

Sorry,sollte ich unsachlich gepostet haben.

Beschränkte meine Aussagen nur darauf,ob es

möglich ist,einen Trabi geschwindigkeitstechn.

zum 45er umzubauen.

Und dies ist mit primitiven Mitteln möglich!

Und außerdem glaube ich das der TS nach

über einem halben Jahr eine Lösung für sich

gefunden hat und unsere Ergüsse nichtmehr

relevant sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen