ForumT4, T5 & T6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. T4, aber welchen?

T4, aber welchen?

VW T4
Themenstarteram 27. Mai 2018 um 10:42

Hallo zusammen,

noch fahren wir einen Volvo V70II von 2001, aber da wir bereits eine Tochter haben und wir uns auf längere Sicht noch 1-2 weitere Kinder wünschen, denken wir über einen T4 (oder T5?) nach. Zumal meine Frau und ich recht groß geraten sind, und wir auch mal größere Dinge (Tische etc.) transportieren wollen.

Ist denn ein T4 mit 2.0 Motor (wohl am häufigsten ohne große Veränderungen gebaut) ab 2000 eine gute Wahl, oder wäre ein T5 sinnvoller? Habe da nur Sorge, dass ein früher T5 anfälliger und deutlich teuerer als ein modellgepflegter T4 -Facelift ist.

Was uns wichtig ist: Zuverlässig und robust sollte der Wagen sein, man soll noch gut selber reparieren können, auch ein genormter OBDII -Anschluss (ab wann gab es den?) wäre prima!

Schön wäre auch, wenn man die Sitze leicht herausbekommt, um ggf. größere Dinge transportieren oder darin schlafen zu können.

Es sollte ein Benziner sein, da wir im Zuge der Diesel-Problematik (in Frankreich kommt man in einige Städte wohl gar nicht mehr mit nem älteren Diesel rein) keine Problme bei Urlaubsfahrten erleben möchten.

Wo liegt man preislich, wenn man all das unter einen Hut bekommen möchte? Oder sind wir noch nicht genügend in der T4 -Thematik drin und haben etwas Wichtiges nicht bedacht?

Über Tipps und Infos von euch "Wissenden" wären prima! :-)

Viele Grüße aus Hamburg!

der Schwede

Ähnliche Themen
23 Antworten

OBD II ab 2000 bei den Benzin und etwas später beim Diesel glaube das war 2003 .

Bist du schonmal einen T4 mit dem 2,0 Hilfsmotor gefahren oder überhaupt schonmal einen T4 ?

Gerade wenn man etwas größer ist sitzt man darin wegen der nicht verstellbaren Lenksäule und der nicht höhenverstellbaren Sitze nicht wirklich bequem.

Das ist dann kein Vergleich zum darin wesentlich besseren T5.

Zitat:

@Der_Schwede schrieb am 27. Mai 2018 um 10:42:22 Uhr:

Schön wäre auch, wenn man die Sitze leicht herausbekommt, um ggf. größere Dinge transportieren oder darin schlafen zu können.

"Leicht" hängt davon ab, wie kräftig du bist.

Beim T5 MV kann man die Sitze zwar relativ leicht VERSCHIEBEN (nachdem man den Dreh einmal raus hat), um so Platz zu machen. Mit dem Herausnehmen ist das aber schon etwas anders. Für die Einzelsitze sollte man schon gut gefrühstückt haben für die Rückbank braucht man auf jeden Fall zwei gut trainierte Leute: Die wiegt über 100kg und es gibt keine anständigen Anfassmöglichkeiten.

Nur wenn du einen Gabelstapler und einen großen Hof besitzt, kannst du die Bank vermutlich ganz bequem von der Seite reinheben. Die muss nämlich VORN durch die Scheibetür raus, hinten gehts nicht. Ja, das mit dem kundenfreundlichen Konstruieren haben die VWler nur begrenzt drauf.

Übrigens: Der Platz neben der Lenksäule ist auch beim T5 MV nur recht begrenzt, trotz Sitzhöhen- und Längsverstellung. Für Langbeiner nicht unbedingt ideal. Im Zweifel Probefahren!

Moin,

ich komme ebenfalls vom V70 II und bin 1,95 m groß. Ich habe mich ganz bewusst für den T4 entschieden und Sitze darin auch ganz OK. Natürlich ist es kein Vergleich zum Volvo, aber absolut OK. Auch im T4 kann ich 1500 km quasi am Stück fahren. Geht alles.

Nur um Ampeln etc. zu sehen muss ich mich ab und an nach vorn beugen. Insgesamt empfinde ich den T4 im gesamten Innenraum als luftiger als den T5.

Viele Grüße

grfrei

Zitat:

@Der_Schwede schrieb am 27. Mai 2018 um 10:42:22 Uhr:

[...] Ist denn ein T4 mit 2.0 Motor (wohl am häufigsten ohne große Veränderungen gebaut) ab 2000 eine gute Wahl, oder wäre ein T5 sinnvoller? Habe da nur Sorge, dass ein früher T5 anfälliger und deutlich teuerer als ein modellgepflegter T4 -Facelift ist. [...]

Probefahren. Ja, der 2.0er Benziner wurde lange gebaut - aber du musst a) erst einmal einen finden und dann b) dich damit abfinden das er nicht beschleunigt sondern nur Fahrt aufnimmt.

Meine Empfehlung: Die 2.5 l Benziner in die Auswahl einbeziehen. Zumindest hast du dann Auswahl beim Kauf (welche dir beim 2.0er fehlen wird.

Zitat:

@Der_Schwede schrieb am 27. Mai 2018 um 10:42:22 Uhr:

Schön wäre auch, wenn man die Sitze leicht herausbekommt, um ggf. größere Dinge transportieren oder darin schlafen zu können.

Die Unterschiede zwischen Transporter, Caravelle, Multivan und den Campingausbauten kennst du schon?

Ich habe da vor rund 14 Jahren mal was geschrieben... ;)

https://www.gaskutsche.de/auswahlberatung.php

Grüße, Martin

Zum drin schlafen und Eure sonstigen Anforderungen ist ein Multivan am besten. Gibt es aber nicht mit Basisbenziner und den 2,5er auch nicht als Facelift. Bleibt nut TDI oder VR6, wobei letzteres nur mit Gasanlage finanziell verkraftbar ist.

Zitat:

@Kai R. schrieb am 27. Mai 2018 um 18:26:56 Uhr:

[...] und den 2,5er auch nicht als Facelift [...]

Ei natürlich gibt es den. AET, APL und AVT gab es bis Produktionsende. Auch als Multivan.

Einfach 85 kW Benziner suchen. Beispiele:

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Aber die Preise... Hätte meinen VR6 wohl in eine Garage stellen sollen und auf 10'000 Euro Wertzuwachs warten können. :D

Grüße, Martin

Ich fahre den 2.0 l, der geht eigentlich schon ganz vernünftig vorwärts.

Klar! Ist halt kein GTI. Nur der Motor:)

Das muss man halt mal bei einer Probefahrt für sich selbst ausprobieren.

Genial ist halt der verbrauch, meiner bewegt sich bei 8 l/100km, und 140 bis 150 kmh sind auf der Bahn auch ( mit anschließendem Tinitus) drinn.

Ganz große Nachteilesind!

Div. Bauteile sind sehr rar geworden, die Preise für fahrbare, also "keine Suizidkarre" sind unverschämt hoch!

Den 2.5 l hatte ich auch, 13 bis 14 l laufen bei gemütlicher Fahrt durch und anfällig wie man hier im Forum nachvollziehen kann. Der T4 hat mittlerweile einen gewissen Kult Status ereicht, die Kisten muss man lieben und leben, oder man läst es.

Viel Erfolg

8 l auf 100 km wäre ein Wunder - oder du fährst ihn leer und sehr, sehr gemütlich. Üblich waren beim AAC zwischen 10 und 11 Liter. Siehe auch Spritmonitor.de. Das nimmt sich auch der 2.5er und auch der 2.8er (zumindest der AES) wenn man etwa die gleiche Vmax auf der Autobahn einhält. Wer natürlich schneller fährt als der 2.0er überhaupt kann -> da ziehen sich 2.5er und 2.8er entsprechend mehr durch. Rollende Schrankwand eben.

9 Liter hat der Besitzer in der Schweiz hinbekommen... 80 km/h Vmax auf der Landstraße, 120 km/h auf der Autobahn. Da hatte ich auch mit meinem VR6 Traumwerte beim Verbrauch. :D

_____

Den AAC (2.0 Benziner) bin ich gefahren, ebenfalls den 1X (1.9 l Diesel). Der 1X war volbesetzt (9 Personen ohne Gepäck) grausam. Egal ob auf Landstraße oder Autobahn.

Den AAC hatte ich für wenige Tage -> gefühlt war der T3 den ich kurz davor fahren durfte deutlich flotter... Trotz weniger kW. :D

T4:

1X: 44 kW (60 PS) bei 3700/min, 127 Nm bei 1700–2500/min

AAC: 62 kW (84 PS) bei 4300/min, 159 Nm bei 2200/min

Wohlgemerkt beide als 9-Sitzer-Trapos. Mit etwas mehr Ausstattung (Multivan) -> er wird nicht schneller. Keiner von beiden.

Wer nur im Flachland herumfährt und Zeit hat (oder alleine im Bus fährt) kann damit evtl. leben.

_____

So oder so: Probefahren. Vergleichen. Zu einem Entschluss kommen.

Grüße, Martin

am 27. Mai 2018 um 21:55

Preislich liegt man bei T4 der letzten Generation mit guter Ausstattung und 300.000km auf dem Tacho bei 10.000 Euro. Ein T5 ist etwas günstiger. Wie schon geschrieben, der Multivan kann Alles, aber nix richtig! Der Traum jeder Ottonormalverbraucherdurchschnittsfamilie...

Insidertip: Volvo behalten und einen alten T4 der ersten Generation um Baujahr 93 als 1.9er TurboDiesel kaufen und raparieren, das ist ein schöner Zweitwagen und Kultbulli für den Familienausflug. Robust, zuverlässig, eigenraparabel und ausser in der Kfz-Steuer sehr günstig.

Wenn das der Ehefrau nicht vermittelbar ist, dann ab zum VW-Händler und einen der aktuell wie Blei im Laden stehenden T6 Diesel ordern, es gibt satte Rabatte, Altautoprämien und Nullprozentfinanzierungen. Da liegt man bei unter 200.- im Monat und hat eine nagelneue Kiste unterm Hinten.....

Noch billiger gibts dann nur noch einen Mercedes....aber wer (in diesem Form) will sowas fahren?

Zitat:

@bandscheib71 schrieb am 27. Mai 2018 um 21:23:10 Uhr:

Den 2.5 l hatte ich auch, 13 bis 14 l laufen bei gemütlicher Fahrt durch und anfällig wie man hier im Forum nachvollziehen kann.

anfällig? Gerade die 5Zylindermotoren sind unzerstörbar. Und mit 12L kommt man gut aus. Nachteil: es gibt kaum späte Baujahre, weil der TDI eigentlich alles besser konnte.

Bei uns im Club Fahren aktuell 8 Familien einen 2.5 er, zuverlässig ist anders, Oder halt einfach auch Massenpech!

Mein AAC ist ein Multivan, fahre täglich mit dem Diggen zur Arbeitsstätte (42 km) mal Landstraße mal Autobahn. Im schnitt 8 l.

Wobei mein Block überholt ist. Und jeden Winter die DK gereinigt, öl gewechselt und Luftfilter erneuert wird. Sitzbank ist generell ausgebaut. Sind einige kilos weniger und ein klein bissel tiefer iss er halt auch. Bin grade in Holand, 550 km mit ner halben Tankfüllung, entspricht ca. 40 bis 42 l

Welchen 2.5er haben sie denn drin?

Grüße, Martin

Themenstarteram 29. Mai 2018 um 21:12

Hallo zusammen,

danke für die zahlreichen Antworten.

Hätte nicht gedacht, dass die Verbräuche so "hoch" liegen. An sich wäre wohl ein Diesel schlauer, aber ich habe Sorge, dass die Dinger bald nirgendwo mehr hingelassen werden.

Stimmt es, dass ein T5 günstiger ist als ein T4? Oder hängt das vom BJ ab?

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Varianten sind mir noch nicht so recht klar, ich muss mich da wohl noch etwas tiefer reinfuchsen in die Materie.

Deine Antwort
Ähnliche Themen