ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. T3 WBX 2,1 112PS - bald beliebter als 95PS Version?

T3 WBX 2,1 112PS - bald beliebter als 95PS Version?

VW T3
Themenstarteram 19. Februar 2016 um 7:59

Hallo,

ich habe mich aufgrund meines Aktuellen Kaufes eines T3 lange mit der Frage nach dem besten Motor beschäftigt.

Was auffällt ist dass der WBX 2,1 Liter mit 95 ps UND KAT häufig als einzig wahrer ( da Boxer und Nachfolger der Golf Genration etc. ) und auch geeigneter Motor angesehen wird. Dies liest man zumindest in den einschlägigen Autoseiten.

" ....der wohl beste und geeigneteste Motor für den T3 bleibt der zuletzt entwickelte 2,1 Liter Wasserboxermotor mit 95 PS und Kat. Kraftvoll, langlebig und sogar mit Umweltplakette zu bekommen. Dazu ein kerniger Sound."

In Foren splittet sich die Meinung dahingehend, dass dieser Motor als einziges Gegenargument wohl den "hohen" Verbrauch hat und es mir fast vorkommt dass jeder T3 Fahrer nur auf die Spardose schaut. Darüber hinaus schreckt bislang die KAT-Losigkeit des 112er viele Stadtbummler ab.

Die hartgesottenen T3 Diesel Fahrer scheinen ja vehement von ihren eigtl. viel zu leistungsschwachen Motoren überzeugt zu sein - das einzige stichhaltige Argument jedoch bleibt lediglich durch den Filter gejagt der Spritverbauch der immer als Hauptargument aufgeführt wird - ergo bei Sparfüchsen ganz oben.

 

Grundsätzlich möchte ich sagen, dass ich diese Gedanken sicherlich als wichtig empfinde, jedoch es Autos gibt, vor allem in der WoMo Klasse oder anderen großen, dicken, geilen und beliebten Schlitten, die weit aus mehr schlucken.

 

Was mich aber noch mehr interessiert, ist die Frage, warum immer nur der 95er mit KAT und nicht der 112 PS ganz oben im Rampenlicht erwähnt wird obwohl er ja bei gleichem Hubraum mehr Kraft entwickelt und somit der Motor an sich zum einen weniger angestrengt ist ( Thema Langlebigkeit ) und der Verbrauch sich nicht signifikant ändert. Sogar minimiert. Kurios auch dass in Foren immer gesagt wird, dass der 112er mehr frisst als der 95er aber auf Fach Autoseiten der große Bruder als sparsamer betitelt wird. Was ich auch logischer finde.

Nun denke ich liegt es schlichtweg einfach nur an dem KAT weshalb der 95er statt der 112er als perfekte und beste rundum Lösung genannt wird und der 112er, für den es ja nunmal keinen KAT und somit auch keine Umweltplakette gibt nicht direkt als Nr1 genannt wird.

Zum anderen sind es wohl die dazu koemmenden hohen Steuern die dann im Gesamten allgemein einen Keil zwischen Benziner und Dieselfraktion treiben.

 

Nun habe ich mal überlegt: Bis heute ist wohl noch kein 112er mit H Kennzeichen zugelassen worden, da dies frühestens 2019 der Fall ist. Nun frage ich mich, wenn DANN natürlich auch die Umwelt KAT Klamotte vom Tisch ist, ob dann nicht etwa der 112er ganz vorne mitschwimmt und auch immer begehrter werden wird.

Denn ausser einen leicht höheren Spritverbauch vom Schnitt von 10,5 hat man dann ja diesem Motor nichts mehr entgegen zu setzen. Wer ohnehin langsam tuckert hat dann die eierlegende Wollmilch Sau da man wenig Unterhalt bezahlt, moderaten Sprit verbaucht, Kraft hat wenn nötig, die bis dato modernste Motortechnik und guten Sound - sehe nur ich das so? Oder ist das so?

Beste Grüße

Ähnliche Themen
21 Antworten

da hast du was falsch gelesen

der 2,1 wbx mit 112 ps wurde von 84-89

der 2,1 wbx mit 95 ps wurde von 85-90 gebaut, quelle wikipedia

also ist der 95 er der modernere motor.

der unterschied schwischen 95 und 112 ps ist kaum merkbar also sehe ich nicht viel sinn in der "dreckschleuder".

aber wer es mag meinet wegen.

und der verbrauch mit 10,5 litern ist leicht untertrieben da muß man sich schon sehr zurückhalten. 2 liter mehr sind na drann an der realität.

damals waren auch noch andere benzinpreise. aber für so eine schrankwand ist der verbrauch auch nicht ganz übel.

aber geil fahren tut so ein ding wenn er richtig läuft ohne frage da kommt kein diesel mit.

Ps,. ich hatte sie fast alle.

Moin,

ich persönlich bin auch ein großer Fan des DJ.

Ich vermute mal, das Problem wird sein -welches auch absolut selektiv wahrgenommen sein kann- dass er relativ selten ist.

Die Kombination aus 10,5:1 Verdichtung, 2,1l und Boxer finde ich super, und würde auch einen kleinen Minderverbrauch gegenüber dem MV erwarten, der sich aber aufgrund des KAT durchaus relativieren kann.

Für meinen kleinen '89er Grenzschützer will ich mir einen MV mit DJ Kolben und Nockenwelle von Ahnendorp zusammenbauen. Mal sehen, was rauskommt und was die AU sagt. Ist mehr so ein Experiment.:D

Gruß

Volkmar

Nachteile des DJ:

- Hochverdichtet (braucht Super Plus)

- kein Kat (Nachrüstsätze gab es mal, aber niemals Euro 2)

Kein Kat fällt weniger ins Gewicht mit H-Kennzeichen. Außer für das Gewissen. Dafür fällt aber auch der 0,5 - 1 Liter geringere Verbrauch des DJ weniger ins Gewicht, weil die Jahresfahrleistungen der Busse bei Nutzung als Hobby geringer sind. Am DJ kann man Spaß haben. Der modernere Motor ist aber in jedem Fall der MV bzw. SS.

Worin unterscheiden sich denn der DJ und MV/SS? Meines Wissens ist es doch quasi nur eine kastrierte Version des DJ?! Sicher, der Kat, aber Vorteile von wegen "moderner" etc. sehe ich keine.

Man kann ja auch den SS/MV wieder "rück'-kastrieren und hat dann einen "modernen DJ"!

Der dj Motor ist für mich der geilste echte Motor meiner ist mir auf dem Heimweg vom Kroatien kaputt gegangen hat Probleme gehabt seit Einbau HJS kat gehabt dann für 550 Euro SS Motor gekauft das luder läuft und läuft aber der letzte dj Kick fehlt ... Habe mir noch einen zur Orginal Herstellung gesichert ... Ich mag den DJ scheiß auf 2-3 l mehr Freude zählt ????

Themenstarteram 19. Februar 2016 um 22:00

Hehe danke für eure Antworten. Dieses Forum ist echt super. In vielen anderen Foren ( auch andere Themen) bekommt man weniger konstruktive Antworten auf Fragen. War was das Alter betrifft wirklich falsch informiert. Hielt den DJ zum Nachfolger. Andersrum. Obwohl es da eher so ist dass sie eigtl. ja zeitgleich hergestellt worden sind. DJ von 84-89 und der MV von 85-91. Haben sich wohl gedacht, sie hauen lieber mal 'ne Kat Version hinterher. Habe mir jedenfalls einen WBX 2,1 112 DJ EZ 91 gekauft und freue mich jetzt schon aufs kommende Jahr.

Also Ich sehe das so... Plakette interessiert 'n Toten wenn man nicht In der Stadt ( die als Umweltzone ausgewiesen ist) wohnt oder wie ein echter Mann nicht dauernd zum shoppen hin fährt (weil was will.Man.Sonst in.Einer Großstadt) ;) das mache ich eh mir der Bahn. Allein schon wegen der Parkmoglichkeiten.

Mit einem H Kennzeichen ist es dann auch mit teurer Steuer, Versicherung und Kat-Phobie vorbei.

Dann fährt man einen gut genährten Wagen mit günstigem Unterhalt, Kraft, wenn man sie brauch, Komfort, Langlebigkeit und Sound und einem Spritverbrauch den man allemal akzeptieren kann wenn man das Fahrzeug nicht täglich 60 km oneway zur Arbeit über die Bahn jagen muss. ;)

Also Ich bin zufrieden mit meiner Entscheidung :)

Will ja nicht Spielverderber sein, aber bei der ganzen engagierten Diskussion ging der DH, mit Katalysator, gutem Drehmoment, Boxer mit gutem Sound, Langlebigkeit, moderaten 11 - 12 l bei vernünftiger Fahrweise leider etwas vergessen. Ist selten - ich weiss - aber war damals Export-Konstrukt, um den kalifornischen Markt in den USA zu erobern. Seit 25 Jahren in meinen Händen, nie versagt und eine tägliche Freude, wenn man IHN am Morgen anwerfen kann!!!

Der DJ ist definitiv der beste und coolste Motor im T3.

Spätestns In 5 Jahren hat sich der Kat Schwachsinn den ich als "Abgaslüge" abhefte, eh für alle T3 erledigt, wenn die geldgeile Regierung nicht noch schnell Änderungen einführt.

Zuverlässiger ist der DJ gegenüber den Katmodellen ebenso, weil die Lambdaregelung keinen Ärger macht.

Besseren Wirkungsgrad hat er auch.

Und hey, 112 ps ist soviel wie ein Golf3 GTI bei weniger Drehzahl.

Der 2E im Bus braucht genauso viel Sprit.

Hi zusammen,

Die guten T3s werden immer weniger, da wird die Wahl zwischen 95 und 112 wohl zweitrangiger werden. Würde gerne mal ne andere Frage in den Ring werfen. Da kommen ab und an restaurierte T3 Multivans auf den Markt, die ganz ordentlich gemacht wurden (auch Innenausstattung raus, Wachs rein, Unterboden gestrahlt). Werden wirklich schon 15 bis 20 für gute Multivans bezahlt?

Gruß

IP

Zitat:

@3dition schrieb am 19. Februar 2016 um 19:52:37 Uhr:

Worin unterscheiden sich denn der DJ und MV/SS? Meines Wissens ist es doch quasi nur eine kastrierte Version des DJ?! Sicher, der Kat, aber Vorteile von wegen "moderner" etc. sehe ich keine.

Man kann ja auch den SS/MV wieder "rück'-kastrieren und hat dann einen "modernen DJ"!

Der DJ hat noch die Einspritzanlage der ersten Generation (Digijet) ohne Zündanlage. Ich glaube, die kann man noch mit einem Lötkolben reparieren. Der Nachfolger war die Digifant, die die Zündanlage integrierte. Kat-fähig war die Digifant für den DJ soweit ich weiß nicht (keine externe Lambda-Sonde).

Damit ist der MV der technische Nachfolger. So einen zum DJ zurück zu konvertieren, dürfte nicht leicht sein.

Grüße, Ulfert

Ok, ich meinte nicht zurückkonvertieren, sondern auf ca. 112PS bringen. :cool:

Der DH mit 90 PS (ohne Kat.-Minderung), mit max. Drehmoment bei 2'600 U bringt es auf 135 kmh ohne Gegenwind. Er ist in der Verdichtung weniger ausgereizt, dadurch langlebig und hat mit der Digijet eine etwas einfachere Motorsteuerung. Nichts gegen den DJ, aber die maximale PS-Leistung ist eine von mehreren Kriterien, die zur persönlichen Zufriedenheit beiträgt!

Themenstarteram 21. Februar 2016 um 12:07

Zitat:

@salta06 schrieb am 20. Februar 2016 um 00:32:57 Uhr:

Will ja nicht Spielverderber sein, aber bei der ganzen engagierten Diskussion ging der DH, mit Katalysator, gutem Drehmoment, Boxer mit gutem Sound, Langlebigkeit, moderaten 11 - 12 l bei vernünftiger Fahrweise leider etwas vergessen. Ist selten - ich weiss - aber war damals Export-Konstrukt, um den kalifornischen Markt in den USA zu erobern. Seit 25 Jahren in meinen Händen, nie versagt und eine tägliche Freude, wenn man IHN am Morgen anwerfen kann!!!

Freut mich wirklich zu lesen dass du so langjährige gute Erfahrungen mit diesem Modell gemacht hast wohlgleich ich den DH gar nicht kenne.

Beste Grüße

Themenstarteram 21. Februar 2016 um 12:12

Zitat:

@wage444 schrieb am 20. Februar 2016 um 12:08:24 Uhr:

Der DJ ist definitiv der beste und coolste Motor im T3.

Spätestns In 5 Jahren hat sich der Kat Schwachsinn den ich als "Abgaslüge" abhefte, eh für alle T3 erledigt, wenn die geldgeile Regierung nicht noch schnell Änderungen einführt.

Zuverlässiger ist der DJ gegenüber den Katmodellen ebenso, weil die Lambdaregelung keinen Ärger macht.

Besseren Wirkungsgrad hat er auch.

Und hey, 112 ps ist soviel wie ein Golf3 GTI bei weniger Drehzahl.

Der 2E im Bus braucht genauso viel Sprit.

Na das ist ja mal ein Beitrag den ich als DJ Käufer gerne lese.

Du hast weitere logische Vorteile genannt. Die Sache mit dem H sehe ich halt genauso und habe mich deshalb NIE beirren lassen. Wohnst nicht inna Umwelt Stadt und musste dort nicht dauernd rein ist es scheiss egal. DESHALB auf ein Auto verzichten.... oder für vieeeele hundert Euro Kat nachrüsten damit einem dann die Karre kaputt geht weil irgendwas nicht stimmt. NEIN DANKE.

 

Die Sache mit der Lambda Sonde ist etwas woran ich noch gar nicht dachte aber es ist wie du schon sagst ebenso nachvollziehbar vorteilhaft KEINE zu haben. Weiss noch wie sie mir beim T4 mal mächtig Ärger gemacht hat. Eigtl ist alles was einen Motor bremst, kastriert oder beschränkt zwangsläufig ungesund. Genauso wie das Gegenteil wie Chip Tuning und der gleichen.

 

 

 

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. T3 WBX 2,1 112PS - bald beliebter als 95PS Version?