ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. T3 Multivan Fragen über Fragen!

T3 Multivan Fragen über Fragen!

VW T3
Themenstarteram 7. Juli 2005 um 16:21

Moin! Überlege mir einen Multivan zu kaufen... T3 oder T4

beim T3 habe ich vermehrt 51kW Diesel gefunden und einige wenige Benziner... Welchen Motor würdet ihr empfehlen??? Langlebigkeitshalber usw.? Will mit Dem Bus dann auch mal auf nen Strand fahren...

Auf was sollte ich beim Kauf achten??? Wo sind Fehlerquellen bzw. wo rosten T3 gerne???

Danke schonmal!

MfG Tobi

Ähnliche Themen
18 Antworten

T3 rosten gerne an der HEckklappe, an den Pfalzen sowie bei der Fahrertür...Ich würde lieber einen T4 kaufen, die haben weniger probleme als wie die T3

Hallo,

ob die T4 weniger Probleme haben als die T3 wage ich mal zu bezweifeln. Für Selbermacher sind sie auch nicht so wartungsfreundlich, wie die T3, und die guten späteren Modelle kosten ein unglaubliches Geld, zudem sind sie mit normalen Radstand erheblich kleiner im Innenraum. Ich z.B. habe einen sehr gepflegten Multivan von einer Familie gekauft, wo Vater und Sohn jeweils einen T3 fuhren. Dabei ist es wichtig, das Du zunächst mal nach einem schaust der wirklich gut in Schuß ist, dabei ist die Optik nur etwas weniger wichtig als die Technik. Vor allem unten rum sollte sich der Gilb in Grenzen halten. Kantenrost ist meistens schnell beseitigt. Das mit den Strandfahrten solltest Du dir sehr gut überlegen, wenn das häufiger vorkommt, bedeutet das einen erheblichen Aufwand an zusätzlicher Pflege, Wartung und vor allem ist es mit einer permanenten Kontrolle nach Rost verbunden, trotz gutem Unterbodenschutz etc, sollte man die Kraft des Salzes ( das übrigens auch im Sand ist ) nicht unterschätzen. Hier spreche ich aus Erfahrung, weil wir relativ häufig auf Röm zum Kiten sind. Da ich meinen Bus behalten will, pflege ich ihn auch dementsprechend. Ich fahre den 2,1MV - Motor mit 95PS und Automatik und bin sehr zufrieden damit, beim Wohnwagen ziehen fehlt mir manchmal das 5-Gang Getriebe, aber was solls, irgendwas ist ja immer und man kann ja noch manuel eingreifen.(Ist immer lustig, wenn ich mit Wohnwagen hintendran einen Träumer oder ein anderes Gespann überhole :-)))) ). Der Motor hat jetzt 135.000 KM runter und macht keine Anzeichen von Schwäche. Aber immer schön nach Wasser und Öl schauen. Für Vielfahrer würde ich eher einen Diesel empfehlen, weil der Verbrauch doch immens ist 13-17 L, je nach Belastung, sind immer drin. Dafür habe ich aber Vorteile bei der Steuer, weil er auf E2 eingetragen ist. Insgesamt ist ein schöner T3 ein tolles Auto und ich fahre gerne mit dem Bus.

Moin, moin!

Ich kann mich "ugv" nur anschliessen, der T3 is schon ein schöner wagen. Und vor allem sehr bastelfreundlich (Golf2-Niveau). Wenn Du einen gut erhaltenen T3 findest, sind selbst die noch recht teuer. Vom T4 ganz zu schweigen. Mein T3 war zwar schon immer ne lame Gurke, aber auf dem Weg in den Urlaub hab ich Zeit. Beruflich muß ich genug rumheizen. Mein T3 is ein "Vanagon" mit einem 1,9l Saugdiesel aus nem Passat (der originale 1,6l TD hat dauernd die Kopfdichtung platt, deshalb hab ich den irgendwann entsorgt). Mein Bulli wiegt um die 1,7t, deshalb is er auch mit dem Saugdiesel nicht schneller - er hat jetzt aber endlich etwas Drehmoment, so muß man ihn nicht immer so hoch drehen. Der Bus ist türkis metallik und hat ein festes Hochdach in Wagenfarbe. Das Auto ist ab Werk mit kompletter Westfalia Wohneinrichtung ausgestattet. Dazu gehören Eberspächter Standheizung, fest installierter Gastank, etc. Eine Zentralverrieglung, el. Spiegel in Wagenfarbe, Alufelgen, Doppelverglasung hinten (Kunststoff-Fenster), el. Fensterheber, Doppelscheinwerfer, NSW, etc. hat der Wagen auch. Ich habe den Bus 1999 für knapp 15000 DM gekauft. Damals war er 8 Jahre alt und hatte 80000 KM runter.

Ich würde ihn jeder Zeit wieder kaufen! Was ich an dem Auto ganz besonders mag ist, daß er schön aussieht, inovativ eingerichtet ist, so solide wie ein Golf2 ist und irgenwie auch schon fast Kultstatus hat.

Allerdings muss man sich halt immer mal um so kritische Stellen Kümmern, wie die Schweißnähte über den hinteren Radläufen. Wenn Du nciht auch gerne bastelst, solltest Du Dir vielleicht doch besser einen T4 mit wenig Kilometern kaufen.

MfG

cv17

Themenstarteram 8. Juli 2005 um 14:27

Es spricht ja schon recht viel für nen T3... Bus1

Bus2

Bus3

Bus4

Bus5

Bus6

Bus7

Bus8

Das ist mal das was ich so gefunden habe... Wollte allerdings nicht über 4000€ ausgeben. Das Problem ist denke ich mal nur das die alle schon sehr viel gelaufen haben... Lese oft das die 1.6 Liter Diesel schon unter 200000 Ausgetauscht werden!?!?

Ich würde Dir empfehlen von den Turbodieseln mit 4-Gang Getriebe die Hände zu lassen. Nach Berichten von Bekannten allerdings können die Turbodiesel mit 5-Gang Getriebe bei guter Pflege auch jenseits der 200.000 Km erreichen. Ein 2,1L Benziner sollte bei einer Laufleistung von 140.000 bis 150.000 und guter Pflege auch keinen Grund zur Sorge bieten. Multivans und Synchros sind immer vergleichsweise teurer, erst recht, wenn sie gut gepflegt wurden, man sollte auch nicht vergessen, daß die Autos schon ein ganz schönes Alter erreicht haben und, wenn nicht schon jetzt dann zumindest auf dem Wege dahin, Liebhaberstautos sind.

Gruß

Ulrich

unter 4000

 

Hi, würde lieber einen guten T3 unter 4000 als einen ausgelutschen T4 für das gleiche Geld nehmen. Dafür sind noch etliche gute Busse zu bekommen. Für die Zulassung würde ich aber unbedingt einen mit Katalysator vorziehen. Zur Zeit sind ja auch die aufgelasteten Busse steuerlich attraktiv. Blech- und Motormäßig ist bei den Schätzchen, die oft 200.000 und mehr runter haben, bei der Besichtigung ein Experte gefragt. Während ich bei den T4 immer wieder gammelige Radläufe vorne sehe, sehen die Kästen beim T3 eigentlich solide aus. Aber die Einstiege vorne. die Türfalzen vonSchiebetüre und Hecktüre sind ein Mankoo. Ebenfalls Rostbefall an den Scheibengummis. Rostet es vorne, hat der Bus evtl. einen Unfallschaden. Dazu unters Auto und die großen Träger vorne auf Falten untersuchen. Ansonsten sortieren sich die Preise für einen T3 stark nach dessen Ausstattung. Je mehr Luxus, desto teurer. Dabei wurde mit jüngeren Baujahren auch einiges Standart, was heute für Basismodelle teuer nachgekauft werden kann/muß.

Der T3 hat für Schrauber den Vorteil, das er unkomplizierter konstruiert ist. Sein Fahrwerk gilt als solide und üppig. Das Platzangebot ist legendär. Viele Teile sind VAG-Baukastenprinzip. Bis auf wenige Ausnahmen hat sich während der gesamten Bauzeit an der Karosserie und dem Fahrwerk nichts geändert. Als Motoren empfehle ich die großen Einspritzer (2,1 ltr.) oder den Turbodiesel. Der Diesel kann bei Reparaturen am Turbo schnell unökonomisch werden, die Benziner haben es da machmal mit den Steuergeräten. Ansonsten sind die Motoren simpel und übersichtlich. Für Schnellfahrer ist er ohne Motorumbau eigentlich nicht geeignet. Automatik haben viele Kommunale und Behördenfahrzeuge. Geht da was zu bruch ist Ersatz teuer. Synchros sollten vom Antrieb her vor dem Kauf unbedingt gecheckt werden.

Das sind meine Tipps, vielleicht hilft es dir.

Viel Spaß, lass deine Entscheidung mal hören.

Hallo.

Also für 4000 Euro sollte es echt ein T3 sein. Die Busse (egal, ob T3 oder T4) sind generell sehr teuer im Vergleich zu vielleicht einem Ford Transit oder nem Fiat Ducato. Wenn Du Glück hast, krigste für die Kohle noch nen schonen T3, aber nen T4 hat dann warscheinlich 300000 KM runter, hatte nen Unfall oder ist verrostet.

MfG

cv17

Hi,

T4 bis MJ 96 ist einfach nur rostender Schrott, aber kein gescheites Auto.

Fugenrost ist bei ungepflegten T3 haeufig, aber gepflegte Exemplare sind durchaus auch rostfrei.

Gruss

Harro

am 11. Juli 2005 um 23:31

Auf jeden Fall T3 - T4 kann doch gar nichts ausserdem haben die bei VW den Motor an der falschen Stelle eingebaut!

Achte auf Kantenrost und hab ein waches Auge auf den Motor, der 1,7 (KY) mit fünfgang Getriebe ist wohl eine der besten Motorenvarianten.

Gruß Christian

Hallo,

Du bist auf dem richtigen Weg ....

Nimm einen Benziner (am besten 95 oder 92 PS). Die sind deutlich robuster, machen mehr Spass und erhalten Euro2. Syncro nur, wenn Du ihn unbedingt brauchst, filigrane Technik will gepflegt werden.

Viele Grüße

Kai

Themenstarteram 12. Juli 2005 um 11:08

Syncro oder nicht?

 

Am liebsten möchte ich einen Syncro weil wegen zum auf den Strand zum fahren... n Hecktriebler fährt sich mit breiten reifen sicherlich auch nicht so schnell fest... Aber syncro ist sicherlich besser. Ist schon jemand mit nem standard Bulli auf dem Strand und auch mal in weicherem Sand rum gekurvt??? wie verhält sich das dann so?

am 12. Juli 2005 um 11:21

Wo kann man denn heute noch mit dem Auto übern Strand heitzen?! Vielleicht solltest Du das mit dem Strand mal aussen vor lassen und Dich mit solchen Sachen wie Standfestigkeit, Verbrauch etc. befassen.

Themenstarteram 12. Juli 2005 um 11:27

Zitat:

Wo kann man denn heute noch mit dem Auto übern Strand heitzen?

In Dänemark, da wo ich hauptsächlich in den Urlaub zum Drachenfliegen usw. hinfahre... Röm(ö), Fanö

qualität von der verarbeitung ist vom t4 echt miserabelt der gammelt so schnell vor sich hin.vorallem da wo du es nicht so schnell siehts .hab schon etliche t4 gesehen die obwohl deutlich jünger als mein alter bus deutlich mehr rost hatten und haben.die flügeltüren vom t4 sind übrigens auch nur selten dicht.

naja t2/t3 hat halt den nachteil mit dem heckantrieb im winter. geht zwar relativ gut zu fahren aufgrund des motors der auch hinten ist allerdings kann anfahrem am berg auf glattem untergrund etwas probleme machen ansonsten ist der aber echt top.

Deine Antwort
Ähnliche Themen