ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Super L&K Diverse Fragen

Super L&K Diverse Fragen

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 12. November 2019 um 20:35

Guten Abend zusammen,

 

Ich habe bereits das Handbuch und das Internet durchstöbert, aber bin nicht fündig geworden:

 

Auto: Superb L&K Edition Bj.08/19

 

Thema 1:

Nach jedem Motorstart ist der BlindSpot und Ausparkassistent deaktiviert.

Im Setup ist es an, aber habe keine Funktion wie „Immer an“ gefunden.

Nach jedem Motorstart sind die beiden Assistenten nicht aktiv.

 

Thema 2:

Spurhalteassistent geht teilweise sehr stark an die Fahrbahnbegrenzung ran, wenn nicht sogar genau drauf... Kann man das intensivieren bzw. strenger schalten? Bei meinem vorherigen Octavia war das nicht so.

 

Thema 3:

„AutoHold“-Prinzip habe ich ehrlicher Weise gesagt nicht ganz verstanden. Einfach eine abgeschwächte „Handbremse“?

 

Danke und VG

Andreas

Beste Antwort im Thema

Lies doch einfach mal den Link im meinem letzten Beitrag. Da muss der Händler noch mal dran!

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Zum Thema 3: Soweit ich es verstanden habe: Auto Hold hält den Bremsdruck in der Leitung, nutzt also das hydraulische System. Fährst Du los, löst es quasi die Fußbremse. Die Parkbremse ist elektrisch betrieben. Sie wird bei aktivem Auto Hold eingeschaltet, wenn Du die Fahrertür öffnest oder den Motor ausmachst.

Hallo,

auch zu 3.: Die Bedienungsanleitung habe ich zwar dazu nicht befragt, aber mein S3 L&K von 10/2015 hält das Auto nach dem Betätigen der Fußbremse weiter fest, ohne dass ich auf der Bremse stehen muss. So fahre ich z.B. auf einer recht abschüssigen Zufahrt in die Tiefgarage bis zum Toröffner, bremse bis zum Stillstand, gehe anschließend vom Pedal und kann in aller Ruhe den Öffner betätigen.

Inzwischen habe ich mich sehr daran gewöhnt und möchte dieses Gimmick nicht mehr missen.

Etwas diffiziel waren die ersten Besuche in der Waschanlage, wo das Fahrzeug ohne Insassen geschleppt wird. Hier brauchte es twas Training, dass nach dem Ausbremsen die Feststellbremse micht aktiviert wird. Folgenden Ablauf führe ich akribisch durch:

- Auto bis zum Stillstand abbremsen, auf dem Bremspedal bleiben, Motor bleibt an.

- Automatik auf N stellen, anschließend die "Handbremstaste" nach unten drücken.

- Nachdem im Bremspedal ein Gegendruck spürbar ist und im Display kein Bremssymbol aufleuchtet, schalte ich den Motor aus.

- Nach dem Aussteigen warte ich sicherheitshalber noch, bis das Fahrzeug gezogen wird und die Hinterachse nicht blockiert.

Themenstarteram 12. November 2019 um 22:53

Ok soweit verstanden. Muss ich mal bissken rumprobieren :-)

Interessanter sind natürlich auch Themen 1+2 für mich, falls ähnliche Probleme bekannt sind.

Hy

 

Zu 1:

Kann ich leider nix sagen. Sorry!

 

Zu 2:

Hast du im Menu den Spurhalteassistent auf "adaptive Spurführung", glaub so hieß es, gestellt, also das Häckchen da gesetzt?

 

Zu 3:

Ich habe die Auto Hold Funktion immer an, is ne tolle Sache...an der Ampel, z.B. brauchst nicht ständig auf der Bremse stehen, oder auch im Stau.

 

Gruß Terence

Thema 1 klingt für mich nach einem Fehler.

Da gibt es keine Rechtfertigung, warum die sich immer abschalten sollten.

Zitat:

@DaAndy87 schrieb am 12. November 2019 um 20:35:31 Uhr:

Guten Abend zusammen,

Ich habe bereits das Handbuch und das Internet durchstöbert, aber bin nicht fündig geworden:

Auto: Superb L&K Edition Bj.08/19

Thema 1:

Nach jedem Motorstart ist der BlindSpot und Ausparkassistent deaktiviert.

Im Setup ist es an, aber habe keine Funktion wie „Immer an“ gefunden.

Nach jedem Motorstart sind die beiden Assistenten nicht aktiv.

Meiner ist MJ2017 und "behält" die Einstellung. Ein guter Bekannter hat ein MJ2019 und seiner behält die Einstellungen. Hast Du eine AHK? Vielleicht liegt da die Ursache, denn erkennt das STG einen Anhänger, werden BlindSpot und Ausparkassistent deaktiviert. Vielleicht liegt da der Fehler?

 

Zitat:

@DaAndy87 schrieb am 12. November 2019 um 20:35:31 Uhr:

Thema 2:

Spurhalteassistent geht teilweise sehr stark an die Fahrbahnbegrenzung ran, wenn nicht sogar genau drauf... Kann man das intensivieren bzw. strenger schalten? Bei meinem vorherigen Octavia war das nicht so.

Hast Du die "dynamische Spurführung" im Fahrzeug-Setup aktiviert?

Zitat:

@DaAndy87 schrieb am 12. November 2019 um 20:35:31 Uhr:

Thema 3:

„AutoHold“-Prinzip habe ich ehrlicher Weise gesagt nicht ganz verstanden. Einfach eine abgeschwächte „Handbremse“?

Danke und VG

Andreas

Nein - mit der Handbremse hat das nur indirekt was zu tun. Die Grundlegende Funktion von Auto-Hold ist, dass Du bei eingelegtem Gang im Stand von der Bremse gehen kannst und diese gehalten wird - das Fahrzeug also nicht anrollt bzw. StartStop aktiv bleibt, wenn Du die Fußbremse löst. Tippst Du das Gaspedal an, löst Auto-Hold die Bremse und der Wagen fährt an, bzw der Motor startet bei aktiver StartStop-Automatik.

Außerdem aktiviert AutoHold selbstständig die Handbremse bei Getriebestellung "P", wenn Du den Motor abstellst.

Aus meiner Erfahrung ist Auto-Hold aber ein großer "Bremsenfresser", da so die (nicht besonders hochwertigen) Beläge durch ständige Nutzung der Feststellbremse häufig an den Scheiben festbacken. Dabei verbleibt immer wieder deutlich sichtbar und vor allem spürbar Material der Beläge auf den Scheiben.

Während der ersten Zeit, in der Auto-Hold aktiv war, hielt meine Bremse keine 30.000km. Bei jedem Service und teilweise schon davor, war eine neue Bremse fällig. Jetzt seit etwas über einem Jahr - ohne Nutzung von Auto-Hold - hält meine Bremse bereits 60.000km und das Festbacken ist auch nie wieder aufgetreten.

Kann aber auch sein, dass Skoda etwas an den Belägen geändert hat. So ist nur meine Erfahrung...

 

@DH_iV

Kenne gar keine Anlagen, bei denen man durchgezogen wird und trotzdem aussteigt. Kenne nur die, wo man sitzen bleibt. Da ist Auto-Hold kein Problem.

Aber auch wenn man aussteigen muss: Warum deaktivierst du Auto-Hold nicht einfach mit einem Tastendruck?

Themenstarteram 13. November 2019 um 15:42

Danke für die ausführliche Antwort.

 

- AHK habe ich nicht. Morgen dann der Termin bei SkodaHändler. Mal gespannt

 

- adaptive Spurführung probiere ich mal. Danke.

Der Fahrmodus hat darauf kein Einfluss, denke ich? Habe auf Comfort eingestellt.

 

- AutoHold werde ich wohl auslassen. Bin es gewohnt auf der Bremse zu stehen, daher danke für den Hinweis :-)

 

Grüße

Andreas

Zitat:

@DH_iV

Kenne gar keine Anlagen, bei denen man durchgezogen wird und trotzdem aussteigt. Kenne nur die, wo man sitzen bleibt. Da ist Auto-Hold kein Problem.

Aber auch wenn man aussteigen muss: Warum deaktivierst du Auto-Hold nicht einfach mit einem Tastendruck?

Die Waschanlage von clean-car "zieht" das Fahrzeug mittels einer Rollenkette über das linke Hinterrad durch die Waschanlage. Der Fahrer muss aussteigen, damit er nicht aus Angst vor "Hindernissen" (umlaufende Bürsten, sich absenkende Luftdüsen usw.) bremst.

Da ein Auto mit Automatikgetriebe nur in Getriebestellung N bwegt werden kann, spart das vorübergehende Deaktivieren der Hold-Funktion die erneute Aktivierung nach dem Waschanlagendurchlauf.

Es führen halt viele Wege nach Rom, für mich ist dieser der erprobte angenehmere. ;)

Zitat:

Aus meiner Erfahrung ist Auto-Hold aber ein großer "Bremsenfresser", da so die (nicht besonders hochwertigen) Beläge durch ständige Nutzung der Feststellbremse häufig an den Scheiben festbacken. Dabei verbleibt immer wieder deutlich sichtbar und vor allem spürbar Material der Beläge auf den Scheiben.

Während der ersten Zeit, in der Auto-Hold aktiv war, hielt meine Bremse keine 30.000km. Bei jedem Service und teilweise schon davor, war eine neue Bremse fällig. Jetzt seit etwas über einem Jahr - ohne Nutzung von Auto-Hold - hält meine Bremse bereits 60.000km und das Festbacken ist auch nie wieder aufgetreten.

Kann aber auch sein, dass Skoda etwas an den Belägen geändert hat. So ist nur meine Erfahrung...

Nach einer Autowäsche und bei längerem Abstellen des Autos (z.B. Urlaub) habe ich mir angewöhnt, Auto-Hold temporär zu deaktivieren. Selbstverständlich steht das Fahrzeug dabei auf ebenem Boden, so dass die Sperre in P-Stellung nicht belastet wird. Ansonsten habe ich mich an die Hold-Funktion sehr gewöhnt und nutze sie im Alltag. Der erste Bremsenservice war nach drei Jahren bei der ersten TÜV/AU-Inspektion (rd. 60.000 km) erforderlich.

Zitat:

@Dr.OeTzi schrieb am 13. November 2019 um 15:07:24 Uhr:

 

Aus meiner Erfahrung ist Auto-Hold aber ein großer "Bremsenfresser", da so die (nicht besonders hochwertigen) Beläge durch ständige Nutzung der Feststellbremse häufig an den Scheiben festbacken. Dabei verbleibt immer wieder deutlich sichtbar und vor allem spürbar Material der Beläge auf den Scheiben.

Während der ersten Zeit, in der Auto-Hold aktiv war, hielt meine Bremse keine 30.000km. Bei jedem Service und teilweise schon davor, war eine neue Bremse fällig. Jetzt seit etwas über einem Jahr - ohne Nutzung von Auto-Hold - hält meine Bremse bereits 60.000km und das Festbacken ist auch nie wieder aufgetreten.

Kann aber auch sein, dass Skoda etwas an den Belägen geändert hat. So ist nur meine Erfahrung...

Das stimmt so nicht.

https://www.seat.de/.../auto-hold-funktion.html

 

Zitat: "Wenn das Fahrzeug bis zum Stillstand abgebremst wird, speichert die Auto-Hold-Funktion den letzten Bremsdruck. Nimmt der Fahrer dann den Fuß vom Bremspedal, bleiben alle vier Radbremsen geschlossen. Sobald die ABS-Raddrehzahlsensoren ein Rollen registrieren, wird das Bremsmoment automatisch erhöht, bis das Fahrzeug wieder stillsteht. Sobald der Fahrer wieder das Gas betätigt und bei einem Schaltgetriebe die Kupplung kommen lässt, löst die Auto-Hold-Funktion wieder den Bremsdruck."

Ich denke, es ging hier darum, dass AutoHold die Feststellbremse aktiviert, wenn man eine Tür öffnet oder das Fahrzeug abstellt. Kann den Gedanken dahinter schon verstehen, finde es aber persönlich auch nervig.

Jep genau - wenn die Bremse 100% trocken ist, ist das auch gar kein Problem. Wenn die Bremse aber feucht ist, backen die Beläge an den Scheiben an, wenn man das Fahrzeug für längere Zeit (mehrere Stunden) abstellt. Dadurch bleibt ein deutlich sichtbarer Abdruck des Belags auf der Scheibe zurück, wenn sich die Bremse dann löst. Das merkt man dann auch die nächsten Kilometer mit einem starken Rubbeln in der Bremse, was die Beläge ja noch mal mehr malträtiert. Mal ganz abgesehen davon, dass sich die Bremse nur mit einem beherzten Ruck lösen lässt, was u.U. schwierig ist, wenn man in einer schmalen Lücke steht.

Wie gesagt: Keine Ahnung ob Skoda (erfolgreich) etwas an den Belägen geändert hat. Ich kann nur sagen, dass meine Bremse seit Deaktivierung von Auto-Hold mittlerweile mehr als doppelt so lange gehalten hat und auch das Festbacken der Beläge und das damit verbundene, sehr unkomfortable Rubbeln in der Bremse der Vergangenheit angehört.

Beim vorherigen A6 4G mit Auto-Hold zeigte sich dieses Festbacken übrigens bei weitem nicht so stark. Klar ist das da auch mal passiert aber viel seltener und wenn, dann ohne einem Abdruck des Belags auf der Scheibe. Die Bremse hielt auch deutlich länger. Nach 100.000km wurde getauscht, weil die Bremse quietschte und nicht weil sie verschlissen war ;)

Themenstarteram 14. November 2019 um 14:39

Ich schäme mich...

Habe bisher den inaktiven BlindSpot und Ausparkassistent immer über den Boardcomputer aktiviert. (Geht ja auch am schnellsten)

Dadurch war es im Setup auch aktiv, wenn ich es überprüft habe. Allerdings eben nach Neustart wieder auf „inaktiv“.

 

Um es immer „aktiv“ zu haben, muss man es einfach über das Setup aktivieren. Ziemlich doof :-x

It`s not a bug! It`s a feature ;)

Jetzt mal eherlich - das wäre mir auch passiert... Nicht besonders clever gelöst...

Deine Antwort
Ähnliche Themen