ForumSportmodelle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Sportmodelle
  6. Suche Daten vom 280PS OPC-Motor

Suche Daten vom 280PS OPC-Motor

Themenstarteram 28. Juli 2008 um 17:35

Hallo zusammen,

ich wollte mir vom Vectra OPC mit 280PS ein Radzugkraftdiagramm machen. Leider fehlen mir da so gut wie alle erforderlichen Daten. Brauche noch eine Drehmomentkurve und die Getriebeübersetzung.

Hat jemand sowas parat?

Gruss

Jürgen

Ähnliche Themen
51 Antworten
am 28. Juli 2008 um 18:25

Für so ein Zugkraftdiagramm zb über der Geschwindigkeit brauchst du diese Daten doch garnicht. Du müsstest nur Querschnittsfläche und cw Wert haben oder?

Themenstarteram 28. Juli 2008 um 18:29

Nee, ich will ein Radzugkraftdiagramm erstellen (Zugkraft am Rad über die Geschwindigkeit)

am 28. Juli 2008 um 18:35

ja dann hab ich das doch richtig verstanden. Mach dir einfach eine Exceltabelle und berechne den Zugkraftbedarf bei verschieden Geschwindigkeiten. Daraus kannst du dann deine Kurve erstellen. Den Zugkraftbedarf ermittelst du mit Daten wie dem CW Wert, Spannfläche, Fahrzeuggewicht und Rollwiderstandsbeiwert. Wenn du mir sagst welches Auto du hast kann ich dir evtl die Querspannfläche sagen. Am Rad ist ja immer nur soviel Kraft wie für den Fahrzustand bzw bei der Geschwindigkeit benötigt wird. Klar de wert solltest du durch 2 Teilen wegen 2 Rädern bei 2wd.

Themenstarteram 28. Juli 2008 um 20:09

Cool, wir reden echt völlig aneinander vorbei :D

Was ich haben will, ist ein Diagramm, wie es im Anhang zu sehen ist. Da kann ich rauslesen, wo die optimalen Schaltpunkte liegen, da kann ich rauslesen, welche Zugkraft z. B. im 3. Gang bei 50 Km/h anliegt. Dafür brauche ich keinen Luftwiderstandsindex ;)

Nur damit klar wird, daß ich schon weiß, was ich brauche: Die beiden Fachbeiträge in meiner Sigantur sind von mir ;) Trotzdem vielen Dank für das Angebot mit den Luftwiderstandsdaten. Da komm ich sicher drauf zurück.

Gruss

Jürgen

am 28. Juli 2008 um 21:01

ah ja, aber dein angehängtes diagramm wurde mittels der Kurve Maximalen Drehmomentes erzeugt. Wo willst du da schalten??? es kann nämlich sein das die Räder in dem Diagramm durchdrehen. Aber nette Progrämmchen hast du da erstellt sowas musste ich auch mal machen, hätte ich gewusst wo ich sowas finde.... naja man kann nur dazu lernen. Die maximale Zugkraft wird der wagen im jeweiligen Gang ja auch immer bei maximalen Drehmoment liefern können, also immer bei gleicher Drehzahl, dazu brauchst du kein Diagramm.

Zitat:

Original geschrieben von irmscher junior

Die maximale Zugkraft wird der wagen im jeweiligen Gang ja auch immer bei maximalen Drehmoment liefern können, also immer bei gleicher Drehzahl, dazu brauchst du kein Diagramm.

Genau darum geht es doch! Herauszufinden, wann das Verhältnis von bereits abfallendem Motordrehmoment zu Getriebeübersetzung im nächsten Gang das bessere Drehmoment an den Rädern liefert, obwohl das Motordrehmoment dann noch nicht am Maximum ist. Das Diagramm wird auch nicht aus dem maximalen Drehmoment des Motors, sondern aus der Drehmomentkurve und der Getriebeübersetzung berechnet. Und genau diese Werte sucht Caravan ja.

Und tue uns den Gefallen und lies den ganzen Thread noch(zwei)mal durch, bevor Du die nächste Antwort gibst. Es ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen, was die Diagramme bedeuten.

Gruß

Achim

am 28. Juli 2008 um 22:25

OK habe jetzt verstanden worauf er hinaus will. Ne das Diagramm ist auch nicht so schwer.

Ich glaub schon das das diagramm anhand der kuve maximalen Drehmomentes erzeugt wurde, sonst würde er diese auch nicht benötigen.

Zitat:

Original geschrieben von irmscher junior

Ich glaub schon das das diagramm anhand der kuve maximalen Drehmomentes erzeugt wurde, sonst würde er diese auch nicht benötigen.

Es gibt als Angabe ein maximales Drehmoment, bei einer bestimmten Drehzahl, bzw. in einem Drehzahlband (z.B. '300nm bei 4100U/min' oder '250nm von 2100 - 4000 U/min'), oder eine Drehmomentkurve. Caravan benötigt die Drehmomentkurve. Das ist ein Diagramm, das das Drehmoment des Motors (bei Vollgas) über das gesamte Drehzahlband des Motors als Linie darstellt. Hier kann man das Drehmoment bei jeder beliebigen Drehzahl ablesen, was die Angabe des maximalen Drehmoments nicht ermöglicht. Den Begriff "Kurve des maximalen Drehmoments" gibt es nicht.

Gruß

Achim

Ich wundere mich etwas bei dem Diagramm von Caravan, denn eigentlich sollte man doch um a.max zu bekommen in der Regel die ersten beide Gänge voll ausdrehen oder ist das anderes beim Diesel im gegensatz zum Benziner?

mfg Micha

am 29. Juli 2008 um 7:44

Kurve maximalen Drehmomentes ist doch ein gängiger Begriff. Genau wie Kurve maximaler Leistung. Das sind die Kurven über der Drehzahl bei Vollast. Es gibt ja auch Kurven die bei 50 % erstellt wurden.

Themenstarteram 29. Juli 2008 um 8:34

@Mitsumichi:

Das Diagramm vom 1.9 TDI reicht von 1000/min bis 5000/min und ist für den 6-Gang-Schalter gemacht. Da passen die Anschlüsse etwas besser als beim 5-Gang. Die Schaltpunkte liegen bei:

4600/min

4500/min

4300/min

4300/min

4150/min

Das sind schon sehr hohge Drehzahlen für einen PD-Motor.

 

@irmscher junior:

Die maximale punktuelle Zugkraft in einem diskreten Gang liegt tatsächlich bei der Drehzahl des maximalen Motordrehmomentes. Betrachtest Du aber die gemittelte Beschleunigung über mehrere Gänge hinweg, so liegen die optimalen Drehzahlen im Bereich der Nennleistungsdrehzahl.

 

@all:

Also, ich brauche eine Motordrehmomentkurve (oder Motorleistungskurve, das ist mir prinzipiell egal) und die Getriebedaten.

 

ciao

am 29. Juli 2008 um 9:10

ja du hast ja recht, aber ich wusste nicht das du auf maximale Beschleunigung hinaus willst. Dann sollte natürlich im optimalsten Fall so geschaltet werden das du bei Nennleistung in den nächst höheren Gang schaltest und dort wieder bei Drehzahl maximalen Drehmomentes weiter fährst. (dieses Stabilitätskriterium sollte ja auch erfüllt sein, es sei denn bei "Spritspargängen usw". Achsübersetzung ist schonmal 3,55 aber scheinst du schon zu haben.

Themenstarteram 29. Juli 2008 um 9:27

Zitat:

Original geschrieben von irmscher junior

ja du hast ja recht, aber ich wusste nicht das du auf maximale Beschleunigung hinaus willst. Dann sollte natürlich im optimalsten Fall so geschaltet werden das du bei Nennleistung in den nächst höheren Gang schaltest und dort wieder bei Drehzahl maximalen Drehmomentes weiter fährst.

Das ist eben nicht so. Geschaltet wird DANN, wenn sich die Radzugkraftkurven schneiden. Das ist aber nicht bei der Nennleistungsdrehzahl, sondern in so gut wie allen Fällen erst oberhalb der Nennleistungsdrehzahl der Fall. Ob Du nach dem Schaltvorgang dann bei der Drehzahl des maximalen Motordrehmomentes landest, ist einzig und allein von der Getriebeübersetzung abhängig.

Im Prinzip kann man auch sagen, dass das Leistungsintegral im jeweiligen Gang maximal werden muss. Dies ist aber nicht gewährleistet, wenn Du schon genau bei der Nennleistung in den nächsten Gang schaltest.

Ja, die 3.55er Achse hab ich schon rausgefunden.

 

Gruss

am 29. Juli 2008 um 9:41

Progressiv eben. Da lassen sich die theoretisch errechneten Stufensprünge nicht immer umsetzen. Beim Golf Sdi zb sollte es genau passen, dieser hat glaub ich ein geometrischens Getriebe. Aber egal ich denke du willst nur deine Werte haben, die kann ich dir leider nicht geben. Trotzdem recht interessant was du da machst, ist ne nette Spielerei.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Sportmodelle
  6. Suche Daten vom 280PS OPC-Motor