ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Stromabschaltung am Zigaretten-Anzünder

Stromabschaltung am Zigaretten-Anzünder

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 11. Januar 2017 um 7:42

Guten Morgen zusammen!

Ich habe eine kurze Frage zum Zigarettenanzünder, bzw. der 12V-Steckdose. Mir ist aufgefallen, dass meine kleine Taschenlampe (und das USB-Ladegerät) permanent laden/leuchten, auch wenn ich den Motor nicht gestartet habe nach Einstecken, bzw. nochmal prüfe, nachdem ich das Auto abgestellt und verschlossen habe.

Hat die 12V-Dose Dauerstrom oder wird der Strom nach einiger Zeit ausgeschaltet? Ich würde das echt ungerne jeden Tag über Nacht eingesteckt lassen, wobei das echt nervig ist.

Sofern Dauerstrom anliegt, könnte man das recht unkompliziert umprogrammieren?

 

Danke schonmal für eure Auskunft! :)

59 Antworten

meines Wissens sind die 12V-Steckdosen beim O3 leider eine elektrische Billiglösung, die weder überwacht noch durch das Batteriemanagement abgeschaltet werden kann. Dafür kann man die Starterbatterie aber problemlos über die 12V-Dose laden.....

Umprogrammieren kann man daher nichts.

Beim MQB-Bruder Golf 7 hat man da ein paar Cent mehr spendiert, so dass die 12V-Dosen nur bei eingeschalteter Zündung funktionieren, was man beim G7 durch Umstecken einer Sicherung auf Dauerplus verändern kann.

Umgekehrt geht es beim O3 m.E. nicht.

Von daher sollte man beim O3 die 12V-Dosen möglichst nicht permanent mit Ladeeinrichtungen besetzen. Die Starterbatterie wird ohnehin schon genug gezwiebelt.

 

am 11. Januar 2017 um 9:35

Alles richtig was gesagt wurde. Habe dem nichts hinzu zufügen.

Themenstarteram 11. Januar 2017 um 16:55

Na super, Skoda hat es mal wieder drauf...

Kann man aber nicht den Anzünder neu verkabeln auf Zündungsplus? Das muss man sich doch auch irgendwo abgreifen können, ohne in einem der 1000 Steuergeräte einen Fehler zu erzeugen. Theoretisch muss man nur irgendwo einen Schalter einbauen für eine Parallelschaltung zur Auswahl Dauer und Zündung und Zündung zusätzlich mit einer Sicherung verkabeln.

Ich habe das bei mir so gelöst, dass ich eine weitere Dose unterhalb des Lenkrads verbaut habe, die Zündungsplus bekommt und an der das Ladegerät für Telefon hängt. Ist damit auch aus dem Sichtbereich. Diese kann auch woanders montiert werden.

Damit kann ich jeweils aussuchen, ob ich Dauerplus brauche oder halt geschaltet.

Gerade für das Laden des Handys nutze ich den USB-Steckplatz in der Mittelkonsole. Der ist nämlich nur "zündungsplusaktiv". ;)

Zitat:

@Maakus schrieb am 11. Januar 2017 um 18:01:23 Uhr:

Gerade für das Laden des Handys nutze ich den USB-Steckplatz in der Mittelkonsole. Der ist nämlich nur "zündungsplusaktiv". ;)

Dann wurde das geändert. Meiner aus 03/15 hat da dauernd Saft.

Der USB-Anschluss in der Mittelkonsole wird ja vom Radio genutzt und meiner ist nach einiger Zeit nach Abschalten Radios und der Zündung (dauert schon etwas) inaktiv.

Außerdem kann man mit dem Anschluss, ohne besonders modifizierte Ladekabel, ein Handy/mobiles Navi nur mit 0,5A laden. (und es kommt in meinem Bolero erst einmal zu einem Fehlerhinweis, weil kein Speichermedium erkannt wird)

Zitat:

@OneGamer schrieb am 11. Januar 2017 um 16:55:35 Uhr:

Na super, Skoda hat es mal wieder drauf...

Kann man aber nicht den Anzünder neu verkabeln auf Zündungsplus? Das muss man sich doch auch irgendwo abgreifen können, ohne in einem der 1000 Steuergeräte einen Fehler zu erzeugen. Theoretisch muss man nur irgendwo einen Schalter einbauen für eine Parallelschaltung zur Auswahl Dauer und Zündung und Zündung zusätzlich mit einer Sicherung verkabeln.

kann man sicherlich, aber da normal (glaube ich...) bis zu 15A angeschlossen werden dürfen (beide Dosen sind zusammen), sollte man ein Extra-Relais und nicht irgendwo Zündungsplus direkt, verwenden.

Dann noch einen Wechselschalter und alles ist gut...

Zitat:

@dt64 schrieb am 11. Januar 2017 um 18:03:47 Uhr:

Zitat:

@Maakus schrieb am 11. Januar 2017 um 18:01:23 Uhr:

Gerade für das Laden des Handys nutze ich den USB-Steckplatz in der Mittelkonsole. Der ist nämlich nur "zündungsplusaktiv". ;)

Dann wurde das geändert. Meiner aus 03/15 hat da dauernd Saft.

Wollte nur noch mal nachfragen da hier nicht mehr von Zigarettenanzünder die Rede ist, aber bist du sicher das deine USB-Buchse Dauerstrom hat? Ich kann mir das so nicht vorstellen.

Also bei mir ist es definitiv so, dass das geschaltetes Plus auf dem USB- Anschluss ist. Er schaltet sich nicht unmittelbar nach "Zündung aus" ab , sondern erst nach einer gewissen Zeit.

Ich finde es so ganz praktisch; wenn ich jedoch mein leeres Handy auch bei parkendem Auto laden will, stecke ich es halt (kommt selten vor) über die 12V-Dose mit einem USB-Adapter an.

Die Ladegeschwindigkeit bzw. der Ladestrom des Media-USB ist für mich völlig ausreichend (Samsung Galaxy S5).

Themenstarteram 12. Januar 2017 um 12:37

Also nochmal kurz zusammengefasst:

- Zigarettenanzünder hat Dauerstrom

- Umbau auf Zündungsplus ist nicht empfehlenswert, da die Absicherung, bzw. die Kabelleistung fehlt

- USB-Anschluss unter dem Radio hat Zündungsplus

- USB-Anschluss liefert nur 0,5A

Letzteres ist einfach das Problem. Das habe ich mal mit meinem S7 während Navigation probiert (zum Test, hab ja das Columbus) und der Akku ist nur langsamer leer geworden, aber nicht mehr geladen. Selbst wenn das Handy standby in der MiKo liegt, wird höchstens 2% pro Stunde geladen. Ist also vollkommen inpraktikabel.

Mein O3 ist übrigens von 7/14, also schon das zweite Modelljahr.

@Maakus:

Zitat:

Also bei mir ist es definitiv so, dass das geschaltetes Plus auf dem USB- Anschluss ist. Er schaltet sich nicht unmittelbar nach "Zündung aus" ab , sondern erst nach einer gewissen Zeit.

dann ist es ja genau wie von mir geschildert....

und ich vermute, dass es bei den neueren O3 nicht anders ist.

@OneGamer, dein O3 ist das gleiche Mj, wie meiner.

Der USB-Anschluss unter dem Radio hat kein Zündungsplus, sondern dieser Anschluss ist mit dem Radio gekoppelt (und deswegen auch mit dem Bus-System des Autos) und stellt die Spannung, mehr oder weniger unabhängig von der Zündschlüsselstellung zur Verfügung.

Wenn ich mein Handy dort mit einem normalen USB-Anschlusskabel anschließe (wenn das Radio läuft), dann kommt

1. eine einmalige Fehlermeldung auf der Bolero-Anzeige und

2. wird das Handy dann nur, USB2-konform, mit 500mA geladen.

Mit normalem USB-Kabel wird versucht, zwischen Radio und Handy eine Datenverbindung auf zu bauen und bei einer Datenverbindung gem. USB-2 ist der Strom eben auf 500mA (vom Handy)begrenzt. Es soll Handys geben, wo man diese Sperre deaktivieren kann. Bei meinem Sony geht das nicht.

Ähnliches passiert, wenn ich mein Garmin-Navi dort über normales USB-Kabel anschließe.

Wenn ich dagegen ein modifiziertes USB-Kabel benutze (kann man kaufen oder auch selbst machen), dann fließen zu meinem Handy immerhin schon 1100mA, es wird nicht versucht, eine Datenverbindung auf zu bauen und es gibt keinerlei Meldung am Bolero.

Wieviel Strom dort maximal fließen können/dürfen, kann ich nicht sagen, denn mein (relativ kleines)Handy nimmt auch am originalen 2A-Netzlader (und auch am 2A-12V-USB-Adapter von Hama) nicht mehr als rund 1,1A maximal auf. Das Garmin-Nüvi nimmt sogar noch weniger auf.

Außerdem hängt die maximal mögliche Stromaufnahme (auch bei USB-Ladern) u.a. immer von der Kabellänge und den Kabelquerschnitten ab.

 

 

Zitat:

@OneGamer schrieb am 12. Januar 2017 um 12:37:14 Uhr:

Also nochmal kurz zusammengefasst:

- Zigarettenanzünder hat Dauerstrom

- Umbau auf Zündungsplus ist nicht empfehlenswert, da die Absicherung, bzw. die Kabelleistung fehlt

- USB-Anschluss unter dem Radio hat Zündungsplus

- USB-Anschluss liefert nur 0,5A

Letzteres ist einfach das Problem. Das habe ich mal mit meinem S7 während Navigation probiert (zum Test, hab ja das Columbus) und der Akku ist nur langsamer leer geworden, aber nicht mehr geladen. Selbst wenn das Handy standby in der MiKo liegt, wird höchstens 2% pro Stunde geladen. Ist also vollkommen inpraktikabel.

Mein O3 ist übrigens von 7/14, also schon das zweite Modelljahr.

Bei der geringen Ladeleistung ist aber was faul. Ich als technischer Laie für Unterhaltungselektronik :D verwende seit jeher ein altes Nokia- USB-Kabel. Mein S5 lädt damit trotz Navigation und Blitzerapp einwandfrei am Media-USB, zeitlich müsste ich mal schauen wie lange ich von sagen wir mal 10% auf 100% brauche. Geschätzt keine 2 Stunden. Der ist übrigens wie navec richtig schreibt nicht direkt zündungsplusgesteuert, sondern an das Radio gekoppelt.

Der Strom wird beispielsweise schon zugeschalten, wenn man nach verschlossenem Auto die Fahrertüre öffnet. Selbst ohne Schlüssel im Zündschloss. Ich denke das Radio "glüht da schon vor", d.h. das System startet schon im Hintergrund, um bei zügigem Einsteigen und Losfahren keine lange Radio- bzw. Navistartphase zu haben.

Nach dem Ziehen des Zündschlüssels geht ja das Radio aus, bleibt aber scheinbar noch eine Weile im Hintergrund-Standby und so lange geht auch der USB-Anschluss.

Interessant wäre ja, was passiert, wenn man das Radio nach Zündung aus manuell einschaltet und dann das Auto verriegelt. Mal bei Gelegenheit testen...

Themenstarteram 13. Januar 2017 um 7:41

Ist ja interessant... Ich habe mir extra so einen "No-Data-Protocol-Adapter" besorgt, damit maximaler Strom aus dem USB-Anschluss am Handy ankommt. Aber es hat sich nichts geändert im Vergleich zum Laden ohne den Adapter. Das mit der Datenverbindung kann ich bestätigen, allerdings bekomme ich keine Fehlermeldung, sondern bin in einem permanenten Loop. War bei meiner GoPro auch so. Beim Anschließen ist die gleich in den Datenmodus gegangen.

Eigentlich müsste man da mal einen Nachrüstsatz anbieten, bei dem man per Kippschalter zwischen Zündungs- und Dauerplus wählen kann... :/

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Stromabschaltung am Zigaretten-Anzünder