ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Stoßdämpfer wechseln

Stoßdämpfer wechseln

BMW 3er E90
Themenstarteram 28. Juni 2019 um 21:27

Hallo zusammen

Diesen Monat hatte ich jetzt TÜV und man hat mir gesagt, dass die Stoßdämpfer links vorne schon Öl verliert und ich die Stoßdämpfer vorne dringend wechseln soll;

Nun habe ich einen E90 mit 280tk und dementsprechend ist der Restwert nicht mehr besonders hoch und deswegen überlege ich mir, wie ich diese möglichst günstig reparieren kann, weil sich einfach ein sehr großes Investment nicht mehr lohnt;

Dementsprechend erwarte ich nicht viel von der Dämpfleistung, es muss nur sicher sein und relativ günstig sein; Ich habe jetzt schon einen Preisvergleich gemacht und das Ganze kostet min. 550€ mit der Spurvermessung, was irgendwie 20% des Reswerts sind und daher finde ich den Gedanken daran jetzt nicht so toll;

Ist das wirklich so teuer oder gibt es das irgendwie günstiger? Kann man das evtl. selbst machen wenn man danach die Spurvermessung irgendwo machen lässt?

LG

Ähnliche Themen
19 Antworten

Also ich kenne mich da nicht wirklich aus, aber der Preis erscheint i.O. ein paar € weniger wären sicherlich noch möglich, aber bei BMW wird es das doppelte Kosten:D

Themenstarteram 29. Juni 2019 um 0:28

Hey, danke für die Antwort;

Ja über BMW reden wir besser gar nicht... :-) Aber selbst 550€ bei einem 3000€ Auto sind viel - habt ihr vielleicht noch ne Idee?

Willst du ihn weiter fahren oder verkaufen?

Hier ein Link zu nem alten Fred: Stoßdämpfer im Arsch

Wenn die Reparaturkosten nicht mehr im Verhältnis zum Wagenwert steht, sollte man vielleicht darüber nachdenken den Wagen zu Grabe zu tragen. Stichwort: Wirtschaftlicher Totalschaden.

Bei 280Tkm ist es ja auch nicht allzu unwahrscheinlich das weitere Investitionen anstehen.

Man kann/könnte das natürlich selber machen, aber das wird den Preis wahrscheinlich nicht halbieren. Die Dämpfer kosten, man muss einen vernünftigen Federspanner haben und die Achsvermessung kann man nicht selber machen.

Wenn du es nicht selbst machen kannst, dürfte es am günstigsten kommen wenn du jemanden findest der es kann und für ne Kiste Bier mit dir in eine entsprechend ausgestattete Mietwerkstatt fährt und das mit dir macht.

Die Dämpfer kannst du dann günstig aus dem Netzt bestellen wenn die eh keine 150Tkm halten müssen.

Themenstarteram 29. Juni 2019 um 1:06

Nun zu Grabe tragen würde ich es ungern weil ich mir gerne ein Elektro danach kaufen würde und momentan einfach noch nicht die Modelle zu dem Preis verfügbar sind, wie ich es gerne hätte;

Wenn ich da nochmals 1-2 Jahre gewinen würde, wäre das echt praktisch; Auch ist es mein erstes Auto und man hat halt doch so ein paar Emotionen dafür; Auch habe ich dann meinen Master geschafft und das Geld wäre vermutlich weniger knapp

Also würdet ihr mir eher einen gebrauchten Markenstoßdämpfer empfehlen als einen neuen Billigstoßdämpfer? Und mit neuem Domlager oder nicht? Und mit neuer Feder oder nicht?

Das Problem ist, dass ich solche Leute, die das können und für einen Kasten Bier machen nicht kenne :-(

Ich habe mir die Teile im Internet bestellt (Sachs) und habe letztes Jahr selbst gewechselt. Aber bei 550€ inkl vermessen hätte ich auch ohne zu wissen, was für ein Aufwand das ist, keine Sekunde gezögert es wechseln zu lassen (Qualität der Teile vorausgesetzt...)

Wenn wechseln, dann mit Feder und Domlagern etc, wird sowieso alles auseinander gebaut und das Fahrgefühl ist danach kein Vergleich zu vorher.

Ein sonst intaktes Auto wegschmeißen, nur weil die Stoßdämpfer kaputt sind? Wirtschaftlicher Unsinn, wenn man den Preis eines neuen Autos dagegen stellt. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass das Auto sonst in einem guten technischen Zustand ist.

 

Frag doch mal, wenn du dich mit der Technik nicht so auskennst, bei irgend einer Organisation die HU machen in deiner Nähe, ob die den mal hochnehmen können und er nen kurzen Blick unters Auto werfen kann und dir sagen kann, was noch alles demnächst kommen wird. Gib ihm 20 € danach in die Hand und fahr wieder.

Fragen kostet nichts. :)

Bevor du das Auto wegschmeißt, weil sich die reperatur nicht mehr lohnt. Melde dich bei mir. Ich nehme ihn dir ab :)

Würde ihn auch nehmen, wenn du ihn ansonsten verschrotten lässt.

Ne mal ehrlich, Stoßdämpfer, Reifen, Bremsen, Öl, Zündkerzen...das sind halt Verschleissteile, wenn ansonsten alles läuft müssen die halt ab und an ersetzt werden. Wenn das Auto noch 3000€ Wert hat, wirst du die aber auch nicht bekommen wenn der neue Besitzer erst mal alles erneuern muss.

Zudem kannst du Dir jetzt auch ein 10000€ Auto kaufen, dann hast du aber so gesehen 9500€ für ein paar Stoßdämpfer bezahlt, weil das neue wird auch irgendwann Bremsen, Öl, Reifen oder Stoßdämpfer etc brauchen...wie gesagt Verschleißteile. Zudem werden Teile und Arbeitskosten bei neuen Autos meist nicht billiger sondern teurer.

Leute, das mit dem "zu Grabe tragen" ist nicht wörtlich zu verstehen.

Der TE hat selbst das Verhältnis Restwert zu Reparaturkosten ins Spiel gebracht. Wenn das bei einem persönlich nicht mehr passt, dann sollte man in Erwägung ziehen sich von dem Wagen zu trennen. Sei es nun an jemanden verkaufen der ihn als Ersatzteillager, Export, günstig selbst repariert oder wie auch immer nimmt. Verschrotten ist nur eine Option und bei ca 3000€ Restwert sicher nicht die klügste.

Gebrauchte Stoßdämpfer würde ich allerdings nicht einbauen. Das kann eine echte Wundertüte sein. Wenn die nach ein paar Tausend Kilometern den Geist aufgeben steht man wieder am Anfang und hat wieder die hohen Kosten für einen Wechsel. Dann lieber günstige neue.

Wer sparen will schraubt selbst und wechselt die vorderen Stoßdämpfer inkl. Domlager und Zusatzfeder für insgesamt etwa 180€.

Spurvermessen kannst dir sparen beim Stoßdämpferwechsel.

Themenstarteram 29. Juni 2019 um 14:30

Ich kann mir die Spurvermessung wirklich sparen?

Ohne Hebebühne ist es denke ich theoretisch noch möglich, aber ohne Federspanner fast unmöglich....

Da ich damals bei meinem keinen guten Federspanner hatte, habe ich die Federbeine selber ausgebaut und in einer freien Werkstatt für nen 50er in die Kaffeekasse mit nem pneumatischen Spanner die Feder demontieren/montieren lassen.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen