ForumFabia 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 1
  7. Startprobleme Fabia 6y 1.4l 16V AUA Motor

Startprobleme Fabia 6y 1.4l 16V AUA Motor

Skoda Fabia 1 (6Y)
Themenstarteram 2. Januar 2015 um 13:04

Hallo,

mein Fabia springt seit bestimmt einem halben Jahr total schlecht an. Man muss ihn immer orgeln lassen, dann geht die Drehzahl erst auf ca 500 und dann langsam auf Leerlaufdrehzahl. Danach fährt er super, keine Probleme, keine Drehzahlschwankungen oder ähnliches. Wenn man den Motor ausmacht und sofort wieder startet spring er sofort an. War da jetzt schon bei 2 Skoda Werkstätten. Die erste meinte entweder Drosselklappe oder Einspritzdüsen undicht, habe dort aber nichts machen lassen, weil zu teuer.

Habe beides gebraucht bei Ebay gekauft, gab aber keine Verbesserung. Den Kühlmitteltemperatursensor hab ich vorsichtshalber gleich mitgemacht, aber auch hier keine Verbesserung.

Bin dann letztens wieder zu einer anderen Skoda Werkstatt. Resultat: Einspritzdüsen undicht. Da war ich natürlich erstmal etwas baff, weil ich die ja schon gewechselt hatte. Habe dann testweise mal das Rail mit allen 4 Düsen rausgezogen und wollte schauen wo da was undicht sein soll. Schon beim Tür aufmachen, wenn die Bezinpumpe anläuft, schießt aus allen 4 Düsen der Sprit raus und das nicht gerade wenig. Das hört aber auch nach ca. 2s auf... laut Werkstatt soll der Benzindruck aber i.O. sein. Im Fehlerspeicher ist leider nichts abgelegt. Für mich wirkt diese Undichtigkeit eher wie eine Einspritzung, obwohl dort ja normalerweise gar keine sein darf (?!). Würde es sich lohnen nochmal gebrauchte zu bestellen?

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hi,

Du schreibst erst springt schlecht bzw. Sehr verzögert an aber was ist wenn er angesprungen ist läuft der Motor dann ohne Probleme bzw. Kannst du ruckelfrei ohne das der Motor ausgeht fahren?

Gruß

Erdogan

Themenstarteram 2. Januar 2015 um 14:30

Habe ich vergessen du sagen, have es editiert. Nach dem Anspringen fährt er ohne Probleme, keine Drehzahlschwankungen, kein Ausgehen nichts. Wenn man den Motor ausmacht und sofort wieder startet spring er sofort an.

Das klingt als ob die Spritleitung leer läuft. Dann braucht er nach längerem stehen immer erst ein Weilchen bis das Benzin wieder vorne am Motor ist. Wie sehen die Leitungen aus und wie alt ist der Benzinfilter?

Ich habe eine andere Vermutung... du sagtest, aus den Düsen kommt gleichmäßig kurz Sprit also schein es nicht am Sprit zu liegen...

Denken wir mal nach was brauchen wir zum starten Sprit Luft und Zündung... teste doch bitte mal die ?ündung schraub eine Zündkerze raus und leg Sie auf den block ein anderer schau ob ein Funke kommt. Bitte um Feedback

Gruß Erdogan

 

P.s. warum ich darauf komme:

Du hattest geschrieben wenn der Motor lief also warm war sprang er sofort an! Wenn ein Bauteil wie z.B. Zündverteiler im "kalten" zustand womögich schlecht arbeitet aber durch das ständige orgeln warm wird und dann er funktioniert ...

Oder morgens wenn es kalt ist vor dem starten den Anlasser mit einem Föhn auf Temp. bringen

Aber wie gesagt bitte Rückmeldung geben ist immer interessant zu wissen was es war...

Themenstarteram 3. Januar 2015 um 0:01

Zitat:

Das klingt als ob die Spritleitung leer läuft. Dann braucht er nach längerem stehen immer erst ein Weilchen bis das Benzin wieder vorne am Motor ist. Wie sehen die Leitungen aus und wie alt ist der Benzinfilter?

Sprit hat er sofort. Die Düsen spritzen ja sofort ein- Da kommt vorne genug an. Benzinfilter wurde glaube ich noch nie gemacht.

Zitat:

@MiniMan82 schrieb am 2. Januar 2015 um 22:19:49 Uhr:

 

Denken wir mal nach was brauchen wir zum starten Sprit Luft und Zündung... teste doch bitte mal die Zündung schraub eine Zündkerze raus und leg Sie auf den block ein anderer schau ob ein Funke kommt.

Die Zündkerzen sind erst 2 Wochen alt. Er war dort ja erst in der Werkstatt. Ich denke die haben das überprüft.

Zitat:

Du hattest geschrieben wenn der Motor lief also warm war sprang er sofort an! Wenn ein Bauteil wie z.B. Zündverteiler im "kalten" zustand womögich schlecht arbeitet aber durch das ständige orgeln warm wird und dann er funktioniert ...

Nach dem ersten "Starten" ist der Motor ja auch nicht warm, wenn man den aus macht und wieder startet geht er sofort an. Da ist der Motor noch nichtmal lauwarm geworden.

Meine Frage richtet sich eher an diesen Part: "Habe dann testweise mal das Rail mit allen 4 Düsen rausgezogen und wollte schauen wo da was undicht sein soll. Schon beim Tür aufmachen, wenn die Bezinpumpe anläuft, schießt aus allen 4 Düsen der Sprit raus und das nicht gerade wenig. Das hört aber auch nach ca. 2s auf... " Das scheint mir nicht normal zu sein? Gibt es vor Betätigen der Zündung eine Einspritzung? Wenn nein ,dann liegt das Problem ja hier. Es kommt zuviel Sprit in den Motor, er säuft ab und bläst das ganze dann als Dampfwolke hinten raus... Frage ist nun ob die Düsen dann undicht sind oder das Motorsteuergerät hier fälschlicherweise eine Einspritzung vornimmt?

und wie wäre der Test dass du die Rail abklemmst - Zündung an - Rail wieder anklemmen - dann erst starten? Ich weiß zwar nicht ob das funktioniert, aber wenn, dann hast du mit deiner Vermutung wahrscheinlich recht :D

Themenstarteram 4. Januar 2015 um 14:15

Ich habe einfach was anderes probiert. Ich bin über die Beifahrerseite rein und hab von dort die Motorhaube aufgemacht, das ganze Rail mit allen 4 Düsen am Einsaugkanal abgezogen und von der Beifahrerseite aus die Zündung angemacht. Hier bleiben alle 4 Düsen trocken (wahrscheinlich weil die Benzinpumpe nicht über den Kontaktschalter an der Fahrertür anläuft). Dann wieder die Düsen reingesteckt und von der Beifahrerseite aus gestartet. Sprang sofort an... Es lieft also definitiv daran, das beim Öffnen die Fahrertür die Pumpe Benzin fördert und die Düsen undicht sind oder die Pumpe zuviel Druck liefert und die Düsen den Druck nicht halten können.

Zitat:

@Sparkie99 die Düsen den Druck nicht halten können.

genau DAS hat dir schon jemand im September 2014 (in nem anderen Forum) geschrieben! ;-)

Themenstarteram 11. Januar 2015 um 14:41

Zitat:

@zwonuller schrieb am 6. Januar 2015 um 11:39:23 Uhr:

Zitat:

@Sparkie99 die Düsen den Druck nicht halten können.

genau DAS hat dir schon jemand im September 2014 (in nem anderen Forum) geschrieben! ;-)

Das stimmt, daran liegt es aber nicht!

Heute haben ich wieder einen anderen Satz gebrauchte Düsen verbaut. Problem besteht weiterhin. Es ist mir aber aufgefallen, das sobald der Stecker vom Steuergerät an den Düsen ab ist, kein Sprit aus den Düsen kommt beim Anlauf der Benzinpumpe. Ohne Stecker alles trocken, weder bei meinen alten noch dem neuen Satz Düsen. Sobald ich den Stecker auch nur an einer Düse dran mache fängt die schon an beim Öffnen der Tür einzuspritzen. Handelt es sich dabei um eine Voreinspritzung? Welche Sensoren könnten das sein, oder gleich das ganze Steuergerät im Arsch?

tschuldigung, war lange nicht hier. oben schreibst du, das die Düsen nicht dicht sind.

du meinst den Stecker direkt an der Düse oder? hört sich nicht plausibel an, sowas wie du hier schilderst hab ich noch nie erlebt.

dann müsste ja permanent Spannung (permanent Masse) am Düsenstecker anliegen. schon mal mit Multimeter dran gewesen?? was misst du?

Plus liegt ständig an, wenn Motor läuft. das Mot SG taktet Masse dran im Einspritzzeitpunkt. dann müsste STÄNDIG am anderen Pin Masse dran sein! aber eine "abgeschwächte" Masse, sonst würde die Düse ja richtig spritzen.nicht nur tropfen. glaub ich irgendwie nicht.

du musst dir im klaren drüber sein, das du bei gebrauchten Düsen auch nicht weisst, ob sie in Ordnung sind.

Voreinspritzung gibts nicht bei nem Saugrohreinspritzer. bei dem Motor jedenfalls nicht.

Themenstarteram 15. Februar 2015 um 16:14

Hallo und danke für die Rückmeldung. Das Problem besteht immernoch, habe dort auch nichts weiter unternommen. Ich vermute es hängt mit dem Mikroschalter der Tür zusammen (Fahrerseite). Starten man den Motor von der Beifahrerseite aus, dann springt er sofort an. Kann ja eigentlich nur an diesem Schalter bzw. mit der Signalverarbeitung liegen. Von so einem Problem hab ich auch noch nie gehört :/

 

Zitat:

aber eine "abgeschwächte" Masse, sonst würde die Düse ja richtig spritzen.nicht nur tropfen. glaub ich irgendwie nicht.

Es spritzt richtig, kein tropfen. Undzwar solange wie die Berlinpumpe anläuft beim Öffnen der Tür. Also solange das Benzinpumpenrelais schaltet (?).

Zitat:

schon mal mit Multimeter dran gewesen?? was misst du?

Multimeter hätte ich, was soll ich genau messen? Und zwischen welchen Punkten? Das Problem tritt ja beim Öffnen der Tür auf, ich müsste dann ja quasi gucken, ob am Stecker der Düsen Dauermasse vom MotSG liegt?

Zitat:

du musst dir im klaren drüber sein, das du bei gebrauchten Düsen auch nicht weisst, ob sie in Ordnung sind.

Das ist mir durchaus bewusst, aber 2 gebrauchte Sätze wurden schon verbaut, außerdem passiert das ganze ohne Stecker an den Düsen nicht. Ergo elektrisches Problem.

Themenstarteram 25. April 2015 um 9:33

Hier mal eine Rückmeldung: Motorsteuergerät war defekt, habe mir bei Skoda ein gebrauchtes Anlernen lassen und der Fehler war weg. Die Zeit habe ich mit einem simplen Trick überbrückt. Türkontaktschalter Fahrertür an der A-Säule ausgepinnt

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 1
  7. Startprobleme Fabia 6y 1.4l 16V AUA Motor