ForumTouareg 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Startproblem V10 nach ca. 3 Std. Standzeit

Startproblem V10 nach ca. 3 Std. Standzeit

VW Touareg 1 (7L)
Themenstarteram 25. April 2011 um 16:00

Hallo,

mein V10 lässt sich ``eigenartig`` starten, sobald er länger als 3 Stunden steht. Er springt sofort an, ``säuft `` aber nach 5 Sekunden ab. Und das mit Klappern. Das wiederholt sich dann 2x, danach läuft alles normal, volle Leistung , kein Klappern, alle bestens. Auch wenn ich nach kurzer Fahrt neu starte, startet er sofort und ohne zu zicken. Erst wenn er länger als 3 Stunden parkt, fangt das ganze wieder an ...

Hat jemand einen Tipp für mich? Vielen Dank.

Grüsse

Jopo

Ähnliche Themen
28 Antworten
Themenstarteram 25. April 2011 um 17:19

... wollte noch Bilder nachreichen ....

Hast den ABT dann doch genommen?

Glückwunsch ist einfach schön, ich kann Dir aber bei Deinem Problem leider keinen Tipp geben.

Lass mal den Fehlerspeicher auslesen, möglicherweise ist da die Lösung vorgegeben .

Grüße aus Hessen

Ich hab dann auch mal gleich eine Frage zu Deiner Rad-Reifenkombination.

Ist nach der Optik eine RH Felge 20 Zoll?

Welche Reifengröße ?

Was fährst Du für einen Reifendruck?

Spurverbreiterungen sind nach dem Bild zu urteilen ja drauf, sonst sind die Felgen nicht so bündig zu bekommen.

Danke im Voraus

Grüße aus Hessen

Stefan

Themenstarteram 25. April 2011 um 19:33

Hallo Stefan,

ja hab ihn nach Ankaufstest und 2 Probefahrten genommen um einen sehr guten Preis.

Bevor ich Deine Frage beantworte, muss ich noch anmerken, dass ich soeben - nach 2 Tagen Stillstand - den Treg problemlos starten konnte. Kein Zucken, kein Absaufen, alles tip top ...??!!?? Wie kann das sein? Der einzige Unterschied ist, dass er diesmal ebenerdig parkte, mit den eingehen beschreibenen Problemen stand er Schnauze bergauf .... Kann das etwas ausmachen?

Jetzt zu Dir, STefan:

Es ist die RH 20 Zoll mit 275/40/20 Bereifung und Spurverbreiterungen hinten, vorne habe ich welche da, aber wegen zu viel Flattern am Lenkrad nicht mehr eingebaut. Suche nach 22`` Techart Felgen und der passenden Einpresstiefe .... Reifendruck mus ich erst morgen mal kontrollieren und sage ich Dir dann, denke da muss noch was rein. Hab ihn erst Freitag geholt, und seitdem lieg ich mit Fieber flach .... Erst heute - soeben - konnte ich eine kleine Runde drehen :-D

LG Jopo

Danke für die schnell Antwort.

Das mit dem schlechten Startverhalten könnte mit dem Dieselfilter zusammenhängen einfach mal einen neuen einsetzen, wäre eine der billigsten Lösungen.

Das mit dem Flattern hatte ich auch, war aber nicht die Spurplatte sondern eine Sägezahnbildung am Reifen durch zu niedrigen Luftdruck, deshalb auch meine Nachfrage.

Räder von hinten nach vorne getauscht, neu ausgewuchtet und Reifendruck auf 3,5 Bar gebracht, seit ca. 1000 gefahrenen Kilometern alles noch perfekt, Sägezähne haben sich zurückgebildet, das Reifenablaufbild wird gleichmäßiger, keine Vibrationen mehr.

Die hier gelisteten Reifenprobleme sind sehr oft auf falschen Luftdruck zurückzuführen, ich hab da mal zwei Wochen mit dem Luftdruck gespielt.

Es ist kaum zu glauben aber von 3,5 bar zurück auf 2,9 bar merkt man erst mal nicht sonderlich aber nach einer Fahrstrecke von ca. 200 km geht es wieder mit leichten Vibrationen los und man fühlt die Sägezähne mit der Hand wieder deutlicher also wieder Luft 3,5 Bar alles weg und so fahre ich den hohen Druck aber ohne Lenkradflattern.

Gruß

Themenstarteram 25. April 2011 um 20:26

Hallo Stefan,

das heisst, ich habe mir - gerade eben - ein auftretendes Flattern ab 80km/h nicht eingebildet? Mann oh Mann - auf was ich nicht achte, seit ich den Treg habe , schlimm ... jedes kleinste Zappeln, jedes Ruckeln, jedes Geräusch - alles möchte ich wissen, was es ist. Denke, dass es ein guter Kauf war und alles ok ist soweit, aber man weiss ja die Geschichten über den V10 ....

Werde morgen mal den Reifendruck erhöhen und eventuell auch tauschen VA/HA

Hast Du noch einen Tipp, auf den ich achten soll?

Ach ja - und was haltest Du von Reifengas?

Vielen Dank.

LG Jopo

Ging mir am Anfang genauso.

Reifengas ist schlicht Abzocke bringt nix, wenn überhaupt aber den Beweis hat noch keiner geben können ist, wenn der Reifen zu 100% mit Gas gefüllt werden könnte.

Wenn Du die Reifen drucklos machst und dann mit Gas befüllst ist der Reifen nich zu 100% mit Gas gefüllt sondern Du hast zum bestehenden Volumen nur den erforderlichen Reifendruck gefüllt, der Rest ist normale Luft.

Man müsste ein Vakuum erzeugen und das dann mit Gas befüllen aber das kann und macht keiner.

Miss mal den Reifendruck und mach den Streicheltest um Sägezähne aufzuspüren, ein sicheres Anzeichen für die Sägezähne ist ein Rubbeln und leichtes Vibrieren in kaltem Reifenzustand, nach einigen km. Fahrt wird es meist besser oder ist komplett weg.

Wenn Du das hast, mach mal den Versuch und gib dem Reifen mal in kaltem Zustand ordentlich Druck über 3 Bar und fahr ein Stück, du wirst überrascht sein was das für Auswirkungen hat.

Kann natürlich auch eine banale Unwucht sein.

Gruß

Themenstarteram 25. April 2011 um 21:30

Du hast absolut recht, denn es tritt im kalten Zustand auf. Irgendwann ist es dann weg. Habe soeben gelsen, dass ich bei meiner Bereifung und meinem Fzg. einen Reifendruck VA 2,9 und HA 3,4 maximal haben muss, minimal VA 2,6 und HA 2,9. Gleich morgen mal checken.

Danke Stefan, werde morgen weiter berichten und weitere Bilder machen, auch von der Bereifung.

LG Jopo

Viele sagen in den Foren, sie fahren 0,5 Bar über den max Werten der Hersteller.

Hier ist aber unbedingt der Max Druck der Reifen zu beachten, dieser ist normalerweise in PSI angegeben z. B. 50 PSI das sind ca. 3,4 Bar, da sollte man möglichst nicht drüber gehen (steht seitlich auf dem Reifen )

Wenn Du zum Auswuchten gehst, such Dir einen Auswuchtbetrieb, der die Räder an der Wuchtmaschine mit Krallen und zylindrischer Aufnahme aufnehmen und wuchten kann.

Die sogenannten Krallen sind genau auf den 130 er Lochreis passend und befestigen die Felge beim Wuchten so wie sie am Fahrzeug auch befestigt werden, das gibt die besten Wuchtergebnisse.

Gruß Stefan

Ich komme mal zurück zum Thema . Wenn die Front Berg auf steht läuft der Kraftstoff zurück in den Tank was nicht soll . Dadurch muss man längere Zeit stehen damit der Kraftstoff wieder an der Pumpe anliegt . Das es am Filter liegt kann ich nicht glauben , ich vermute mal eine Beschädigung der Kraftstoffleitung oder ein defektes Rückschlagventil .

Themenstarteram 28. April 2011 um 9:02

Danke,

werde in jetzt mal bei Feundlichen abgeben für 2 Tage, nochmals alles checken lassen, was mir so aufgefallen ist oder ich mir einbilde. Hab mit dem Reifendruck gespielt und es ist wirklich ein Riesenunterschied.

LG jopo

Hi Jopo,

Was sind denn das für mögliche Einbildungen oder gibt's noch Probleme anderer Art?

Halt uns mal auf dem laufenden.

Gruß Stefan

Themenstarteram 3. Mai 2011 um 12:55

Hallo,

sorry, war leider erkrankt und hatte somit keine Zeit fürs Inet ...

Naja, Kondenswasser - Verlust kam mir sehr hoch vor. Aber es war nur der ``Kanal`` verstopft, regenwasser/Scheibenwasser lief verzögert ab, wenn ich wo stand, war eine grosse Pfütze unterm AUto. Aber eben nur verstopft.

Weiters das Keyless - Go , mal funzt es und mal nicht. Habe von Abt das geänderte Steuergerät zur Tieferlegung - muste mich mal an die brutale Härte gewöhnen ... etc .

Und man hört ja immer was im Motorraum, oder Pfeifen der Turbos ... aber anscheinen alles normal , laut Freundlichen ( 3 untersch. Werkstätten ) ...

Und jetzt bilde ich mir diese JE - Design Felgen ein ( SMVP oder so ) in 22 Zoll ... hat jemand Bilder davon?

LG Jopo

Themenstarteram 3. Mai 2011 um 12:57

Ach ja, und Stefan ...

.... habe weiters am Luftdruck der Reifen gespielt - fahre jetzt vorne 2,9 bar und hinten 3,2 bar ..... keine Vibration, top Fahrgefühl ! Danke nochmals ...

 

LG Jopo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Startproblem V10 nach ca. 3 Std. Standzeit