ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Start - Stopp Automatik nachrüsten

Start - Stopp Automatik nachrüsten

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 26. August 2013 um 18:23

Ih habe seit ca. 4 Wochen einen Golf Variant BJ 2012

2,0 L Diesel mit 140 PS.

Er hat die Match Plus Ausstattung mit der ich sehr zufrieden bin

Eigentlich wollte ich mein aktuelles Fahrzeug

mit einer Start Stopp Automatik kaufen.

Da ich aber über diesen Golf gestolpert bin musste ich dann doch auf

diese verzichten! Schade eigentlich;-)

Jetzt meine Frage an euch: kann die Start Stopp Automatik nachgerüstet

werden, sollte sich natürlich auch in einem gewissen Rahmen bewegen

bei dem sich die ganze Sache noch lohnt

Was denkt ihr ?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von golf-V-driver

Start -Stop , traurig genug, dass diese Kacke an jedem Hocker ab Werk dabei ist, würde bei direkt deaktiviert werden, kann nicht gut sein, wenn der Hobel alle paar minuten aus geht und den Fuß auf der Kupplung lassen, wie ein Fahranfänger mit feuchtem lappen, never :confused:

Nicht praxistaugliche Antwort. Entweder schaltet man im Stop and Go einmalig per Schalter ab oder man lässt im seltenen Fall der Fälle kurz die Kupplung gedrückt.

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

 

Wer redet denn davon bei längeren Ampelphasen mit getretener Kupplung stehen zu müssen? Da geht man in den Leerlauf und es macht auch Sinn das der Motor aus ist.

und die Radfahrer, die hinter Dir stehen, und dass sind hier in Berlin nicht mehr wenige, danken es Dir. Ich weiß was es bedeutet, hinter einem laufenden Motor mit dem Fahrrad zu stehen.

Zitat:

Original geschrieben von diddi4

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

 

Wer redet denn davon bei längeren Ampelphasen mit getretener Kupplung stehen zu müssen? Da geht man in den Leerlauf und es macht auch Sinn das der Motor aus ist.

und die Radfahrer, die hinter Dir stehen, und dass sind hier in Berlin nicht mehr wenige, danken es Dir. Ich weiß was es bedeutet, hinter einem laufenden Motor mit dem Fahrrad zu stehen.

nicht nur das, auch der ständige Lärmpegel dürfte sinken

Zitat:

Original geschrieben von hellakopf

 

 

Das sind die Räuberpistolen, die ältere Fahrlehrer gern ihren Schülern aufbinden. Mein Sohn hat auch dieses Jahr Fahrschule gemacht, was der ihm für einen Scheiss erzählt hat...beim Gangwechsel kurz in den Leerlauf und dann erst in den nächsten Gang. Oder dieses unsägliche Umfassen beim Lenken, heisst mit einer Hand ziehen und mit der anderen nachschieben, so in 10cm Steps. Da versuche mal jemand zügig in eine Querparklücke einzubiegen.

Sorry für OT :D

Sorry, muß auf diesen Mist antworten, auch wenn OT!

Ich weiß ja nicht über welche Fähigkeiten du beim Schalten verfügst, aber ich schalte seit über 40 Jahren von einem Gang in den anderen indem ich über die Leerlaufstellung die nächste Schaltstufe wähle.

Übrigens ich habe noch das Fahren/Schalten auf Fahrzeugen mit unsynchronisiertem Getriebe gelehrt bekommen und dann später einige Zeit selbst gelehrt. Dabei lernt man etwas von Schaltpause, Zwischenkuppeln und Zwischengas, für dich nur zur Info, denn davon hast du sicher noch nichts gehört.

Und dieses "unsägliche Umfassen beim Lenken" soll dafür Sorge tragen, das beim Fahranfänger immer eine Hand am Lenkrad ist. Wie man das handhabt, wenn man selbst Verantwortung für sein fahrerisches Handeln trägt, jedem seine Sache solange andere nicht zu Schaden kommen.

Und auch das Einparken ist mit dem "Nachfassen am Lenkrad" keine Hürde,dauert auch nicht länger als wenn "über gegriffen" wird, Man muß es nur können!

Komm mal wieder runter von deinem hohen Ross! :rolleyes:

Alles was man vor 40 Jahren gelernt hat, muss nicht heute auch zwangsläufig richtig sein!

Wer heute noch befürwortet, dass so geschult wird wie vor 40 Jahren, als es weder synchronisierte Getriebe, noch eine perfekte Lenkunterstützung gab, muss irgend etwas verpennt haben!

 

Zitat:

Original geschrieben von GP0411

 

Zitat:

Original geschrieben von GP0411

Zitat:

Original geschrieben von hellakopf

 

 

Das sind die Räuberpistolen, die ältere Fahrlehrer gern ihren Schülern aufbinden. Mein Sohn hat auch dieses Jahr Fahrschule gemacht, was der ihm für einen Scheiss erzählt hat...beim Gangwechsel kurz in den Leerlauf und dann erst in den nächsten Gang. Oder dieses unsägliche Umfassen beim Lenken, heisst mit einer Hand ziehen und mit der anderen nachschieben, so in 10cm Steps. Da versuche mal jemand zügig in eine Querparklücke einzubiegen.

Sorry für OT :D

.......

Übrigens ich habe noch das Fahren/Schalten auf Fahrzeugen mit unsynchronisiertem Getriebe gelehrt bekommen und dann später einige Zeit selbst gelehrt. Dabei lernt man etwas von Schaltpause, Zwischenkuppeln und Zwischengas, für dich nur zur Info, denn davon hast du sicher noch nichts gehört.

.......

Sorry, aber das ist Quatsch und Schnee von gestern. Habe selbst beim Bund den Klasse 2 Führerschein auf 5 Tonner gemacht, der ein unsynchronisiertes Getrieb hatte. Das braucht bei den heutigen Schaltungen keine "Sxx" mehr.

Also, immer schön locker bleiben.

Zitat:

Original geschrieben von GP0411

 

Zitat:

Original geschrieben von GP0411

Zitat:

Original geschrieben von hellakopf

 

 

 

 

Das sind die Räuberpistolen, die ältere Fahrlehrer gern ihren Schülern aufbinden. Mein Sohn hat auch dieses Jahr Fahrschule gemacht, was der ihm für einen Scheiss erzählt hat...beim Gangwechsel kurz in den Leerlauf und dann erst in den nächsten Gang. Oder dieses unsägliche Umfassen beim Lenken, heisst mit einer Hand ziehen und mit der anderen nachschieben, so in 10cm Steps. Da versuche mal jemand zügig in eine Querparklücke einzubiegen.

Sorry für OT :D

Sorry, muß auf diesen Mist antworten, auch wenn OT!

Ich weiß ja nicht über welche Fähigkeiten du beim Schalten verfügst, aber ich schalte seit über 40 Jahren von einem Gang in den anderen indem ich über die Leerlaufstellung die nächste Schaltstufe wähle.

Übrigens ich habe noch das Fahren/Schalten auf Fahrzeugen mit unsynchronisiertem Getriebe gelehrt bekommen und dann später einige Zeit selbst gelehrt. Dabei lernt man etwas von Schaltpause, Zwischenkuppeln und Zwischengas, für dich nur zur Info, denn davon hast du sicher noch nichts gehört.

Und dieses "unsägliche Umfassen beim Lenken" soll dafür Sorge tragen, das beim Fahranfänger immer eine Hand am Lenkrad ist. Wie man das handhabt, wenn man selbst Verantwortung für sein fahrerisches Handeln trägt, jedem seine Sache solange andere nicht zu Schaden kommen.

Und auch das Einparken ist mit dem "Nachfassen am Lenkrad" keine Hürde,dauert auch nicht länger als wenn "über gegriffen" wird, Man muß es nur können!

Bist wohl auch einer von den ewig Gestrigen ? Logisch muss man beim Schalten zunächst über die Leerlaufstellung ( bist wohl ein ganz Spitzfindiger? ), aber nur drüber hinweg und nicht kurz dort verharren. Das ist der grösste Blödsinn. Ich hab auch Fahrschule auf einem W50 gemacht, mir brauchst du von Zwischengas usw. keinen vom Pferd erzählen. Und beim scharfen Einlenken mit einer Hand am oberen Kranz ziehen ( die andere kann ja auch am Lenkrad bleiben ) und gleich mal ne halbe Umdrehung machen, statt 10 Zentimeterweise zu schieben ist sicher kein Sicherheitsproblem.

Und diese blöde Aussage" man muss es nur können" wird ausgerechnet von einem Fahrschüler erwartet...:confused::confused::confused: Da fällt mir nix mehr ein....

Sorry,

ja,es gibt natürlich Dinge die Fahrschulen heute nichtmehr lehren

müssen weil es der Techniken wie Zwischengas,Zwischenkuppeln

heute nicht mehr bedarf.

Hab es noch gelernt,aber das ist eben heute

technikbedingt nicht mehr nötig:p.

Kommt mal zum Thema zurück oder haltet euch zurück!

Bin kein Mod. aber nen paar Beträge lang hier,fordere dazu

auf sachlich beim Thema zu bleiben oder einfach die ................ !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Start - Stopp Automatik nachrüsten