ForumLeon
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Start-Stop Batterie abklemmen

Start-Stop Batterie abklemmen

Seat Leon 3 (5F)
Themenstarteram 18. August 2020 um 9:45

Hallo,

ich bin es Leid immer die Taste zu aktivieren um die SSA abzuschalten. Habe schon einige Videos gesehen, wo einfach ein Stecker abgezogen wird und gut is. Beim TÜV wieder drauf stecken, damit er durch kommt und danach wieder ab.

Da braucht man dann auch nix mehr codieren :)

Jetzt mal die Frage wo sitzt den überhaupt die Batterie für das SSA ??? Habe im Netzt nichts gefunden.

Und im Handbuch finde ich auch nix.

Kann mir da einer von euch weiter helfen?

Danke

Beste Antwort im Thema

Die SSA dient auch zur Senkung des Flottenverbrauchs eines Herstellers. Da hilft jeder ml.

Da ich abseits vom Auto auch gerne mit dem Rad zur Arbeit fahre, finde ich allerdings die SSA sehr gut: ich muss an der Ampel weniger Abgase einatmen.

Die SSA wird seit ca. 2000 flächendeckend verbaut und es gibt keine Hinweise auf häufigere Anlasser- oder Motorprobleme seit dem.

Ja, die Batterie wird stärker belastet, ist aber auch bereits stärker ausgelegt.

Die SSA ist einem Batteriemanagement angeschlossen und arbeitet daher auch nur unter bestimmten Rahmenbedingungen, um eben Fehlfunktionen und Defekt zu vermeiden.

Der IMHO einzige Nachteil einer SSA ist der höhere Preis einer Ersatzbatterie.

Ansonsten hat sich diese Technik millionenfach bewährt und spart daher global gesehen sehr viel Sprit:

Sie Sichtweise von Markus und dem mir nicht bekannten A. Keßler ist singulär ausgerichtet und da kann man schon auf die Idee kommen, daß die SSA überflüssig ist.

Aber: bei knapp 60Mio zugelassenen KFZ (PKW) in der BRD wären das nach o.g. Angaben 168.000l Sprit pro Stunde, die eingespart würden! Natürlich sind die nicht alle zeitgleich unterwegs und viele haben noch keine SSA …, aber man sieht, wo es hingeht ;).

Ansonsten: Ich selbst kenne niemanden, dessen Anlasser oder Motor durch die SSA defekt gegangen ist.

Parallel gab es dazu viele andere Probleme, die zu teilweise kapitalen Motorschäden geführt haben und von den jeweiligen Herstellen verbessert wurden und auch durch die Presse gingen. Da hätte man auch von SSA Problematiken gelesen.

Grüße,

Thilo (der die SSA gut findet ;))

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Gibt es obd11 googlen und informieren.

Themenstarteram 18. August 2020 um 20:30

Hab ich mir eben runtergeladen :)

Mal schauen ich das hinbekomme.

Danke

Warum so kompliziert?

Immer programmieren und wieder rausprogrammieren.

Einmal Geld in die Hand und gut is.

google mal nach Start Stop Memory...

Um was genau geht es denn jetzt? Diagnosesysteme oder neuer Schlüssel?

Zitat:

@Balrock91 schrieb am 18. August 2020 um 20:35:53 Uhr:

Warum so kompliziert?

Immer programmieren und wieder rausprogrammieren.

Einmal Geld in die Hand und gut is.

google mal nach Start Stop Memory...

Ich dachte um Start Stop zu deaktivieren.

Zitat:

@PhoenixGsx schrieb am 18. August 2020 um 16:26:41 Uhr:

Dauerhaftes abschalten führt zum erlöschen der Betriebserlaubnis ! Wenn es beim TÜV bemerkt wird könnte es zur Stilllegung kommen.

Die meisten Prüfer befürworten das, und haben nichts gegen eine deaktivierte SSA.

Auch der Autopabst Andreas Keßler sieht das so.

Aus technischer Sicht ist die SSA eine Katastrophe.

Der Öldruck fehlt im gesamten Motor.

Der Anlasser hat Mehrbelastungen.

Die Batterie hat mehr Belastungen.

Die Rekuperation ist danach wieder stärker um die Batterie schnell zu laden. Dies führt auch zum Mehrverbrauch. (wenn vorhanden)

Die Kraftstoffersparnis ist nicht wirklich vorhanden.

Bei 500ml Verbrauch pro Stunde (Diesel), entsprechen das pro 20 Sekunden Stillstand (durchschnittlich) 2,8ml Kraftstoffersparnis. Amortisieren kann sich dabei nichts, da der Verschleiß überwiegt.

Hier gibts eine Anleitung zur Deaktivierung der SSA:

https://www.youtube.com/watch?v=jf2A2brS0yg

Die SSA dient auch zur Senkung des Flottenverbrauchs eines Herstellers. Da hilft jeder ml.

Da ich abseits vom Auto auch gerne mit dem Rad zur Arbeit fahre, finde ich allerdings die SSA sehr gut: ich muss an der Ampel weniger Abgase einatmen.

Die SSA wird seit ca. 2000 flächendeckend verbaut und es gibt keine Hinweise auf häufigere Anlasser- oder Motorprobleme seit dem.

Ja, die Batterie wird stärker belastet, ist aber auch bereits stärker ausgelegt.

Die SSA ist einem Batteriemanagement angeschlossen und arbeitet daher auch nur unter bestimmten Rahmenbedingungen, um eben Fehlfunktionen und Defekt zu vermeiden.

Der IMHO einzige Nachteil einer SSA ist der höhere Preis einer Ersatzbatterie.

Ansonsten hat sich diese Technik millionenfach bewährt und spart daher global gesehen sehr viel Sprit:

Sie Sichtweise von Markus und dem mir nicht bekannten A. Keßler ist singulär ausgerichtet und da kann man schon auf die Idee kommen, daß die SSA überflüssig ist.

Aber: bei knapp 60Mio zugelassenen KFZ (PKW) in der BRD wären das nach o.g. Angaben 168.000l Sprit pro Stunde, die eingespart würden! Natürlich sind die nicht alle zeitgleich unterwegs und viele haben noch keine SSA …, aber man sieht, wo es hingeht ;).

Ansonsten: Ich selbst kenne niemanden, dessen Anlasser oder Motor durch die SSA defekt gegangen ist.

Parallel gab es dazu viele andere Probleme, die zu teilweise kapitalen Motorschäden geführt haben und von den jeweiligen Herstellen verbessert wurden und auch durch die Presse gingen. Da hätte man auch von SSA Problematiken gelesen.

Grüße,

Thilo (der die SSA gut findet ;))

Ein bisschen Offtropic,

die Ssa ist eine super Sache kann keiner was dagegen sagen, mittlerweile sind die Motoren auch so konstruiert das Anlasser Akkus und soweiter das aushalten.

1.

Auch wenn du allgemein vllt 0.5 oder 1 ltr pro Tankfüllung sparst sind es auf alle zugelassenen Fahrzeuge in Deutschland doch schon ne Summe.

2.

So da Ssa nicht nur im Pkw Bereich gibt kommt das auch noch dazu.

Aus eigener Erfahrung:

Bei neueren Lokomotiven gibt es die auch.

Bei einem Verbrauch von 4 bis 5 ltr pro km (also nicht auf 100km) macht das doch dann schon richtig Sinn,

Auch Zylinderabschaltung wenn von 12 Zylinder nur noch 8 blubbern.

 

Also seht das grosse ganze und nicht nur ne Ecke.

Meist werden von den SSA-Gegnern leider nur Stammtischwissen und uban myths weitergegeben. Das ist nichtmal böse gemeint. Woher soll ein Laie auch die entsprechenden Hintergründe kennen.

Immer daran denken: Die Steinzeit war nicht vorbei, weil es keine Steine mehr gab. ;-)

@Thilo T. 19. August 2020 um 11:50:17 Uhr

Zitat:

Sie Sichtweise von Markus und dem mir nicht bekannten A. Keßler ist singulär ausgerichtet und da kann man schon auf die Idee kommen, daß die SSA überflüssig ist.

Das ist wirklich eine Wissenslücke für Technikinteressierte und Motortalkschreiber, A.Keßler ist bekannt aus zahlreichen Kfz.-rubriken im TV und Radio (rbb, SWR, MDR, Radio1). Den sollte man automatisch kennen :)

Zitat:

Aber: bei knapp 60Mio zugelassenen KFZ (PKW) in der BRD wären das nach o.g. Angaben 168.000l Sprit pro Stunde, die eingespart würden! Natürlich sind die nicht alle zeitgleich unterwegs und viele haben noch keine SSA …, aber man sieht, wo es hingeht ;).

Die Sichtweise und Berechnung stimmt auch, aber gleichzeitig gilt das für Kfz Nutzer die einen Neu-/Jahreswagen kaufen und diesen nach 4-5 Jahren gegen ein wiederrum neues KFZ tauschen. In dieser Nutzungszeit wird der Motor wegen der SSA keinerlei Probleme machen. Wenn ich nun aber mein Fahrzeug >10 Jahre nutzen möchte , weil ich nachhaltig agiere. Dann wird die angebliche Kraftstoffeinsparung schnell aufgefressen, z.B. von vielen Ausfällen der Abgasreinigungsanlage, der Batterie, Anlasser, häufigere Ölwechsel (Diesel für Abschlepper, Fahrten in die Werkstatt, Probefahrten). Und letztendlich geht es um den Flottenverbrauch, die Normalos sollen sparen und die Reichen und Schönen fahren SUV (Verbrauch ist nebensächlich). Und die westliche Welt hat einen stetigen Absatz an Neufahrzeugen durch vorzeitigen Verschleiß (aber der Flottenverbrauch stimmt !!!)

Mein Fazit: SSA aus, weniger Verschleiß, Kfz > 10 Jahre nutzen, echte Ressourcen durch hinausgezögerten Neuwagenkauf einsparen.

Außerdem wird durch die Abgasreinigung zusätzliche primär Energie verbraucht, z.B. erhöhte Einspritzmenge bei Regeneration des OPF/DPF, erhöhte Fahrzeugmasse durch zusätzliche Bauteile(ein Widerspruch).

Am Ende der Gesamtrechnung werden wir wahrscheinlich durch jegliche techn. Entwicklung keinerlei Einsparung haben.

MFG

 

Ich finde die SSA auch super und benutze sie durchgehend.

Nur kommt es mir so vor, dass sehr viele Fahrer sie nicht benutzen. Wenn man als Fußgänger an ner Ampel steht, gehen doch kaum Motoren aus (bezogen auf augenscheinlich neuere Autos), wenn die Schlange anhält. Also entweder bewusst abgeschaltet oder so angehalten, dass das Teil nicht arbeiten kann. Schade um die verbaute Technik.

Nik

@testfuchs Nur schade, daß all die Defekte die du aufzählst in keinster Weise belegbar sind. Jedenfalls nicht gem. unseres Fuhrparks (ca. 500 VAG Fzg).

Zitat:

@griwer schrieb am 19. August 2020 um 17:21:30 Uhr:

@testfuchs Nur schade, daß all die Defekte die du aufzählst in keinster Weise belegbar sind. Jedenfalls nicht gem. unseres Fuhrparks (ca. 500 VAG Fzg).

Wie alt sind im Durchschnitt die Autos des Fuhrparkes?

Eine technische Info noch am Rande:

Die Kurbelwelle läuft beim Start bis zu 40 Umdrehungen ohne bzw. zu geringen Öldruck! Das rächt sich im hohen Alter. Meine Autos fahre ich in der Regel bis zum 20. Autolebensjahr und kratzte an der 400.000km Laufleistung. Bin quasi der "End-User".

Das ist mein Verständnis von Nachhaltigkeit und Ressourcen schonen.

Zitat:

@griwer schrieb am 19. August 2020 um 17:21:30 Uhr:

@testfuchs Nur schade, daß all die Defekte die du aufzählst in keinster Weise belegbar sind. Jedenfalls nicht gem. unseres Fuhrparks (ca. 500 VAG Fzg).

naja in einen guten Fuhrpark wird kein Fahrzeug älter als 5 Jahre, bzw. ist das ein Oldtimerfuhrpark?

Die Flottenfahrzeuge werden doch nach kurzer Zeit immer verscherbelt (siehe SIXT, Europcar, Bw Fuhrparkservice). Und nachweisen wird das auch nie jemand, da die Kosten für ein Gutachten in keiner Relation zum Fahrzeugwert stehen (Fahrzeug ca. 10 Jahre). Außerdem hat kein Hersteller daran Interesse (nicht wirtschaftlich).

SSA aus ist für mich wirtschaftlich :)... >10 Jahre

MFG

Ich sehe schon, es macht wenig Sinn zu diskutieren wenn es für die "Gegenseite" nur 2 Argumente gibt. Seine und die Falschen. Überleg doch mal realistisch. SSA´s werden seit über 10 Jahren verbaut. Der Eine oder Andere nutzt sie auch. Gem. deiner Argumentation nach müßten diese Autos alle einen vorzeitigen Tod sterben. Tun sie aber nicht. Komisch, was stimmt jetzt???

Hoffentlich hast du dich auch in soweit schlau gemacht, daß ein SSA-Start nicht mit einem Kaltstart vergleichbar ist? Da sind ganz andere "Programme" am laufen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Start-Stop Batterie abklemmen