ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Standheizung und viel Kurzstrecke schädlich?

Standheizung und viel Kurzstrecke schädlich?

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 11. Januar 2021 um 6:42

Hallo. Ist es eigentlich ein Problem, die Standheizung bei extremer Kurzstrecke regelmäßig zu nutzen? Leider ist mein aktuelles Fahrprofil zum Teil manchmal -2 km am Tag (Kind in die Notbetreuung bringen und wieder abholen). Dennoch aktiviere ich natürlich gern die Standheizung ca. 20 Minuten vorher. Dafür ist sie ja eigentlich da. Steige ich dann ins Auto, dann deaktiviere ich Sie in der Regel über das Menu.

Dass das natürlich auf die Batterie geht, ist klar. Die lade ich aber regelmäßig nach und bisher gab es auch keine Auffälligkeiten diesbezüglich. Ist aber sonst eventuell etwas anderes schädlich für die Heizung aufgrund der kurzen Heizperioden und der kurzen Fahrstrecke?

Vermeiden lässt sich das Profil aktuell leider nicht. Und zu Fuß gehen oder mit dem Rad ist auch nicht wirklich möglich :p

VG Tom

Ähnliche Themen
30 Antworten

Zitat:

@bimota schrieb am 11. Januar 2021 um 12:15:26 Uhr:

Zitat:

@Spaceman898 schrieb am 11. Januar 2021 um 11:46:18 Uhr:

...

Habe ebenfalls den Tipp von einer Firma in Sonsbeck bekommen, die Hauptsächlich Standheizungen macht. ...

:)

Ich lass sie ja auch laufen, aber WARUM hat die Firma das empfohlen? Was ist der technische Hintergrund?

Verrußung? Ablagerungen von Diesel? Benzinbestandteile?

Beschädigungen aufgrund von dann (wenn man zu kurz laufen lässt) häufigen Materialspannungen?

"Freibrennen"?

Ich vemute, dass das der TE wissen wollte.

Und mich würde es auch interessieren.

VG

Christoph

Da ich den Mann sehr lange kenne, auch Privat, werde den nochmal genau fragen wieso.

Ich hatte als ich zwischen 2012 und 2016 da war keine Standheizungen, hab da eher nachrüstungen an meinem damaligen A6 gemacht, aber Standheizungen sind sein Spezialgebiet.

Gruß Alex

@keksemann wenn das so ankam, war das von mir falsch formuliert. Wie schon gesagt geht es nicht um sich zu rechtfertigen, sondern in der Tat war das eine Rückfrage für besseres tech. Verständnis.

Letztlich hat dein Rat ja einen Ursprung und einen Grund :)

Zitat:

@bimota schrieb am 11. Januar 2021 um 12:15:26 Uhr:

Zitat:

@Spaceman898 schrieb am 11. Januar 2021 um 11:46:18 Uhr:

...

Habe ebenfalls den Tipp von einer Firma in Sonsbeck bekommen, die Hauptsächlich Standheizungen macht. ...

:)

Ich lass sie ja auch laufen, aber WARUM hat die Firma das empfohlen? Was ist der technische Hintergrund?

Verrußung? Ablagerungen von Diesel? Benzinbestandteile?

Beschädigungen aufgrund von dann (wenn man zu kurz laufen lässt) häufigen Materialspannungen?

"Freibrennen"?

Ich vemute, dass das der TE wissen wollte.

Und mich würde es auch interessieren.

VG

Christoph

Der Grund ist, dass zum Anlaufen der SH ein Kraftstoffüberschuss im Heizgerät herrscht. Dieser sollte/muss vollständig verbrannt werden. Das dauert seine Zeit.,meist so lange bis die SH auf Volllast läuft.

Wenn man regelmäßig in der Phase der Anlaufens der Heizung den Vorgang abbricht, durch kurze Strecke fahren und die ZuheizerFunktion endet nach abstellen des Motor, dann verreckt irgendwann die Flammübergabe.

Also wenn Tom 20 Minuten SH laufen lässt für 4 Minuten fahren ist das für die SH besser als wenn die ZuheizerFunktion nach 4 Minuten Fahrt aus gehen würde. Und dann wieder für die 4 Minuten Rückfahrt von neuem Beginnt hochzuheizen.

Einzig die Komfortbatterie leidet darunter. Halt einmal öfter nachladen.

Leute: Bei einem Otto-Verbrennungsmotor versteht jeder warum kurzes laufen (Kurzstrecke) nicht gut ist.

 

Bei der Verbrennerstandheizung ist das nicht viel anders ...

wie macht ihr das wenn es draußen kalt ist sagen wir mal 3 Grad, kein Frost kein Schnee kein Eis das es abzutauen gilt und ihr Kurz zum Kaufmann fahrt um ne Kiste Bier zu kaufen oder im Baumarkt den Weihnachtsbaum abholen ?? Auf solchen Fahrten springt die Standheizung ja auch an um als Zuheizer zu arbeiten. Und da wird sie ebenfalls nie richtig heiß. Deswegen stelle ich mal die Frage in den Raum was ihr in solchen alltäglichen Situationen macht ?? Stdhz. 15 min vorher anschmeißen wenn man den Wagen bewegen will ??

LG Willy

Weißt Du was ich mache Willy?

Ich lasse den Wagen stehen, Plane den Getränkekauf so,dass ich nicht wegen einer Kiste Saft extra los muss oder ich fahre einen kleinen Umweg,dass die Heizung wenigstens Zeit hat einmal auf Volllast zu laufen.

Genau diese kurzen Fahrten ,die Du beschreibst ficken die SH. Und Du würdest ja gleich 2 hintereinander machen, hin und Rückfahrt.

Zitat:

@windelexpress schrieb am 11. Januar 2021 um 20:16:08 Uhr:

 

Der Grund ist, dass zum Anlaufen der SH ein Kraftstoffüberschuss im Heizgerät herrscht. Dieser sollte/muss vollständig verbrannt werden. Das dauert seine Zeit.,meist so lange bis die SH auf Volllast läuft.

Wenn man regelmäßig in der Phase der Anlaufens der Heizung den Vorgang abbricht, durch kurze Strecke fahren und die ZuheizerFunktion endet nach abstellen des Motor, dann verreckt irgendwann die Flammübergabe.

...

Das habe ich gefunden:

https://de.wikipedia.org/wiki/Standheizung

"Brennkammer

Das Verbrennungsluftgebläse bläst die Luft tangential in die Brennkammer ein. Dadurch bildet sich ein Luftwirbel ähnlich einem Tornado aus. Ein kleiner Teil der Luft wird in eine Nebenkammer abgezweigt. In dieser befindet sich ein von Metallgaze umgebener Glühstift.

Die Kammer wird über den Glühstift vorgeheizt, das Gebläse auf Minimum geregelt. Sobald die Temperatur der Kammer ausreichend ist, wird Kraftstoff hineingepumpt. Dieser entzündet sich und die Flamme gelangt über einen Kanal in die eigentliche Brennkammer (in den Hauptluftstrom). Sobald sich die Flamme stabilisiert hat (die Brennkammer ausreichend warm ist), wird der Glühstift abgeschaltet. Der Kraftstoff verdampft dann in der Nebenkammer und gelangt gasförmig in die Brennkammer, wo er zündet (vgl. Brennkammer eines Düsentriebwerkes). Diese Konstruktion hat den Vorteil, keine Hochdruckpumpe zur Zerstäubung des Kraftstoffes zu benötigen, wie es etwa in Ölbrennern notwendig ist. Nachteilig ist, dass die Metallgaze („Brennervlies“) anfällig für Verschmutzung durch Rückstände im Kraftstoff ist. Besonders Dieselheizungen können leicht verkoken. "

Es muss also möglichst heiß sein, um die Rückstände zu verbrennen.

Bei zu kurzem Einschalten setzen sich Rückstände ab, das Vlies verkokt.

So wie wir vermutet haben.

Laufleistung unter 30min bringen meiner Meinung eh nichts viel. Letztendlich will ich mich nicht auf Arschkaltes Leder setzen. Daher läuft meine Standheizung mind. immer 45min oder eben die volle Stunde. Teilweise ist sie schon paar Minuten wieder aus bis ich einsteige....

Jetzt mal ein blöder Spruch von mir: Dann fahren wir alle nur noch Fahrrad.

Sorry ich fahre seit über 10 Jahren inkl. dem Phaeton übermotorosierte Diesel. Und auch sehr oft Kurzstrecke, und bis auf einmal Partikelfilter Reinigung, im A6, bei 180.000 km, war alles gut, auch mit Zuheizer usw.

So zerbrechlich sind die Kisten nicht, man sollte halt nur mal hin und wieder auch mal ne Langstrecke fahren, und regelmäßiges Öl wechsel, dann passt alles.

Hatte schon 10 Autos davon 7 Diesel, habe bis jetzt noch keinen Zerschossen.

Gruß Alex

Themenstarteram 12. Januar 2021 um 14:18

Zitat:

@windelexpress schrieb am 12. Januar 2021 um 06:10:45 Uhr:

Weißt Du was ich mache Willy?

Ich lasse den Wagen stehen, Plane den Getränkekauf so,dass ich nicht wegen einer Kiste Saft extra los muss oder ich fahre einen kleinen Umweg,dass die Heizung wenigstens Zeit hat einmal auf Volllast zu laufen.

Genau diese kurzen Fahrten ,die Du beschreibst ficken die SH. Und Du würdest ja gleich 2 hintereinander machen, hin und Rückfahrt.

Ersetzen wir mal die Kiste Bier durch ein Schulkind aus der ersten Klasse auf dem Dorf und ca. 1 Kilometer Schulweg durch den Wald! Das, dass Kind morgens halb sieben nicht allein läuft sollte klar sein oder? Der 1 Kilometer durch den Wald mit dem Papa bei 10 Grade Minus ist auch Käse, oder? Jeden Tag den "kleinen" Umweg fahren geht aber auch nicht. Aaaaaaaaalso, durchaus berechtigte Fragen wie ich finde :)

Bei mir ist nämlich der Hintergrund genau dieser! Aber ich denke, wenn sie nicht kürzer als 20 Minuten läuft, und die Batterie regelmäßig geladen wird, dann sollte das wie von Euch beantwortet passen! :)

Für den Motor ist das alles natürlich auch kein Highlight, aber was will man machen. Die Alternativen sind ausser Sicht... :(

1000 Meter?

100 000 cm?

durch den Wald!!!

das würde ich auch lieber begleitend machen.

Zitat:

@Tom051982 schrieb am 12. Januar 2021 um 14:18:07 Uhr:

Zitat:

@windelexpress schrieb am 12. Januar 2021 um 06:10:45 Uhr:

Weißt Du was ich mache Willy?

Ich lasse den Wagen stehen, Plane den Getränkekauf so,dass ich nicht wegen einer Kiste Saft extra los muss oder ich fahre einen kleinen Umweg,dass die Heizung wenigstens Zeit hat einmal auf Volllast zu laufen.

Genau diese kurzen Fahrten ,die Du beschreibst ficken die SH. Und Du würdest ja gleich 2 hintereinander machen, hin und Rückfahrt.

Ersetzen wir mal die Kiste Bier durch ein Schulkind aus der ersten Klasse auf dem Dorf und ca. 1 Kilometer Schulweg durch den Wald! Das, dass Kind morgens halb sieben nicht allein läuft sollte klar sein oder? Der 1 Kilometer durch den Wald mit dem Papa bei 10 Grade Minus ist auch Käse, oder? Jeden Tag den "kleinen" Umweg fahren geht aber auch nicht. Aaaaaaaaalso, durchaus berechtigte Fragen wie ich finde :)

Bei mir ist nämlich der Hintergrund genau dieser! Aber ich denke, wenn sie nicht kürzer als 20 Minuten läuft, und die Batterie regelmäßig geladen wird, dann sollte das wie von Euch beantwortet passen! :)

Für den Motor ist das alles natürlich auch kein Highlight, aber was will man machen. Die Alternativen sind ausser Sicht... :(

Richtig so, dass kann unser Phaeton auch, ab und zu mal längere Strecken und oder Auslauf auf der Bahn und dann ist gut..

 

Habe ich auch oft so gemacht, mit dem langen Phaeton den kurzen Schulweg ...

 

Gruss

Gerd

 

Immer daran denken, eine entstandene Ölverdünnung bekommt ihr auch durch Langstrecke nicht wieder geheilt, egal ob Diesel oder Benziner, da hilft nur ein Ölwechsel.

 

Wer viel Kurzstrecke fährt sollte einen kurzen Ölwechselintervall einhalten.

Jaaaaa, aber den machen wir doch auch regelmässig..

 

:D

 

Unser Auto kann das!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Standheizung und viel Kurzstrecke schädlich?