Forum207 & 208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Stärkere Lampen (Birnen) einbauen...

Stärkere Lampen (Birnen) einbauen...

Peugeot 208 A9
Themenstarteram 8. Oktober 2015 um 15:22

hallo zusammen,

Man merkt jetzt bei diesem Wetter das die Birnen die vom Werk aus eingebaut sind nicht allzu gut leuchten,

daher wollte ich mir stärkere besorgen..habe da die Bosch "Gigalight Plus H7" entdeckt,die Leuchtkraft wäre anscheinend bedeutend besser als mit normalen H7 Birnen..

Vieleicht hat jemand von euch diese Lampen schon eingebaut,würde mich auf Erfahrungsbericht(e) freuen :)

Sie sind allerdings ziemlich teuer wie ich sah..

schöne Grüsse,John

Ähnliche Themen
23 Antworten
am 8. Oktober 2015 um 15:29

Habe nicht diese Lampen sondern die Osram Nigbtbreaker Unlimited in meinem 207.

Ich habe die Reflexionsscheinwerfer bei mir, also nicht die mit Kurvenlicht sondern die ganz normalen.

Ich muss sagen, sie bringen schon einen Mehrwert.

Sie sind heller und leuchten weiter.

Dadurch dass sie aber heller sind, ist das Licht bei Regen meiner Meinung nach schlechter zu sehen als bei den normalen. Klary gelberes Licht sieht man bei Regen mehr.

Der Nachteil solcher hellen und weiter leuchtenden Birnen ist natürlich die Lebenszeit.

Laut Hersteller knapp zwischen der Hälfte und einem Viertel von Standard Birnen...

Na ja, mir ist es das wert und ich werde mir diese Birnen wieder zulegen.

Ein richtiges Einstellen bringt häufig mehr als so manche dieser "Wunderlampen".

am 8. Oktober 2015 um 17:05

Ja klar, habe sie an meinem Arbeitsplatz richtig einstellen lassen. Sowohl die alten als auch die neuen.

Trotzdem finde ich die neuen schon besser.

Die helleren Leuchtmittel halten auch was sie versprechen (egal welche Marke). Aber durch die höhere Glühwendeltemperatur erkauft man sich diesen Vorteil eben durch deutlich geringere Lebensdauer. Nimm dir die Zeit und schau dir das Datenblatt der jeweiligen Leuchtmittel zu diesem Punkt an. Für "Abblendlicht immer an, wenn Motor läuft" sind diese Leuchmitttel nichts, da bist du alle paar Monate am austauschen.

Zur Lebendsdauer, meine Bordcomputer spuckt mir Durchschnittsgeschwindigkeit von 40 km/h aus. Bei 10000 km/Jahr sind das 250h Betriebsdauer (des Motors), so als Daumenwert. Die ultrahellen Leuchtmittel haben so 150-250 h Lebensdauer im Durchschnitt. Für Dauerlichtfahrer heißt das, mind. einen Lampensatz pro Jahr. Für die nur bei Dunkelheit Lichtfahrer sollte der Satz statistisch ca. 2 Jahre halten.

am 8. Oktober 2015 um 21:19

Zitat:

@dejohn49 schrieb am 8. Oktober 2015 um 15:22:32 Uhr:

hallo zusammen,

Man merkt jetzt bei diesem Wetter das die Birnen die vom Werk aus eingebaut sind nicht allzu gut leuchten,

daher wollte ich mir stärkere besorgen..habe da die Bosch "Gigalight Plus H7" entdeckt,die Leuchtkraft wäre anscheinend bedeutend besser als mit normalen H7 Birnen..

Vieleicht hat jemand von euch diese Lampen schon eingebaut,würde mich auf Erfahrungsbericht(e) freuen :)

Sie sind allerdings ziemlich teuer wie ich sah..

schöne Grüsse,John

Mach doch den Test und berichte uns, ich persönlich habe die Nightbreaker unlimited und bin damit zufrieden ;)

Ja, und interessant wäre auch, zu wissen, ob die angegebene Lebensdauer erreicht wird, da der 207 ja tendenziell leicht erhöhten Birnenbedarf hat (den ich noch nicht feststellen konnte, habe ihn aber auch erst 4 Monate)

Also ich musste in 4,5 Jahren zwei Abblendlichtbirnen tauschen. Das ist für mich akzeptabel. Verwende die ganz normalen Standard H7 von Osram.

Themenstarteram 9. Oktober 2015 um 11:04

vielen Dank für die nützlichen Antworten :)

ja,die stärkeren und helleren Lampen halten nicht so lange,das ist bekannt..

da ich aber nicht mehr so viel wie früher fahre (nicht so weit auch) müssten sie doch einige zeit halten.

Noch ne kurze Frage dazu..das wird ja nichts ausmachen wegen der Elektronik oder so wenn man stärkere Birnen einbaut? Sicherungen oder so..?

Danke

Themenstarteram 9. Oktober 2015 um 11:06

Zitat:

@206driver schrieb am 9. Oktober 2015 um 07:17:26 Uhr:

Also ich musste in 4,5 Jahren zwei Abblendlichtbirnen tauschen. Das ist für mich akzeptabel. Verwende die ganz normalen Standard H7 von Osram.

Hallo 206driver,

Nur zur Info..ich hatte mal die Osram "Silverstar" diese sind etwas heller als normale Birnen und viel preisgünstiger als Nightbreaker oder so

Zitat:

@206driver schrieb am 9. Oktober 2015 um 07:17:26 Uhr:

Also ich musste in 4,5 Jahren zwei Abblendlichtbirnen tauschen. Das ist für mich akzeptabel. Verwende die ganz normalen Standard H7 von Osram.

Die habe ich mir für Abblend- und Fernlicht auch geholt als Ersatz, dann bin ich ja zufrieden...

am 9. Oktober 2015 um 12:40

Zitat:

@dejohn49 schrieb am 9. Oktober 2015 um 11:04:11 Uhr:

vielen Dank für die nützlichen Antworten :)

ja,die stärkeren und helleren Lampen halten nicht so lange,das ist bekannt..

da ich aber nicht mehr so viel wie früher fahre (nicht so weit auch) müssten sie doch einige zeit halten.

Noch ne kurze Frage dazu..das wird ja nichts ausmachen wegen der Elektronik oder so wenn man stärkere Birnen einbaut? Sicherungen oder so..?

Danke

Keine Sorge, die von dir erwähnten bzw. die gängigen Osram/Bosch/Phillips Lampen sind nicht stärker sondern nur aufgrund des Aufbau (dünnere/geänderte Leuchtwendel, Gasfüllung usw.) heller.

Anders sieht das bei den (illegalen) 100 Watt oder Xenon Nachbauten oder LED Einsätzen usw. aus, da kannst dir schnell den Reflektor verbruzeln, die Kabel abschmoren und so weiter.

Also immer drauf achten das es die 55W (H4 55W/60W) Birnen sind, welche auch eine Zulassung haben.

am 9. Oktober 2015 um 12:43

Zitat:

@dejohn49 schrieb am 9. Oktober 2015 um 11:06:19 Uhr:

Zitat:

@206driver schrieb am 9. Oktober 2015 um 07:17:26 Uhr:

Also ich musste in 4,5 Jahren zwei Abblendlichtbirnen tauschen. Das ist für mich akzeptabel. Verwende die ganz normalen Standard H7 von Osram.

Hallo 206driver,

Nur zur Info..ich hatte mal die Osram "Silverstar" diese sind etwas heller als normale Birnen und viel preisgünstiger als Nightbreaker oder so

Naja, die Silverstar sind im Doppelpack gerade mal 3,50 € günstiger wie die Nightbreaker...also viel ist das nicht bei H7 Lampen

Themenstarteram 9. Oktober 2015 um 15:46

Zitat:

@HDI92 schrieb am 9. Oktober 2015 um 12:43:27 Uhr:

Zitat:

@dejohn49 schrieb am 9. Oktober 2015 um 11:06:19 Uhr:

 

Hallo 206driver,

Nur zur Info..ich hatte mal die Osram "Silverstar" diese sind etwas heller als normale Birnen und viel preisgünstiger als Nightbreaker oder so

Naja, die Silverstar sind im Doppelpack gerade mal 3,50 € günstiger wie die Nightbreaker...also viel ist das nicht bei H7 Lampen

oh...ok,danke

dann waren sie vieleicht mal im Rabatt Angebot..

Zitat:

@tknieper schrieb am 9. Oktober 2015 um 05:58:38 Uhr:

... da der 207 ja tendenziell leicht erhöhten Birnenbedarf hat (den ich noch nicht feststellen konnte, habe ihn aber auch erst 4 Monate)

Diese (Fehl-)Information (höherer Verschleiß) rührt daher, dass es sich bei diesen Vorfällen in Verbindung mit "Kinderkrankheiten" neuerer oder überholter Fahrzeugmodell aller Hersteller auftreten. Grund dafür ist eine zu hohe Spannung am Leuchtmittel (die sind auf eine Nominalspannung von 13,8 V ausgelegt). Fahrzeuge der aktuellen Generation mit den besseren Fahrzeugbatterien haben bei laufenden Motor eine Bordspannung von um die 14,4 V. Nachdem eine Fahrzeugmodell mindestens 1 Jahr am Markt ist, wurde auch diese Problematik (zu hohe Spannung für die Leuchmittel) vom Hersteller behoben. Dieses Phänomen ist bei allen Autoherstellern verbreitet, also nichts mit "Franzosenkiste taugt nichts".

 

Wer aber trotzdem dieses Problem hat und es nicht mehr auf Garantie/Gewährleistung kostenfrei gelöst bekommt, soll bei einer freien Werkstatt nach "Widerstandskabel" fragen und diese in die Lampenanschlussleitung einbauen lassen (Kosten im unteren 2stelligen Bereich). Dieses Widerstandskabel wirkt als elektr. Widerstand und setzt die Spannung an der Lampenfassung um ein halbes Volt oder so herab. Den genauen Wert muss man fahrzeugspez. ausrechnen. Resultat: Weniger Spannung = längere Lampenlebensdauer (und ein wenig dunkler wirds auch, aber das ist per Auge vermutlich nicht festzustellen).

 

Und noch ein Umstand wird häufig berichtet (kann aber nicht sagen, ob es stimmt): Wenn man den Lichtschalter immer auf EIN lässt verringern Spannungspitzen beim Starten (Anlassen) des Motors die Lebensdauer des Leuchtmittels. Für die Hochsommermittags-mit-Licht-Fahrer heißt das, erst Motor starten, dann Abblendlicht einschalten. Und nach der Fahrt, den Lichtschalter auf AUS stellen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Stärkere Lampen (Birnen) einbauen...