ForumSsangYong
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. SsangYong
  5. Ssang Young?

Ssang Young?

Themenstarteram 18. April 2007 um 10:54

Dachte beim hören dieses Namens zuerst an ein Feinwaschmittel :)

Was könnt Ihr mir über diese Fahrzeuge berichten? Hier sehe ich immer mehr Rextons umher fahren. Angeblich soll die Technik von MB stammen.

Gruss Mark

Ähnliche Themen
82 Antworten

Hi,

erst mal heißt das Ssangyong.

Zu Deiner Frage, hier handelt es sich um einen MB-Lizenzbau von Motor und Getriebe, ABS ist wie kann es auch anders sein von BOSCH. Aktuelle Modelle sind Acyton, Kyron und Rexton.

Wobei Rexton das Topmodell darstellt. Ich selbst fahre einen Kyron, seit einem Jahr. Das Fahrzeug läuft gut, könnte aber etwas mehr Bums vertragen, was sich über kurz oder lang mit einer Tuningbox lösen wird. Die Optik der Fahrzeuge ist bekanntlich Geschmackssache, ich finds OK, vorallem auch wenn man den Preis des billg MB´s sieht.

Gruß Revoluzifer

am 18. April 2007 um 13:32

Die bauen die mit Abstand hässlichsten Autos aller Hersteller. Dazu haben die Motormäßig sehr alte DInger drin, die bei Mercedes nie zum Einsatz kamen. Ich denke vor allem an den neuen Actyon, der als Sports Roader mit 140 PS eine Beschleunigung an den Tag legt, dass jeder 60 PS Kleinwagen locker vorbeizieht. Und so richtig günstig sind die auch nicht. Der Rexton ist halt doch sehr an Mercedes angelehnt, was das Design angeht. Und wie heißt doch gleich der Bus, der aussieht wie eine plattgedrückte alte A-KLasse? Das ist mit Abstand das hässlichste, was es gibt.

Da hilft nicht mal Zuverlässigkeit, aber sind sie das überhaupt? Man liest ja nicht sehr viel darüber.

@Tofffl

Und das was du schreibst ist mit Abstand der größte Blödsinn, denn ich je gelesen habe.

Der Rexton hat den von AVL List in Graz weiterentwickelten 5-Zylinder 270erCDI-Motor von Mercedes drinnen. Dieser Motor wurde von Mercedes zig-tausend-mal verbaut, als die Qualität dort noch groß geschrieben wurde. Das Automatikgetriebe ist das 5-Stufen-T-Tronic-5 ebenfalls von Mercedes.

Zum Actyon kann ich nicht viel sagen, da ich ihn noch nicht gefahren bin, aber deine Aussagen dazu scheinen auch nicht sehr kompetent zu sein.

Man sollte sich eben mit solchen Aussagen wie "Motor, der bei Mercedes nie zum Einsatz kam." zurückhalten, wenn man weder einen Rexton gefahren ist, noch sonst irgendwelche stichhältigen Informationen besitzt.

Gut gebrüllt Löwe, das mit den 60 PS würd ich auch nochmal überdenken :-) .

Der Kyron hat 2 Tonnen, leider nur 141 PS, übrigens der selbe Motor wie im Acyton!! Man muß einfach auch sehen, daß es sich hier nicht um einen Sportwagen handelt! In der Preisklasse ist Ssangyong weit vorne. Wenn man einen PS-Boliden haben will sollte man sich den Range Rover Sport ansehen, der kostet aber lockere 300000,-. Hat dafür aber 300 PS. Da wir aber alle keine Millionäre sind tuts auch der Kleine. Wenn ich höre "die hässlichsts Autos", dann mal Karten auf den Tisch, konkrete Beispiele bitte. Bitte aber nicht wieder mit den Heckleuchten des Kyron anfangen, an den Autos ist mehr dran wir die Beleuchtungsanlage. Zur Zuverlässichkeit, nja ein Jahr dauereinsatz reich da wohl nicht ganz aus, aber ohne Probleme zumindest. Mein alter Laguna2 hatte da mehr Probleme. Der Kyron wurde übrigens ohne Beanstandungen in Australien getestet.

Gruß Revoluzifer

am 18. April 2007 um 16:43

Zitat:

Original geschrieben von franz13

@Tofffl

Und das was du schreibst ist mit Abstand der größte Blödsinn, denn ich je gelesen habe.

Der Rexton hat den von AVL List in Graz weiterentwickelten 5-Zylinder 270erCDI-Motor von Mercedes drinnen. Dieser Motor wurde von Mercedes zig-tausend-mal verbaut, als die Qualität dort noch groß geschrieben wurde. Das Automatikgetriebe ist das 5-Stufen-T-Tronic-5 ebenfalls von Mercedes.

Zum Actyon kann ich nicht viel sagen, da ich ihn noch nicht gefahren bin, aber deine Aussagen dazu scheinen auch nicht sehr kompetent zu sein.

Man sollte sich eben mit solchen Aussagen wie "Motor, der bei Mercedes nie zum Einsatz kam." zurückhalten, wenn man weder einen Rexton gefahren ist, noch sonst irgendwelche stichhältigen Informationen besitzt.

Zum Diesel-Motor:

2004 wurde das Modell erstmalig überarbeitet; die neuen Modelle waren in Deutschland ab Herbst lieferbar. An der Karosserie wurden nur Kleinigkeiten geändert. Wahlweise war nun ein neuer Dieselmotor zu haben. Der 2,7-Liter-Fünfzylinder basierte auf dem bisherigen 2,9-Liter-Motorblock des OM 602, erhielt aber eine reduzierte Zylinderbohrung, was den Hubraum auf 2696 cm3 verringerte, und einen neuen Zylinderkopf mit vier Ventilen pro Zylinder sowie Common-Rail-Direkteinspritzung. Auch dieser Motor war nicht identisch mit dem auf den ersten Blick ähnlichen Mercedes-2,7-Liter-Common-Rail-Turbodiesel mit der Bezeichnung OM 612, sondern eine Eigenentwicklung von SsangYong.

Genug Informationen?

 

Fiat Panda 1.2 8V (60 PS): 0-100 km/h 14,0 sec

Daihatsu Cuore 1.0 (58 PS): 0-100 km/h 12,2 sec

Actyon: 15,0 sec

Kyron: 16,2 sec

 

Nicht dass ich was gegen Koreaner/Japaner habe, ganz im Gegenteil, aber ein Auto, das sich selbstbewusst als ersten SUC bezeichnet, sollte doch auch bitte dem Namen entsprechende Fahrleistungen aufweisen können.

Der Range Rover Sport kostet doch keine 300.000€! Der fängt bei ca. 55.000 € an! Mit seinen 300 PS sind es dann ca. 68.000 €.

So, zu den hässlichen Autos:

Mir wird wohl kaum jemand widersprechen, wenn ich den Rodius als hässlich bezeichne, oder? Siehe hier

So, darüber wollten wir ja nicht reden: Bild

Damit gewinnt man auch nicht unbedingt einen Schönheitspreis: Bild

Sehen auch einige (viele) andere so Link

Hey Tofffl, ich verweise nochmal auf das Gewicht der Fahrzeuge, die 2 Wichte, was werden die wohl wiegen, 800 KG?

Gruß Revoluzifer

am 18. April 2007 um 19:46

Zitat:

Original geschrieben von Revoluzifer

Hey Tofffl, ich verweise nochmal auf das Gewicht der Fahrzeuge, die 2 Wichte, was werden die wohl wiegen, 800 KG?

Gruß Revoluzifer

Naja, ein X3 mit Basisdiesel oder ein Kia Sportage mit 140 PS Diesel kann das ganze halt bedeutend schneller und fährt auch mehr als 160 km/h. Das ist halt doch sher entäuschend.

@ Franz13:

Kommt noch was zu den Motoren?

Naja ich kann nur sagen was mein Tacho sagt, und der sagt 180, dann wird abgeregelt. Aber wem das nen bissle wenig ist der kann mit einer Tuningbox noch was rausholen. Jeder muß für sich entscheiden was einem am Besten gefällt. Ich habe auch eine Weile gebraucht um dem Porsche Cayenne was hüsches abzuverlangen. Man gewöhnt sich dran. Aber es wird auf dem SUV-Sektor nicht langweilig. Im Übrigen kommt es bei SUV nicht unbedingt auf Geschwindigkeit an, ehrer Platz und Flexibilität auch abseits der Straße. ICh kann nur für mich sprechen, bin zufrieden und habe in dem Auto alles was man so braucht.

Gruß Revoluzifer

am 18. April 2007 um 20:30

Zitat:

Original geschrieben von Revoluzifer

Naja ich kann nur sagen was mein Tacho sagt, und der sagt 180, dann wird abgeregelt. Aber wem das nen bissle wenig ist der kann mit einer Tuningbox noch was rausholen. Jeder muß für sich entscheiden was einem am Besten gefällt. Ich habe auch eine Weile gebraucht um dem Porsche Cayenne was hüsches abzuverlangen. Man gewöhnt sich dran. Aber es wird auf dem SUV-Sektor nicht langweilig. Im Übrigen kommt es bei SUV nicht unbedingt auf Geschwindigkeit an, ehrer Platz und Flexibilität auch abseits der Straße. ICh kann nur für mich sprechen, bin zufrieden und habe in dem Auto alles was man so braucht.

Gruß Revoluzifer

Das will ich dir ja auch nicht absprechen. Ist ja okay, wenn er dir gefällt und du zufrieden bist.

Mir geht es eben mehr darum, dass ich von einem Sports Utility Cehicle - und das hat SsangYong ja selbst in den Raum gestellt - auch was sportliches erwarte. Aber ich denke er hat alleine schon durch seine Konsrtuktiion gar nicht die Chance, auch nur im Ansatz sportlich zu sein. Selbst wenn der Motor kräftiger wäre.

@Tofffl

Was soll noch zu den Motoren kommen ?

Du hast geschrieben, dass die nie bei Mercedes zum Einsatz kamen und das stimmt definitiv nicht. Denn du schreibst ja selbst, dass der 270-er XDI vom 290-er abgeleitet ist ( und ich glaube es dir, damit du deinen Frieden hast), und da ist wohl unbestritten, dass der 290-er zigtausendmal bei Mercedes zum Einsatz kam.Und du kannst es mir glauben, der 5-Zylinder-Diesel 270 XDI ist zuverlässig, denn einerseits fahre ich einen Rexton und andererseits war auch der 290-er-Mercedes-Diesel, von dem er abgeleitet sei, ein Produkt aus Zeiten, als bei Mercedes noch Qualität vorhanden war.

Bei den von dir eingestellten Bildern hast du jetzt bewußt den Rexton II nicht dazugenommen, denn da würde man sehen, dass SSangyong auch sehr schöne Autos baut. Und was beim Kyron, außer den Heckleuchten (und die sind ja beim neuen bereits geändert), so häßlich sein sollte, frage ich mich schon.

Zu Actyon und Rodius: Ist Geschmackssache !

Selbstverständlich wird der BMW X5 vielleicht in manchen Belangen besser als der Rexton sein, aber du legst bei gleicher Ausstattung auch um 50% mehr auf den verkaufstisch des Händlers, denn der Rexton kostet bei einem Import aus Dänemark mit bester Ausstattung knapp 35.000.-- und einen X 5 wirst du nicht unter 50 - 55.000.-- bekommen.

Moin,

Das ist auch richtig was Toffl da schreibt. Der 2.7 Liter Ssangyong Motor stammt vom alten Daimlermotor ab. Und auch bei Daimler rät im Grunde jeder vom E290 Turbodiesel ab. Weil er wenig haltbar ist, wenig kultiviert und relativ versoffen für seine Leistung. Man merkt dem Motor eben an, das er eine alte Konstruktion ist und ursprünglich als Motor für Transporter und Klein-LKW konzipiert war.

Durch den etwas kleineren Hubraum verbessert man sicher die Laufkultur, und den Durst hat man sicherlich etwas mit der CR Technik in den Griff bekommen. Wie gut das Teil auf DAUER im Alltag ist ... kann Ich nicht beurteilen.

MFG Kester

Zitat:

Original geschrieben von Revoluzifer

Gut gebrüllt Löwe, das mit den 60 PS würd ich auch nochmal überdenken :-) .

Der Kyron hat 2 Tonnen, leider nur 141 PS, übrigens der selbe Motor wie im Acyton!!

Bedingt hat er Recht!

2t bei 141PS? Das beudeutet ein PS muss ~14kg bewegen. Selbst ein 1.2l Corsa-D hat ein besseres Leistungsgewicht. Unseren Astra empfinde ich als ausreichend Motorisiert und da muss jedes PS ~1,5-2kg weniger bewegen.

Aber wie du schon sagtest:

Zitat:

Man muß einfach auch sehen, daß es sich hier nicht um einen Sportwagen handelt!

Noch ein Zitat von dir:

Zitat:

In der Preisklasse ist Ssangyong weit vorne.

Das sehe ich anders!

Klick

Der Rodius wurde übrigens bei Motorvision zu den hässlichsten Autos gewählt.:D

Zitat:

Original geschrieben von Rotherbach

Man merkt dem Motor eben an, das er eine alte Konstruktion ist und ursprünglich als Motor für Transporter und Klein-LKW konzipiert war.

Damit war er ja seinerzeit in Musso und Korando auch genau richtig (die alternativen Benziner - E23 oder E32, hat man damals auch in der M-Klasse vorgefunden, waren eher wenig beliebt)... ;)

Das "Sport" in SUV ist mehr in Bezug auf die Freizeitaktivitäten des Fahrers zu sehen, weniger für die Fahreigenschaften. Nur weil BMW seiner X-Serie ein knallhartes PKW-Sportfahrwerk verpasst hat, wird ja nicht alles was heute unter dem Label "SUV" läuft zum Rennwagen. Davon mal abgesehen, ist die 0-100-Wertung als Kriterium für das Prädikat "sportlich" auch nicht gerade hinreichend... ;)

Gruß

Derk

Moin,

Nö ... Derk ... stimmt nicht. Der 2.3er und 3.2er Motor in der M-Klasse sind nicht die gleichen, wie von Ssang Yong, sondern auch jeweils deren Vorläufer. Die M-Klasse hatte schon den 3.2 Liter V6 Motor ;)

MFG Kester

Deine Antwort
Ähnliche Themen