ForumG20
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. Sportlichkeit: Diesel oder Benzin?

Sportlichkeit: Diesel oder Benzin?

BMW 3er G21
Themenstarteram 15. Mai 2020 um 23:01

Ich stehe nun nach 4 Jahren sparen vor der Entscheidung, Diesel oder Benzin.

 

Dass es ein Kombi wird war mir schon immer klar und der Dreier steht auch fest!

Ich bin mir einfach mega unschlüssig welcher Motor es werden soll, bzw. ob es der 330i xD oder der 330d xD wird.

 

Mir geht es in diesem Tread wirklich nur um die Sportlichkeit der beiden Autos, kann mir jemand der eventuell schon beide gefahren ist weiterhelfen wie ich mich entscheiden soll, bzw versuchen mir bei der Entscheidung zu helfen?

 

Auf der einen Seite stehen halt die R6 3L und auf der anderen die für mich nicht so attraktiv scheinenden R4 2L.

 

Mich würde interessieren für welchen 3er ihr euch entscheiden würdet wenn ihr nur nach der Sportlichkeit geht.(nehmt bitte keine Rücksicht auf die Kilometer die ihr jährlich fahrt)

 

M Paket ist natürlich vorausgesetzt.

55 Antworten

Ich würde mich immer für einen 6 Zylinder entscheiden. DU wirst erstaunt sein, was für eine Laufruhe und sound er als diesel hat.

330e nicht im Blick?

Sportlichkeit gesucht? Xdrive weglassen Sportdifferential rein. In den 30d natürlich

Die Frage ist ja immer, was man als sportlich empfindet. Der 30d hat als Daily Driver natürlich gerade im unteren Drehzahlbereich ein tolles Drehmoment und schiebt an der Ampel ganz anders nach vorne. Der 30i hat zwar zwei Zylinder weniger, aber mittlerweile auch eine schöne Leistungsentfaltung und dreht kultivierter hoch, hat allerdings weniger Bums beim Start. Dafür klingt er schöner. Haben beide Vor- und Nachteile, am Besten beides selbst ausprobieren, das Empfinden ist da sehr subjektiv - ich persönlich empfinde den Punch beim Anfahren oder beim Beschleunigen auf der Autobahnauffahrt im 30d als sportlicher.

Für mich geht beim Thema "sportlich" wenig über die Drehfreude eines Benziners. Was der unten im Drehzahlkeller macht ist mir angesichts der heutigen Schaltzeiten von DSG bzw. ZF-Automaten vollkommen egal. Das nutzbare Drehzahlband ist aber höher.

Es gibt halt ein Leben über 5000 RPM.

Zitat:

@GaryK schrieb am 26. Mai 2020 um 15:32:29 Uhr:

Für mich geht beim Thema "sportlich" wenig über die Drehfreude eines Benziners. Was der unten im Drehzahlkeller macht ist mir angesichts der heutigen Schaltzeiten von DSG bzw. ZF-Automaten vollkommen egal. Das nutzbare Drehzahlband ist aber höher.

Es gibt halt ein Leben über 5000 RPM.

Die Brot und Butter Benziner taugen aber nix. Bis da Leistung durch Drehzahl anliegt ist oftmals die Luft beim Turbo raus.

Genau genommen geht nix über Elektro. Von unten bis oben volle Power.

Genau genommen gehts nichts über ein Motorrad. Meine GSXR kostet etwa so viel wie ein Satz "Werks-Alufelgen" für einen "sportlichen Mittelklassewagen" und zieht in 5 bis 6 Sekunden von hundert auf zweiundert.

Für mich beißt sich auch "hoch aufgeladener Benziner/Diesel" und "sportlich" bereits etwas. Weils mir u.a. auf das Ansprechverhalten ankommt. Wo ein Turbo grundsätzlich hinderlich ist. Auch wenn ich gerade einem Subaru WRX STI oder nem Lancer Evo "unrecht tu". Es ist vollkommen egal ob Benziner oder Diesel - eine hohe Literleistung bedeutet hohe Luftmasse (Lambda-Regelung beim benziner bzw. Rauchgrenze beim Diesel) und diese Luftmasse zusammen mit einem Turbo bedeutet "Turbolag und Turboloch".

Ein Bums an das Motorrad und du bist weg. Ist nicht jeder Manns Sache.

Potente Diesel haben 2 Turbo. Da gibt's kaum Löcher. Und das Ansprechverhalten von Benziner ist immer grotig.

Zitat:

@GaryK schrieb am 27. Mai 2020 um 16:39:04 Uhr:

...

Für mich beißt sich auch "hoch aufgeladener Benziner/Diesel" und "sportlich" bereits etwas. Weils mir u.a. auf das Ansprechverhalten ankommt. Wo ein Turbo grundsätzlich hinderlich ist. ...

Dank 8-Gang Automatik und modernen Motor ist es weit weniger schlimm, als man denkt

Hm, ich kann über das Ansprechverhalten meines N52B30 nicht meckern. Klassischer Sauger eben, du drückst auf den Pin und der Schub ist da.

Bei "Modernen Dieselmotoren" kenn ich "nur" unsere Poolwagen aus dem VW Konzern (Golf, Seat) und die Diesel-Benze unserer Vertriebler. Formal kräftig, aber mir sagen die von der Charakteristik her halt gar nicht zu. Auf der Autobahn haste andere Ansprüche an das Ansprechverhalten als auf einer Pass-Strasse.

Autos sind nicht sportlich, manchmal sind es die Fahrer!

 

Grüße vom Armani-Biker...

Zitat:

@GaryK schrieb am 27. Mai 2020 um 17:03:57 Uhr:

Hm, ich kann über das Ansprechverhalten meines N52B30 nicht meckern. Klassischer Sauger eben, du drückst auf den Pin und der Schub ist da.

Bei "Modernen Dieselmotoren" kenn ich "nur" unsere Poolwagen aus dem VW Konzern (Golf, Seat) und die Diesel-Benze unserer Vertriebler. Formal kräftig, aber mir sagen die von der Charakteristik her halt gar nicht zu. Auf der Autobahn haste andere Ansprüche an das Ansprechverhalten als auf einer Pass-Strasse.

Alles Subjektiv da es aus deinem Empfinden entspringt. Welches Modell fährst du denn genau. Ich bin mir Sicher ich finde sofort passende 4 Zylinder Diesel die deutlich sportlicher sind :D

Das hat mit subjektiver Einschätzung überhaupt nichts zu tun, ein Saugmotor hat konstruktionsbedingt das bessere Ansrprechverhalten. Darüber hinaus ist der schwere 330e in Sachen Sportlichkeit sicher die schlechteste Empfehlung.

@TE

Letztendlich musst du selbst wissen, welche Parameter dir wichtig sind. Der 330i ist drehfreudiger und weniger Kopflastig, aufgrund dessen bzgl. Fahrverhalten die agilere Motorisierung. Mir persönlich gefällt die Klangkulisse und Leistungsentfaltung des B57 im Alltag jedoch besser. Wenn der Diesel nicht vonnöten ist und das Alter der Baureihe kein Problem darstellt, würde ich an deiner Stelle ein 440i sDrive Gran Coupe bestellen.

Zitat:

@Bavarian schrieb am 27. Mai 2020 um 19:58:19 Uhr:

Das hat mit subjektiver Einschätzung überhaupt nichts zu tun, ein Saugmotor hat konstruktionsbedingt das bessere Ansrprechverhalten. Darüber hinaus ist der schwere 330e in Sachen Sportlichkeit sicher die schlechteste Empfehlung.

Was ist denn dein ominöses Ansprechverhalten? Die Durchzugskraft wird per Drehmoment gemessen und da liegen Sauger auf den hinteren Plätzen...das ist Physik und der Rest entspringt euren nicht messbaren Gefühlen.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. Sportlichkeit: Diesel oder Benzin?