ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. sparsam fahren ?? mit TempoMat-Schaltung mit DSG-Getriebe

sparsam fahren ?? mit TempoMat-Schaltung mit DSG-Getriebe

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 27. Dezember 2010 um 12:46

Mein Polo 6R wurde nachträglich mit Tempomat ausgerüstet. Wenn ich den Tmat einschalte und mit z.B. 80 kmh auf gerader Srecke fahre fährt er im 7.Gang mit 1400 bis 1800 UpM. Kommt Steigung dann schaltet er in 6 dann 5 Gang usw. mit jeweils 1400 bis 1800 UpM. Meine Frage ist, fahre ich dann sparsam spritsparend??? o d e r fahre ich spritsparender o h n e Tempomat??:):confused: Wer kann Aussage dazu machen - D a n k e f

Beste Antwort im Thema

@mirco m.

"Bei DSG kan man hin und her schalten D - M - D -S ohne das der TempMat aus geht.

Erst beim betätigen der Bremse oder dem Schalter auf dem Blinkerhebel geht er aus."

Und bei serienmässigen Tempomat kann man das DSG sogar im S-Modus auf moderate Drehzahlen bringen, da dann, bei aktiviertem Tempomat, auch fast immer der 7. Gang möglich ist.

 

Zum Spritverbrauch:

Beim den Autos mit DSG ist vieles möglich.

Kein Fahrer betätigt die Drosselklappe bei den Benzinern auch nur annähernd direkt. Das erledigt das Motorsteuergerät!

In Zusammenwirken mit dem DSG ist es nochmals eine Stufe indirekter.

Wenn der Fahrer stark auf das Gaspedal drückt, gibt es für das Motorsteuergerät inkl. DSG-Steuergerät nur eine einzige Interpretationsmöglichkeit:

Es soll (entsprechend der dem Druck aufs Pedal) stark beschleunigt werden.

Und genau das veranlassen die Steuergeräte dann auch!

Spritsparen ist dann eher etwas Nebensache.

Das der Fahrer, der mal irgendwas von einer antiquierten Spritspartechnik, die für Benziner mit direkt, mechanisch betätigter Drosselklappe eventuell mal gegolten hat, ausgerechnet durch einen starken Druck aufs Gaspedal Sprit sparen will, ist dem Steuergerät nicht plausibel zu machen.

zumindest mit DSG sollte man seine Fahrweise ganz einfach einstellen:

Wenig Gas geben spart Sprit!

Wenn ich das Gaspedal so stark streichle, dass ich meinem Wunsch gemäß, noch ausreichend schnell von der Stelle komme, dann gebe ich der Motorelektronik indirekt zu verstehen, dass jetzt gespart werden kann und dann kann die komplette Technik auch dafür sorgen, dass mit geringem Verbrauch gefahren wird.

Beim NEFZ wird nichts anderes gemacht. Auch da gibt es nur sehr langsame Beschleunigungen und viel Gas ist dabei auch bei niedrigen Drehzahlen nicht nötig.

Mit irgendwelchen Tricks in Bezug auf Gaspedalakrobatik wird der Verbrauch bei DSG-Fahrzeugen kaum geringer.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

du meinst, dass der Tempkmat trotz Hügel immer die aktuelle Geschwindigkeit halten will und somit mehr gas gibt zur not und es deswegen spritparender wäre, wenn man immer mit konstantem Gas fährt?!

Den Gedanken hatte ich auch mal. Hab mir aber nicht weiter Gedanken gemacht, da es mir nie auf die paar Tropfen mehr oder weniger ankommt.

Spritsparender wäre es, ohne Tempomat langsamer den Berg hoch zu fahren. Irgendwann schaltet das DSG dann aber trotzdem runter, dafür ist es ja auch da. ;)

und was spräche dagegen, einfach mit dem hebel auf M zu wechseln und somit ein herunterschalten zu unterbinden ???

Zitat:

Original geschrieben von langas

und was spräche dagegen, einfach mit dem hebel auf M zu wechseln und somit ein herunterschalten zu unterbinden ???

Zu viel Arbeit. :D

Wofür kaufe ich mir denn ein Automatikgetriebe, wenn ich es dann am schalten hindern will? :cool:

Ist ganz einfach: geht es bergauf, benötigts Du mehr Kraft. Ist die benötigte Leistung durch mehr Gas geben im jeweiligen Gang nicht mehr abzurufen und der Drehzahlbereich passt, dann schaltet das DSG runter. Wenn Du das manuell unterbindest, sinkt die Drehzahl, der Wagen wird langsamer, Du gibst mehr Gas und fährts irgendwann untertourig bis der Motor sich ohne Ende schüttelt. Ich glaube nicht, dass Du damit irgend etwas sparst.

Möchtest Du mit wenig Verbrauch berauf fahren, dann sei nicht zu schnell und suche Dir einen effizienten Drehzahlbereich. Oder lass das DSG machen...

Themenstarteram 27. Dezember 2010 um 14:52

Zitat:

Original geschrieben von Stolli1970

Ist ganz einfach: geht es bergauf, benötigts Du mehr Kraft. Ist die benötigte Leistung durch mehr Gas geben im jeweiligen Gang nicht mehr abzurufen und der Drehzahlbereich passt, dann schaltet das DSG runter. Wenn Du das manuell unterbindest, sinkt die Drehzahl, der Wagen wird langsamer, Du gibst mehr Gas und fährts irgendwann untertourig bis der Motor sich ohne Ende schüttelt. Ich glaube nicht, dass Du damit irgend etwas sparst.

Möchtest Du mit wenig Verbrauch berauf fahren, dann sei nicht zu schnell und suche Dir einen effizienten Drehzahlbereich. Oder lass das DSG machen...

Themenstarteram 27. Dezember 2010 um 14:53

Zitat:

Original geschrieben von Sedaner

Zitat:

Original geschrieben von Stolli1970

Ist ganz einfach: geht es bergauf, benötigts Du mehr Kraft. Ist die benötigte Leistung durch mehr Gas geben im jeweiligen Gang nicht mehr abzurufen und der Drehzahlbereich passt, dann schaltet das DSG runter. Wenn Du das manuell unterbindest, sinkt die Drehzahl, der Wagen wird langsamer, Du gibst mehr Gas und fährts irgendwann untertourig bis der Motor sich ohne Ende schüttelt. Ich glaube nicht, dass Du damit irgend etwas sparst.

Möchtest Du mit wenig Verbrauch berauf fahren, dann sei nicht zu schnell und suche Dir einen effizienten Drehzahlbereich. Oder lass das DSG machen...

Ist es nicht so, je höher die Drehzahl, desto höher ist der >Verbrauch.

Es gibt auf Spritmonitor.de Tipps zum Spritsparen. Dort ist schön beschrieben wie man möglichst effektiv fährt.

Ich fahre sehr sportlich gerade was das rausbeschleunigen aus Ortschaften angeht, habe aber trotzdem einen niedrigen Spriverbrauch.

Dies geht am einfachsten indem man den Motor bei der Drehzahl beim beschleunigen bzw auch bergauffahren hält bei dem Kraft / Beschleunigung und Spritverbrauch am effektivsten sind.

Somit ist man schneller oben am Berg und kann früher wieder einen höheren Gang wählen.

Zitat:

Original geschrieben von Sedaner

Zitat:

Original geschrieben von Sedaner

 

Ist es nicht so, je höher die Drehzahl, desto höher ist der >Verbrauch.

JEIN. da spielt auch noch die lambdasonde eine rolle ;)

sprich wie "fett" ist das luft-kraftstoff gemisch...

 

wenn du bei niedrigen drehzahlen aus dem arsch kommen willst wird das gemisch automatisch fetter (mehr kraftstoff) als wenn du bei "normaler" drehzahl konstant fährst...

@sedander:

"mit z.B. 80 kmh auf gerader Srecke fahre fährt er im 7.Gang mit 1400 bis 1800 UpM."

Wenn dein Wagen bei 80 im 7. Gang 1400 - 1800rpm fährt, ist eine Kupplung kaputt!

Aber im Ernst:

Wenn das DSG im D-Modus herunterschaltet, dann ist das auch notwendig. So jedenfalls meine Erfahrung. Der D-Modus ist schon insgesamt sehr spritsparend ausgelegt.

Das DSG schaltet, eigentlich im Gegenteil, für viele Geschmäcker, zu früh hoch.

Und ja, wenn man einem Berg langsamer fährt, spart man insgesamt Sprit. Das ist aber banal, da man fast immer Sprit spart, wenn man langsamer fährt. Die Durchschnittsgeschwindigkeit sinkt dann auch logischerweise.

Wenn man allerdings die gleiche Durchschnittsgeschwindigkeit (in deinem Beispiel 80km/h) halten will, muss man, irgendwann auf der Strecke natürlich schneller fahren als 80km/h, wenn man irgendwann langsamer gefahren ist, sonst geht das bekanntlich nicht.

(Oder man vergleicht verbrauchstechnisch Äpfel mit Birnen)

Ob das Langsamer-Fahren am Berg den Spritmehrverbrauch durch das spätere Schneller-Fahren wieder ausgleicht, würde ich bezweifeln.

Da der Windwiderstand im Verhältnis zur Geschwindigkeit bekanntlich überproportional ansteigt, kann das dann notwendige Schneller-Fahren in der Summe auch gut zu einem Mehr-Spritverbrauch führen.

Ernsthaft Versuche dazu kenne ich nicht.

Ich lass einfach das DSG machen.

Da macht man in so einer Situation m.E. meistens nichts falsch.

Solange das DSG bei 80km/h am Berg noch den 5. oder 6.Gang drin hat, ist m.E. alles in Ordnung. Spätestens aber , wenn das DSG für 80km/h den 3. Gang benutzt, sollte man sich ernsthaft Gedanken machen, ob langsamer Fahren nicht angebrachter wäre.

Dann fährtst du nämlich einen massiven Berg hoch, an Spritsparen ist dann sowieso nicht mehr zu denken und den Tempomaten hätte ich dann auch nicht mehr aktiv.

@ sedaner:

Besonders bei den jetzigen Temperaturen (wenn der Motor eh kaum auf Betriebstemperatur kommt) ist es es vorteilhafter, anstatt mit 1150 U/min im letzten Gang herumzurödeln, die nächst kleinere Fahrstufe zu wählen.

Die Drehzahlsprünge beim DSG sind ja derartig klein, dass Du weder einen Mehrverbrauch noch sonstige Nachteile zu befürchten hast.

Daraus ergeben sich zwei weitere Vorteile:

-Motor erwärmt sich schneller

-Batterie wird - besonders im Kurzstreckenverkehr- besser geladen

Aus meiner Eigenen Erfahrung kann ich Dir bestätigen, dass o. g. Vorgehensweise Deinem Spargedanken entgegenkommt.

 

manche sind echt so drauf, dass sie sich wohl besser einen manuellen schaltwagen hätten kaufen sollen anstatt ein polo mit dsg ;)

ich hab dsg, weil ich kein bock auf schalten habe... andere schalten selbst mit dsg noch wie wild^^

 

Zitat:

Original geschrieben von Stolli1970

Wenn Du das manuell unterbindest, sinkt die Drehzahl, der Wagen wird langsamer, Du gibst mehr Gas und fährts irgendwann untertourig bis der Motor sich ohne Ende schüttelt.

Hallo,

dazu möchte ich bemerken, dass das DSG auch ím manuellen Modus hochschaltet, bevor der Motor untertourig (also unterhalb der Standgasdrehzahl) läuft.

 

Gruß,

diezge

Zitat:

Original geschrieben von diezge

dazu möchte ich bemerken, dass das DSG auch ím manuellen Modus runterschaltet, bevor der Motor untertourig (also unterhalb der Standgasdrehzahl) läuft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. sparsam fahren ?? mit TempoMat-Schaltung mit DSG-Getriebe