ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Soll ich ihn noch einmal reparieren lassen?

Soll ich ihn noch einmal reparieren lassen?

Opel Astra F
Themenstarteram 29. September 2016 um 18:17

Hallo ASTRA-Freunde,

mein geliebter alter ASTRA Caravan 1,6i 16V Bj. 1997 (X16XEL) macht mir seit letzter Woche große Sorgen. Er hat schon hier und da an den bekannten Stellen etwas Rost angesetzt, fuhr aber bisher immer einwandfrei. Der Lack ist von Sonnenmilch aus Kinderhänden arg gezeichnet :-)

Der Kilometerstand ist z.Zt. 109000. Da er als Zweitwagen nur selten gefahren wurde hat er diese wenigen Kilometer. Gekauft hatte ich ihn 1998 bei einem KM-Stand von ca. 20000Km

Da jetzt im November wieder TÜV gemacht werden muss und die bekannten Probleme unbedingt behoben werden müssen, hatte ich ihn in einer Werkstatt checken lassen.

Hier die aktuellen Probleme:

Aus dem Motorinnenraum kommen plötzlich laute Geräusche: Lichtmaschine defekt

Während der Fahrt geht die Motorelektronikleuchte an: Fehlercode 1405 AGR defekt

Bremscheiben verrostet: müssen erneuert werden

Klimaanlage geht nicht: muss nicht repariert werden.

Mit TÜV-Gebühren würde mich die Reparatur in einer freien Autowerkstadt ca. 850€ kosten.

Was sagt ihr zu dieser Sache? Wird das eine never ending strorie ? Soll ich das Geld besser sparen?

Zahnriemen wurde bisher noch nicht getauscht...

 

 

Ähnliche Themen
23 Antworten
am 24. Oktober 2016 um 21:48

Wenn er generell gut in Schuss ist würde ich es eingehen. Denn du weisst was du mit deinem Opel hast und stösst nicht auf böse Überraschungen wie bei einem Neukauf eine Occasion. Ich investiere in meinen auch noch weiter, da er in gutem Zustand ist und super läuft. Habe mit dem Zweitwagen (VW) viel mehr zwischenfälle.....

Themenstarteram 28. März 2017 um 14:05

Ich hatte unseren Astra noch einmal machen lassen, doch leider leider platzte nur wenige Wochen später etwas von einer Zündkerze ab und fiel in den Motorinnenraum. Der Motor lief darauf hin nur noch auf 3 Zylindern.

Nach langem hin und her und vielem verhandeln mit der Wekstatt habe ich es noch einmal gewagt. Es wurden Ventile getauscht...

Jetzt nach ca 1300Km hat er einen Ölverbrauch von 5L !!! Beim starten des Motors qualmte es schon ziemlich hinten raus, was sich aber dann bei der Fahrt nicht mehr zeigte. Heute aber war nach ein paar hundert Metern Fahrt die ganze Straße in einer Qualmwolke, was sich dann aber auch wieder gelegt hat. Das Auto habe ich jetzt im Hof abgestellt und frage mich wie geht es nun weiter?? Ist da etwas bei der ersten Reparatur vergessen worden oder ist der hohe Ölverbrauch nach so einer Reparatur normal - was ich mir nicht vorstellen kann.

Was verursacht denn diese Qualmwolken?

Fremdkörper im Motorraum kann die Zylinderinnenwand natürlich beschädigen, vorallem wenn der Motor nach dem Defekt noch "lange" weitergefahren wird. Das könnte einen Kompressionsverlust verursachen, Ölverlust auch, aber diesen "Verbrauch" ? Bei nem Ölinhalt von 3,5 Litern einen Verbrauch von 5 Litern kommt mir etwas seltsam vor.

Nicht dass die "Fachwerkstatt" die falsche Menge an Öl eingefüllt hat, hatte ich auch einmal und durfte dann einen Liter raussaugen. Dies hätte einen Überdruck im Motor zur Folge, der auch zum Qualmen führen könnte.

Aber nochmal zum Defekt selbst, es ist nicht von einem >Ventil< ein Stück abgebrochen, sondern von der Zündkerze, denn bei meiner ersten Astrid hatte ich das auch mal und da hab ich EIN neues Ventil bekommen.

Der Motor lief und läuft seitdem anstandslos weiter ohne Mehrverbrauch von Öl... Denn neue Ventile verstehe ich in dem Zusammenhang bzw. in Deinem Fall nicht so wirklich

 

Gruß vom SemmeL

Kommt die Keramik einer Kerze in den Brennraum wars das in aller Regel für die Zylinderwände. Das ist Zyrkon und der ist härter als Stahl...

Haben die also den Kopf runter gemacht und was übersehen...

Ansich platzt an einer Kerze auch nur was weg wenn man eine fallengelassene wieder einbaut....

Themenstarteram 22. Mai 2017 um 16:43

Sorry wenn ich heute erst Antworte.

Die 5L Öl wurden in einem Zeitraum von 3 Monaten verbraucht. Ich habe immer wieder den Ölstand kontrolliert und wenn er zu weit unten war was nach gefüllt. Letztendlich hatte ich nach 1300Km einen 5L Kanister Motoröl verbraucht.

Ich hatte den Astra jetzt noch einmal bei der selben Werkstatt und die haben mir gesagt, dass vermutlich der Kolbenring bzw. die Zylinderinnenwand was abbekommen hat und das aber zu aufwändig sei das noch einmal zu reparieren da hier der Motor so ziemlich zerlegt werden muss. Sollte der Innenraum beschädigt sein dann wäre es nicht mehr reparabel. Auf dem betroffenen Zylinder wäre nicht mehr die volle Kompression. Hätten die das nicht vorher überprüfen können!? Ich hätte mir 450€ sparen können...

Die haben sicherlich nicht ordentlich geprüft und gearbeitet. Klar kann man sowas festtellen. Der Aufwand einen Kolben zu ziehen ist auch garnicht soooo riesig wenn der Kopf eh schon unten ist.

Ansich schüttet man minimum mal Benzin in den Brennraum wenn der Kopf unten ist und schaut wie lang es dauert bis es wegsackt. Riefen in den Zylinderwänden sieht man eh. Doof sind Schäden nur an den Abstreifringen... Muß man einfach alles machen wenn Keramik von der Kerze fehlt...

Die Bilder sind von einem Kolbenschaden an einem C16NZ...

Dsc00239
Dsc00242
Dsc00244
Themenstarteram 23. Mai 2017 um 20:36

Das wird es gewesen sein für meinen Astra. Leider kenne ich keinen der mir das reparieren könnte. Die Werkstatt möchte da aus Kostengründen nicht mehr dran gehen. Schade, denn das Auto hat gerade mal 111000Km drauf und noch bis 12/2018 TÜV.

Brauch man da von der Theorie her nicht "nur" nen neuen Kopf?

Den gibts bei Astra F für unter 100€

Dann nochmal Dichtungssatz, und man is dabei.

Zahnriemen und Wasserpumpe wäre dann auch wieder dran, die frecken meist während, oder kurz nach dem Wechsel.

Nur muss man des halt leider können, ne Werkstatt damit zu beauftragen, da fängts an weh zu tun...

Und die Werkstatt weigert sich ned, weil es sich fürs Auto ned mehr lohnt.

Was hat die des schließlich zu jucken ob ich meinen Auspuff mit Blattgold beklebt haben will?! Aufklären bezüglich gute Idee, schlechte Idee, ok.

Aber DIE bekommen am Ende Geld wenn ICH den Auftrag gebe, die haben aus purer Unfähigkeit abgelehnt, deswegen, nie wieder dahin!

Was nützt ein neuer Kopf wenn wirklich ein Kolben oder Zylinder hin ist?

Komplette Motoren bekommt man ab 100€. Wechseln dauert 5-6 Stunden. Könnte also mit 400 erledigt sein. Wobei es schwer ist einen guten X16XEL für einen F zu bekommen. Die vom G passen nicht. Beim X16XEL Zafira hat mich der Spaß am Ende knapp 800 gekostet vor 4 Jahren oder so...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Soll ich ihn noch einmal reparieren lassen?