ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Sohn mit neuem M3 fahren lassen ?

Sohn mit neuem M3 fahren lassen ?

BMW 3er E92
Themenstarteram 15. September 2014 um 14:18

Hallo, ich habe mir einen M3 E92 gebraucht gekauft mit kaum km und top Zustand. Nun wollen die beiden Söhne auch fahren. Ich weiß nicht was ich davon halten soll. Bis jetzt habe ich dies untersagt. Was würdet ihr machen? sie sind 18 und 21. Mit meinem F25 ist auch noch keiner gefahren. Noch nicht einmal die Frau.

Beste Antwort im Thema

Ich bin echt schockiert wie wenig Vertrauen ihr in eure Kinder habt....

110 weitere Antworten
Ähnliche Themen
110 Antworten

Da ich selbst in dem Alter schon mit dem M5 E60 aus der Familie fahren durfte kann ich nur sagen: Lass sie fahren.

Einfach den Beiden klar machen, dass sie für jeden Schaden selbst aufkommen müssen, das dürfte dafür sorgen, dass sie damit entsprechend vorsichtig umgehen, denn ich gehe mal nicht davon aus, dass deine Söhne Lust haben mal eben 30k € abzubezahlen.

Edit: Dabei ist natürlich nichts passiert. Das Auto kam frisch gewaschen und ohne Kratzer zurück.

Was sagt denn deine Versicherung? "im Haushalt wohnende" oder "weiter Personen" inkl. Fahrer unter 25 Jahren sollte schon abgesichert sein - falls nicht würde ich es auf keinen Fall machen (lassen).

Sollten sie mitversichert sein kann man sich trotzdem überlegen ihnen nicht den M3 zu geben, aber du wirst das selbst am besten einschätzen können.

Eine mehr familiäre als technische Frage, die wohl niemand außer du selbst beantworten kann:-) Es hängt sicherlich von deiner Einstellung zu dem Auto, dem Vertrauen zu den Söhnen und von deren Fahrgewohnheiten (falls der 18-Jährige schon welche hat) ab. Ich gehöre noch zu der Generation, die ein Auto als etwas "Wertvolles" betrachten und ich verborge es deshalb auch nicht. Mein 33-jähriger Sohn hat mich (zum Glück) noch nicht gefragt und der 27-Jährige bekam es in den 4 Jahren 2-3 Mal kurzzeitig- und das waren absolute Ausnahmefälle. Manchmal tut er deswegen ein bissen dumm- aber das ist mir egal. Es ist mein Auto, ich habe das viele Geld dafür bezahlt und da ist das halt so ...

Kommt auf die Kids an, du kennst deren Charakter besser als wir und kannst die sicherlich viel besser einschätzen. Und natürlich auf deine Versicherung.

Außerdem gehe davon aus dass die schon (wenn auch ein wenig) alleine Erfahrung sammeln konnten und nicht erst seit ein paar Wochen ihren Führerschein haben.

Wenn die zu draufgängerisch sind und sich oft überschätzen, würde ich damit noch warten...

Wenn du es den zutraust - ein paar mal als Beifahrer mitfahren, dann allein fahren lassen.

Es ist Jedoch schwer etwas in dem Fall zu empfehlen ohne die Kids persönlich zu kennen,

die Entscheidung musst im Endeffekt du selbst treffen.

Die Kommentare wie: "ich bin mit 18 dies und das gefahren" würde ich außer acht lassen, denn du kennst die Art und der Charakter der kommentierenden Person genau so wenig wie wir den deiner Kinder

 

Mfg Odenthaller

Samstags abends kommt immer gut an, wenn in die Clubs geht..

Mach doch ein Fahrsicherheitstraining auf dem M3 mit deinen Söhnen.

Alles in allem aber eine Charaktersache.

Versicherungsschutz vorausgesetzt, warum nicht? Wenn der Sohn vernünftig ist, dann spricht nichts dagegen. Nächstes Jahr soll in der Formel 1 doch auch ein 17-Jähriger fahren, der hat noch nicht einmal einen Führerschein ...

Ich würde mir allerdings die Frage stellen, warum ich bei der Versicherung einen unter 25 jährigen bei einem Auto mit einer so hohen Versicherungsprämie versichern sollte ...

Oder fragt da der Sohn nach Hinweisen, wie er seinem Papa den M3 abspenstig machen kann ...

Und ansonsten: Gib Deiner Frau endlich mal den F25, Führerschein vorausgesetzt ...

?

Wer hier sollte das beantworten?

Abgesehen von der Versicherungsfrage. Keiner kennt euch. Wenn die Söhne vorher mal auf frisierten Rollern Rennen mit der Polizei gefahren sind würde ich Abstand nehmen...

Aber das ist Glaskugelraten.

Ich weiß nur ich hatte mit 18 doch Respekt vor unserem Sportwagen (dabei war es bei Weitem kein M3) und bin den in den ersten Monaten nicht gefahren.

Mein Tipp: klärt das familienintern

LG

MV12

Themenstarteram 15. September 2014 um 16:19

Danke für die Tipps und eure Meinungen. Dachte es meldet sich jmd der vor der gleichen Entscheidung stand.

Der Tip mit dem M3-Fahrsicherheitstraining ist gut, wenn auch etwas teuer...

Aber besser 4k Euro für 3 Trainings als ein M3 am Baum und womöglichen gesundheitlichen Folgen.

Ich finde zumindest, man sollte so ein Auto mal etwas "am Limit" bewegen, um zu wissen was da so abgeht und wie schnell es in die Hose gehen kann.

komische Frage :p

schließ mich Zeiti an, am besten den Kids mal für ein Wochenende ausleihen :D

Gruß

odi

Fahrsicherheitstrainings sind deutlich günstiger zu haben. Es gibt auch Gruppenkurse.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Sohn mit neuem M3 fahren lassen ?