ForumSmart 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart 3
  6. SMART 453 (III-Generation) Erste Eindrücke - Plus und Minus nach 4 Tagen und 400km Fahrt

SMART 453 (III-Generation) Erste Eindrücke - Plus und Minus nach 4 Tagen und 400km Fahrt

Smart Fortwo 453
Themenstarteram 14. April 2015 um 18:46

Smart Zulassung April 2015 Fortwo 71PS Automatikgetriebe Prime-Ausstattung Silber /Silber mit Ledersitze und großem Navi Media System, Glasdach, elektrische Spiegel usw.. Liste 18200,--€.

Hatte zuvor schon 3 SMART ForTwo 84PS mit Automatik in Passion-Ausstattung

Auf meiner Fahrt mit 300km Wegstrecke am Wochenende klagte meine Frau sofort auf dem Beifahrersitz das der Sicherheitsgurt in der Höhe nicht einstellbar ist und am Halsbereich schmerzt (Personengröße 174cm).

Hier fehlt wie auf der Fahrerseite eine Gurtführung (Limited Edition 1 hat diese bei Stoffsitz auch an der Beifahrerlehne).

Dieses ist ein gravierender Mangel zumal der Beifahrersitz auch für Kinder gerüstet ist.

Weiter fehlen entsprechende Ablagefächer im Frontbereich wo nun das Mediacenter klotzig sitzt.

Die Mittelkonsole ist sehr dürftig mit Ablagen bestückt/u]

Diese beiden Positionen können einem die Fahrfreude schon deutlich abschwächen.

Ansonsten ist das Fahr- und Federungsverhalten nicht mehr mit dem Vorgänger SMART zu vergleichen.

Fährt sich vergleichsweise wie ein Golf vom Federungskomfort, nur mit einem enorm engen Wendekreis.

Auch die Beschleunigung ist mit 71PS durchaus ausreichend, auch auf Autobahnen.

Windgeräusche könnten geringer sein. ECO-Anzeigen sind nach meiner Meinung total überflüssig da weniger ja im Automobilsektor fast schon nicht mehr geht.

Dafür wäre im Tachodisplay eine große digitale Geschwindigkeitsanzeige sehr zu befürworten anstatt große Km-Standanzeigen die auch in diesem Format überflüssig sind.

Schalthebel Betätigung von Parken zu Fahren geht sehr schwer.

Die Form hat mir beim Vorgänger-MART auch nie richtig gefallen - beim Neuen noch weniger.

Aber ich fahre das Fahrzeug wegen der WENDIGKEIT IN DER SADT und den geringen Abmessungen.

Wenn also die Herren Konstrukteure bei den von mir angeführten Punkten etwas schnell verbessern, wäre das wohl von Vorteil.

Beste Antwort im Thema

Weil der C453 zu 100% ein Renault ist, hat er auch eine DeDion Hinterachse, Heckmotor und Antrieb, Tridionzelle, auswechselbare Bodypanels aus Kunststoff, das typische Raumkonzept und wird in Hambach im Elsass gebaut....genau weil dort schon alle Renault's nach diesem Konzept gebaut werden :confused:

Der W453 wird auf der gestreckten Plattform, mit entsprechenden Anpassungen, wie Karosserieteilen aus Blech, gemeinsam mit dem Twingo in Slovenien gebaut, weil der alte Twingo schon dort gebaut wurde. Mit dem hat er aber 0 und nichts gemeinsam.

Nur weil Teile von Renault verbaut werden, wird noch lange keine Renault aus einem Smart und umgekehrt. Vom Konzept her ist der Twingo mindestens soviel Smart, wie reine Renault Teile am Smart verbaut werden.

97 weitere Antworten
Ähnliche Themen
97 Antworten
Themenstarteram 18. April 2015 um 14:32

Zitat:

@eule75 schrieb am 14. April 2015 um 23:56:15 Uhr:

Komisch. Unser Smart mit ebendieser Konfiguration und Schaltgetriebe hat eine Gurtführung am Beifahrersitz.

Das kann nur am Schaltgetriebe liegen das am Beifahrersitz an der Lehne eine Gurtführung vorhanden ist. Wegen den unsauberen Schaltvorgängen muß man damit rechnen das der Beifahrer immer nach vorne kippelt mit dem Oberkörper, darum Gurtführung -Ha-HA-Ha.

Oder sie haben Restbestände die eben so verbaut werden müssen.

Jedoch bin ich bis auf die beeits aufgeführten Dinge recht zufrieden, vor aallem am Fahrkomfort sind welten im Unterschied zum Vorgänger.

Jedoch bei 18.000,--€ muß man schon irgendwo nicht ganz richtig ticken um sich ein solches Gefährt zu erwerben. Es gibt bis auf die Abmessungen viele andere weitaus bessere Fahrzeuge als einen SMART.

Der Toyota IQ ist doch eine echte Alternative mit 2 Notsitzen hinten. Zumindest von den Abmessungen.

Schade das Toyota Deutschland nicht mehr berücksichtigt mit der Belieferung.

Themenstarteram 19. April 2015 um 12:52

Zitat:

@stephan671 schrieb am 16. April 2015 um 14:09:34 Uhr:

Was macht denn der Verbrauch - bzw wie hoch ist denn die Abweichung zu der Werksangabe ?

Hierzu kann ich derzeit noch keine Angaben machen da ich nicht auf den Verbrauch schaue sondern für mich nur das Parkproblem im Stadtbereich für den Kauf entscheiden ist. Na und da fahre ich mit dem Smart bis jetzt gut.

@usspezi: Warum fett und unterstrichen? Der Toyota IQ ist eben keine Alternative (mehr), da er im Mai 2014 eingestellt wurde. Auch könnte ich auf die zusätzlichen 30cm Länge verzichten, die hinteren Sitze sind nämlich maximal als Ablagen für Einkäufe brauchbar, nicht jedoch für Fahrgäste, die Beine haben.

Wahrscheinlich, weil die Formatierung das gerade so hergab.

Immerhin kann man mit dem IQ noch Einkäufe machen. Ich frag mich ja immer, wie die den Hund aus dem Prospekt für den 453 in das Auto gekriegt haben

Ein ganz großer Vorteil sind die Düsen - siehe Bild :-)

Image

Sehr cool!! :D

Zitat:

@Sebi237 schrieb am 20. April 2015 um 21:09:47 Uhr:

Sehr cool!! :D

Wenn die olle Möhre schon so uncool ist, muss die Fahrerin umso mehr Humor haben :-)

Wenn Annette das sieht kosten die Düsen bestimmt bald einen Aufpreis :D

Zitat:

@beidl schrieb am 19. April 2015 um 14:10:25 Uhr:

@usspezi: Warum fett und unterstrichen? Der Toyota IQ ist eben keine Alternative (mehr), da er im Mai 2014 eingestellt wurde. Auch könnte ich auf die zusätzlichen 30cm Länge verzichten, die hinteren Sitze sind nämlich maximal als Ablagen für Einkäufe brauchbar, nicht jedoch für Fahrgäste, die Beine haben.

Es sind noch viele gute gebrauchte, neuwertige IQ mit wenig Laufleistung am Markt.

Ich habe vor dem Smart Kauf mit dem IQ gespielt. Allerdings aufgrund der Optik Abstand genommen.

die Vorteile des IQ vs. Smart 42 sind:

1. Riesen Kofferraum ( Ich würde zu 100% umgeklappt fahren, mit 3 fachen Stauraum vs. Smart, die Sitze würde ich ignorieren.

2. Motoren. Mit dem 1.3 Liter und 98PS ist das ein Brabus im "IQ-Fell" und Automatik gibt es auch.

3. Verarbeitung und Qualität, 3 Klassen über Smart und 5 Klassen über Renault.

 

 

 

 

 

Und jetzt das negative: Es gibt KEIN Cabrio ;)

gruß Don

IQ und hochwertig?

Ein neuer Smart ist da aber wesentlich besser und dazu moderner.

Der 98 PS Sauger ist nicht im entferntesten mit einem Brabus 451 oder 90 PS 453 zu vergleichen, da fehlt einfach der Turbo.

So weit entfernt ist der 1.3er IQ nicht vom Smart 451 Brabus entfernt, und um den 90PS 453 fährt der IQ Kreise - mit seinen 11,1 s von 0-100 !

 

Smart BRABUS / IQ 1.33 vvti

Beschleunigung 0–50 km/h 3,3 s 4,1 s

0–100 km/h 10,2 s 11,1 s

0–130 km/h 18,2 s 18,9 s

Zwischenspurt 60–100 km/h 6,0 s 5,9 s

80–120 km/h 8,4 s 7,9 s

Leergewicht/Zuladung 1050/186 kg 1270/300 kg

Gewichtsverteilung v./h. 43/57 % 60/40 %

Wendekreis links/rechts 9,2/9,2 m 8,2/8,1 m

Weiter / Quelle:

 

http://www.autobild.de/.../smart-brabus-toyota-iq-test-1798133.html

 

PS: Spätestens hier bekommt der Babus Fahrer den Finger gezeigt:

Höchstgeschwindigkeit Smart = 155 km/h iQ = 170 km/h

Themenstarteram 22. April 2015 um 7:26

Zitat:

@BadSmarty schrieb am 20. April 2015 um 20:48:23 Uhr:

Ein ganz großer Vorteil sind die Düsen - siehe Bild :-)

OH, hatte ich ganz vergessen, die sind wirklich von Vorteil, man kann sie nicht verschließen.

Zitat:

@usspezi schrieb am 22. April 2015 um 07:26:07 Uhr:

Zitat:

@BadSmarty schrieb am 20. April 2015 um 20:48:23 Uhr:

Ein ganz großer Vorteil sind die Düsen - siehe Bild :-)

OH, hatte ich ganz vergessen, die sind wirklich von Vorteil, man kann sie nicht verschließen.

Stehen sie so, wie auf dem Bild mit dem Eis, dann sind diese ZU!

Die Düsen lässen sich in allen Richtungen drehen.

Zitat:

@Focus-CC schrieb am 22. April 2015 um 06:41:18 Uhr:

So weit entfernt ist der 1.3er IQ nicht vom Smart 451 Brabus entfernt, und um den 90PS 453 fährt der IQ Kreise - mit seinen 11,1 s von 0-100 !

 

Smart BRABUS / IQ 1.33 vvti

Beschleunigung 0–50 km/h 3,3 s 4,1 s

0–100 km/h 10,2 s 11,1 s

0–130 km/h 18,2 s 18,9 s

Zwischenspurt 60–100 km/h 6,0 s 5,9 s

80–120 km/h 8,4 s 7,9 s

Leergewicht/Zuladung 1050/186 kg 1270/300 kg

Gewichtsverteilung v./h. 43/57 % 60/40 %

Wendekreis links/rechts 9,2/9,2 m 8,2/8,1 m

Weiter / Quelle:

 

http://www.autobild.de/.../smart-brabus-toyota-iq-test-1798133.html

 

PS: Spätestens hier bekommt der Babus Fahrer den Finger gezeigt:

Höchstgeschwindigkeit Smart = 155 km/h iQ = 170 km/h

Wie soll der IQ mit 11.1 Kreise um einen 453 fahren, der mit 11.3 oder 11.5, bei AMS oder AB gemessen wurde, fahren?

Der Durchzug, gerade auf der Autobahn, ist dank Turbo viel angenehmer und wegen der viel längeren Übersetzung dabei deutlich leiser, vom bei AB um 1.4 Liter tieferen Testverbrauch hat dann noch niemand gesprochen...der Tortwo braucht ja auch so viel...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart 3
  6. SMART 453 (III-Generation) Erste Eindrücke - Plus und Minus nach 4 Tagen und 400km Fahrt