ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. SL500-R230 Einlagerung

SL500-R230 Einlagerung

Mercedes SL R230
Themenstarteram 3. August 2014 um 1:00

Hallo,

seit nun 4 Jahren fahre ich einen SL500/R230 aus 2003. Das Fahrzeug habe ich mir aus USA mitgebracht und bin sehr zu frieden. Nun werde ich beruflich wieder für min. drei Jahre in die Staaten zurück gehen und den SL hier lassen.

Ein Freund hat mir angeboten das Auto solange in seiner alten geschlossenen Reithalle abzustellen.

Meine Frage an Euch ist nun: Habt ihr ein paar Tipps für mich auf was ich achten muß und wie ich den Wagen auf so einen lange Standzeit vorbereite?.

Vielen Dank und allzeit gute Fahrt

Alex

Ähnliche Themen
30 Antworten

Hallo Alex,

für diesen langen Zeitraum würde ich Dir folgende Dinge empfehlen:

1. Ölwechsel (bei der Zeit die er steht, ist es besser das Öl zu wechseln)

2. wenn möglich alte Reifen aufziehen denn selbst mit TireShoes bekommst Du nach der Zeit Standplatten

3. Permabag benutzen (alle 3 Monate die Trocknerkartuschen trocknen und Du hast keine Probleme mit dem verschlossen Bag) https://www.autopyjama.com

Den Wagen schön reinigen und danach TROCKEN ins Permabag einschließen.

VG

Roy

Hallo, für die lange Dauer würde ich auch die Batterien , beide, ausbauen. Wenn du wieder kommst musst du vermutlich so oder so zu Mercedes und den fehlerspeicher löschen lassen . Mein bekannter lässt das Fahrwerk aus Stufe 2 hoch und legt Holzklötze unter damit er nicht absacken kann , wurde ihm empfohlen von einem Meister bei Mercedes , ob das jedoch erfolg bringt weiß ich nicht.

Grüße

Marc

Neben den ber. vorliegenden Ratschlägen würde ich das Fahrwerk mittels Wagenheber unter der Vorderachse (Gummiklotz ist ber. vorh.)und dem Differenzial entlasten.

Die Akkus auszubauen macht wenig Sinn , besser ist der Anschluss an ein Ladeerhaltungsgerät. Halbjährlich 1kg gemahlenen Kaffee (in einer Schale im Fussraum ) wechseln. Die Abdeckung sollte luftdurchlässig sein .

Themenstarteram 3. August 2014 um 13:43

Hallo,

erst mal vielen Dank an euch Roy, Marc und Ortler für die Tipps. Worüber ich mir auch die ganze Zeit Gedanken (Sorgen) mache ist die Sache mit dem Hydr.Öl im ABC Fahrwerk. Sollte ich es vorher wechseln oder ganz ablassen.....wie verkraften das die Dämpfer und der Ventilblock....?

Beste Grüße..... Alex

Hallo Alex,

nein, lass das ABC mit dem Öl wie es ist, wir haben schon in einem anderen Forum tiefere Einblicke zum ABC und dort ist es mittler Weile so, dass das Öl solange es nicht verbrannt riecht, nicht gewechselt oder gespült werden sollte da sich die eventuell im System abgelagerten Gummipartikel in dem Ventilblock und Sperrventilen setzt und sich die Sperrventile nicht mehr richtig schließen und das Fahrzeug dadurch in die Knie geht.

Zitat:

Original geschrieben von Walldorf98

3. Permabag benutzen (alle 3 Monate die Trocknerkartuschen trocknen und Du hast keine Probleme mit dem verschlossen Bag) https://www.autopyjama.com

Ist das so?

ich würde die Kiste fahren (lassen). Selbst wenn man beruflich in solche Entwicklungsländer muß, lassen die Chefs einem alle viertel jahr auch mal heim. Dann kann man die Kiste ja mal für 20/30km warm fahren.

Ich hab das Gefühl (und die Öllache), dass meinem die alljährliche Winterpause schon nicht gut tut...

Hotw geht mir genauso , wird er nicht bewegt ist dauernd was anderes . Kaum fährst damit ist alles gut . Werden deshalb dieses Jahre auch noch von Saison auf normale Zulassung umstellen , es gibt so viele schöne Tage im "Winter" da reut es mich wenn ich ihn da nicht bewege . Und die ersten 5 Jahre seines Lebens war er auch komplett im wintereinsatz , ist und bleibt trotz allem ein Auto .

Gruß

Marc

Themenstarteram 3. August 2014 um 21:44

... hmmm, die Option Ihn für ein paar Tage im Jahr zu bewegen würde schon bestehen.

Aber für über 11 Monate währe dann wieder Winterschlaf angesagt. Ist es da nicht besser Ihn "durchschlafen" zu lassen als für schlappe 50-100Km "aufzuwecken"?

Beste Grüße

Alex

Der Tank sollte randvoll sein. Er besteht beim R 230 aus Blech und das könnte bei nicht vollem Tank durch bei Temperaturschwankungen eingesaugte feuchte Luft rosten.

Wie sich die Benzinmenge mit der Sicherheit am Abstellort vereinbaren lässt kann ich nicht beurteilen.

Der tank ist aus Blech? Bei der Pagode? Heut macht das kein Schwein mehr. Nichtmal Mercedes...

Aufzuwecken ist gut! Du hast halt ne ganze Menge Dichtungen/Oringe/Simmeringe, die das Öl oder das Wasser brauchen zum Abdichten.

Du mußt das Auto halt so lange fahren, bis es ordentlich durchwärmt ist und z.B. Wasser und Kraftstoff auch die Zeit hatten, aus dem Öl wieder zu verdampfen. 100km reichen da locker! Muß nichtmal Vollgas über die BAB sein.

Mein SL entleert z.B. das Servo-Öl über Winter. Im ersten Frühling war ich erschrocken über die Öllache unter meine Auto und Mercedes wollte mir gleich ne neue Servolenkung verkaufen. Pustekuchen, völlig normal! der Simmering an der Lenkhelfpumpe hat ein halbes Jahr zeit, sich ohne Druck zu lösen und das Öl kann dann dahinter kriechen und auf den Boden tropfen. Einmal angelassen, Druck drauf und alles ist dicht! Seit Jahren das gleiche Spiel! Das Einzige was ich daraus gelernt und umgestellt habe, ich bringe mein Auto nicht mehr in die Mercedes Werkstatt zum TÜV usw. Ölwechsel lass ich die noch machen für den Stempel, beim Rest dürfen Fachleute dran ;)

Die sehr schmale Dichtlippe intakter Wellendichtringe wird mit Spannung auf die Welle gedrückt und sitzt mit noch grösserer Spannung in ihrem Bohrungssitz. Leckagen von WDR weisen i.d.R. auf Verschleiss derselben hin.Manchmal liegen bei Undichtigkeit auch Montagefehler bzw. seitenverkehrter Einbau bei ber. gewechselten WDR vor.

3 Jahre Standzeit ... das wird nix. Da du Eigentümer bleibst, und sowieso ein Auto drüben brauchst, nimm ihn doch einfach mit!? Zoll dürfte doch entfallen!?

Zitat:

Original geschrieben von hotw

Der tank ist aus Blech? Bei der Pagode? Heut macht das kein Schwein mehr. Nichtmal Mercedes...

Es geht nicht um die Pagode und auch nicht um ein Schwein. Informiere Dich erstmal aus welchem Material der Tank aus dem R 230 besteht. Dazu gibt es genügend Beiträge. Stichwort klappern oder scheppern....

Zitat:

Original geschrieben von MarcC230K

Hallo, für die lange Dauer würde ich auch die Batterien , beide, ausbauen. Wenn du wieder kommst musst du vermutlich so oder so zu Mercedes und den fehlerspeicher löschen lassen . Mein bekannter lässt das Fahrwerk aus Stufe 2 hoch und legt Holzklötze unter damit er nicht absacken kann , wurde ihm empfohlen von einem Meister bei Mercedes , ob das jedoch erfolg bringt weiß ich nicht.

Grüße

Marc

Mache ich jeden Winter so....

Klaus

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. SL500-R230 Einlagerung