ForumFabia 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 1
  7. Skoda Fabia: Keine Kompression

Skoda Fabia: Keine Kompression

Skoda Fabia 1 (6Y)
Themenstarteram 26. März 2014 um 22:32

Schönen guten Abend zusammen,

Ich schildere mal mein anstehendes Problem:

Ich habe einen

Skoda Fabia

Baujahr: 2002

Hubraum: 1.4 l

Kraftstoffart: Benzin.

Mir ist aufgefallen das die Wasserpumpe defekt war. Erst hatte ich Kühlwasser Verlust und nachdem ich neues Wasser nachgefüllt habe ist es auf direkten weg nach unten zwischen Pumpe und Pumpen "Gehäuse" wieder raus geflossen. Zahnriemenabdeckung etc. abgebaut und dort ist mir schon aufgefallen das der Zahnriemen seeeehr lose war. Also Wasserpumpe raus geholt und festgestellt das sie einen ordentlichen Lagerschaden hat, sodass ich richtig daran wackeln konnte. Dies erklärte dann auch die fehlende Spannung am Zahnriemen. Im Internet habe ich dann nachgelesen das der Fabia zwei untenliegende Nockenwellen hat und somit die Ventile nicht aufgesetzt haben dürfen. Gut, also Motor auf OT gestellt , oberen Nockenwellenräder durch die Bohrungen festgesetzt und am Kurbelwellenrad den abgeschliffenen Zahn auf die Markierung "V4" am Motorblock gestellt. Dann alles wieder dran gebaut, Wasser eingefüllt und den Motor gestartet. Alles super. Doch jetzt.....

!!!!!

5 km mit gefahren und der Motor geht einfach aus. Wieder in die Garage geschleppt, Zündkerze raus geschraubt Kompression gemessen und an allen 4 Zylindern NULL bar. Wenn ich eine Kerze raus geschraubt habe und lasse den Motor orgeln, kann ich mein Hand dadrüber halten und spüre keinen Luftzug. Ich höre aber auch nirgends ein Pfeifen wo die Luft entweichen würde.

Steuerzeiten habe ich nochmal überprüft und sind in Ordnung. Ich würde ja fast sagen irgendwo ist ein riss, aber so aus dem nichts?

Freitag baue ich den Kopf ab dann weiss ich mehr.

Bis dahin meine Frage an euch:

Hat jemand von euch sowas schonmal gehabt oder von diesen Problem gehört?

 

Vielen dank im voraus.

Ähnliche Themen
9 Antworten

ich helfe dir kurz mal weiter und kläre etwas auf...

der 1.4er hat meines Erachtens noch nie untenliegende Nockenwellen gehabt...

insbesondere schreibst du in deinem Text, dass du die oberen Nockenwellen abgesteckt hast... ;)

Hat der 1.4er nicht schon seit eh und je 2 Zahnriemen? Was ist mit dem zweiten Riemen?

Bei "0" Kompression hilft nur eins: Kopf abbauen und nachsehen.... danach neu entscheiden...

Lässt sich der Motor locker leicht drehen (an der KW)?

Bist du wirklich 5 km weit gekommen?

Wie sieht denn der Riemen jetzt aus? Vielleicht hast du doch eine falsche Version von der OT-Stellung durchgeführt?

Ging der Motor einfach aus, oder gab es unschöne akustische Vorankündigungen bzw. ist er mit einem Knall ausgegangen?

Themenstarteram 27. März 2014 um 16:48

Also Steuerzeiten stimmen, hab die Makierungen Mehrmals überprüft.

Ok also doch keine untenliegenden Nockenwellen, hab ich irgendwo gelesen.

Wie obere Nockenwelle ab gesteckt, wo steht das ? :-D

Motor lässt sich leicht drehen und bevor er ausgegangen ist gabs "Blubb" als wenn du den zeigefinger in eine bierflasche steckst und ploppen lässt haha

Zahnriemen sind beide in Ordnung.

Ja es waren 5 Km +/- 200m.

Morgen baue ich den Kopf ab, dann sehe ich mehr :)

jaa.... das hast da oben niedergeschrieben.... ;)

Mal ganz doof als Frage in den Raum gestellt: (nur damit wir uns verstehen)

Welche Anleitung hast du nun konkret verwendet um OT einzustellen? Ich bin da immernoch der Meinung, dass da mindestens 1 Spezialwerkzeug notwendig wäre um das richtig durchzuführen... und dann auch noch die richtige Position der KW?

Nimm es mir nicht übel, aber mit der Aussage der unten liegenden Nockenwellen hast du mir schon einen Herzkasper verpasst... o.O

 

Ich sage aber mal noch so zur Beruhigung:

Wenn OT ganz krass falsch gewesen wäre, dann wäre sofort beim ersten Starten ein lautes Scheppern gewesen und der Motor hätte sich kein bisschen mehr bewegt... ;)

Themenstarteram 27. März 2014 um 22:30

Also die "Anleitung" um den auf OT zu stellen habe ich von Skoda selber, braucht man nicht unbedingt ein Spezialwerkzeug für, reichten 2 Schraubendreher bzw 1 ner um die Nockenwellen oben festzusetzen.

Das mit den untenliegenden Nockenwellen habe ich in nen Forum gelesen, was denke ich mal nicht wahr war.

Der Motor ist leider ohne einen knall etc ausgegangen nur dieses "Blubb".

Themenstarteram 28. März 2014 um 22:04

So der Kopf ist runter und siehe da...

Ventile aufgesetzt.

Danke an die, die helfen wollten. Nun heisst es Kopf planen lassen und neue

Ventile einschleifen.

Image

hmm... blöde Nachrichten... aber mir war das fast schon bewusst... :-/

ich möchte dich bitten, dass du dich nochmal bei Skoda selbst schlau machst mittels Motorkennbuchstaben über die genaue Einstellung des Zahnriemens! Die Geschichte mit den 2 Schraubendrehern hat mich ehrlich gesagt noch mehr schockiert... ;)

Ich sage es ohne Vorwurf und ganz ehrlich: Ich glaube der Fehler lag nämlich bei der Einstellung des Riemens... o.O

Sind die Riemen eigentlich beide neu?

Ich würde an deiner Stelle drüber nachdenken, die 200€ noch zu investieren, wenn du es jetzt einmal alles auseinander hast, wenn du weißt was ich meine! ;)

Das Kopfplanen kann schiefgehen wenn das der falsche Motor ist!!!!

Laß mal nen Fachmann drübergucken wenn Du den Motor noch fahren willst.

 

Wenn nicht, viel Spaß beim Üben und Lernen

(hatte als Halbstarker auch mal nen Mercedes-Motor von Vati zum Spielen bekommen, damit ich ihm auch mal später helfen konnte.)

Deine Antwort
Ähnliche Themen