ForumSkoda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Skoda CitiGo CNG - Erfahrungsbericht

Skoda CitiGo CNG - Erfahrungsbericht

Skoda Citigo
Themenstarteram 8. August 2014 um 9:10

So, meine ersten 4000KM sind geschafft, hier mein Erfahrungsbericht CitiGo CNG (inkl. Kauf).

Kauf

Bestellt war der CitiGo Elegance (Lackierung: Black pearl , Interior: nano black) als 3-Türer mit so ziemlich allem was man dazubestellen konnte, außer dem Sonnendach. Negativ wirkte sich bei der Bestellung die Umstellung von Modellserie 2014 auf 2015 aus. Vieles was ich mir vorher zusammengesucht hatte war jetzt an Pakete gebunden. Man versicherte mir jedoch ich bekomme schon das neue 2015 Modell.

Dazubestellt war der Dachkantenspoiler, Chromliste für die Heckklappe, Fussleisten und eine Mittelarmlehne (die nicht im Katalog zu finden war, jedoch extra bei der Bestellung vermerkt wurde.)

Wartezeit war knappe 2 Monate und ich konnte meinen Kleinen abholen. Bei der Abholung gab es gleich eine negative Überraschung. Alle dazubestellten Teile (s.o.) lagen fein säuberlich in Kisten verpackt im Kofferraum. In der anschliessenden Diskussion mit dem Verkäufer erklärte mir dieser Zubehörteile werden grundsätzlich nicht angebaut, es handele sich wohl um einen Beratungsfehler. Nach leichter Eskalation der Situation bot er dann an die Mittelarmlehne kostenlos einbauen zu lassen. Begeistert war ich nicht, aber immerhin.

Bei der späteren Begutachtung der Zubehörteil stellte sich heraus:

1) Die mitgelieferten Fussleisten waren nicht die bestellten.

2) Die Chromleiste für die Heckklappe geht ja mal qualitativ garnicht. Ich habe es extra prüfen lassen, ja es war das Originalteil als "Chromeliste" beworfen. Aber es hat mit einer Chromleiste nicht wirklich was gemein. Das Teil ist ein durchsichtiger(!!!) Plastikstab der aus der auf der hinteren Seite mit einem Alufolie-ähnlichen Metallstreifen beklebt ist, der durch das durchsichtige Material durchschimmert und augenscheinlich die Optik von Chrome immitieren soll. Also das Teil hätte ich mir mit Baumarktmaterial wesentlich günstiger selbst bauen können. Es wirkt einfach nur wie vom billigsten Trödelmarkt vor 10 Jahren. Von dem (Original-) Teil kann ich nur abraten!

Ich machte dem Verkäufer klar sowas kommt mir nicht an mein Auto, was er nach Begutachtung des Materials auch verstand. Um den Kauf rückzuwandeln sollte ich dafür später die, dann korrekten, Fussleisten kostenlos montiert bekommen. So war es dann auch.

Das einzig übrige, die Lackierung und Montage des Dachkatenspoiler kostete mich dann "nur noch" knappe 400€, "knallhart kalkulierter Freundschaftspreis" versteht sich. Wie ich finde eine absolute Frechheit, mit dem ursprünglichem Gedanken das Teil ist fertig am Auto. Wenigstens beruhigte ein kostenloser Ersatzwagen während der Werkstattzeit (s.u. bei Probleme) meine Nerven.

Um meine weitere Beschreibung des Fahrzeugs zu bewerten, weise ich darauf hin, ich bin kein Autofreak und habe kaum Vergleich zu anderen Fahrzeugen. Ich benutze die Teile und sehe es aus dem pragmatischem Ansatz.

Platz

Ich bin 193cm und habe in diesem Auto ausreichend Platz (sofern die Sitze richtig eingestellt sind), auch knappe 5cm Kopffreiheit. Ich sitze bequem. Das Fahrzeug wirkt von innen größer wie von außen, was man erst glaubt wenn man drin gesessen hat. Hinter mir kann dann aber keiner mehr sitzen, ist auch grundsätzlich nicht vorgesehen. Ich habe mich bewusst für den 3-Türer entschieden, beim 5-Türer sind die Türen einfach zu klein für einen bequemen Ein- und Aussteig. Ja, durch die fehlende Radkastenverkleidung hinten ist das Fahrgeräusch deutlich präsent, insbesondere bei Regen oder Splitt (Der klingt wirklich furchtbar!), aber das wird sich noch relativieren wenn ich die Radkastenverkleidung montiert habe. Störend wirkte sich anfangs eine fehlende Armablage (in meiner Höhe) links an der Tür an, allerdings haben anscheinend kleinere Personen hier weniger das Problem. Seit die Mittelarmlehne verbaut ist, hat sich mein "Sitzstil" leicht geändert, sodaß sich das relativiert. Mit eingebauter Mittearmlehne ist jedoch das anschnaller etwas "kniffliger". Ist es mir aber wert. Der kleine Kofferraum ist für meine Verhältnisse ausreichend.

Tanken

Das geilste Gefühl überhaupt. Vollgetankt etwa 12€. Da lacht das Herz mit jeder Betankung, auch mal etwas sportlicher fahren erweckt bei dem Verbrauch kein schlechtes Gewissen. Ich las vorher viel über den etwas längeren Tankvorgang, jedoch nirgends stand wie lange der nun dauert. Also ich muss sagen, so ein großer Unterschied ist das nicht. Ich würde mal grob schätzen den CitiGo einmal komplett mit CNG volltanken dauert in etwa so lange wie einen 50-60l Benzintank füllen. Es ist auch erwähnenswert das ich bislang auch an der Tankstelle auf kein weiteres CNG Fahrzeuig traf, die Zapfzäule war immer mir allein. Günstig geparkt kann man hier, falls notwendig, ohne umparken gleich den Benzintank mit füllen. Klingt lustig an der Kasse. "Einmal die 10 und die 2 bitte."(CNG Zapfsäulen weichen sehr oft von der bisherigen Durchnummerierung der Säulen ab).

Fahren

Das Ungleichgewicht von Fahrzeuggewicht zu PS macht sich stark bemerkbar, insbesondere wenn von von einem "normalen" PKW auf den CitiGo wechselt. (Das sollte man bei der Probefahrt dringend beachten!) Das Gefühl hält aber nur ein paar Tage an, dann kennt man den kleinen und weiß wie man ihn auch durchaus sportlich fahren kann. ja, es fehlen einfach ein paar PS. Insbesondere am Berg macht sich das bemerkbar. Hier muss es dann manchmal schon fast zweite Gang sein um einen LKW zu überholen der einen auf 40km/h herunterbremste. Aber es ist die Sache wie man damit umgeht. Rasen oder Sparen?

Die Klimaanlage hat sehr starke Auswirkungen auf die Fahrleitung. Mit eingeschalteter Klimaanlage wirkt das Auto wirklich sehr träge. Man kann beim ein- und ausschalten der Klimaanlage während einer Beschleunigung im ganzen Körper fühlen wie stark sich diese auf die Leitung auswirkt. Es wirkt wie ein kleiner Turbo diese in der Beschleinigung auszuschalten. Ich habe mir daher angewöhnt diese nur zu nutzen wenn ich sie wirklich brauche.

Der Kleine liegt sehr gut in der Kurve. Die Lenkung ist sehr weich (man kann mit dem kleinen Finger lenken!) und wirkt griffig und sportlich.

Die Schaltempfehlung ist aus jeden Fall noch eine extra Erwähnung wert. Wenn man das Fahrzeug abholt und anfangs entsprechend vorsichtig fährt, wunder man sich über das scheinbar kuriose Verhalten der Schaltempfehlung. Vorsichtig gefahren ist man damit schon bei 60 im 5. Gang. Allerdings orientiert sich die Schaltempfehlung stark am Fahrverhalten, insbesondere Beschleunigung. Beschleunigt man langsam und behutsam, empfiehlt sie schnell das Höherschalten. Fährt man

jedoch sportlich und beschleunigt ordentlich, hält sich auch die Schaltempfehlung zurück. So kann man durchaus im 4. Gang 120 fahren, ohne das sie schon das Hochschalten empfiehlt. Mein Fazit: Man sollte dei Schaltempfehlung verstehen, bevor man sich blind auf die verlässt und das träge (Beschleunigungs-) Verhalten des Citigo kritisiert.

"Bergab und mit Rückenwind" sind 175km/h definitiv drin, auf gerade Strecke fahren sich auch 160 durchaus angenehm. Allerdings sind hierfür auch gute 4000 Umdrehungen erforderlich, was jedoch für diesen Motor typisch scheint, da man bei halbwegs zügiger Fahrweise sehr oft um diesen Wert liegt. Mehr als 5000 habe ich selbst bei aggressiver sportlichster Fahrweise nicht erreicht. Beschleinigung ansicht spürt man im Fahrzeug selbst kaum, hier muss mna wirklich auf den Tacho achten um zu merken wie schnell man schon ist. Nach meinem Empfinden ist der Citigo CNG ein angenehm zu fahrendes Auto dessen Potenzial man gern unterschätzt. Und bei den Gaspreisen und dem Verbrauch kann man guten Gewissens auch öfter mal sportlich fahren. Ich fliege im Schnitt mit 130-150 über die Autobahn (keine Ausbremser vorrausgesetzt) und liege laut Bordcomputer damit bei ca. 4,6Kg/100km. Ver reale Verbrauch liegt nach eigener Messung im Schnitt ca 0,1 - 0,2kg höher als der Bordcomputer anzeigt. Bei meinem alten Auto habe ich versucht durch entkuppeln bergab Sprit zu sparen, beim CitiGo ist dies nicht zu empfehlen. im Leerlauf verbraucht der im Schnitt 0,6kg/100km, statt den 0,0 wenn man sich im 5. gemütlich rollen läst.

Ich fahre meinen CitiGo sportlich aktuell mit ca. 240-280km auf eine Tankfüllung. Macht aktuell ca. 4-5€/100km.

Insgesamt ein tolles Auto wenn man damit umzugehen weiß und sich nicht scheut auch mal ein bischen mehr Gas zu geben, im wahrsten Sinne des Worte ;)

Besonderheiten

Bei meinem Model 2015 passt das Handbuch nicht zum Auto. Habe es zwar beim Verkäufer angemerkt, jedoch bislang keine Reaktion darauf. In der Mittelkonsole rechts nebem dem CitiSafeAssistent befindet sich in Knopf zur Justierung der Reifendrucküberwachung. Dieser ist im Handbuch nicht vorhanden. Damit wird bei einer Reifen-/Druckänderung (während der Fahrt) durch drücken bis zum Signalton die Reifendrucküberwachun auf die geänderten Werte justiert. Wie es sich bemerkbar macht wenn mal ein Reifen Druck verliert, erschliesst sich mir mangelsn passendem handbuch bislang nicht.

Der CitiGo verfügt über ein festes Tagfahrlicht. Dieses lässt sich nicht ausschalten. Ich habe rein interessehalber versucht dieses durch ziehen der Sicherung "Tagfahrlicht" (zumindest gemäß dem mir vorliegende (falschen?) Handbuch) zu deaktivieren, was mir nicht gelang. Eine Rückfrage beim Händler wurde lapidar beantwortet mit "Das ist ein Sicherheitsfeature. Neu Fahrzeuge müssen das haben, Das dürfen sie nicht ausmachen. Daher geht das auch nicht so einfach." beantwortet. Meine Erwiderung das ich mit meinen Fahrzeug mache, was ich will half auch nicht weiter. Fazit: Es ist zwar nur reine Neugier, aber ich habe weiterhin keine Ahnung wie ich das Tagfahrlicht ausmache.

Move & Fun Navi

Das integrierte Navi/Mediagerät ist keine schlechte Idee. An der Navigation gibt es ansich nichts zu bemängeln. Doch ingesamt habe ich dazu folgenden Anmerkungen:

- Das Gerät muss erstmal übers Internet aktiviert und aktualisiert werden. Es war etwas verwirrend die richtige Software dazu zu finden, die es leider nur für Windows gibt

- Es gibt auch (anfangs?) ein umfangreiches kostenloses Kartenupdate, was allerdings etwas versteckt war

- Die beste Stimme aus dem einen Zusatzpaket hat "Tom". Die anderen Spaßstimmen hören sich zwar witzig an, verwirren aber in komplexen Verkehrsituationen zu sehr.

- In Tunneln oder bei Autobahn Ausfahrten wird nicht mehr die Karte angezeigt, sondern nur der Tunnel/die Ausfahrt als Symbol in Vollansicht. Das nervt etwas weil man gerade hier manchmal einfach die Karte bräuchte.

- Grundsätzlich spielt das Gerät MP3s von größer 128kbs ab, jedoch sind die Ladezeiten hierfür unerträglich! Für MP3s besser als 128kbs empfinde ich es als grundsätzlich ungeeignet. Für "hochwertige" Musik ist Streaming übers Bluetoothfähige Handy besser geeignet.

- Mein S3 (mit Cyangenmod) koppelte problemlos via BT ans Navi an, jedoch wollte dieses unbedingt das Telefonbuch importieren. Man kann es ihm verweigern, jedoch hinterfragt es das dann bei jeder erneuten Verbindung.

- Die Life Dienste halte ich persönlich für wenig sinnvoll. Hab sie wieder ausgemacht, zumal man dafür Geld möchte. Bei aktivierten Life Dienste steht zwar eine Blitzerinfo zur Verfügung, diese ist aber sehr ungenau und meldet z.B. Blitzer auf der Landstraße fernab der Autobahn. Es gibt bessere Handyapps, wers braucht.

- In manchen Situationen wirkt das Gerät sehr träge oder friert temporär ein. Es wirkt dadurch prozessorschwach und unausgereift.

- Beim Suchen einer CNG Tankstellen entlang der Strecke suchte das Gerät scheinbar auf der Autobahn nur in Fahrrichtung rechts. Ich stand 500m vor einer (auch auf der karte vorhandenen) CNG Tankstelle auf der linken Seite, empfohlen wurde aber erste eine 100km rechts.

Probleme

Bislang trat nur ein Problem auf, was sich schwerr erklären lässt. Unter gewissen Umständen, gefühlt ein termisches Problem, schaltet der CitiGo, trotz vollem Gastank, zurück auf Benzin und bleibt dann auch da. Typischerweise passierte dies wenn der Wagen knapp warmgefahren war (ca. 5-10km) und dann gewollt oder durch Start-und-Stop der Moto ausging. Wahrscheinlichkeit gefühlt bei ca. 50%-75%.

Macht man ann die Zündung an, wird zwar ein voller Gastank angezeigt. Macht man dann den Motor an, springt er sofort um auf Benzin und bleibt dann da. Einziges was scheinbar dagegen hilft ist, den Motor über einige Kilometer ordentlich warmfahren und dann nochmal Motor aus und wieder an. Dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr gross das er wieder auf Gas bleibt.

Zum Glück konnte das Problem beim Händler nachvollzogen werden, der etwas ratlos war. Er sagte selbst mit seinem Diagnose-/Steuergerät läßt sich der Moto dann nicht zurück auf Gas zwingen. Der Fehler erscheint auch nicht im Fehlerspeicher. Nach seiner Rücksprache mit Skoda wurde dann der Gasdruckregler getauscht und seitdem tritt das Problem nicht mehr auf. Ich wurde aber gebeten Rückmeldung zu geben. Es klang so als könnte es sich um eine generelles Problem handeln, zu dessem Findung und Lösung ich gerade beitrage.

Der neue Gasdruckregler ist jetzt seit ca. 200 km drin, ich habe jedoch das Gefühl seitdem ist der Verbrauch im Schnitt um bis zu 0,5km/100km gestiegen. Ich werde das im Auge behalten und ggf. nochmal eine Nachjustierung einfordern.

Fazit

Ja, ich mag schnelle Autos, aber der CitiGo CNG ist für mich das Optimung im Verhältnis Leistung/Unterhaltskosten. Klar wären ein paar PS schöner, aber ich würde bislang dieses Auto sofort wieder kaufen. Sicherlich gibt es z.B. bei dem Umschalt-Problem noch Verbesserungspotenzial, aber da ist doch bei jedem Auto irgendwas. Als Stadtflitzer und für Autobahnstrecken im Radius von bis zu 200km würde ich dieses Auto weiterempfehlen und habe ich auch schon. Begeistert war ich auch vom Programm meines lokalen Gasversorgers, was mir als Bonus für den Erwerb eines CNG-Neuwagens nochmal 600€ Cash einbrachte.

Von der Ausstattung würde ich grundsätzlich nur die höchste empfehlen, weniger mag günstiger sein, fühlt sich aber auch womöglich so an. Hier sollte man nicht an der falschen Stelle sparen, der Wohlfühlfaktor sollte es wert sein.

Ich muss schmunzeln wenn ich die Benzinpreise anderer an der Zapfsäule sehe, um sie dann später mit einem Grinsen im Gesicht auf der Autobahn zu überholen mit dem Wissen ich fahre trotz Vollgas gerade min. 30% billiger.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 8. August 2014 um 9:10

So, meine ersten 4000KM sind geschafft, hier mein Erfahrungsbericht CitiGo CNG (inkl. Kauf).

Kauf

Bestellt war der CitiGo Elegance (Lackierung: Black pearl , Interior: nano black) als 3-Türer mit so ziemlich allem was man dazubestellen konnte, außer dem Sonnendach. Negativ wirkte sich bei der Bestellung die Umstellung von Modellserie 2014 auf 2015 aus. Vieles was ich mir vorher zusammengesucht hatte war jetzt an Pakete gebunden. Man versicherte mir jedoch ich bekomme schon das neue 2015 Modell.

Dazubestellt war der Dachkantenspoiler, Chromliste für die Heckklappe, Fussleisten und eine Mittelarmlehne (die nicht im Katalog zu finden war, jedoch extra bei der Bestellung vermerkt wurde.)

Wartezeit war knappe 2 Monate und ich konnte meinen Kleinen abholen. Bei der Abholung gab es gleich eine negative Überraschung. Alle dazubestellten Teile (s.o.) lagen fein säuberlich in Kisten verpackt im Kofferraum. In der anschliessenden Diskussion mit dem Verkäufer erklärte mir dieser Zubehörteile werden grundsätzlich nicht angebaut, es handele sich wohl um einen Beratungsfehler. Nach leichter Eskalation der Situation bot er dann an die Mittelarmlehne kostenlos einbauen zu lassen. Begeistert war ich nicht, aber immerhin.

Bei der späteren Begutachtung der Zubehörteil stellte sich heraus:

1) Die mitgelieferten Fussleisten waren nicht die bestellten.

2) Die Chromleiste für die Heckklappe geht ja mal qualitativ garnicht. Ich habe es extra prüfen lassen, ja es war das Originalteil als "Chromeliste" beworfen. Aber es hat mit einer Chromleiste nicht wirklich was gemein. Das Teil ist ein durchsichtiger(!!!) Plastikstab der aus der auf der hinteren Seite mit einem Alufolie-ähnlichen Metallstreifen beklebt ist, der durch das durchsichtige Material durchschimmert und augenscheinlich die Optik von Chrome immitieren soll. Also das Teil hätte ich mir mit Baumarktmaterial wesentlich günstiger selbst bauen können. Es wirkt einfach nur wie vom billigsten Trödelmarkt vor 10 Jahren. Von dem (Original-) Teil kann ich nur abraten!

Ich machte dem Verkäufer klar sowas kommt mir nicht an mein Auto, was er nach Begutachtung des Materials auch verstand. Um den Kauf rückzuwandeln sollte ich dafür später die, dann korrekten, Fussleisten kostenlos montiert bekommen. So war es dann auch.

Das einzig übrige, die Lackierung und Montage des Dachkatenspoiler kostete mich dann "nur noch" knappe 400€, "knallhart kalkulierter Freundschaftspreis" versteht sich. Wie ich finde eine absolute Frechheit, mit dem ursprünglichem Gedanken das Teil ist fertig am Auto. Wenigstens beruhigte ein kostenloser Ersatzwagen während der Werkstattzeit (s.u. bei Probleme) meine Nerven.

Um meine weitere Beschreibung des Fahrzeugs zu bewerten, weise ich darauf hin, ich bin kein Autofreak und habe kaum Vergleich zu anderen Fahrzeugen. Ich benutze die Teile und sehe es aus dem pragmatischem Ansatz.

Platz

Ich bin 193cm und habe in diesem Auto ausreichend Platz (sofern die Sitze richtig eingestellt sind), auch knappe 5cm Kopffreiheit. Ich sitze bequem. Das Fahrzeug wirkt von innen größer wie von außen, was man erst glaubt wenn man drin gesessen hat. Hinter mir kann dann aber keiner mehr sitzen, ist auch grundsätzlich nicht vorgesehen. Ich habe mich bewusst für den 3-Türer entschieden, beim 5-Türer sind die Türen einfach zu klein für einen bequemen Ein- und Aussteig. Ja, durch die fehlende Radkastenverkleidung hinten ist das Fahrgeräusch deutlich präsent, insbesondere bei Regen oder Splitt (Der klingt wirklich furchtbar!), aber das wird sich noch relativieren wenn ich die Radkastenverkleidung montiert habe. Störend wirkte sich anfangs eine fehlende Armablage (in meiner Höhe) links an der Tür an, allerdings haben anscheinend kleinere Personen hier weniger das Problem. Seit die Mittelarmlehne verbaut ist, hat sich mein "Sitzstil" leicht geändert, sodaß sich das relativiert. Mit eingebauter Mittearmlehne ist jedoch das anschnaller etwas "kniffliger". Ist es mir aber wert. Der kleine Kofferraum ist für meine Verhältnisse ausreichend.

Tanken

Das geilste Gefühl überhaupt. Vollgetankt etwa 12€. Da lacht das Herz mit jeder Betankung, auch mal etwas sportlicher fahren erweckt bei dem Verbrauch kein schlechtes Gewissen. Ich las vorher viel über den etwas längeren Tankvorgang, jedoch nirgends stand wie lange der nun dauert. Also ich muss sagen, so ein großer Unterschied ist das nicht. Ich würde mal grob schätzen den CitiGo einmal komplett mit CNG volltanken dauert in etwa so lange wie einen 50-60l Benzintank füllen. Es ist auch erwähnenswert das ich bislang auch an der Tankstelle auf kein weiteres CNG Fahrzeuig traf, die Zapfzäule war immer mir allein. Günstig geparkt kann man hier, falls notwendig, ohne umparken gleich den Benzintank mit füllen. Klingt lustig an der Kasse. "Einmal die 10 und die 2 bitte."(CNG Zapfsäulen weichen sehr oft von der bisherigen Durchnummerierung der Säulen ab).

Fahren

Das Ungleichgewicht von Fahrzeuggewicht zu PS macht sich stark bemerkbar, insbesondere wenn von von einem "normalen" PKW auf den CitiGo wechselt. (Das sollte man bei der Probefahrt dringend beachten!) Das Gefühl hält aber nur ein paar Tage an, dann kennt man den kleinen und weiß wie man ihn auch durchaus sportlich fahren kann. ja, es fehlen einfach ein paar PS. Insbesondere am Berg macht sich das bemerkbar. Hier muss es dann manchmal schon fast zweite Gang sein um einen LKW zu überholen der einen auf 40km/h herunterbremste. Aber es ist die Sache wie man damit umgeht. Rasen oder Sparen?

Die Klimaanlage hat sehr starke Auswirkungen auf die Fahrleitung. Mit eingeschalteter Klimaanlage wirkt das Auto wirklich sehr träge. Man kann beim ein- und ausschalten der Klimaanlage während einer Beschleunigung im ganzen Körper fühlen wie stark sich diese auf die Leitung auswirkt. Es wirkt wie ein kleiner Turbo diese in der Beschleinigung auszuschalten. Ich habe mir daher angewöhnt diese nur zu nutzen wenn ich sie wirklich brauche.

Der Kleine liegt sehr gut in der Kurve. Die Lenkung ist sehr weich (man kann mit dem kleinen Finger lenken!) und wirkt griffig und sportlich.

Die Schaltempfehlung ist aus jeden Fall noch eine extra Erwähnung wert. Wenn man das Fahrzeug abholt und anfangs entsprechend vorsichtig fährt, wunder man sich über das scheinbar kuriose Verhalten der Schaltempfehlung. Vorsichtig gefahren ist man damit schon bei 60 im 5. Gang. Allerdings orientiert sich die Schaltempfehlung stark am Fahrverhalten, insbesondere Beschleunigung. Beschleunigt man langsam und behutsam, empfiehlt sie schnell das Höherschalten. Fährt man

jedoch sportlich und beschleunigt ordentlich, hält sich auch die Schaltempfehlung zurück. So kann man durchaus im 4. Gang 120 fahren, ohne das sie schon das Hochschalten empfiehlt. Mein Fazit: Man sollte dei Schaltempfehlung verstehen, bevor man sich blind auf die verlässt und das träge (Beschleunigungs-) Verhalten des Citigo kritisiert.

"Bergab und mit Rückenwind" sind 175km/h definitiv drin, auf gerade Strecke fahren sich auch 160 durchaus angenehm. Allerdings sind hierfür auch gute 4000 Umdrehungen erforderlich, was jedoch für diesen Motor typisch scheint, da man bei halbwegs zügiger Fahrweise sehr oft um diesen Wert liegt. Mehr als 5000 habe ich selbst bei aggressiver sportlichster Fahrweise nicht erreicht. Beschleinigung ansicht spürt man im Fahrzeug selbst kaum, hier muss mna wirklich auf den Tacho achten um zu merken wie schnell man schon ist. Nach meinem Empfinden ist der Citigo CNG ein angenehm zu fahrendes Auto dessen Potenzial man gern unterschätzt. Und bei den Gaspreisen und dem Verbrauch kann man guten Gewissens auch öfter mal sportlich fahren. Ich fliege im Schnitt mit 130-150 über die Autobahn (keine Ausbremser vorrausgesetzt) und liege laut Bordcomputer damit bei ca. 4,6Kg/100km. Ver reale Verbrauch liegt nach eigener Messung im Schnitt ca 0,1 - 0,2kg höher als der Bordcomputer anzeigt. Bei meinem alten Auto habe ich versucht durch entkuppeln bergab Sprit zu sparen, beim CitiGo ist dies nicht zu empfehlen. im Leerlauf verbraucht der im Schnitt 0,6kg/100km, statt den 0,0 wenn man sich im 5. gemütlich rollen läst.

Ich fahre meinen CitiGo sportlich aktuell mit ca. 240-280km auf eine Tankfüllung. Macht aktuell ca. 4-5€/100km.

Insgesamt ein tolles Auto wenn man damit umzugehen weiß und sich nicht scheut auch mal ein bischen mehr Gas zu geben, im wahrsten Sinne des Worte ;)

Besonderheiten

Bei meinem Model 2015 passt das Handbuch nicht zum Auto. Habe es zwar beim Verkäufer angemerkt, jedoch bislang keine Reaktion darauf. In der Mittelkonsole rechts nebem dem CitiSafeAssistent befindet sich in Knopf zur Justierung der Reifendrucküberwachung. Dieser ist im Handbuch nicht vorhanden. Damit wird bei einer Reifen-/Druckänderung (während der Fahrt) durch drücken bis zum Signalton die Reifendrucküberwachun auf die geänderten Werte justiert. Wie es sich bemerkbar macht wenn mal ein Reifen Druck verliert, erschliesst sich mir mangelsn passendem handbuch bislang nicht.

Der CitiGo verfügt über ein festes Tagfahrlicht. Dieses lässt sich nicht ausschalten. Ich habe rein interessehalber versucht dieses durch ziehen der Sicherung "Tagfahrlicht" (zumindest gemäß dem mir vorliegende (falschen?) Handbuch) zu deaktivieren, was mir nicht gelang. Eine Rückfrage beim Händler wurde lapidar beantwortet mit "Das ist ein Sicherheitsfeature. Neu Fahrzeuge müssen das haben, Das dürfen sie nicht ausmachen. Daher geht das auch nicht so einfach." beantwortet. Meine Erwiderung das ich mit meinen Fahrzeug mache, was ich will half auch nicht weiter. Fazit: Es ist zwar nur reine Neugier, aber ich habe weiterhin keine Ahnung wie ich das Tagfahrlicht ausmache.

Move & Fun Navi

Das integrierte Navi/Mediagerät ist keine schlechte Idee. An der Navigation gibt es ansich nichts zu bemängeln. Doch ingesamt habe ich dazu folgenden Anmerkungen:

- Das Gerät muss erstmal übers Internet aktiviert und aktualisiert werden. Es war etwas verwirrend die richtige Software dazu zu finden, die es leider nur für Windows gibt

- Es gibt auch (anfangs?) ein umfangreiches kostenloses Kartenupdate, was allerdings etwas versteckt war

- Die beste Stimme aus dem einen Zusatzpaket hat "Tom". Die anderen Spaßstimmen hören sich zwar witzig an, verwirren aber in komplexen Verkehrsituationen zu sehr.

- In Tunneln oder bei Autobahn Ausfahrten wird nicht mehr die Karte angezeigt, sondern nur der Tunnel/die Ausfahrt als Symbol in Vollansicht. Das nervt etwas weil man gerade hier manchmal einfach die Karte bräuchte.

- Grundsätzlich spielt das Gerät MP3s von größer 128kbs ab, jedoch sind die Ladezeiten hierfür unerträglich! Für MP3s besser als 128kbs empfinde ich es als grundsätzlich ungeeignet. Für "hochwertige" Musik ist Streaming übers Bluetoothfähige Handy besser geeignet.

- Mein S3 (mit Cyangenmod) koppelte problemlos via BT ans Navi an, jedoch wollte dieses unbedingt das Telefonbuch importieren. Man kann es ihm verweigern, jedoch hinterfragt es das dann bei jeder erneuten Verbindung.

- Die Life Dienste halte ich persönlich für wenig sinnvoll. Hab sie wieder ausgemacht, zumal man dafür Geld möchte. Bei aktivierten Life Dienste steht zwar eine Blitzerinfo zur Verfügung, diese ist aber sehr ungenau und meldet z.B. Blitzer auf der Landstraße fernab der Autobahn. Es gibt bessere Handyapps, wers braucht.

- In manchen Situationen wirkt das Gerät sehr träge oder friert temporär ein. Es wirkt dadurch prozessorschwach und unausgereift.

- Beim Suchen einer CNG Tankstellen entlang der Strecke suchte das Gerät scheinbar auf der Autobahn nur in Fahrrichtung rechts. Ich stand 500m vor einer (auch auf der karte vorhandenen) CNG Tankstelle auf der linken Seite, empfohlen wurde aber erste eine 100km rechts.

Probleme

Bislang trat nur ein Problem auf, was sich schwerr erklären lässt. Unter gewissen Umständen, gefühlt ein termisches Problem, schaltet der CitiGo, trotz vollem Gastank, zurück auf Benzin und bleibt dann auch da. Typischerweise passierte dies wenn der Wagen knapp warmgefahren war (ca. 5-10km) und dann gewollt oder durch Start-und-Stop der Moto ausging. Wahrscheinlichkeit gefühlt bei ca. 50%-75%.

Macht man ann die Zündung an, wird zwar ein voller Gastank angezeigt. Macht man dann den Motor an, springt er sofort um auf Benzin und bleibt dann da. Einziges was scheinbar dagegen hilft ist, den Motor über einige Kilometer ordentlich warmfahren und dann nochmal Motor aus und wieder an. Dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr gross das er wieder auf Gas bleibt.

Zum Glück konnte das Problem beim Händler nachvollzogen werden, der etwas ratlos war. Er sagte selbst mit seinem Diagnose-/Steuergerät läßt sich der Moto dann nicht zurück auf Gas zwingen. Der Fehler erscheint auch nicht im Fehlerspeicher. Nach seiner Rücksprache mit Skoda wurde dann der Gasdruckregler getauscht und seitdem tritt das Problem nicht mehr auf. Ich wurde aber gebeten Rückmeldung zu geben. Es klang so als könnte es sich um eine generelles Problem handeln, zu dessem Findung und Lösung ich gerade beitrage.

Der neue Gasdruckregler ist jetzt seit ca. 200 km drin, ich habe jedoch das Gefühl seitdem ist der Verbrauch im Schnitt um bis zu 0,5km/100km gestiegen. Ich werde das im Auge behalten und ggf. nochmal eine Nachjustierung einfordern.

Fazit

Ja, ich mag schnelle Autos, aber der CitiGo CNG ist für mich das Optimung im Verhältnis Leistung/Unterhaltskosten. Klar wären ein paar PS schöner, aber ich würde bislang dieses Auto sofort wieder kaufen. Sicherlich gibt es z.B. bei dem Umschalt-Problem noch Verbesserungspotenzial, aber da ist doch bei jedem Auto irgendwas. Als Stadtflitzer und für Autobahnstrecken im Radius von bis zu 200km würde ich dieses Auto weiterempfehlen und habe ich auch schon. Begeistert war ich auch vom Programm meines lokalen Gasversorgers, was mir als Bonus für den Erwerb eines CNG-Neuwagens nochmal 600€ Cash einbrachte.

Von der Ausstattung würde ich grundsätzlich nur die höchste empfehlen, weniger mag günstiger sein, fühlt sich aber auch womöglich so an. Hier sollte man nicht an der falschen Stelle sparen, der Wohlfühlfaktor sollte es wert sein.

Ich muss schmunzeln wenn ich die Benzinpreise anderer an der Zapfsäule sehe, um sie dann später mit einem Grinsen im Gesicht auf der Autobahn zu überholen mit dem Wissen ich fahre trotz Vollgas gerade min. 30% billiger.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Schöner Bericht. Danke dafür.

Wo ich meinen Citigo gekauft hab gab es den CNG noch nicht.

Zum Tagfahrlicht:

Wenn Du einen mit Start/Stop Automatik hat kann man das Tagfahrlicht nicht durch ziehen einer Sicherung ausschalten. Das Tagfahrlicht geht über das Bordnetz Steuergerät.

Abschalten dürftes Du das streng benommen auch nicht weil es Bestandteil der Zulassung ist.

Zum Gasdruckregler:

Da gibt es in der Tat auffälligkeiten. Viele up! Fahrer könen davon berichten. Traurig dass der Hersteller des Reglers das immer nich nicht ganz im Griff hat.

Zur Reifendruckkontrolle:

Meines Wissen nach kommt bei Luftverlusst ein Ton und eine Lampe im Tacho. Ein symbolisierter Reifen mit einem ! Zeichen.

An der Reifendruckkontrolle erkennt man das 2015 Modell.

Zum Move&Fun:

Es gibt die gleiche Software auch für den Mac.

 

Gruss und noch weiterhin viel Spass mit dem Kleinen.

Themenstarteram 25. August 2014 um 13:56

Korrektur:

- Fahren: Ich fliege im Schnitt mit 130-150 über die Autobahn (keine Ausbremser vorrausgesetzt) und liege laut Bordcomputer damit bei ca. 4,6Kg/100km . 4,2Kg/100km

- Move & Fun Navi: Die beste Stimme aus dem einen Zusatzpaket hat "Tom" "Thomas"

- Move & Fun Navi: In Tunneln oder bei Autobahn Ausfahrten wird nicht mehr die Karte angezeigt, sondern nur der Tunnel/die Ausfahrt als Symbol in Vollansicht. An Autobahn Ausfahrten lässt sich die Karte durch einen Tipp auf Display wieder einblenden. Bei Tunneln funktioniert das nicht.

- Move & Fun Navi: In manchen Situationen wirkt das Gerät sehr träge oder friert temporär ein. Es wirkt dadurch prozessorschwach und unausgereift. Das liegt u.U. auch darin begründet das das Touchdisplay nicht wie ein Handy nur eine Berührung braucht, sondern einen wirklich "Druck" aufs Touchdisplay. Durch die leichtere Bediernung am Smartphone täuscht hier womöglich auch gern mal das anscheinend schlechte Feedback des Geräte. Man hatte nicht fest genug gedrückt.

Nachtrag:

- Der neue Gasdruckregler scheint zu funktionieren. Das beschriebene Umschaltproblem tritt zwar generell immernoch auf, aber eher selten. Ein deutliche Verbesserung zu vorher! Der Verbrauch hat sich durch den neuen Gasdruckregler scheinbar doch nicht geändert.

Bin nach 6000km immernoch sehr zufrieden. Insbesondere der günstige Verbrauch lässt alles andere in den Hntergrund rücken.

Hallo,

schön dass du zufrieden bist. Immer schön, gerade bei schnelleren Fahrten auch den Ölstand im Auge behalten, damit die Freude lange anhält. Die Erdgaser genehmigen sich gern mal etwas vom Schmierstoff.

Ist bei dir ein mechanischer oder elektronischer GDR verbaut?

MfG

am 27. August 2014 um 17:36

Hallo,

wir haben uns den Citigo CNG als Zweitfahrzeug für die Strecken zur Arbeit und kleinere Besorgungen zugelegt. Ich kann, ebenfalls knappe 1,90m, den Erfahrungsbericht nur voll unterstreichen. Der Wagen fährt sich klasse und man ändert sein Fahrverhalten irgendwie. Es ist kein Renner und unser Caddy Maxi mit 140PS tdi geht auch ganz anders ab, aber den Citigo lässt man gerne auch mal ausrollen.

Die kleine Sparbüchse gefällt, bis auf kleinere Unzulänglichkeiten wie der fehlende Knopf für das Beifahrerfenster oder die fehlende Beleuchtung hie und da auf ganzer Länge.

Gruß,

Gerd

Hallo zusammen!

Habe eine Frage zu dem obigen Fahrbericht. Woher weiß ich gerade, ob ich mit Erdgas oder Super fahre??

LG! :-D

Hallo,

das müsste man an der Tankanzeige sehen. Je nachdem in welchem Bereich die Nadel steht. Entweder im CNG Anzeigenbereich, oder eben im Benzinbereich.

MfG

Danke!!! :-)

Zitat:

Original geschrieben von quattro8163

Hallo,

das müsste man an der Tankanzeige sehen. Je nachdem in welchem Bereich die Nadel steht. Entweder im CNG Anzeigenbereich, oder eben im Benzinbereich.

MfG

@TE

Das Problem mit den nicht erkannten ein paar 100 m entfernten Tanken löst man so:

http://www.motor-talk.de/.../...orridor-mypois-erweitern-t4717519.html

Die Berechnung der Multistopprouten dauert dann aber länger. Die Funktion ist aber wegen der verführten Tankwarnung bei 80 km Restreichweite eh für die Katz.

Die Verbauchswerte decken sich mit meinen Erfahrungen.

Von sportlicher Fahrweise aber zu sprechen und den Motor noch nie über 5000 gedreht zu haben, finde ich aber schon eigenartig. Beim Turbodiesel ist das ja OK, aber der Motor von Deinem Auto entwickelt bei den niedrigen Drehzahlen doch gar keine Leistung?!

Du dürftest die vollen 68 PS noch nie abgerufen haben. Der Drehzahlbegrenzer kommt erst ab 6500 RPM und bis dahin wird der Motor auch keineswegs künstlich eingebremst.

Ärgerlich sind die großen Drehzahlsprünge zwischen den Gängen. Da fällt man selbst in ein Leistungsloch, wenn man die Gänge ausdreht. So schön der 5. Spargang ist, sind die anderen 4 zum Fahren dann doch manchmal etwas weit gespreizt.

Bzgl. Ölverbrauch ist der Motor bei mir bis jetzt unverdächtig (halber zulässiger Peilstabbereich auf 15000 km).

Das beobachtete Zurückschalten auf Benzin nach Motorstopp (selbst wenn er schon wieder bei Gas war) ist nach dem Tanken normal. Der Motor brauchte eine gewisse Zeit im mittleren Drehzahlbereich bei betriebswarmem Motor im Benzin- und dann im Gasbetrieb, um sich auf die Gasquali zu kalibrieren.

Wird das unterbrochen, fängt alles wieder von vorne an. Theoretisch müsste aber Start-Stopp in der Situation sich deaktivieren! Ich habe da aber keine Langzeiterfahrungen, da ich SS aus Rücksicht auf Starter und Batterie nicht nutze. Ich aktiviere die Funktion bewußt, wenn ich weiß, dass ich länger stehen werde.

Wenn beides nur ein paar Jahre länger hält, habe ich damit mehr Geld gespart. Bei meinen konventionellen Autos waren die Batterie immer so nach ca. 12 Jahren platt und der Starter oft noch vor 300000 km. Mit den größer dimensionierten Teilen in diesem Auto hoffe ich ein Autoleben weit zu kommen, zumindest mit dem Anlasser.

Hallo,

wir möchten uns auch einen Citigo zulegen, allerdings erscheinen uns die 4,X KG ein bischen viel für 100 KM, tankst du L oder H Gas? Laut Prospekt soll er doch unter 3 KG liegen oder muss man dafür immer unter 100 Km/H bleiben?

Bei vielen Benzinern und auch einigen modernen Diesel liege ich weit mehr über dem Normverbrauch als beim Mii CNG. Auch wenn ich 120 fahre, ein anderes Auto überhole, gebe ich auch mal kurz Gas und schalte runter, wenn von hinten jemand geflogen kommt und der sonst stark bremsen müsste. Liegt ev. daran, dass ich selbst auch regelmäßig mit Autos über 300 PS fahre und die Situation aus beiden Perspektiven gut kenne.

Auch rechne ich immer mit echten Geschwindigkeiten nach GPS und keinen Tachwerten.

Die auf dem Bordcomputer angezeigten Werte liegen bei echten 120 (also Tacho knapp 130) bei 3,6-3,8 kg. Real sind es aber 4 kg an der Tanke.

Wenn man wirklich 150 km/h fährt, kommt man in den 5 kg Bereich. Die Geschwindigkeit wird oft im 5. Gang nicht erreicht und mit Mühe gehalten. Man muß den Motor also ausdrehen, um so hoch zu kommen.

Der 3. Gang geht bis etwas über echte 120 km/h. Ausdrehen ist erforderlich, weil man sonst im 4. Gang verhungert.

Die Verbräuche sind über bisher gefahrene 20000 km ermittelt.

Will man über 150 km/h fahren, ist der 4. Gang Pflicht.

Ok, das wusste ich noch nicht, meine Frau (die den CG bekommt) fährt eher ruhiger auf der BAB zur Arbeit.

Sind die Verbräuche mit H oder L Gas erzielt worden? Da besteht ja auch ein gewisser Mehrverbrauch wenn man nur Zugriff auf L Gas hat, teilweise um 1 KG Merhverbrauch.

Die Berechnung des reellen Verbrauchs ist aus meiner Sicht auch schwierig, da nach meiner Erfahrung die Betankungsdrücke der verschiedenen Gastankstellen stark schwanken. Unser Caddy hat einen 26kg Tank. Manchmal habe ich mühe 22-23kg zu tanken, habe aber auch schon bei etwa gleich leeren Tank mehr als 26kg getankt. Das beeinflusst das Rechenergebnis schon bis 1kg/100km.

MfG

Klar, die Verbräuche kann man nur über die Zeit und bei einheitlichen Temperaturen und Tanken ermitteln, um die Störgrößen möglichst zu minimieren.

Achja, die angegebenen Werte betreffen alle H-Gas. Mit L-Gas ist der Mehrverbrauch deutlich.

Eine sehr gute Orientierung zum Verbrauch bietet doch:

http://www.spritmonitor.de/.../1289-Citigo.html?fueltype=4&powerunit=2

Aktuell liegt der Ø beim Citigo CNG bei 3,37kg/100km. Das ist ein absoluter Spitzenwert. Wenn man bedenkt, dass das kg h-Gas so um die 1,10€/kg liegt.

Ich hatte selbst einige Jahre einen Touran TSI Ecofuel. Wenn man den mit "Streichel-Gas" gefahren ist, erreichte man problemlos die Werksangabe. Im Normalbetrieb war das, wie bei allen Fahrzeugen, eher unrealistisch. Tat aber durch den niedrigen Erdgaspreis und Verbrauch, nicht so sehr weh!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Skoda CitiGo CNG - Erfahrungsbericht