ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Sind Harleys zu teuer?

Sind Harleys zu teuer?

Themenstarteram 29. Juli 2003 um 10:54

Hallo Biker!

So, auch wenn das Harley Forum hier nicht der Renner ist (gibt vermutlich bessere;)), werde ich mal eine Umfrage starten.

Ich bin jetzt 20, finde diese japanischen Joghurtbecher nicht wirklich toll und würde schon gerne eine Harley in meiner Garage stehen haben.

Seit Jahren suche ich schon nach einem günstigen Restaurierungsobjekt. Absolutly no chance.

In den Staaten sind US-Cars wie alte Camaros etc. erheblich günstiger zu bekommen als bei uns. Aber für Harley gelten irgentwie andere Gesetze.

Da ich allerdings keinen Bock drauf hab, wie momentan, immer nur Japsen zu fahren, ich aber dank Hausrenovierung nicht wirklich Geld für ne alte englische, ne Italienerin oder eben ne Harley ausgeben will, werde ich diesen Winter (hoffentlich) mein Satte-Liter-Schüssel Projekt verwirklichen. Mit Trekker Zylinder wie die Kiste von "Brösel".

Aber das ist ne andere Story;)

 

Das Harleys (egal ob alt oder neu) ihr Geld eigentlich nicht wert sind, wissen wir alle. Aber sind die Preise gerechtfertigt?

Es gibt genug Leute, die gerne Harley fahren würden ohne vorher 20 Jahre zu sparen.

Ist es richtig, dass Harleys nur Ärzten, Ingenieuren und Neureichen vorbehalten sind, und der "kleine Mann" jahrzehnte darauf sparen muss?

Vielleicht kommen ja ein paar Antworten zusammen.

Gruß Dominik

Beste Antwort im Thema

Um seine Gelüste zu befriedigen braucht er doch kein Fahrrad. Dafür hat er doch, wie er schrieb, seinen Japaner.....

170 weitere Antworten
Ähnliche Themen
170 Antworten
am 29. Juli 2003 um 12:11

Die Harley Preise sind wirklich ne Schweinerei. Kleine Normalbürger (wie ichs ja auch bin:-) ) können sich sowas doch gar nicht leisten, da muss ich dir absolut zustimmen Dominik. Es ist dann vorallem immer sehr deprimierend wenn man mmit ansehen muss das sich Leute die sich sowas leisten können überhaupt gar kein Bezug zu den Maschinen haben. (zumindest tut mir das im herzen weh)

Ich seh das ja tagtäglich an meinem Nachbarn: Der hat 3 schöne Harleys in der Garage stehen, weil er sich das einfach so mal nebenbei leisten kann. Die Maschinen weiss er gar ned zu schätzen. Er hat sich die rein aus prestige Gründen angeschafft damit er zeigen kann:" Hey Leute, ich hab das Geld, ich kann mir das leisten!" Aber den Grundgedanken dabei "pure Freiheit" kommt ihm erst gar nicht in den Sinn.

Ich weiss ja nicht wie euch das geht, aber ich bin immer hin und weg wenn ich ne Harley seh. Ich hab ja selber keine, wie auch, könnt ich mir nie leisten; ich kipp aber entweder immer aus den latschen oder renn gegen irgendwelche Laternenpfosten vor lauter Begeisterung wenn ich ne schöne Harley seh. Harleys haben bei mir etwas mit Lebensgefühl und Lebensphilosophie zu tun und nicht damit das es als Zeichen für Wohlstand gesehen wird.

Ich war in den letzten Tagen in Hamburg auf dem Harley-Treffen war und bin immer noch völlig hin und weg. Dort waren zu 90% richtige Harley Fahrer, solche mit unstillbarem Freiheitsdrang und offenherzigem Wesen. Eben Leute denen die Harleys wirklich anm Herzen liegen, die allerdings allesamt jahrelang haben sparen müssen für ihre Harley.

Ich finde das es eben solchen Leuten ermöglicht werden sollte sich eine Harley zu kaufen ohne davor Jahre lang sparen zu müssen. Dann gäbe es auch weniger die die Maschinen nur zum angeben kaufen würden und das wofür die Harleys eigentlih stehen würde wieder mehr in den Vordergrund treten.

 

(So nun hab ich genug blödsinn geredet, zumal ich das Gefühl das mir Harleys vermitteln sowieso nicht in Worte fassen kann)

Grüße

Lucy

Hallo Lucy,

jammer nicht, kauf Dir 'ne Harley und geniesse.

Kratz die Knete zusammen, versetz Deine Prätiosen, verpfände Deine Stereoanlage, nimm ein Arbeitgeber-Darlehen auf oder überfalle 'ne Bank.

Aber tue es. Kauf' sie Dir.

Ich habe es vor vier Wochen getan und mir eine gebrauchte Heritage Softail "Special 96" gekauft.

Es ist unbeschreiblich!

Warte nicht Tue es.

Oder sind die Japaner zu billig!!

Sicherlich stimmt das Verhältnis nicht, stellt Euch aber mal vor die Preise würden wie die der Japaner sein, dann würde jedes 2. Motorrad auf den Straßen eine Harley sein, dann würde sich kaum noch jemand danach Umdrehen. Schließlich ist es ja ein erhabendes Gefühl, wenn man weiß nicht jeder fährt so ein Teil. Ich selber habe fast ein halbes Leben darauf gewartet bis ich eine Heritage softail als mein Eigen nennen konnte.

Gruß Ralf

ich weiß das ist Hart!

am 1. August 2003 um 13:00

Harley zu teuer?

 

Eindeutig JA

interessanterweise Bekommt man für fast den doppelten Preis

ungefähr nur die Hälfte von dem was ein Japaner bietet.

Einzig und allein ist die "Modelltreue" bei Harley so ausgeprägt wie bei keinem anderen Hersteller sonst. Das macht natürlich einen Teil des "Mythos " aus. Ne Road King gibst schon seit ewigen Zeiten hat sich nicht verändert nur halt alle par jahre ne veränderte Lackierung!

entsprechend sind dann aber auch die Fahreigenschaften!

Fürs Gewicht (ca 320kg) deutlich untermotorisiert ( ca 64 PS) -deshalb sieht man auf der Autobahn auch so selten ne Harley die schneller als 120 unterwegs ist- veraltete Fahrwerkstechnik und dafür legt der Stolze Harleybesitzer dann !!!!20.000!!! Euro hin! Nackt selbstverständlich.

Was bleibt im Vergleich übrig? Im Vergleich mit ner Wildstar von Yamaha sind dass ca 8.000 Euro für den Aufkleber Harley, sozusagen als Zubehör für ein deutlich schlechteres Motorrad. Oder ist der Preis dafür, dass man einen Zugegeben einzigartigen Sound hat? der auch einer veralteten Mortorentechnik herrührt?

Nach ausgiebiger Probefahrt habe ich mir dann die Royal Star von Yami zugelegt, und ich möchte NIE tauschen.. höchstens mit der neuen noch nicht in Europa ausgelieferten Road star version (nicht die Warrior)

Gruß

Laird

am 1. August 2003 um 13:01

Zitat:

Original geschrieben von heritage

Oder sind die Japaner zu billig!!

Sicherlich stimmt das Verhältnis nicht, stellt Euch aber mal vor die Preise würden wie die der Japaner sein, dann würde jedes 2. Motorrad auf den Straßen eine Harley sein, dann würde sich kaum noch jemand danach Umdrehen. Schließlich ist es ja ein erhabendes Gefühl, wenn man weiß nicht jeder fährt so ein Teil. Ich selber habe fast ein halbes Leben darauf gewartet bis ich eine Heritage softail als mein Eigen nennen konnte.

Gruß Ralf

ich weiß das ist Hart!

@ heritage

Ich glaub, das stimmt so nicht!

wenn man sich umschaut steht bereits an so ziemlich jerder Straßenecke mindestens eine Harley rum

Jeder aufstrebende arzt und jung rechtsanwalt um die 40 usw kauft sich sone Eisenfeile und auf Choppertreffen egal wo sind die Motorräder, die es am Häufigsten zu sehen gibt Harleys. Mittlerweile dreht sich eigendlich bei ner Standart harley nur noch die polizei mit dem Phonmesser um... sorry

Frage was ist härter??

gruß

laird

Hey Lucy,

sorry, aber...jammer nicht.

Wenn du dir keine Harley leisten kannst, liegt´s nicht an der Kohle sondern an deinen Prioritäten.

Ich wollte auch schon immer HD fahren und hab mich gefragt, wie wichtig mir das ist...

Meine erste HD (eine Sporty) hab ich mir als Student gekauft und nebenbei dafür gearbeitet. Auch ich hab keinen Goldesel.

Die Sporty hab ich dann selbst umgebaut während der letzten 6 Jahre.

Jetzt hab ich mir noch ne Bigtwin gekauft, die ich z.Z. neu aufbaue...und die Sporty hab ich immer noch.

Ich bin weder Zahnarzt noch Rechtsanwalt und fahre fast täglich. Auch mehrmals jährlich auf Treffen in Europa.

Also kommt mir nicht immer mit der Tränendrüse von wegen kein Geld und jeder HD Fahrer scheißt Goldklumpen. Wenn dir das Harleyfahren zu teuer ist, bleib halt bei nem Japaner, aber beschwer Dich nicht.

C U

Andy

am 4. August 2003 um 15:22

Zitat:

Original geschrieben von v2devil

Also kommt mir nicht immer mit der Tränendrüse von wegen kein Geld und jeder HD Fahrer scheißt Goldklumpen. Wenn dir das Harleyfahren zu teuer ist, bleib halt bei nem Japaner, aber beschwer Dich nicht.

C U

Andy

Es freut mich ja sehr das du so toll lesen kannst. Ich hatte nie behauptet das Harley Fahrer alle Goldklumpen scheißen. (wie du das so toll formuliert hast) Solche Behauptungen liegen mir total fern. Ich glaube du hast den ´Grundgedanken meines Beitrags nicht richtig verstanden.

Ich finde es schade dass es so viele Leute gibt die sich die teuren Harleys leisten können jedoch nichts wirklich was damit anfangen können. Damit meinte ich sicher nicht Leute wie dich, falls du dich angesprochen gefühlt hast.

Und ja, ich habe keine Harley, würde jedoch nicht gerade sagen das ich all zu sehr jammer, denn ich werde schließlich diesen Zustand ändern. Allerdings werde ich damit sicher noch ein weilchen warten, was allerdings auch meine Entscheidung und mein Problem ist.

Danke für deinen Beitrag Andy.

Grüße Lucy

am 5. August 2003 um 14:09

Hallo

Also die Preise für HD passen schon!

Soll ja nicht jeder damit rumfahren können, denn das is ja das besondere was zu fahren von dem viele träumen, das sich aber nur wenige leisten können!

Wer nun unbedingt HD fahren möchte und keine große Geldtasche hat, der wirds so auch schaffen!

Muß man halt eben auf anderes verzichten!

Für einen Traumwunsch gehts so genauso!

Sonst würd ich selber keine HD haben...

Denn ich bin eben der kleine Mann bin jetzt 21 und voriges Jahr als ich sie mir kaufe war ich eben auch 20!

Und ich verdiene "gerade noch" übern 3stelligen Betrag im Monat!!!

Moin,

einfache Frage, einfache Antwort: Nein!

Weder der Preis für neue, gebrauchte Maschinen noch der für Ersatzteile und Zubehör ist gerechtfertig. Zumindest wenn man ganz sachlich überlegt. Image, "Spirit" und das wissen das angeblich beste Moped der Welt zu fahren kostet halt extra, wie so oft. Das soll nicht heißen das Harley schlechte Mopeds baut nur sind die nicht gerade "preiswert". Zum Thema bestes Moped möchte ich mal zu bedenken geben was einen sündhaft teueren Harley-Umbau auszeichnet. Anderer Rahmen, anderes Fahrwerk samt Bremsen, anderer Motor und komplett andere Anbauteile - da kann man natürlich als "Basis" auch nen alten Tretroller nehmen, wenn eh nix von übrig bleibt...

Und wenn dann bei der Beschreibung eines solchen Extremumbaus extra darauf hingewiesen wird, das er "durchaus noch fahrbar" ist - nunja....

Da ja heute mehr Harleys in Deutschland ge- und verkauft werden denn je scheint der Preis doch angemessen zu sein. Es ist ja nicht so das es keine Alternativen gäbe, jeder hat die freie Wahl. Was mich etwas irritiert ist die Tatsache, das nachdem die Reisschnapstrinker seit Jahren versuchen den American way of drive zu kopieren Harley spätestens mit Einführung des Twincam88 Motors immer Bankangestelltenfreundlichere Motorräder zu bauen.

Nachdem Buell ja durchaus recht erfolgreich ist gibts bald bestimmt den ersten Harley-Supersportler mit Vollverkleidung und 200PS, irgendwan dann einen japanischen 600Kilo-Cruiser mit 30PS aus 8 Litern Hubraum und BMW macht sein Sicherheits-Dampfbügeleisen (C1) durch 2 zusätzliche Räder noch sicherer...

Einen Vorteil hat das alles: Es gibt fast nix das es nicht gibt und so wird für jeden was dabei sein. Also kann die Frage ob ne Harley nun zu teuer ist oder nicht nur von jedem selbst beantwortet werden können.

Wens interessiert, ich selbst hab keine Harley sondern nen Eigenbau-Flacheisen das laut Papieren Bj. 55 ist, ne Kawasaki Z 200 als Rollerersatz und fahren tue ich hauptsächlich nen Streetfighter auf basis ner großen alten Z...

Chrom

Themenstarteram 6. August 2003 um 14:45

Erstmal thx für eure Beiträge!

Hey Cromm666, willkommen an Board!

Hast du zufällig pics von deinem Eigenbau und der Strehtfight Kawa?

Gruß Dominik

Tach Dominik,

schönen Dank für die nette Bergüßung.

Klar hab ich Bilder, vom Flacheisen häng ich gleich mal eins dran aber die große Kawa ändert ihr aussehen fast täglich, muß ich erst noch ein aktuelles Bild machen.

Mal ein paar Daten zum Russen:

IMZ M72, Bj 55, 1:1 Kopie der BMW R71 (Wehrmachtsgespann), weitgehend modifizierte Orginalteile, Der Rest eigenbau größtenteils aus VA. Das gleiche Modell gabs auch mal von HD, ging aber nie in Großserie (hab die genaue HD-Bezeichnung vergessen, aber weiß vielleicht der ein oder andere hier, ist die einzige HD mit Boxermotor).

Seitenventiler mit 750ccm und 22 PS, links Hand und recht Fußschaltung (orginal), offener Kardan, geradewegfederung hinten, Teleskopgabel vorne.

Saulaut (mit TÜV), sauschnell (zumindest im freien Fall) und verliert kein Öl sondern markiert nur ihr Revier...

Themenstarteram 7. August 2003 um 14:03

Coole Kiste;)

Ne HD mit Boxer? Vielleicht weiß jemand die Bezeichnung, hab ich noch nie was von gehört. (man lernt halt nie aus;))

Gruß Dominik

Hier noch das versprochene Bild von der Kawa:

Laut Papieren ist es ne Fischer, besteht aber aus ner Z, ner GPZ und allem möglichem Krimskrams den ich in meiner Werkstatt gefunden hab. Nich wirklich Streetfighter, auch nicht Ratbike - irgendwas dazwischen, ich nenns mal Low-Budget-Bike, hat inkl.Z, GPZ, Farbe und Kleinkram ca. 600,-- Euro und nen Winter Arbeit gekostet...

Chrom

Wen die Boxer-HD interessiert der geh mal hier hin und klicke auf Harley Davidson:

http://www.russentreiber.2xs.de/

Der Trümmer heißt übrigens XA und wurde so um 1942 gebaut (steht da ja).

Was sagt uns das? Moped-kopieren ist keine japanische Erfindung.....

Chrom

Deine Antwort
Ähnliche Themen