ForumW212
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. Serienlicht vs. ILS

Serienlicht vs. ILS

Mercedes E-Klasse S212
Themenstarteram 3. Mai 2015 um 9:22

Hallo!

Mein Fahrprofil ist eher am Tage angesiedelt. Weite Strecken abends eigentlich fast nur Autobahn.

Ist beim Abblendlicht (beides ja in LED-Technik) der Unterschied wesentlich?

Ich überlege schon lange ob sich der doch happige Aufpreis zum ILS für mich lohnt.

Jetzt muss ich mich aber entscheiden. Was ratet Ihr mir?

VG Benjamin

Beste Antwort im Thema

PRO: man kann sich punkto Sicherheit den Vorrednern nur anschliessen. Die Ausleuchtung ist gesamthaft betrachtet besser, merklich bei dichtem Verkehr/Gegenverkehr.

 

CONTRA: fahre wie Du meinen Hauptwagen bis zum wirtschaftlichen Ende. Es wäre ein Wunder, wenn die Scheinwerfer bis 400'tausend Kilometer halten und wie zuvor erwähnt, die Kosten für eine Reparatur sind nicht abschätzbar. Nach bisheriger Recherche kann das wirklich teuer werden. Habe schon beim Kauf einen hübschen Betrag gedanklich bilanziert!

Xenon ist tatsächlich gleich hell, nur die Ausleuchtung ist weniger dynamisch. Diese Technik ist ausgereift und die Kosten kalkulierbar (alle 4-5 Jahre neue Brenner, sonst in der Regel keine Probleme, auch Vorschaltgeräte bezahlbar).

In diesem Sinne, wie hoch gewichtest Du die Ausleuchtung in der Nacht? Ist es Dir den Aufpreis sowie eine spätere Reparatur wert?

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Der Unterschied liegt darin, dass das ILS i.V.m. dem Fernlichtassistenten Plus Nachts eben nicht mit Abblendlicht, sondern mit Fernlicht unterwegs ist. Insofern macht es keinen Sinn das reine Abblendlicht zu vergleichen. Vielmehr müssen die Lichtfunktionen untersucht werden. Hier sind Kurvenlicht/Abbiegelicht und wie bereits erwähnt das automatische Fernlicht zu erwähnen.

am 3. Mai 2015 um 10:24

Für mich ist ein optimales Licht immer die bessere Wahl. So wie m.M.n. jede Einrichtung gut ist, wenn sie der Sicherheit dient.

Aber ob die sie sich wirklich lohnen.....

Hat sich ein - evtl. sogar zusätzlicher- Airbag gelohnt der nie aufgegangen ist?

Ich würde definitiv zu ILS raten ... der Unterschied bei Nachtfahrten ist deutlich erkennbar ... und das Geld dafür ist sehr gut investiert, was sich auch später bei einem eventuellen Verkauf wieder bemerkbar machen sollte.

Themenstarteram 3. Mai 2015 um 13:25

Ich fahre meine Autos immer bis sie auseinanderfallen - Wiederverkaufswert ist egal - ich bin auch einer der selteneren Privatkäufer.

Mein Hintergedanke ist einfach, dass ich auch nicht jünger werde - die Augen werden auch nicht besser.

Wie ist es eigentlich mit der Defeektanfälligkeit der LED Lichter - gut so lange sind die auch noch nicht am Markt.

VG Benjamin

Wenn einzelne LEDs ausfallen, besteht bei der im Autobau genutzten LED-Technik das Problem, das man nicht die einzelnen LED-Emitter, sondern nur das ganze Bauteil tauschen kann, also z.B. den ganzen Scheinwerfer. Wie ein anderer MT-Mitglied aber angemerkt hat, liegt die Ursache von Defekten meist nicht direkt an den LEDs selbst, sondern eher an vorgeschalteten Bauteilen, womit alle dahinter geschalteten LEDs betroffen sind und "in der Reihe" ausfallen. Entsprechend müsste dann z.B. das Steuergerät ersetzt werden, was m.E. etwas günstiger ist. Grundsätzlich sind LEDs gegenüber der Halogentechnik mit einer deutlich längeren Haltbarkeit gesegnet.

Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich mich auch immer für ILS entscheiden.

Hallo ins Forum,

Zitat:

@fenrisulfur schrieb am 3. Mai 2015 um 13:50:16 Uhr:

Wie ein anderer MT-Mitglied aber angemerkt hat, liegt die Ursache von Defekten meist nicht direkt an den LEDs selbst, sondern eher an vorgeschalteten Bauteilen, womit alle dahinter geschalteten LEDs betroffen sind und "in der Reihe" ausfallen. Entsprechend müsste dann z.B. das Steuergerät ersetzt werden, was m.E. etwas günstiger ist.

es muss manchmal nicht einmal ein Steuergerät sein. Im Fall der teilweise ausfallenden Segmente des 3. Bremslichts beim 211er liegt's meist an kalten Lötstellen der Trägerplatine. Die sind regelmäßig so verbaut, dass man an die nicht zerstörungsfrei rankommt.

Wenn man die ersten Erfahrungen mit den LED-Scheinwerfern beim CLS ansieht, die jetzt schon ein paar Jahre laufen, ohne dass frühzeitige Ausfälle in großem Umfang bekannt geworden sind, sollten die LED schon halten. Einzelfälle kann's natürlich immer geben, die dann ärgerlich sind. Umgekehrt ist es m.E. auch ein Zeichen, dass Daimler beim 222 nur noch LED einsetzt. Wenn's da Risiken gäbe, wäre gerade der S nicht voll umgerüstet worden. Dies kann sich Daimler in dem Segment nicht leisten.

Auch ich würde (und habe) immer das beste Licht genommen, was zu bekommen war. Der Sicherheits- und Komfortgewinn ist nicht aufzuwiegen. Wenn ich bei Werkstattersatzfahrzeugen mein Xenon-ILS mit den normalen Xenons (oder gar den Halogenscheinwerfern) vergleiche, denke ich - gerade bei den Halogenteilen - ich hätte nur Teelichter vorne drin. Den 212-Mopf mit den Serien-LED hatte ich bislang noch nicht, die hatten alle nur ILS-LED, so dass mir der direkte Vergleich fehlt. Dennoch ist das ILS durch die verschiedenen Lichtfunktionen (u.a. auch das Landstraßen- oder Autobahnlicht) m.E. überlegen.

Viele Grüße

Peter

Die o.g. Aussagen kann ich so nur bestätigen. Für einen Wagen in dieser Klasse nur mit ILS und Fernlichtassistent. Das ILS ist, wie @212059 schon schrieb "Dennoch ist das ILS durch die verschiedenen Lichtfunktionen (u.a. auch das Landstraßen- oder Autobahnlicht) m.E. überlegen.", einfach überlegen und gerade auf der Autobahn ist das Licht in der Autobahnfunktion genial (Helligkeit, Reichweite, Farbton, etc.).

Das wichtigste Argument wurde hier überhaupt noch nicht erwähnt. Das Tagfahrlicht des ILS sieht wesentlich schicker aus. Sieht man zwar selbst eher selten aber zumindest der Vorausfahrende kriegt im Rückspiegel eine beeindruckende Optik geboten:-)

spar nicht an der falschen Stelle, das ILS ist gegenüber dem Serienlicht eine gewaltige Verbesserung, es wird sich auch auszahlen wenn du deinen Benz mal wieder verkaufen möchtest.

PRO: man kann sich punkto Sicherheit den Vorrednern nur anschliessen. Die Ausleuchtung ist gesamthaft betrachtet besser, merklich bei dichtem Verkehr/Gegenverkehr.

 

CONTRA: fahre wie Du meinen Hauptwagen bis zum wirtschaftlichen Ende. Es wäre ein Wunder, wenn die Scheinwerfer bis 400'tausend Kilometer halten und wie zuvor erwähnt, die Kosten für eine Reparatur sind nicht abschätzbar. Nach bisheriger Recherche kann das wirklich teuer werden. Habe schon beim Kauf einen hübschen Betrag gedanklich bilanziert!

Xenon ist tatsächlich gleich hell, nur die Ausleuchtung ist weniger dynamisch. Diese Technik ist ausgereift und die Kosten kalkulierbar (alle 4-5 Jahre neue Brenner, sonst in der Regel keine Probleme, auch Vorschaltgeräte bezahlbar).

In diesem Sinne, wie hoch gewichtest Du die Ausleuchtung in der Nacht? Ist es Dir den Aufpreis sowie eine spätere Reparatur wert?

Meine Scheinwerfer im 211er (ILS) waren nach 150.000km völlig fertig. Die Linsen waren trüb. Mit neuen Scheinwerfern dachte ich, ich hätte ein neues Auto. Ich hatte völlig vergessen, was das ILS im 211er schon konnte!

Im 212er gab es bei 60.000km neue Scheinwerfer aufgrund von Verfärbungen an der Innenseite des Glases (Ochsenkopf). Auch hier war schon ein deutlicher Unterschied alt/neu zu erkennen!

Fazit: Auch mit Xenon sollte man einen Scheinwerfer spätestens alle 200.000km ersetzen meiner Meinung nach.

Themenstarteram 4. Mai 2015 um 20:51

Tja so richtig weiss ich immer noch nicht.

ILS hat unbestritten große Vorteile. Nachts fahren wir wirklich selten - wenn dann meistens Stadt - und da ist ILS sowieso nicht scharf geschaltet (Strassenbeleuchtung). Auf den Autobahnen ist abends meistens soviel los - da vermisse ich Fernlicht nicht - andererseits was man nicht kennt, kann man auch nicht vermissen ;). (nur so am Rande: bei meinem alten Auto musste ich in 13 Jahren nur 2 x die Birnen vorne wechseln - oft ist es wirklich nicht an gewesen).

Aber vielen Dank für die Ratschläge - mal sehen, wie ich mich entscheide.

(übrigens, was mein Vordermann im Rückspiegel sieht ist mir so was von egal - -----)

Hallo, hab in meinem Mopf das Serien-LED. Hatte im Vormopf das Xenon-ILS. In der Stadt ist es eigentlich kein Unterschied. Kurvenlicht merke ich nicht so sehr. ABER: Auf der Autobahn ist das schon krass - die Reichweite meiner Serien-LED ist merklich kürzer als beim Xenon-ILS vorher. Schon ein gewaltiger Rückschritt. Überlege immer noch, ob da kein Defekt vorliegt, aber laut MB sind die Scheinwerfer korrekt eingestellt ... Ich rede nicht vom Fernlichtassistenten.

Zum neuen LED-ILS müsste der Unterschied noch gewaltiger sein - also mach nicht den selben Fehler wie ich. Fand den Aufpreis von LED auf LED ILS zu happig - würde aber beim nächsten mal doch ILS nehmen ...

Themenstarteram 5. Mai 2015 um 16:32

Ach was soll´s, wenn´s noch geht, wird die Konfiguration ergänzt.

VG Benjamin

Deine Antwort
Ähnliche Themen