ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Selbstdisziplin Laden 330e

Selbstdisziplin Laden 330e

BMW 3er F31
Themenstarteram 19. März 2018 um 21:29

Bin derzeit 330dT Fahrer und befasse mich mit dem 330e.

Ich kann mir vorstellen, dass man den 330e mit Freuden und vielen Erwartungen in Empfang nimmt. Und die ersten -sagen wir mal- 50 x Batterieladen schön nach Bedarf des Speichers auch macht. Wie verhält sich die Selbstdisziplin aber auf Dauer? Überlässt man dann nicht der Einfachheit halber (Zeitmangel, Vergessen usw.) das Laden dem Motor, was dann mit der Zeit halt doch den Sinn des 330e etwas pervertiert? Liege ich falsch?? Was sind eure ehrlichen Erfahrungen?

Beste Antwort im Thema

Wie soll mich die Ladesäule daran hindern meine Standheizung zu aktivieren? Großartig. :D

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Wenn du zuhause eine Wallbox mit fixem Kabel dran hast, dauert das Anstecken ein paar Sekunden. Wieviel Selbstdisziplin braucht man dafür? ;)

Das hättest du auch in den anderen beiden 330e Threads fragen können :D

Ich stehe auch vor einem 330e Kauf und werde sicher keine Wallbox montieren lassen. Sowas würde ich nur bei einem Eigentumsobjekt machen lassen. Denke wenn man von MO-FR "gratis" zur Arbeit fahren möchte, vergisst man bei der Ankunft in der Garage nicht das Auto anzustecken ;) Auch ohne Wallbox ist es nicht so schlimm 2 Stecker in eine Steckdose zu stecken...

Wen du nicht genug Selbstdisziplin hast um ein Kabel anzustecken warum kaufst du dir nicht El Fach ein mechanisches Fahrrad von BMW ?

Ich kann nur von der "Disziplin" berichten, die unseren Firmen-i3s entgegen gebracht wird.

Diese hängen quasi immer an der Dose, wenn sie in der TG stehen. Musste bisher immer erst abstöpseln vor Nutzung. Mir selbst macht es nichts aus, nach dem Aussteigen den Stecker zu stecken. Dauert Sekunden und geht schnell in Gewohnheit über.

normal Sollte man wissen auf was man sich „einlässt“. ein E Auto braucht E

Vielleicht fehlt einem beim 330e auch die Selbstdisziplin zum Tanken, weil das viel umständlicher ist als das Laden und man fährst nur noch elektrisch. :)

Gruß Tim

Gar nicht so übel. Nicht mehr Spritpreise vergleichen, nicht mehr den Umweg zur Tanke fahren, nicht mehr an der Tanke anstellen, weil allle grade anstehen, nicht mehr 3min Schlauch halten, nicht mehr an der Kasse stehen, nicht mehr über fremde Motorhauben steigen bis man wieder am eigenen Auto ist, hat doch auch was.

Zitat:

@joe_e30 schrieb am 20. März 2018 um 22:13:30 Uhr:

Gar nicht so übel. Nicht mehr Spritpreise vergleichen, nicht mehr den Umweg zur Tanke fahren, nicht mehr an der Tanke anstellen, weil allle grade anstehen, nicht mehr 3min Schlauch halten, nicht mehr an der Kasse stehen, nicht mehr über fremde Motorhauben steigen bis man wieder am eigenen Auto ist, hat doch auch was.

Übertreib halt :D

 

Ich finde das Laden ehrlich gesagt meistens umständlich. Kabel rausholen, ausbreiten, einstecken - das geht ja meistens noch und vor allem an vertrauten Orten leicht machbar.

 

Aber öffentliche Säulen? Unendlich Karten, bei manchen muss eine App haben, teilweise horrende Preise (vorhin in Bern gesehen: 90 Minuten Strom für 22 CHF).

 

Momentan lockt mich da eher meist der Parkplatz in der ersten Reihe als unbedingt der Strom. Die Reichweite ist elektrisch jetzt auch nicht so extrem, dass ich da massive Einsparungen erlebe.

Zitat:

@DrivePolo schrieb am 20. März 2018 um 22:27:59 Uhr:

Zitat:

@joe_e30 schrieb am 20. März 2018 um 22:13:30 Uhr:

Gar nicht so übel. Nicht mehr Spritpreise vergleichen, nicht mehr den Umweg zur Tanke fahren, nicht mehr an der Tanke anstellen, weil allle grade anstehen, nicht mehr 3min Schlauch halten, nicht mehr an der Kasse stehen, nicht mehr über fremde Motorhauben steigen bis man wieder am eigenen Auto ist, hat doch auch was.

Übertreib halt :D

Ich finde das Laden ehrlich gesagt meistens umständlich. Kabel rausholen, ausbreiten, einstecken - das geht ja meistens noch und vor allem an vertrauten Orten leicht machbar.

Aber öffentliche Säulen? Unendlich Karten, bei manchen muss eine App haben, teilweise horrende Preise (vorhin in Bern gesehen: 90 Minuten Strom für 22 CHF).

Momentan lockt mich da eher meist der Parkplatz in der ersten Reihe als unbedingt der Strom. Die Reichweite ist elektrisch jetzt auch nicht so extrem, dass ich da massive Einsparungen erlebe.

.....und das ganze noch im strömenden Regen. E-Fahren hat doch was..... :D

am 21. März 2018 um 9:41

Zitat:

@Z4-6 schrieb am 21. März 2018 um 09:18:31 Uhr:

 

.....und das ganze noch im strömenden Regen. E-Fahren hat doch was..... :D

hat es.

Saugeil in einen an der Dose vorgeheizten, eisfreien Wagen mit vorgeheizten Sitzen zu steigen, nicht auf Warmfahren zu achten, keine ätzende Rauchwolke den Nachbarn zumuten zu müssen, im Sommer in ein angenehm runtergekühltes Auto steigen zu können ohne sich die Klöden am heissen Leder zu verbrennen und ohne gleich das frische Hemd durchzuschwitzen bevor die Klima des Verbrenners auch nur ein bisschen kühle Luft liefert.

Gut, wenn man selbst in der Lage ist, zu entscheiden, ob man im strömenden Regen den Wagen anstöpseln will oder nicht. ;)

Wer sagt das dass an allen Ladestellen geht? Hab bei Spiegel online zum i3 was anderes gelesen. Der Typ musste sein Auto an einer öffentlichen Ladestelle erst mal freikratzen bei -5°C. Vorheizen und kühlen geht doch nur mit einer Wallbox, oder?

Wie soll mich die Ladesäule daran hindern meine Standheizung zu aktivieren? Großartig. :D

Zitat:

@only Diesel schrieb am 26. März 2018 um 12:49:55 Uhr:

Wer sagt das dass an allen Ladestellen geht? Hab bei Spiegel online zum i3 was anderes gelesen. Der Typ musste sein Auto an einer öffentlichen Ladestelle erst mal freikratzen bei -5°C. Vorheizen und kühlen geht doch nur mit einer Wallbox, oder?

Quatsch, Vorheizen und Vorkühlen geht zur Not auch ohne dass der Wagen überhaupt angestöpselt ist.

Geht dann bloss vom Akku ab...

Aber zurück zur Frage des TE und weil ich oft gefragt werde "nervt das Laden nicht ?".

Nein, es spart sogar Zeit (Wallboxen mit festem Kabel vorausgesetzt)

Morgens Abnehmen des Steckers von der Ladebuchse, Stecker an die Wand, Ladedeckel schliessen:

Zeitaufwand 5 Sek., Reichweite 35km

Bei der Arbeit: Ladedeckel öffnen, Stecker von der Wand, rein in die Buchse:

Zeitaufwand 5 Sek.

Nach der Arbeit: Abnehmen des Steckers von der Ladebuchse, Stecker an die Wand, Ladedeckel schliessen:

Zeitaufwand 5 Sek., Reichweite 35km

Abends zuhause: Ladedeckel öffnen, Stecker von der Wand, rein in die Buchse

Zeitaufwand 5 Sek.

Macht total: 20 Sek. für 70km Reichweite oder hochgerechnet 3,3Min für 700km Reichweite.

 

Das schafft man an der Fossil-Tankstelle inkl. Umweg dahin, warten an der Kasse etc., nicht

 

Dafür hat man den Aufwand nur 1x Pro Wochen und nicht 14x....

Deine Antwort
Ähnliche Themen